Autor Thema: Zukunft Bildung  (Gelesen 899 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline suederhof1Topic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4002
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Zukunft Bildung
« am: 14.11.19, 07:14 »
Zukunft Bildung ...
Was ist das  ?
Die ARD hat eine Thememwoche, indem sie die Bildung der Kinder und Erwachsenen in Reportagen darstellt .
Sie vermittelt uns  die Probleme, die im Kindergarten, Schule jeglicher Klassen , aber auch bei Erwachsenenbildung auftreten.

Meine Kinder sind eigentlich aus dem Alter heraus, aber es erschreckt mich
immer mehr, wie schwer die Lehrer heute den Bildungsauftrag ausführen ., aber viele mit übermäßigem Einsatz den Kindern helfen .
Aber es freut mich auch, das neue Wege gegangen werden und man die Kinder als Individium sieht.
Was man natürlich braucht, ist Geld, wie immer, aber auch den Rückhalt aus der Gesellschaft.
Eltern haben einen Erziehungsauftrag, Lehrer sind für die Bildung da.
Firmen brauchen gerade in den Basisfächern gute Vorkenntnisse.
Ich kenne einige Firmen, die nehmen Jugendliche auch mit nicht so guten Noten, wenn  diese sich in einem Praktikum bewährt haben.

Wenn man will schafft man das auch.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6243
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Zukunft Bildung
« Antwort #1 am: 14.11.19, 09:43 »
Ich hatte kürzlich Gespräch mit Gesellen/Handwerker. Er erzählte von ihrem Azubi, auch von anderen "kleinen" Arbeitgebern höre ich immer öfters dass bei den Azubis (und das hat nichts mit der
Schulart zu tun) sehr viele Defizite vorhanden sind.  Nicht mal groß Schulwissen, aber es fehlt sehr oft an Durchhaltevermögen und "normaler" Alltagskompetenz und teilweise auch am Willen.
Sicher ist es so dass Arbeit der Azubis überwacht werden müssen, aber wenn  kurz vor der Abschlussprüfung noch gravierende praktische Fehler gemacht werden (bei Kundschaft), dann  schadet
das auch dem Ansehen des Betriebes.
Ich weiß aus 1. Hand Dinge von Azubis im 3. Lehrjahr, da schüttelt es mich.

Offline ANNALENA

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 488
Re: Zukunft Bildung
« Antwort #2 am: 14.11.19, 10:26 »
Mein Sohn kommt im Juli '21 aus der Schule.
Er will schreiner werden. Für ihn gibt es keine Alternative. Das will er und sonst nichts.😁

In technik hat er gestern eine eins für einen metallwinkel bekommen.😁
Auch nachmittags ist er Stunden in seiner "werkstatt".

Aber im Oktober musste er eine Woche Praktikum
Machen, nicht beim schreiner. Der Lehrer sagte,
Weil er eine Woche beim schreiner war, im Juni, müsse er mal was anderes probieren.🤷‍♀️

Er war beim Spengler, von sieben bis fünf. Er hat weder früh noch abends gejammert.
Und der Meister hat ihn gelobt und gemeint, das er selten so einen fleißigen Praktikanten hatte. Da war ich sehr stolz.

Eine in seiner Klasse meinte, sie hoffe, sie werde krank. Weil sie von 9 bis sechs arbeiten müsse.
Ein andrer sagte, er nehme nur einen Platz wo er
Von höchstens von 9 bis vier bleiben muss.

Einer suchte sich gar nichts. Den hat der Lehrer zum
Wertstoffhof verfrachtet.🙈 dort musste er auch noch am Samstag hin.

Lustig fand ich, das unser Martin im Brustton der Überzeugung zum Meister meinte.
Er schaue sich das mal an, aber trotzdem will er schreiner werden.😁

Hoffe sehr das er einen lehrplatz findet.
Und der Betrieb nicht nur auf die Noten schaut. Martin ist nicht schlecht. Außer in deutsch und englisch hat er keinen vierer. Sondern meist freier
Und zweier.

Aber die Konkurrenz ist groß. Auch Realschüler wollen Handwerk lernen.

Die praktikumswoche über hat er nur gestrahlt.

LG



Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6243
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Zukunft Bildung
« Antwort #3 am: 14.11.19, 10:34 »
Da wäre ich zuversichtlich, Annalena.

Hier finden die Handwerker keine geeigneten Lehrlinge. Weiß jetzt allerdings nicht ob das bei Schreiner auch so ist.
Die Tochter meiner Bekannten kam dieses Jahr aus der Realschule, sie war eine der ganz Wenigen in der Klasse die Ausbildung macht. (Krankenschwester).
Fast alle gingen weiter zur FOS oder machten Übergangsklasse zum Gymnasium.

Offline goldbach

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1685
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zukunft Bildung
« Antwort #4 am: 14.11.19, 13:18 »

Eine Bekannte arbeitet in einem Betrieb bei Freising, die "Flüssignahrung"/künstl. Ernährung nach Rezeptur zusammen stellen.
Die Ware wird täglich um 17 Uhr  abgeholt und den Apotheken zugestellt.
Die Firma sucht seit Jahren immer wieder Lebensmitteltechniker. Obwohl in Freising die Lebensmitteltechniker studieren, sind kaum noch welche bereit dort zu arbeiten.
Wegen der langen Arbeitszeit!! Bis 17 Uhr arbeiten - geht anscheinend gar nicht mehr!   

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 18664
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Zukunft Bildung
« Antwort #5 am: 14.11.19, 13:23 »
Sind wir zu so einer Freizeitgesellschaft "verkommen" dass wir unseren Kinder diese Lebensart vorleben?

Allerdings kann ich mich noch gut an die Demos der IG-Metall und anderen großen Gewerkschaften erinnern, die eine 35-Stundenwoche forderten, das sind bei 5 Arbeitstagen die Woche auch nur 7 Stunden.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6243
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Zukunft Bildung
« Antwort #6 am: 15.11.19, 16:18 »
Ich befürchte sehr, dass uns das alles noch mal große Schwierigkeiten bereitet. Meine jetzt dem Wirtschaftsstandort Deutschland.
Wir sind ein Land mit einer sehr guten sozialen Absicherung, mit den meisten Urlaubstagen und denken das geht ewig so weiter.
Bei einigen, nicht alle, ist chillen, Selbstverwirklichung oberstes Ziel.  Es gab mal Zeiten, da musste man die Arbeit machen die anfiel, heutzutage darf jeder nach seiner Neigung.
Ich denke oft klare Vorgaben wären für manche besser, meine jetzt nicht Berufswahl, sondern in der Schule. Nicht jedes Kind ist TeamTyp, ist ja auch bei Erwachsenen so.

In der Automobilindustrie haben uns die Chinesen was neue Technologie fast (wenn nicht schon überholt) eingeholt.
Ich denke manchmal Politik weiß auch was schief läuft, aber dass man wieder massiv gegensteuern muss, das darf man als Politiker nicht laut sagen.

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1587
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zukunft Bildung
« Antwort #7 am: 15.11.19, 22:19 »
Wir haben auch des öfteren Praktikanten aus der 8. Klasse, da gibt es große Unterschiede.
8 Stunden im Betrieb, bei uns im Verkauf, ist schon anstrengend für sie.

Da braucht’s Geduld und man merkt, ob jemand Interesse hat.

Früher hatten wir viel öfter Schüler, die sich was dazu verdienten.
Heute haben es viele nicht mehr notwendig, werden doch von Eltern und Großeltern unterstützt.
Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline suederhof1Topic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4002
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re: Zukunft Bildung
« Antwort #8 am: 16.11.19, 06:12 »
Bildung ist die Investition für die Zukunft....hat mir mal ein kluger Kopf gesagt. :) :)

Bildung ist für mich ein stetiges Lernen.
Selbst hier mi BT.
Heute muss die Bildung nicht mehr so aussehen wie zu unseren Zeiten.
Vieles hat sich gewandelt.
Gesellschaft ,  Ziele , Menschen mit Migrationshintergrund, Inklusion in den Schulen, mehr Benutzung der Netzwerke.
Die Lehrer /Ausbilder müssen vielseitig sein.
Wir müssen mehr aufeinander zugehen.
Durch meinen eigenen Sohn habe ich gemerkt, wie wichtig es ist nicht auf zu geben, dran bleiben .
Er hat es auch nur geschafft, weil ich ihn immer motiviert habe , ihm zugehört habe .
Er hat dann im Erwachsenenalter noch eine Ausbildung bekommen,
Der Ausbildungsbetrieb hatte sein Potenzial erkannt und ihn eingestellt . Schulisch war und ist er topp.

Es gibt viele Menschen,die auf eine zweite Chance warten und da sollte niemand dran vorbei gehen.


Offline Mucki

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3391
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zukunft Bildung
« Antwort #9 am: 16.11.19, 09:10 »
Bei uns in der Gegend stellen Betriebe gern Kinder aus der Landwirtschaft ein, ein Lehrherr sagte mir Mal die Kinder wissen wie man arbeitet, und das es auch Mal länger oder außer Planmäßig Arbeit giebt,sie haben es daheim gesehen.
LG Mucki

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1587
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zukunft Bildung
« Antwort #10 am: 16.11.19, 18:49 »

Bildung ist für mich ein stetiges Lernen.


So geht es mir auch, jeden Tag soll man was dazu lernen. Auch in der Arbeit.....
offen sein für Neues 😊
Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline Lisa

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 573
Re: Zukunft Bildung
« Antwort #11 am: 16.11.19, 22:18 »
ich bin immer noch ein Lehrmädchen, man lernt nie aus.
Glück ist das Einzige das sich verdoppelt,wenn man es teilt