Autor Thema: A2 Milch erschließt neue Möglichkeiten ???  (Gelesen 759 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Isarland

  • User wurde auf eigenen Wunsch gesperrt
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 128
Re: A2 Milch erschließt neue Möglichkeiten ???
« Antwort #15 am: 12.11.19, 16:35 »
Jun. überlegt auch schon. Für unsere Direktvermarktung wärs ein Marketing-Schlager.

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3666
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: A2 Milch erschließt neue Möglichkeiten ???
« Antwort #16 am: 12.11.19, 21:44 »
Ich bin tatsächlich am überlegen ob wir unsere Tiere mal typisieren lassen sollten um auf solche Merkmale etwas gezielter hinzüchten zu können. Das dauert ja ein paar Generationen, aber schaden tut's sicher nicht... mein Mann wird sicher dagegen sein weil kostet Geld  ::)

Warum kostet das Geld?
Wir züchten auch gezielt auf A2 Milch, natürlich ist die Herde noch weit davon entfernt eine A2 Herde zu sein. Aber es soll halt in die Richtung gehen.
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline Luxia

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 971
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: A2 Milch erschließt neue Möglichkeiten ???
« Antwort #17 am: 12.11.19, 22:40 »
Ich bin tatsächlich am überlegen ob wir unsere Tiere mal typisieren lassen sollten um auf solche Merkmale etwas gezielter hinzüchten zu können. Das dauert ja ein paar Generationen, aber schaden tut's sicher nicht... mein Mann wird sicher dagegen sein weil kostet Geld  ::)

Warum kostet das Geld?
Wir züchten auch gezielt auf A2 Milch, natürlich ist die Herde noch weit davon entfernt eine A2 Herde zu sein. Aber es soll halt in die Richtung gehen.

Hallo Geli,

das Typisieren, also das Entschlüsseln der Erbinformation, kostet um die 40 € pro Tier. Gut, man bekommt dafür viel mehr als nur die Info A1 oder A2, aber noch machen das nur wenige Milchviehhalter.

Ich hatte heute mittag etwas gegoogelt und bei agrarheute eine Mitteilung von eurer Molkerei gefunden. Besonders der zweite Abschnitt bestärkt meine negative Gedanken zur A2 Milch. www.agrarheute.com/fleckvieh/aktuelles/milchwirtschaft/molkerei-empfiehlt-rinderzucht-a2-milch-543570
Liebe Grüsse

Offline FreyaTopic starter

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8403
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: A2 Milch erschließt neue Möglichkeiten ???
« Antwort #18 am: 12.11.19, 23:38 »
Hier erklärt die Bayern Genetik was A2 Milch ist und erläutert Wissenswertes zu Beta Kasein A2 Status.
Außerdem gibt es eine Bullenliste aller Rassen.

>>>>>  https://rind.bayern-genetik.de/de/service/genetik-labor/beta-kasein-a2-255.html
Neid muß man sich erarbeiten; Mitleid bekommt man geschenkt.

liebe Grüße
Freya

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2093
  • Geschlecht: Weiblich
Re: A2 Milch erschließt neue Möglichkeiten ???
« Antwort #19 am: 13.11.19, 07:20 »
Hallo,

Wird wohl so kommen. Erst war „ohne Gentechnik“ das Alleinstellungsmerkmal jetzt ist es die Regel.
Dann kamen diese Berchdesgadener mit dem Glyphosat und jetzt haben sie A2 entdeckt.
Das die Molkereien mal wieder anständige Produkte machen kommt nicht in den Sinn.
Ich bin so froh, daß mich dieser Zirkus nicht mehr betrifft.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10718
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: A2 Milch erschließt neue Möglichkeiten ???
« Antwort #20 am: 25.11.19, 09:05 »
@Mathilde,
man wird schon nachdenklich. Bei uns war vor ein paar Tagen ein Bericht über eine Veranstaltung der Milcherzeuger und ein Beitrag im Landw. Wochenblatt- der Text von Beiden war nicht gerade aufbauend. Ein Satz- die Milcherzeuger waren schon immer die Getriebenen und nie die Treiber.
Angeblich würde der Milchabsatz von normaler Trinkmilch zurückgehen, während Weide bzw. Heumilch sehr gefragt ist.
Bin ja gespannt, wann das als nächstes Forderungskriterium des Handels kommen wird.


Offline FreyaTopic starter

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8403
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: A2 Milch erschließt neue Möglichkeiten ???
« Antwort #21 am: 26.11.19, 11:29 »
Habe vorige Tage zufällig an der Kühltheke eine Dame beobachten, wie sie eine Packung Milch 3,5 %Fett von Weihenstephan in die Hand nahm und anschaute. Dann hat sie auf den Preis geschaut, 1,29 €/ltr.
Daneben stand, auch im Karton, 1 ltr. Milch, 3,5% Fett von der Molkerei Bergader, aber zu 0,99 €. die Dame griff dann zu der billigeren Milch.
Hätte ich eigentlich auch gemacht, denn was ist der Unterschied von Weihenstephan- zu Bergadermilch ???
Der einzige Unterschied, den ich wüßte ist der, dass Weihenstephan um "die Ecke" ist  und Bergader Privatmolkerei ist im Chiemgau, BGL. Also Transportkosten (CO², Klima) ;)
Aber warum ist die Milch 30 Cent billiger ???

Das war jetzt nicht genau das Thema, aber A2 Milch würde mindestens das Doppelte kosten ??? Was kauft die "normale" Hausfrau ??? Doch lieber Marke als noname, aber billig ???
Neid muß man sich erarbeiten; Mitleid bekommt man geschenkt.

liebe Grüße
Freya