Autor Thema: 3.Oktober 2020 - 30 Jahre Deutsche Einheit  (Gelesen 652 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6537
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Hallo

ich hab grad ein Interview gelesen ... 30 Jahre Wiedervereinigung 

"Einheit war erfolgreicher, als manche wahrhaben wollen"

Zitat

Vor gut 30 Jahren war die Euphorie schier grenzenlos, dann kam die Ernüchterung.
Denn die zwei deutschen Staaten waren zwar seit dem 3. Oktober politisch vereint,
gesellschaftlich und wirtschaftlich aber noch lange nicht.
Trotz aller Probleme ist die Wiedervereinigung ein Erfolg,
urteilt Politikwissenschaftler Klaus Schroeder im t-online-Interview.

GöGa und ich waren zur 25 Jahrfeier in Berlin ... damals war Hessen *Veranstalter*
es waren wirklich beeindruckende Tage ... die Feier am Brandenburger Tor ...
der Empfang in der hessischen Landesvertretung ...

So viel erreicht ... noch si viel zu tun ...

Bleibt gesund
Beate 

Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20258
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: 3.Oktober 2020 - 30 Jahre Deutsche Einheit
« Antwort #1 am: 03.10.20, 12:02 »
Ich hab damals gesagt, wir haben 40 Jahre gebraucht, um uns so komplett auseinanderzuleben, wir brauchen bestimmt auch 40 Jahre, um wieder ganz zusammenzufinden.

Dafür hab ich oft Schimpfe bekommen, ich solle nicht so negativ denken. Aber nach 30 Jahren stellt sich schon heraus, dass es immer noch Unterschiede gibt. Von daher lag ich mit meiner Theorie wohl doch nicht so verkehrt.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6123
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: 3.Oktober 2020 - 30 Jahre Deutsche Einheit
« Antwort #2 am: 03.10.20, 12:27 »
Ich hab damals gesagt, wir haben 40 Jahre gebraucht, um uns so komplett auseinanderzuleben, wir brauchen bestimmt auch 40 Jahre, um wieder ganz zusammenzufinden.

Dafür hab ich oft Schimpfe bekommen, ich solle nicht so negativ denken. Aber nach 30 Jahren stellt sich schon heraus, dass es immer noch Unterschiede gibt. Von daher lag ich mit meiner Theorie wohl doch nicht so verkehrt.


Das ist schon bedenkenswert.

So einiges gefällt mir zur Zeit gar nicht und auch für die östliche Nostalgie habe ich nicht viel Sinn. Aber noch heute bin ich der Meinung wie vor 30 Jahren, wir können dankbar sein, das die Wiedervereinigung ohne Krieg und Blutvergießen erfolgt ist.

Gestern habe ich im Radio einige gute Beiträge zum Anlass gehört. Eines waren Geschwister, noch im Krieg geboren. Bei den Nazis waren sie Außenseiter, fast schon Systemfeinde, weil sie aus religiösen Gründen einiges nicht mitmachten. Gleich nach dem Krieg kamen sie in ein benachbartes Lager, das die Nazis als KZ aufgebaut  und das die sowjetischen Bessatzer übernommen hatten. Die Ziele - Vernichtung durch Arbeit und Hunger - gleich mit. Danach wurden sie in die gerade entstehende DDR gebracht. Jetzt waren die Eltern wieder dabei. Auch dort galten sie als Systemfeinde, weil sie wieder nicht alles mitmachten. So waren die KInder keine Jungpioniere. 1977 konnten sie in den Westen gehen, wo ihnen keiner glauben wollte, dass es wirklich so schlimm gewesen ist.

Für die jungen Leute ist das schon längst vergessen.
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20258
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: 3.Oktober 2020 - 30 Jahre Deutsche Einheit
« Antwort #3 am: 03.10.20, 12:36 »
Die letzten 4 Wochen wurde Freitags auf 3Sat die Miniserie "Tannenbach - Geschichte eines Ortes" wiederholt. Gestern 3 Folgen am Stück. Ein Dorf von 1945 bis 1960, mit amerikanischer Besatzung, mit Russischen Besatzern, mit Teilung durch die Zonengrenze mitten durch den Ort und wie es den zerrissenen Familien in west und ost ergangen ist. Mit der Grafentochter, die zur überzeugten SED-Funktionärin wurde nach der Enteignung...

Alles drin, aber sehr gut gemacht, nicht mal mein Mann ist vor dem Fernseher eingeschlafen. Und ich gehe davon aus, dass es doch eine realistische Darstellung war, wenn ich an die wenigen Schilderungen meiner Omi denke.

Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6333
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: 3.Oktober 2020 - 30 Jahre Deutsche Einheit
« Antwort #4 am: 03.10.20, 14:18 »
Ja, da ist mit Tannbach zum größten Teil Mödlareuth nachgespielt. Fand ich auch super! Ich hab den vor einigen Jahren schon gesehen.
Liebe Grüße
Martina

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6537
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: 3.Oktober 2020 - 30 Jahre Deutsche Einheit
« Antwort #5 am: 03.10.20, 14:29 »
Hallo

was mich - Abseits der Politik - am meisten beeindruckt ...

Wie sich der Grenzstreifen entwickelt hat ... sich die Grenze ihren Lebensraum zurück geholt hat
welche tollen Aktionen vor 30 Jahren gestartet wurden ... das Baumkreuz bei Ifta z.B.

Heute Mittag lief im HR eine Sendung Lebensraum Todesstreifen

Zitat
Ein grünes Band, ein lebendiges Mahnmal deutsch-deutscher Geschichte,
das sich durch ganz Deutschland zieht, das war die Vision der Naturschützer direkt nach der Grenzöffnung.
Auf 270 Kilometern zog sich der Todesstreifen zwischen Hessen und Thüringen,
trennte Dörfer, Freunde, Familien bis zum November 1989.

Vielleicht finde ich ihn in der Mediathek

Bleibt gesund
Beate 
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6537
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: 3.Oktober 2020 - 30 Jahre Deutsche Einheit
« Antwort #6 am: 03.10.20, 15:08 »
Hallo

eben auf Phönix

Das Grüne Band: Vom Todesstreifen zur Lebenslinie

Zitat

Vierzig Jahre teilte eine unmenschliche Grenze Deutschland.
Sie war zugleich Symbol für den ideologischen Graben zwischen Ost und West.


Nach der Grenzöffnung im Jahr 1989 entdeckten Biologen und Naturschützer, dass sich im ehemaligen Niemandsland,
das jahrzehntelang nur von einigen Grenzsoldaten betreten werden durfte, eine außergewöhnliche Natur entwickelt hatte.
Viele der hier lebenden Tiere und Pflanzen standen und stehen bis heute auf der Roten Liste der bedrohten Arten.

Bleibt gesund
Beate

Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline annama

  • Nahetal
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2195
  • Geschlecht: Weiblich
  • " Alles zu beleben ist der Zweck des Lebens "
Re: 3.Oktober 2020 - 30 Jahre Deutsche Einheit
« Antwort #7 am: 03.10.20, 19:46 »



Hallo ,

was bin ich  Froh und Dankbar , dass die Grenze in FRieden und Freiheit geöffnet wurde  :D

Als 19 jährige stand ich 1960 in Vacha und Philippstal / Hessen an der Zonengrenze . Ein Ort , ich glaube Vacha ging die Grenze sogar mitten durch ein Haus das geteilt wurde.

1988 besuchte ich für 4Tage auf Einladung die Familie meines Onkels  Kunrau / Altmark . Bei der Anmeldung wurde 100.00 DM  pro Tag 25.00 DM gezahlt die "Roten Socken " haben kassiert 'lach'

Bin mit meiner Cousine durch den Ort spaziert ,genau so sah es bei uns nach dem Krieg aus ,Kindheits Erinnerungen wurden geweckt ,und dass nach 40 Jahren konnte ich nicht begreifen wie alles Grau und ungepflegt , die Häuser und Strassen aus sahen.

Für die Abmeldung am 4.Tag der Abreise wieder aufs Amt , dann konnte man  für das eingezahlte Geld einkaufen. Als Andenken habe ich mir ein zerlegbare Geflügelschere gekauft ,für den Rest des Geldes konnte meine Cousine sich was aussuchen.

Mittlerweile hat sich in den Neuen Bundesländer viel getan und ist ein schmuckes Land geworden.

Dankbar und Zufrieden müssen wir in die Zukunft schauen . Nie wieder Krieg !

 
Gerade wenn eine Frau meint ihre Arbeit sei getan
wird sie Grossmutter

Liebe Grüsse annama

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2128
  • Geschlecht: Weiblich
Re: 3.Oktober 2020 - 30 Jahre Deutsche Einheit
« Antwort #8 am: 04.10.20, 10:43 »
Auch ich bin immer noch dankbar, was vor 30 Jahren ohne Blutvergießen geschehen ist.
Auch wenn manches nicht so läuft, viele Schicksale nach der Wende finde ich tragisch, usw.
Dennoch überwiegen Dankbarkeit und "ungläubiges" Staunen.

Da gebe ich Martina recht mit ihrer Denke, dass die "innerliche" Wiedervereinigung 40 Jahre
dauern wird/kann. Da muss man in Generationen denken, finde ich, nicht in Jahren.
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6997
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: 3.Oktober 2020 - 30 Jahre Deutsche Einheit
« Antwort #9 am: 04.10.20, 22:09 »
Gestern kamen ja viele Sendungen zur Einheit bzw. zum Leben in der DDR früher.
Viele ganz normale Menschen haben ihre Geschichten erzählt, auch warum sie trotz mancher Widrigkeiten geblieben sind, einfach weil es die Heimat war und auch dass man nicht pauschal alles verurteilen kann.

Manches, wenn auch nicht  neu für mich, ging mir heute immer wieder durch den Kopf
z.B. dass man nicht mal Meisterprüfung ablegen durfte nur weil man in der kirche war und nicht zur Jugendweihe ging,
auch dass es so vieles einfach nicht gab, da hat mich besonders geschockt wie eine (damals) junge Frau sich dann nachdem ihr Fahrradventil geklaut wurde und sie wochenlang keines bekam sich nicht anders helfen konnte als selbst auch eines zu klauen  (sie meinte dafür schämt sie sich heute noch)

Besonders dreist und schlimm fand ich die Aussage eines (auch heute noch bekannten Politikers) von drüben, der sagte er hatte West-Auto, weil er ja West-Devisen hatte weil seine Oma im Westen gelebt hat.
Da kann man leicht für den Sozialismus sein (oder links), wenn man persönlich die Vorteile des damaligen Klassenfeindes konnnte.

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6123
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: 3.Oktober 2020 - 30 Jahre Deutsche Einheit
« Antwort #10 am: 04.10.20, 23:35 »
Ja, darin waren sie ganz groß. Angeblich waren sie alle gleich, aber in Wirklichkeit waren einige mehr oder weniger priveligiert.

Wer an Geld aus dem Westen - DM  - kam, konnte in speziellen Geschäften einkaufen, die auch Westwaren anboten. Dann gab es noch Geschäfte mit einem höherwertigem Angebot. Beziehungen zu den richtigen politischen Leuten oder eigenes politische Engagement waren auch vonn Vorteil. Schlimm finde ich auch die Sippenhaftung die dort üblich war, wenn jemand aus der Familie politisch unkorrekt war.

Wegen dieser Dinge stört es mich wirklich, wenn man heute hört, dass damals angeblich alles besser war, besonders die Menschen. Meine Güte, bei den vielen informellen Stasilauschern konnte man nicht einmal den Nachbarn trauen.

Trotz alledem wünsche ich mir, dass endlich mal Schluß ist mit den Vokabeln Ossi und Wessi und nach 30 Jahren sollten es auch nicht mehr die neuen Bundesländer sein.
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.