Autor Thema: Erfolgreiche Proteste/Leserbriefe - an wen? Adressen & Kontakte  (Gelesen 21207 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MirjamTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5399
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Hallo

            GEMEINSAM BEWEGEN WIR ETWAS!

viele Dinge treffen uns Bauern "ganz weit unten"- deren Gesetze oft "ganz weit oben " gemacht werden.

Doch an wen schreiben, sich wenden und protestieren wenn z.B. wieder mal Reformen, neue (unsinnige) Gesetze und Vorschriften drohen?

Hier ist die Box, wo man die Kontaktadressen der Entscheidungsträger in Verbänden, Politik und Gesetzgebung und auch der großen Medien finden kann.

Bitte tragt die Namen, deren Entscheidungsposition und die Kontaktadresse (Mail oder Postadresse) - ob das jetzt Bundesländer betrifft oder nationale Organisationen/Ministerien bitte auch vermerken.

Offene Briefe und  Prostestschreiben bitte auch in der Box Offene Briefe und Prostestschreiben: Vorlagen in dieser Rubrik ablegen, damit die Gedanken nicht verlorengehen und auch weitergeleitet werden. DANKE!

Mirjam
« Letzte Änderung: 09.09.03, 18:11 von Mirjam »
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6238
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Hallo

also ich weiß nicht ...
so irgendwie bekomme ich wohl nicht alles mit  :-[ :-[

Ihr sucht Adressen ???

Dann will ich mich mal für Hessen ein bisschen austoben

Als erstes unseren Wilhelm Dietzel

Minister für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz
man beachte die Reihenfolge

hier ist der Link zum Ministerbüro

http://www.hmulv.hessen.de/2003/ministerium/ministerbuero/index.php

Hier ein PDF vom Aufbau des Ministeriums

http://www.hmulv.hessen.de/2003/ministerium/aufbauorganisation/organigramm_01_10_03.pdf

mit den Namen und Telefonnummern sowie den Zuständigkeiten

Was braucht ihr noch ???   Behörden und Institutionen

Die findet ihr hier

http://www.hmulv.hessen.de/2003/ministerium/behoerden/index.php

Die Regierungspräsidien

Darmstadt  http://www.rp-darmstadt.de/index.htm

Gießen  http://www.rp-giessen.de/default.htm

Kassel  http://www.rp-kassel.de/index1.htm

Vielleicht auch noch Hessen - Forst

http://www.hessen-forst.de/index.htm

Dann habe ich die Tierschutzbeauftragte
http://www.sozialministerium.hessen.de/Tierschutz/index.html

Etwas ganz tolles habe ich für diejenigen die Kartenmaterial
aus Hessen brauchen - Geheim Tipp  :P ::)

http://lika.hessen.de/cgi-bin/lika-order/Workflow.plx?SESSION_ID=21758328bfb0cd6650aa3ec3610181c9

Unten über Gemarkung und Flurstücke...
bekommt ihr  ganz ganz genau angezeigt was ihr braucht auch zum ausdrucken ;)

sogar als Luftbild von 2002 oder 2003

Falls Jemand etwas spezielles sucht ... müßt ihr fragen ...
ich habe einen großen Fundus

Hier noch ein Link zu allen möglichen Fernsehsender -
Radiostationen - Zeitungen und Zeitschriften


http://www.cdu.de/service/links/medien.htm#top

stört euch bloß nicht an der CDU  :P :-*

Das war´s erstmal

Gruß
Beate

Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline Romy

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3360
  • Geschlecht: Weiblich
Nur ein kleiner Tipp
Passt auf bei den Lesebriefen. Die Zeitungen haben das Recht die Lesebriefe zu Kürzen und oft tun sie dies so, dass es Inhaltlich nicht mehr dem entspricht was ihr ausdrücken wolltet. Dieser Schuss kann dann ganz gemein nach hinten los gehen.
Also wenn ihr Lesebriefe schreibt, schreibt kurze Sätze, die lassen sich nicht zu sehr ändern. Und der Text, ja nicht zu lange der wird bestimmt gekürzt.
Kurze, treffende Sätze und nicht abschweifen.

Gruss Romy
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Offline Ossi22

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 917
  • Geschlecht: Männlich
Hallo !

Die Programmzeitschrift "Hörzu" hat in der aktuellen Ausgabe 24 vom 8.6.2007 auf Seite 22 ein Interview mit Seehofer und im Eingangsartikel einen Bericht über "artgerechte Tierhaltung". Dieser Artikel stört mich sehr , bin gewillt , einen Leserbrief loszulassen . Aber : wäre ja prima , wenn es der Bauernverband machen würde ( weil der Verband über alle Tierarten hinweg Gegenargumente schreiben kann , ich müsste mich auf die Rinderhaltung beschränken ) . Und kann man den Verlag bitten  , Infos über die Autorin preiszugeben . Leider hat Hörzu keinen Online Artikel , dem Namen der Autorin nach - Felicitas Ernst - finde ich bei Googlel nix.
Hat jemand auch die Hörzu und ist der gleichen Meinung ?

Gruß Henrik

Mucki

  • Gast
Hab leider keien hörzu aber wen du auf den bbv hofst bist du verlassen ,den der verfast slebst solche artikel,über die tierhaltungen mit vorstellungen die mann selbst als tier lieber landwirt nicht nachvolziehen kann.
Schau doch mal nach ob die dame nicht vom bbv ist??
lieb grüßt Mucki

Offline MirjamTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5399
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Hallo Ossi,

ich weiß nicht was in dem Artikel steht, aber ich hab mich schon länger mit den Grundlagen für "artgerechte Tierhaltung" beschäftigt. Hierzu gibts sogar EU-Verordnungen, wie dies definiert ist, google erstmal "5 Freiheiten" - das ist so ein europäischer Konsens aus Tierschutz und Landwirschaft, welche Bedingungen erfüllt sein müssen, damit man von tier-oder artgerechter Haltung sprechen kann.

viele Grüsse

Mirjam
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline Katharina

  • Rheinhessen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1697
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Grad gefunden:
"Massentierhaltung": Verbraucherzentrale NRW will diesen Begriff streichen

(22.09.2011 ISN) Das Unwort "Massentierhaltung" wird von Tierschützern oder der Presse immer wieder gerne genutzt, um die konventionelle Tierhaltung in ein negatives Licht zu stellen. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen lässt jetzt jedoch mit einer Aussage aufhorchen, dieses Wort künftig aus ihrem offiziellen Sprachgebrauch zu streichen, meldet die afz – allgemeine fleischer zeitung.

Damit werde anerkannt, dass Kriterien des Tierwohls immer nur für das Einzeltier gelten – unabhängig von der Zahl der im Stall gehaltenen Tiere, sagte jetzt der Agrarexperte Bernhard Burdick von der Verbraucherzentrale NRW. Der Ausdruck "Massentierhaltung" besitze keinen Aussagewert, so Burdick. Einzeltiere könnten in großen und modernen Haltungseinrichtungen bessere Bedingungen vorfinden als in kleineren. Daher habe die Verbraucherzentrale beschlossen, den unklaren Begriff zu vermeiden.

Quelle:
www.rlv.de/rlv_.dll?pageID=5358
Liebe Grüße
von Uta (Katharina)

   Glück findest du nicht, wenn du es suchst,
   sondern wenn du zulässt, dass es dich findet