Autor Thema: Baumpflanzchallenge => Hashtag #BPC2020  (Gelesen 2316 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6550
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Baumpflanzchallenge => Hashtag #BPC2020
« am: 12.01.20, 20:05 »
Hallo

nach den #GrünenKreuze gibt es jetzt die Baumpflanzchallenge 2020

Zitat
Jetzt wollen wir Bauern zeigen, wie wir uns für Natur und Klima einsetzen.
In einem sportlichen Wettbewerb mit NABU und BUND wollen wir sehen,
wer im Zeitraum von Herbst 2019 bis zum 30. April 2020 die meisten Bäume und Sträucher pflanzt.

Zitat

Bitte macht mit, teilt den Post und macht den Hashtag #BPC2020 überall bekannt.


Die Baum-Pflanz-Challenge ist eine gemeinsame Aktion von Bauer Willi und Sebastian Dickow.

Ich denke die Challenge können die Bauern locker gewinnen ...
und zum Gewinn für die Natur werden lassen  ;)

Hat vor allem den Vorteil, dass die Bäume und Sträucher
die die Bauern selbst pflanzen
bei der Bewirtschaftung der Flächen nicht stören
und selbstverständlich auch gepflegt (ganz wichtig) werden

Liebe Grüße
Beate
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline MeLissa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 151
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Baumpflanzchallenge => Hashtag #BPC2020
« Antwort #1 am: 12.01.20, 22:17 »
Davon hat mir mein Mann heute auch erzählt.
Wir haben grad 1000 kleine Bäumchen im Wald gepflanzt und geschützt. :-)
Die melde ich dort an.

Offline klara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2643
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Baumpflanzchallenge => Hashtag #BPC2020
« Antwort #2 am: 12.01.20, 22:59 »
Daumen hoch MeLissa.
LG Klara
Carpe diem,nutze den Tag

Offline MeLissa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 151
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Baumpflanzchallenge => Hashtag #BPC2020
« Antwort #3 am: 13.01.20, 08:00 »
Daumen hoch MeLissa.
LG Klara

Danke Klara.
War die Wiederaufforstung eines Sturmschadens.

Hab gestern noch gleich bei #BPC2020 mitgemacht.

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6550
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Baumpflanzchallenge => Hashtag #BPC2020
« Antwort #4 am: 13.01.20, 10:42 »
Hallo

ich hab mir die Seite grad mal angeschaut ... 

Da wurden *über Nacht* mehrere Tausend Bäume gepflanzt ...
bei den Landwirten

 

Liebe Grüße
Beate

Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline AnniH

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 410
  • in memoriam
Re: Baumpflanzchallenge => Hashtag #BPC2020
« Antwort #5 am: 13.01.20, 11:33 »
Beate, Danke für das Reinstellen , es hört sich alles gut an........

Nur ich kann mich mit dieser Idee überhaupt nicht anfreunden !!! die Landwirte sollen es wieder richten , ist und war es nicht schon immer gängige Praxis, dass nach Kahlschlag im Wald , sei es Sturm oder Borkenkäfer sofort und freiwillig wieder aufgeforstet wurde . Bei landwirtschaftlich , genutzten Baumaßnahmen waren und sind Ausgleichsflächen mit Büschen und Bäumen zu bepflanzen.
Das alles ist für Staatsbetriebe ( Forst ) nicht zwingend notwendig , für Gewerbegebiete in den Dörfern ist Bepflanzung nicht vorgesehen , vielleicht mal ein Bäumchen zwischen Steinen , das irgendwann verkümmert.
Wir , mein Mann und ich hatten in unserer aktiven Zeit sehr viel gepflanzt, aus Überzeugung , weil es uns gefiel und nicht zu vergessen zum Schutz des Wildes, ohne Vorgaben WAS und ohne staatliche Beihilfe. Es war viel Pflege damit verbunden und immer öfter habe ich jetzt das Gefühl unseren Junior fliegt das Ganze um die Ohren, alles wird dokumentiert , eingetragen , der Schnitt wie und wann wird vorgegeben .
Welche Erfahrungen gibt es mit den Patenschaften für Blühflächen , Tatsache ist vielerorts , dass nach der anfänglichen Euphorie , Ernüchterung eingetreten ist , bei 10 000 qm wurden  maximal  50 % angenommen , für eine weitere Patenschaft im neuen Jahr gibt es keine Anfragen, so geschehen in unseren Landkreis.

Ist es tatsächlich ein Weg um Verbindung zur Bevölkerung zu schaffen , in dem die Landwirte sich sofort wieder bereit erklären , DAS und JENES noch besser machen , sind wir so hinten dran , dass es immer noch eine Steigerung gibt, verlieren wir da nicht das letzte Selbstbewußtsein , lassen wir uns von Gruppierungen und Aktivisten so bevormunden, unsere jungen Hofnachfolger sind in der Regel best aus gebildet, die haben es nicht nötig , noch mehr zu buckeln , jeder denkbare Aktion mit zumachen , das bringt nichts.

Wichtiger erscheint mir , Gesetze und Verordnungen unter die Lupe zu nehmen , wie jetzt mit der Düngeverordnung , sollte sich heraus stellen , dass die Meßstellen fehlerhaft sind sind das handfeste Argumente um dagegen anzugehen.

Ich musste das mal in dieser Offenheit loswerden , ich bin es leid mit mit bestimmten Leuten zu diskutieren , die gibt es hier genug, sie freuen sich über jede Aktion von den Landwirten und werten es als Zugeständnis wieviel Luft noch nach oben ist, für die Landwirte natürlich.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7007
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Baumpflanzchallenge => Hashtag #BPC2020
« Antwort #6 am: 13.01.20, 12:45 »
Danke

sehe ich ähnlich, es ist nicht viel Luft nach oben, denn für viele ist das sowohl finanziell als auch zeitlich nicht zu stemmen.
Wir sind auch ohne noch evtl. Mehraufwand am Limit.
Die Auflagen kommen ja nicht nur aus der Gesellschaft, auch der Handel (und somit Molkereien usw) fordern ja immer mehr was Zeit kostet und nicht honoriert wird.

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Baumpflanzchallenge => Hashtag #BPC2020
« Antwort #7 am: 13.01.20, 13:06 »
Danke auch von mir. Dem kann ich mich nur anschliessen.

Vor allem sehe ich große Probleme die auf uns zukommen - sowohl für bereits bestehende Bäume und Hecken und auch was jetzt gepflanzt wird.
Irgendwann wird es zum Biotop und dann hat man womöglich großen Ärger.

Schade, aber mit dem Hintergrund bin ich derzeit eher fürs "Wegpflanzen".

Warum können wir nicht hinstehen und sagen, was wir machen ist bereits jetzt gut. Wer bietet denn den Vögeln bisher die meisten Nistplätze?
Ich könnte immer lachen, wenn in Gartengruppen von den 2 Spatzen berichtet wird.
Enjoy the little things

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6550
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Baumpflanzchallenge => Hashtag #BPC2020
« Antwort #8 am: 13.01.20, 13:39 »
Hallo

ähm ...
wir pflanzen doch die Bäume für uns !!!! nicht für die Öffentlichkeit

Als Waldbesitzer sind wir - GöGa und ich - bemüht
einen vernünftig[er]en Unterbau zu pflanzen ...
Unsere reinen Kiefernbestände leiden zusehends
deshalb pflanzen wir Buchen wo wir Kiefern fällen mussten

Warum soll ich diese Bäume nicht bei #BPC2020 melden ???
tue Gutes und rede darüber 

Hier wurden vor vielen Jahren Benjeshecke angelegt von NABU
angelegt ... ich würd sagen *Gehölzschnitt entsorgt*  :-X
nur leider wird die Hecke nicht gepflegt bzw. zurück geschnitten

Den Ärger haben wir Landwirte - der Weg wandert immer weiter in den Acker  :'( :'( :'(

Liebe Grüße
Beate
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Baumpflanzchallenge => Hashtag #BPC2020
« Antwort #9 am: 13.01.20, 15:50 »
Weil diese Aktion dann wieder zu einer Spalterei führt.

Ich bin der Gute...............ich habe einen Baum gepflanzt.
Du bist der Böse..............wenn du jetzt keinen Baum pflanzst.

War schon ein Kommentar in der Richtung bei Bauer Willi.

Und es wird uns um die Ohren gehauen werden, dass wir das ja eh nur aus Profitgier machen, wenn wir Aufforstungen angeben z.B.

Von mir aus kann jeder Bäume pflanzen so viel er will, aber eben nicht für so eine Challenge.
Enjoy the little things

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 835
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Baumpflanzchallenge => Hashtag #BPC2020
« Antwort #10 am: 13.01.20, 17:22 »
Ich würde ja anderen Leuten auch vorwerfen dass sie arbeiten gehen aus Profitgier...  ::)

Offline MeLissa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 151
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Baumpflanzchallenge => Hashtag #BPC2020
« Antwort #11 am: 13.01.20, 21:17 »
Ich sehe es ähnlich wie Beate: Tu gutes und sprich darüber.

Ich komme beruflich eigentlich aus der chemischen Industrie. Mein Arbeitgeber hat mal in dem Fluss, aus dem Wasser für Kühlzwecke entnommen und anschl. wieder eingeleitet wird und der auch die geklärten Abwässer aufnimmt, eine Fischtreppe gebaut. Sicher nicht aus rein ökologischem Interesse. Und als die dann fertig war, war eine mega "Einweihungszeremonie" inkl. aller lokaler Politprominenz und der bay. Umweltministerin. Große und gute Presse.
Was ich damit sagen will, andere Branchen sind im (Selbst-) Marketing deutlich besser als die Landwirtschaft.
Hier sehe ich v.a. Luft nach oben.

Und natürlich haben wir unsere 1000 Bäume aus unterschiedlichen Gründen gepflanzt:
Zu erst mal weil wir die kahle Waldfläche wieder aufforsten mussten (Sturmschaden), dann weil wir bzw. unsere Kinder vielleicht irgendwann mal einen finanziellen Nutzen daraus ziehen werden, und dann kommen wohl Wild, Tiere und Natur, etc..
Das war nun keine Umwandlung von Wiese in Wald oder von einer sonstigen Brachfläche in Wald. Nope. Reine Wiederaufforstung.
Und das auch noch vom bay. Staat bezuschußt (Waldbauprogramm)!
Und?
Was ist falsch daran?

Klar ob man da nun eine "Challange" draus machen muss, nach dem Motto "Wer planzt mehr?" sei mal dahin gestellt. Das finde ich wenn ich ehrlich bin etwas albern.
Aber der Nicht-Landwirtschaftlichen Bevölkerung mal vor Augen zu führen, was WIR wirklich so leisten, wovon viele einfach keine Kenntnis haben, finde ich eine sehr gute Sache. Aufklärungsarbeit, Öffentlichkeitsarbeit: Hier sollte man ansetzen.

Ich habe Fotos von unserer Waldarbeit in meinem Whatsapp Status gepostet, so dass meine Kontakte das sehen konnten. Und das hat die eine oder andere nette Unterhaltung mit Nicht-Waldbesitzern angestoßen. Ich bin immer wieder überrascht, wie wenig "Ahnung" manche haben und freue mich, wenn jemand nachfragt.