Autor Thema: Rund um die Hochzeit  (Gelesen 2492 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline klaraTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2311
  • Geschlecht: Weiblich
Rund um die Hochzeit
« am: 16.05.19, 22:51 »
Hallo,
weiss nicht, ob es das Thema schon gibt.
Da ich zu einer Hochzeit eingeladen bin u. ich bestimmt schon gefühlte hundert Jahre auf keiner war,wollte ich mal hören, was es da neues gibt. Was trägt Mann bzw. Frau denn heutzutage.Hose,Rock. Kurz, Lang???
Was gibt es für Sachen,die man unbedingt wissen muss,oder auch nicht.
Was schenkt man?
Ich wollte mal eure Gedanken dazu hören,oder lesen :D. Schreibt einfach, was euch dazu ein fällt.
LG Klara
Carpe diem,nutze den Tag

Offline frega

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 751
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #1 am: 16.05.19, 23:17 »
hallo klara
ich hänge mich deinen fragen an.
wir sind am 25. auch zu einer hochzeit eingeladen.
ich habe schon so meine gedanken.
aber noch nicht viel ist konkret gemacht.
liebe grüsse
frega

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17992
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #2 am: 17.05.19, 07:27 »
Zur Kleidungsfrage fragt mal die Brautleute. Die wissen eigentlich schon, was sie wollen.

Festlich darf es immer sein. Ich hatte mir letztes Jahr eine Culotte gekauft, also quasie einen langen Hosenrock. Sieht fast wie ein langer Rock aus, hat aber die Vorteile der Hose. Ich mag aus verschiedenen Gründen keine Röcke mehr tragen.

Von den jüngeren Frauen hatten sich viele richtig aufgebrezelt mit Abendkleidern, die älteren Frauen hatten meiste kürzere Kleider an, aber es war alles dabei.



Wir sehen uns in Weimar. Ich freue mich auf Euch.

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2553
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #3 am: 17.05.19, 07:40 »
So wie es Martina beschreibt, war es letztes Jahr auch bei unserer Tochter.
Einige junge Leute kamen mit langem Kleid (was ich total schön fand). Auch zwei ältere (davon war eine ich als Brautmutter  ;D) hatten lange Kleider an.
Dann waren Hosen und kurze Kleider/Röcke dabei. Alles elegant, keine saloppen Jeans oder so.

Weiß darf man als Frau auch nicht tragen. Diese Farbe ist der Braut vorbehalten.


Offline Bärbel

  • Südhessen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1413
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #4 am: 17.05.19, 08:01 »
Hallo

Wie meine Vorschreiberinnen schon erklärt haben.
Ich finde auch egal ob langes Kleid oder kurzes Kleid oder Hose, festlich sollte es aussehen.
Es sei den es ist eine Hochzeit wie bei uns letzte Woche. Da waren alle in ihren Klamotten der jeweiligen Organisation, bei der sie sind. Opelclub-Fans, Motorrollerclique,
Fußballverein-Fanclub. Das war eine bunte Gesellschafft und keiner, außer Braut und Bräutigam, war "Fein" angezogen.

Liebe Grüße aus Südhessen

Bärbel

Reiß den Faden der Freundschaft
nicht allzu rasch entzwei
wird er auch neu geknüpft
ein Knoten bleibt dabei

Online LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #5 am: 17.05.19, 08:43 »
Standesamtlich?
Kirchlich?

Wo wird gefeiert?
Wie ist die Einladung formuliert? Wie ist sie aufgemacht?

Auf den letzten beiden Hochzeitsfeiern (im Clubheim bzw. in einer Wirtschaft) hatte ich das "Kleine Schwarze" an. Der Mann im Anzug, da liegt man dann meist nicht daneben.

In der Regel sind Geldgeschenke, nett verpackt, immer willkommen. Oder gibt es einen Hochzeitstisch bei einem Haushaltsausstatter bzw. Wunschliste (bei Amazon)?

LuckyLucy

Offline goldbach

  • Nähe Landshut in Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1616
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #6 am: 17.05.19, 08:59 »
Es hat sich in den letzten Jahren so entwickelt, dass beim Standesamt gerne im Dirndl geheiratet wird und bei der großen Hochzeit putzen sich auch die jg. Gäste  wieder so richtig raus!

Bei den Hochzeiten mit vielen geladenen Gästen sind die Gäste "gut" angezogen:  die jg. Damen in langen Kleidern bzw. Cocktailkleider, die jg. Männer haben meistens Anzug oder eine Sakko-Kombination an, aber nie Jeans; die anderen Damen sind meist in Etuikleid bzw. elegante Hose mit Jäckchen/Bolero gekleidet und die Männer eigentlich immer in Anzügen / Sakko-Kombination, keine Jeans.
Bei den kleineren standesamtlichen Hochzeiten ist die Braut oft in Dirndl, der Bräutigam nicht immer in Lederhose, aber dann in Sakko-Kombination.
Mein Firmlingsmädchen heiratet im September standesamtlich. Sie trägt ein normales Dirndl (dann hat sie einen Grund sich ein neues zu kaufen - sagt sie) und er weiß noch nicht.
Mein LG wird seinen dkl.blauen Anzug tragen und ich geh in einem Etuikleid mit kurzem Jackerl.
Wenn mir zwischendurch ein schönes Kleid in die Tasche springt, dann hab ich auch einen Grund mir was neues zu kaufen!  ;D   Wir sind 20 Leute.

Bei meiner Freundin in Krefeld heiratete die Nichte allerdings in Jeans: sie in weißer Jeans und weißer Bluse, er Jeans und weißes T-Shirt. Die beiden Kinder (3+5) hatten Jeansrock und Jeans mit weißem T-Shirt.  Die geladenen Gäste hatten sich rausgeputzt.  Warum nicht?!

Offline goldbach

  • Nähe Landshut in Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1616
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #7 am: 17.05.19, 09:44 »
Ergänzung zum Geschenk.
Da die meisten Paare schon vor der Hochzeit zusammenleben, gibt es nur noch äußerst selten einen Hochzeitstisch. Was ich schade finde.
Die Patentochter bekommt einen größeren Geldbetrag.
Ein Nachbarmädchen heiratet in 14 Tagen; wir sind nicht geladen aber gehen abends zum gratulieren. Da gibt es auch ein Geldgeschenk in Höhe von € 100.-- 

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3646
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #8 am: 17.05.19, 16:14 »
Ergänzung zum Geschenk.
Da die meisten Paare schon vor der Hochzeit zusammenleben, gibt es nur noch äußerst selten einen Hochzeitstisch. Was ich schade finde.
Die Patentochter bekommt einen größeren Geldbetrag.
Ein Nachbarmädchen heiratet in 14 Tagen; wir sind nicht geladen aber gehen abends zum gratulieren. Da gibt es auch ein Geldgeschenk in Höhe von € 100.--

100 € wenn man nicht mal geladen ist ??? Das würde bei uns niemand machen und auch keiner erwarten.
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline anka

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 476
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #9 am: 17.05.19, 16:26 »
Geli

Dieses" Draufgehen" auf eine Hochzeit gibt's bei euch einfach nicht. Aber hier und wahrscheinlich bis zur Ursula ist das der Brauch. Wenn es Nachbarn sind, dann fällt das Geschenk auch ohne Einladung auch mal größer aus.


anka , die mit beiden Bräuchen inzwischen vertraut ist 8)

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6064
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #10 am: 17.05.19, 16:45 »
Das wird sehr unterschiedlich gehandhabt wie viel man schenkt.
Das war schon als wir geheiratet haben so.  Auch bei geladenen Gästen war das sehr verschieden.
Die eine Seite der Verwandtschaft hat, obwohl gleichviel Leute die am Fest waren ( hier gibt es kein Mahlgeld wie in Südbayern) hat nur einen kleineren Teil geschenkt, aber auch untereinander abgesprochen. Andere Seite, und man macht ja wenn dort Fest ist ungefähr wieder gleich, war viel großzügiger.
Das ist jetzt nicht wertend gemeint, sondern einfach so.

Offline goldbach

  • Nähe Landshut in Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1616
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #11 am: 20.05.19, 12:04 »
Als abendlicher "Draufgänger" bekommt man meist ein Essen bzw.  man bedient sich am Buffet und die Getränke sind frei.
Bei der Nachbarin sind wir großzügig, ich weiß. Aber das muss auch sein. Sie hat jahrelang den langen Bürgersteig vor der Schule bzw. vor der Arbeit für uns geräumt.
Als Schulkind lud ich sie ins Kino ein: ich geh gerne und ihre Eltern überhaupt nicht. Sie durfte noch eine Freundin mitnehmen; Eintritt und Popcorn ging auf meine Rechnung. Getränk nicht.
Bei einem besonders schneereichem Winter, waren wir öfters.  ;)

Und so rechne ich bei Hochzeitseinladungen: wieviel kostet das Essen mit Getränke und wieviel geb ich als Geschenk oben drauf?
Vor einigen Jahren heiratete ein Neffe; da kostete das mehrgängige Menü lt. meiner Schwester pro Nase € 72.-- zzgl. Getränke. Also sind bei € 150.-- als Paar nicht mal das Essen + Trinken  bezahlt!

Schade finde ich, dass es das "Mahlgeld" nicht mehr gibt.
Für diejenigen, die es nicht wissen: bei Hochzeits-Einladungen stand kleingedruckt drauf, wieviel das Mahl kostet:  Mahlgeld  DM 32.--  z.B.
Manchmal waren die Getränke auch frei, manchmal nicht. 
Das Mahlgeld wurde in Kuverts gegeben und extra eingesammelt. Meistens von den Bedienungen.

Das Geschenke-Kuvert bekam das Brautpaar persönlich überreicht.
Nächste Woche heiraten andere jg. Leute. Da wird ab 10:00 Uhr zum Weißwurst-Essen geladen; um 12:30 Uhr ist Kirche; dann geht's weiter mit Kaffee+Kuchen anschl. Braut verziehen und dann gibt es warm-kaltes Büffet. Pro Nase werden lt. Brautmutter  € 85.-- veranschlagt !!!!!!!!!
Wenn man als Paar hingeht, sind bei € 200.--  nicht viel Geldgeschenk dabei. :-\

Mein Vater sagte mir, dass das Geld für die Brautleute als zinsloses Darlehen gedacht war. Darum wurde auch notiert, wer und wieviel gegeben wurde.  Genau derselbe Betrag wurde dann bei der "Gegenhochzeit" wieder zurück zu geben.
Die Aufzeichnungen unserer Großeltern bei deren Hochzeit von 1906 liegen hier. Feinsäuberlich notiert steht da u.a.  "Meier"  2 Mark  oder "Summer"  5 Mark das viel, die meisten gaben 2.-- Mark.
Außer ein Patenonkel der gab  40.-- Mark.  Das war sehr großzügig bemessen, zumal er es nicht mehr zurück bekam: er war Junggeselle.



Offline saba

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 888
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #12 am: 20.05.19, 14:45 »
Die Aufzeichnungen unserer Großeltern bei deren Hochzeit von 1906 liegen hier. Feinsäuberlich notiert steht da u.a.  "Meier"  2 Mark  oder "Summer"  5 Mark das viel, die meisten gaben 2.-- Mark.
Außer ein Patenonkel der gab  40.-- Mark.  Das war sehr großzügig bemessen, zumal er es nicht mehr zurück bekam: er war Junggeselle.

Auch ich habe mir bei unserer Hochzeit die damaligen Geschenke (waren meist Nicht-Geldgeschenke - ich hatte eine Wunschliste in einem sehr guten Fachgeschäft) allesamt aufgeschrieben, weniger, um später denselben Wert zurückzugeben, sondern eher um es nicht zu vergessen. Dieses kleine Heft habe ich immer noch.  :D
Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück!

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5626
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #13 am: 20.05.19, 15:09 »
Mit dem Mahlgeld würde man hier die Leute total irritieren. Entweder gibt es zum Aussuchen etwas aus einem Geschäft. Heute eher selten. Oder Geld als Geschenke. So wie es jedem möglich ist. Ist schon ganz praktisch, wenn am Ende das Geld fürs Essen wieder dabei raus kommt. Allerdings kommen auch nur geladene Gäste.

Mir selbst geht es immer mehr um das Zusammensein mit den Gästen. Göga hat sich mal über ein Geldgeschenk aufgeregt. Ein sehr gut situierter Verwandter von ihm, war mit der Familie, 3 Personen, bei der Silberhochzeit eingeladen und hatte 25 Euro in den Umschlag gesteckt. Die Geschenke sind schon in dem Rahmen, das der Gastgeber beim Essen nicht drauflegen muss.
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6064
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #14 am: 20.05.19, 20:04 »
Ich hab auch noch die Liste mit den Hochzeitsgeschenken, auch bei den Konfirmationen der Kinder hab ich alles aufgeschrieben und auch wer nur Karte geschrieben hat.   Es kamen öfters auch Karten mit Geld drin von Leuten wo man gar nicht mit gerechnet hatte, da hab ich dann später wenn bei denen was war auch geschaut dass ich Karte mit was drin schickte.
Von den Paten gab es zur Hochzeit immer mehr als von "Nur"Tanten und Onkeln.  Da es in unserer Familie öfters der Fall war dass z.B. beim Sohn meiner Patin meine Eltern Paten waren wollte meine Mutter da schon wissen wieviel es ungefähr war, nur um überhaupt einen Anhaltspunkt zu haben.

Hier in der Gegend schließen immer mehr Gasthäuser, das ist, wenn man feiern will mittlerweilen ein Problem, teilweise sind die, die es noch machen sehr lange ausgebucht.  Manche Paare weichen inzwischen schon auf Freitag aus, Hochzeiten sind hier in der Regel immer Samstags.