Autor Thema: Frau Otte-Kinast weint um die niedersächsischen Schweinbauern ....  (Gelesen 991 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8644
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !

und der Kälberpreis ist im Freien Fall.
letzte Woche für ein weibl. Sbt Zwillingskalb nur noch 20 Euro für 3 Wochen Tränken, plus Stroh mal wieder sauber draufbezahlt.
männl. Fleckvieh geht auch nach unten, weibl. Fleckvieh muss 90 Kilo wiegen sonst werden sie gar nicht mitgenommen und dann gibt 175 Euro wenns gut geht.
Frag mich schon wie lange das die Bauern noch aushalten.
Lohnunternehmer meinte beim Maishäckseln heuer hab ich fast keine Landwirt bei dem ich vor den Prämien abbuchen kann.



ganz so schlimm ist es bei uns nicht. Wir hatten durchweg eine sehr gute Ernte, so ist das nächste Jahr gesichert. Die Preise für Rinder sind natürlich im freien Fall. Aber ich denke an die Berufskollegen, die wirklich kämpfen müssen.
« Letzte Änderung: 17.10.20, 22:30 von Freya »
Neid muß man sich erarbeiten; Mitleid bekommt man geschenkt.

liebe Grüße
Freya