Autor Thema: Corona und die Kirche II  (Gelesen 3809 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lexie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 852
Re: Weihnachtsgottesdienste unter Coronabedingungen
« Antwort #75 am: 25.12.20, 10:30 »

ich höre gerade die h. Messe in Bayern1 an

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1904
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weihnachtsgottesdienste unter Coronabedingungen
« Antwort #76 am: 25.12.20, 10:37 »
der allgemeine Aufruf zum singen war glaube ich um 19 Uhr.
Bei uns stehen die Häuser dafür aber viel zu weit auseinander, da hätte man ohnehin nichts gehört.

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6604
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Weihnachtsgottesdienste unter Coronabedingungen
« Antwort #77 am: 25.12.20, 11:48 »
Hallo

bei uns hatte der örtliche Musikverein eine tolle Idee ...
Eigentlich spielen an Heilig Abend die *Turmbläser* vom Glockenturm
dieses Jahr haben sie die ev. Pfarrerin angesprochen ...

Um 18.45 Uhr spielten die Mitglieder des Musikverein bei sich zuhause
am offenen Fenster > Stille Nacht heilige Nacht <
die Gemeinde war aufgerufen mitzusingen - auch zuhause am offenen Fenster

https://www.facebook.com/stefan.hautschek/posts/3685692521500348


Bleibt gesund
Beate
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6584
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Weihnachtsgottesdienste unter Coronabedingungen
« Antwort #78 am: 25.12.20, 16:20 »
Bei uns war Aufruf um 15 Uhr sich ans Fenster zu stellen und wenn die Glocke läuten "Oh Du Fröhliche..."  zu singen.
Hatten wir im Ort ausgemacht, aber grad da hat es geschüttet.  Von jedem Haus 1 Person waren wir dann doch.
Naja, unser Gesang war nicht so besonders.

Abends hab ich mir Weihnachtsgottesdienst meiner Heimatgemeinde angeschaut. Sehr schön gemacht.
Da werde ich sowieso nostalgisch, denn da ist  vorne am Altar (da ist auch die Orgel drin) ein Stern der sich nur dreht wenn "Oh Du Fröhliche" gesungen wird und dann klingelt.
Das hat mich als Kind immer sehr berührt, auch heute noch.

und besonders freut mich, dass das Pfarrersehepaar, ich kenne ihn, nach all dem Heiligabendstress ihr "Christkind" bekamen.

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 806
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weihnachtsgottesdienste unter Coronabedingungen
« Antwort #79 am: 25.12.20, 20:14 »
Ich liebe das singen der Weihnachtslieder 🎼
Geht es euch auch so??

Gestern Abend nach der Stallarbeit habe ich mich im Hof ins entfernteste Eck gestellt und lauthals
Weihnachtslieder in die Nacht gesungen. Wir wohnen außerhalb und es konnte mich niemand hören (zumindest gab ich weder Protest von irgendwoher noch Applaus  ;D).

Das hat mir richtig gut getan.
Find ich gut! Ich nutze dafür das Treppenhaus wenn niemand da ist (und wenn doch, müssen die es halt aushalten) - das hat einen tollen, vollen Klang da drin  ;D alternativ den Kälberstall...

#SingenNurFürMich

Offline Annina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 301
  • Geschlecht: Weiblich
  • hab Sonne im Herzen
Re: Weihnachtsgottesdienste unter Coronabedingungen
« Antwort #80 am: 25.12.20, 21:50 »
Gestern Abend hat mir Kollegin geschrieben, ob ich in den Weihnachtsgottesdienst gehe, sie würde gerne, aber es sei so spät (23h). Hab ihr angeboten mitzufahren, und so sind wir spontan losgezogen :)
War schon speziell, waren nur 13 Besucher. Singen durften wir nicht,  der Pfarrer hat uns aber erlaubt zu summen. War dann doch irgendwie noch schön, ein mitgesummtes "Stille Nacht" und "Oh du fröhliche".
Als wir in die Kirche gingen hats gergnet, als wir raus kamen begann es zu schneien :)
Liebe Grüsse, Annina

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.  Aristoteles

Offline peka

  • westl. Rheinland
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1401
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Weihnachtsgottesdienste unter Coronabedingungen
« Antwort #81 am: 25.12.20, 22:01 »
Bei uns wurde gestern Morgen per Telefonkette alles abgesagt  :'( :'(.
Wir haben nur eine winzige ev. Kirche ( früher eine sogenannte "Hof-Kirche).

Obwohl wir nur zu 3 Familien gewesen wären, wurde von "Oben " verfügt:  Wir dürfen nicht.

Im Fernsehen gab es eine Christvesper aus Winsen  an der Luhe, die haben wir als Ersatz genommen  -  und singen konnte ich auch.

Liebe Grüße
peka
Gönne dir Stille,
in der du nur Atem und Herzschlag lauschst.
Dann kehre in den Alltag zurück,
kraftvoll und gelassen.

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20215
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Weihnachtsgottesdienste unter Coronabedingungen
« Antwort #82 am: 26.12.20, 08:44 »
Wir waren durch die diversen Planänderungen schon um 15 Uhr mit unserem Freiluftgottesdienst dran. Den ganzen Tag hatte es ja mehr oder weniger stark geregnet, aber das Regenradar hat in Aussicht gestellt, dass es um 15 Uhr trocken sein würde.

Von den 35 angemeldeten Gästen sind bis auf eine gekommen, dafür hatten wir 2 spontane Teilnehmer mehr. War kein Problem, wir hatten Platz genug.

Der Pastor hat schön gesprochen und die Lieder für uns gesungen. Ich hab alles unter meiner Maske mitgesummt. Summen ist nicht verboten.

Wir hatten den Kircheneingang schön geschmückt, aber weil es eben noch hell war, war es nichts mit stimmungsvoller Beleuchtung. Da hatte es unser Nachbarort besser, um 16 Uhr wird es ja dann doch zumindest dämmerig und um 17 Uhr ist es dann dunkel. Dann kommt eine ganz andere Stimmung auf.


Als ich nach Hause ging, bekam ich von einer Teilnehmerin, die sich erst recht spät angemeldet hat eine Whattsapp-Nachricht: "Danke, dass Ihr DAS ermöglicht habt"


Jetzt geh ich gleich in den Weihnachtsgottesdienst. Etwas früher als gewöhnlich, weil ich noch etwas aufräumen und vorbereiten muss. Da lass ich die Kirche dann ganz dunkel und nur den Weihnachtsbaum, das Altartransparent, Stern und die Kerzen leuchten. Und spiele mir selber Weihnachtslieder von der CD vor, dann wird noch mal Stimmung kommen, auch wenn nur wenige Besucher sich angemeldet haben. Ich hoffe auf spontane Besucher, denn dieser GD ist ein Zentralgottesdienst für die 8 Dörfer der Umgebung und von denen haben einige die Freiluftveranstaltungen abgesagt. Ich kann 30 Einzelgäste mit Abstand setzen und bis zu 50, wenn Familien kommen.


Edit: Schön war es. Unser Organist, der ehemalige Propsteikantor hatte seine Frau mitgebracht, die die schönen alten Weihnachtslieder für uns gesungen hat. Ich kannte sie noch nicht, es war wirklich beeindruckend. Und es sind noch ein paar spontane Gäste gekommen, so dass wir dann doch über 20 Leute waren. Für einen Weihnachtsgottesdienst ist das eigentlich zu wenig, aber in Coronazeiten ist man froh über jeden Gast, der kommt.
« Letzte Änderung: 26.12.20, 11:45 von martina »
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20215
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Corona und die Kirche II
« Antwort #83 am: 16.01.21, 14:06 »
Infos aus der Landeskirche:

Infektionen über Weihnachten, die auf eine Gottesdienstteilnahme zurückzuführen sind, konnten nicht festgestellt werden. Für das ganze Gebiet der Landeskirche. Das ist gut zu wissen.


Dennoch haben sich die Kirchenvorstände unseres Pfarrverbandes entschlossen, während des Lockdowns auf Gottesdienst zu verzichten. Wir dürften sie zwar durchführen, aber wir tun es nicht. Die Entscheidung ist uns nicht einfach gefallen, aber sicher ist sicher.

Gottesdienst feiern und dabei immer ein ungutes Gefühl im Nacken zu haben, ist ja auch nicht toll,


« Letzte Änderung: 16.01.21, 14:12 von martina »
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2116
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Corona und die Kirche II
« Antwort #84 am: 23.02.21, 16:14 »
Ich war am Aschermittwoch im Gottesdienst mit Aschenauflegung. War mir wichtig.

Pfarrer (und Team) haben die Hygienevorgaben gut umgesetzt, finde ich.
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline evi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 83
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Corona und die Kirche II
« Antwort #85 am: 23.02.21, 20:51 »
ja bei uns ist der gottesdienst auch gut möglich mit den h  vorgaben und unser indischer pater hält die messe so symphatisch und unkompliziert   ,dass man richtig gern in die kirche geht mit kurzen prägnanten predigten