Autor Thema: Landwirtschaft in den Medien III!  (Gelesen 28342 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Frieder

  • Süddeutschland
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 168
  • Geschlecht: Männlich
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #195 am: 21.10.20, 23:26 »
https://www.ardmediathek.de/swr/video/landesschau-baden-wuerttemberg/22-jaehrige-landwirtin-raeumt-mit-vorurteilen-auf/swr-baden-wuerttemberg/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzEzMDQ1NTE/

Hier der Link zu einem Bericht über eine mega-sympathische junge Landwirtin aus Leibertingen/Oberschwaben, die trotz über 30 k Instagram-Follower vollkommen bodenständig geblieben ist. Irgendwo im Netz gibt's auch einen Blog über ihre Anfangszeit als Betriebshelferin.

Offline klara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2643
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #196 am: 22.10.20, 23:00 »
Danke Frieder für den tollen Link.
Ein klasse Mädel. Kennst du sie persönlich?

LG Klara
Carpe diem,nutze den Tag

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3509
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #197 am: 23.10.20, 13:15 »
.... und der stolze Papa, ein toller Beitrag.

Ich hab eine Mail vom BBV-Kreisverband bekommen, man solle bitte Inhalte aus Schulbüchern, die die Landwirtschaft unsachgemäß darstellen, schnellstmöglich melden. Leider hab ich keine Schuldkinder mehr und deshalb auch keine Schulbücher.
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1466
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #198 am: 23.10.20, 13:23 »
das finde ich eine gute Idee mit den Schulbüchern.
Ich habe auch keine Schulbücher mehr und ich weiß auch nicht mehr was da drin stand über
Landwirtschaft. Das meiste war glaube ich noch in HSK.

Offline frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7008
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #199 am: 23.10.20, 15:07 »
nachdem ich von jemanden aus dem BT mal Auszug aus Schulbuch bekam hatte ich mich an unsere MdL gewandt.
Eine Bekannte erkannte damals Text, den hatte ihr Viertklässler auch.
Dieser Text machte in den sozialen Medien unter den Landwirten seine Runde und war auch schon als nicht mehr zu verwenden ausgemustert worden.
Wenn Lehrkräfte das allerdings trotzdem verwenden ist man denke ich machtlos.

Finde es noch am Handy

Ging um Massentierhaltung und war vor ziemlich genau einem Jahr.

u.a. heisst es da,   die Tiere produzieren auch viel Mist und der muss entsorgt werden.  Das kommt als Dünger auf die Felder und oft wird zuviel ausgebracht weil die Bauern nicht wissen wohin.
Dann kommt dann was wegen Grundwasserverunreinigung deshalb.  Am Schluss dann irgend ein Geschwafel wegen, man muss Bio essen......

Der Text, war Arbeitsblatt, erhielt so viele Vorurteile, da braucht man sich echt nicht zu wundern wenn unsere Gesellschaft so tickt wenn den Kindern in den schulen solcher Mist vermittelt werden darf.

Offline Frieder

  • Süddeutschland
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 168
  • Geschlecht: Männlich
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #200 am: 27.10.20, 17:42 »
https://www.ardmediathek.de/swr/video/landesschau-baden-wuerttemberg/22-jaehrige-landwirtin-raeumt-mit-vorurteilen-auf/swr-baden-wuerttemberg/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzEzMDQ1NTE/

Hier der Link zu einem Bericht über eine mega-sympathische junge Landwirtin aus Leibertingen/Oberschwaben, die trotz über 30 k Instagram-Follower vollkommen bodenständig geblieben ist. Irgendwo im Netz gibt's auch einen Blog über ihre Anfangszeit als Betriebshelferin.

Danke Frieder für den tollen Link.
Ein klasse Mädel. Kennst du sie persönlich?

Durch Zufall mal die Familie kennengelernt.

Hier noch der Link zu ihrem Blog, der wirklich lesenswert ist:

https://www.hofheld.de/unsere-blogger/julia-jaeger/



Offline klara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2643
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #201 am: 28.10.20, 21:54 »
Hallo,
gerade kommt in SWR :China in Dosen-billige Lebensmittel aus Fernost.
Mir wird schlecht. Ich kaufe keine Mandarinen in Dosen mehr u. auch keine Pilze in Gläser...u. vielleicht noch mehr in Dosen u. Gläser ::). Sehenswert.
LG Klara
Carpe diem,nutze den Tag

Offline frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7008
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #202 am: 28.10.20, 21:58 »
guck ich  mir Morgen an.

Das ist aber nichts Neues.  Ich guck (meist) drauf was auf der Dose steht.  Wenn z.B. hergestellt für N....., dann kann man davon ausgehen dass es oft aus China kommt.
Vor Jahren war mal Bericht dass z.B. Italienische Tomaten in Dosen oft ihren Ursprung in China haben, denn soviel wie da verkauft wird wächst in Italien nicht.
Seither versuche ich soweit wie möglich selbst anzubauen.
Zum Glück gibt es auch noch Konserven wo Ursprung Deutschland drauf steht, wenn natürlich etwas teuerer.
Ansonsten gibt es bei uns sowieso meist einheimische Früchten aus dem Garten.
Ich wurde schon öfters belächelt wenn ich mal wieder nicht wusste von welchem (neumodischen) Zeug die Rede war. Aber ich brauch da vieles nicht
« Letzte Änderung: 28.10.20, 22:13 von frankenpower41 »

Offline klara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2643
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #203 am: 28.10.20, 22:10 »
Unglaublich :o.Man beachte den Tomaten anbau,schüttel.Das das dann trotzdem importiert werden darf,kopfschüttel.
LG Klara
Carpe diem,nutze den Tag

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8670
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #204 am: 28.10.20, 22:30 »
nachdem ich von jemanden aus dem BT mal Auszug aus Schulbuch bekam hatte ich mich an unsere MdL gewandt.
Eine Bekannte erkannte damals Text, den hatte ihr Viertklässler auch.
Dieser Text machte in den sozialen Medien unter den Landwirten seine Runde und war auch schon als nicht mehr zu verwenden ausgemustert worden.
Wenn Lehrkräfte das allerdings trotzdem verwenden ist man denke ich machtlos.

Finde es noch am Handy

Ging um Massentierhaltung und war vor ziemlich genau einem Jahr.

u.a. heisst es da,   die Tiere produzieren auch viel Mist und der muss entsorgt werden.  Das kommt als Dünger auf die Felder und oft wird zuviel ausgebracht weil die Bauern nicht wissen wohin.
Dann kommt dann was wegen Grundwasserverunreinigung deshalb.  Am Schluss dann irgend ein Geschwafel wegen, man muss Bio essen......

Der Text, war Arbeitsblatt, erhielt so viele Vorurteile, da braucht man sich echt nicht zu wundern wenn unsere Gesellschaft so tickt wenn den Kindern in den schulen solcher Mist vermittelt werden darf.

Du hast ja so Recht ! Aber was können WIR dagegen tun ??? Mehr Aufklärung ??? Mir hängt das bald zum Halse raus.
Im EDEKA an der Fleischtheke frage ich, woher denn das (teurere) Strohschweinefleisch kommt.???
Na aus Bayern (glaub ich ) sagt die Verkäuferin.
Ich sage jetzt nicht, was ich am liebsten dazu gesagt hätte.  ::)

P.S.
ich habe das Strohschweinefleisch nicht gekauft, denn ich kaufe kein Schweinefleisch, wo die Schweine ihr ganzes Leben nur im Mist und im Dreck gelegen haben.
« Letzte Änderung: 28.10.20, 22:32 von Freya »
Neid muß man sich erarbeiten; Mitleid bekommt man geschenkt.

liebe Grüße
Freya

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2183
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #205 am: 29.10.20, 07:10 »
Sorry aber das Strohschwein als schlecht zu bezeichnen ist schon ... ich sage jetzt lieber nicht was ich denke.
Schau einmal auf FB Hof Albersmeier Hüttinghausen oder Gabriele Mörixmann. Zwei tolle Strohschwein-Ställe.
Übrigens Tierwohl ist vor allem auf Stroh.
Ganz liebe Grüße
Petra

Offline hosta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3464
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #206 am: 29.10.20, 08:15 »

Übrigens Tierwohl ist vor allem auf Stroh.

Die Aussage ist für mich irreführend. Liest sich für mich, als wenn alles andere nicht Tierwohl ist.

Bei guter  Strohhaltung sind die Schweine genauso sauber, wie bei den Spalten. Schweine suhlen gerne, besonders im Sommer, wenn es warm ist. Dann sind alle gleichermassen dreckig.
« Letzte Änderung: 29.10.20, 08:19 von hosta »
Herzlichst hosta

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5894
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #207 am: 29.10.20, 09:14 »

P.S.
ich habe das Strohschweinefleisch nicht gekauft, denn ich kaufe kein Schweinefleisch, wo die Schweine ihr ganzes Leben nur im Mist und im Dreck gelegen haben.

Dazu fällt jetzt sogar mir nix mehr ein.
Die meisten Menschen riskieren lieber in ihrer Suppe zu ertrinken, als einen Blick über den Tellerrand zu wagen
© K. Ludemann

Offline frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7008
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #208 am: 29.10.20, 09:44 »
Hallo,
gerade kommt in SWR :China in Dosen-billige Lebensmittel aus Fernost.
Mir wird schlecht. Ich kaufe keine Mandarinen in Dosen mehr u. auch keine Pilze in Gläser...u. vielleicht noch mehr in Dosen u. Gläser ::). Sehenswert.
LG Klara


und was mich besonders ärgert  ist, dass bei uns immer mehr Auflagen kommen.  Das ist doch alles nur noch krank.
Ich werde ruf im Bekanntenkreis dazu auf sich das mal anzuschauen.

Offline Lexie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 835
Re: Landwirtschaft in den Medien III!
« Antwort #209 am: 29.10.20, 10:47 »

bei  uns steht heute in der Zeitung ein Leserbrief über eine Zugstrecke, aber das Zitat darin kann man auch für die
Deutsche Landwirtschaft anwenden:

"Bei den Dakota Indiander heißt eine Weisheit: Wenn du ein totes Pferd reitest  -   steig ab"

Trifft doch für die Deutsche Landwirtschaft voll zu.