Autor Thema: Empfindlichkeit auf Funk-Strahlen-Smog  (Gelesen 3038 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5894
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Empfindlichkeit auf Funk-Strahlen-Smog
« Antwort #60 am: 29.10.20, 09:17 »
.....und das alles hat NICHTS! mit dem "Funk-Strahlen-Smog" zu tun!

Allen, die gerne früher gelebt hätten, weil alles besser, gesünder, natürlicher war.....Pech gehabt.
Wir müssen heute leben, obs Euch passt oder nicht.
Am besten schafft ihr erst mal alle Eure Handys ab.
Dann ist ein erster SChritt zurück getan.

« Letzte Änderung: 29.10.20, 09:19 von gatterl »
Die meisten Menschen riskieren lieber in ihrer Suppe zu ertrinken, als einen Blick über den Tellerrand zu wagen
© K. Ludemann

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5143
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Empfindlichkeit auf Funk-Strahlen-Smog
« Antwort #61 am: 29.10.20, 13:33 »
Ich spüre Strom auch, wenn es sonst keiner spürt. Das ist kein Placeboeffekt. Alle haben mich ausgelacht. Dann aber doch den Elektriker kommen lassen..............und es war tatsächlich etwas kaputt und die Erdung hat nicht mehr gepasst. (technisch kann ich das nicht mehr erklären).

Das nennt sich dann Kriechstrom ! Bekannte hatten das im Melkstand die hatten enorme Problem und wusste lange nicht weshalb und woher ....
Ist aber auch ein Fehler in der Elektroinstallation und kein unerklärliches Phänomen

Ja, nur woher kommt es, dass manche den Kriechstrom merken und andere nicht? Kühe sind da empfindlich. Und wir hatten früher mal 3 tote Kühe deswegen im Melkstand. Die fingen an zu zittern und sind umgefallen.......und waren tot. Da war dann ein akuter technischer Defekt.

Und genauso wie manche auf Kriechstrom reagiern kann ich mir schon vorstellen, dass es bei Funkstrahlen auch sein kann.
Enjoy the little things

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 835
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Empfindlichkeit auf Funk-Strahlen-Smog
« Antwort #62 am: 29.10.20, 14:54 »
Oder wie wurden früher z B Holzhäuser gebaut, die heute besser in Schuss sind als jetzt gebaut wird.
Da gabs noch nicht so viele Köche die im Brei gerührt haben samt sämtlichen Vorschriften und Regelungen... und Einschränkungen weil Preis.

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7051
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Empfindlichkeit auf Funk-Strahlen-Smog
« Antwort #63 am: 01.11.20, 09:51 »
Kriechstrom ist doch auch was ganz anderes als Funkstrahlung......

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5143
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Empfindlichkeit auf Funk-Strahlen-Smog
« Antwort #64 am: 01.11.20, 11:01 »
Es ging doch lediglich darum zu zeigen, dass manche Menschen eben auf etwas reagieren, auch wenn andere es nicht merken.
Enjoy the little things

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4002
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Empfindlichkeit auf Funk-Strahlen-Smog
« Antwort #65 am: 01.11.20, 15:32 »
Ich spüre Strom auch, wenn es sonst keiner spürt. Das ist kein Placeboeffekt. Alle haben mich ausgelacht. Dann aber doch den Elektriker kommen lassen..............und es war tatsächlich etwas kaputt und die Erdung hat nicht mehr gepasst. (technisch kann ich das nicht mehr erklären).

Da sagst Du was. Hatte das schon vergessen  Als Kind hab ich immer von unserem Radio eine Gewischt bekommen.
Alle anderen nicht.

wo ihr das schreibt, ging mir auch vor jahren bei einem gerät so (weiss nicht mehr was es war) - und zwar wenn es ausgestckt war, hat mich mein mann immer ausgelacht, aber sternefeufi ich ha de schlag gmerkt  :o
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz