Autor Thema: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.  (Gelesen 39727 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7440
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Meckern ist das Eine, mit Anwalt/Anzeige drohen wenn Dinge gemacht werden, die hier schon immer üblich waren, ist eine andere Sache.
Ich seh schon ein, dass man in der Stadt keine Bäume fällt wenn es nicht aus Sicherheitsgründen nötig ist, aber bei uns am Land, wo sich die Wildnis durch oft nicht mehr gepflegt werden
teilweise ausbreitet, ist das in meinen Augen was anderes.  Heckenschneiden ist so ein Ding wo die Neubürger, lauter Grüne, jedes mal Aufstand machen. Da holen sie sich dann auch die Presse wenn die Gemeindearbeiter mal wieder Hecken nachschneiden.
Kürzlich hat mir ein Bekannter erzählt dass sein Vater die Weiden neben seinem Grundstück geschnitten hat. Früher wurde da Material für Körbe gesammelt.
Mein spezieller Freund hat ihm dann mit Anzeige gedroht.
Wenn ein Landwirt Gülle fährt hat er sich hingestellt und die Fäßer gezählt und am Amt angerufen ob das sein darf.
Es gibt einfach Menschen, die sollten bleiben wo sie vorher waren, aber vielleicht war man dort ja froh als sie weggezogen sind.

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #1 am: 30.04.19, 00:25 »
Hab mitbekommen, dass die Leute im Landwirtschaftsamt mit Fotos, Anfragen, ob und was die Bauern dürfen, regelrecht überschwemmt werden.
Dank Smartphone hat jeder jederzeit sein Fotogerät dabei und es wird fleissig gepostet und dokumentiert.
Ein Gefühl sagt mir, dass wir immer näher an die Zustände von Orwells 1984 Roman herankommen.
Man kauft sich die Lebensmittel im Supermarkt, wen interessiert es, woher sie kommen, wie sie dort erzeugt werden?
Man möchte aufs Land so nach Landlust, aber eben nur so nach Landlust.


Offline Romy

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 3329
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #2 am: 30.04.19, 08:11 »
Ja aber wenn die soviele Fotos bekommen, haben sie sicher keine Zeit sie durchzuschauen. Die sind sicher auch genervt von diesen Leuten  ;D

Mir scheint solche Typen gibt es überall!

Wir wurden schon angezeigt, weil wir eine Kuh die Palusa hatte von der Alp nehmen mussten (damit der Tierarzt sie besser behandeln konnte). Wir haben sie dann zu drei Kälber auf die Weide gestellt und gingen jeden morgen ganz früh den Verband wechseln.
Die Polizei bekam eine Anzeige, da stehe schon seit Tagen eine Kuh und niemand kümmere sich. (Der Tierarzt kam halt auch immer sehr früh am morgen)
Die Kuh war sowieso wieder bereit für die Alp, deshalb holte mein Mann sie mit dem Anhänger.
Da kam die Anklägerin angerannt, was wir jetzt mit der Kuh machen würden?
Sie wusste natürlich nicht, dass wir wussten wer die Anklägerin ist.
Mein Mann erklärte ihr: "Die Kuh muss geschlachtet werden, wir haben sie, weil sie krank war, von der Alp geholt. Leider wurden wir angezeigt also bleibt uns nichts anderes übrig als die Kuh zum Schlachthof zu bringen. Schade, sie hätte sicher gerne noch ein paar Jahre gelebt!"
Die Kuh hat dann tatsächlich noch ein paar Jahre gelebt. Aber die Frau lebt bis heute mit dem schlechten Gewissen,  Schuld am Tod der Kuh zu sein.
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1592
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #3 am: 30.04.19, 08:14 »
Romy, so hat Eure blöde Geschichte doch ein gutes Ende genommen.  ;)
LuckyLucy

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 916
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #4 am: 30.04.19, 09:48 »
So richtig will mir Romys Geschichte nicht gefallen. Klar, für den ersten Schockmoment war die "Erklärung" gut, aber ein Lerneffekt wär sicher drin gewesen wenn ihr dann erklärt hättet, was wirklich los war...

Offline anka

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 527
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #5 am: 30.04.19, 10:08 »
Rohanna , Glaubst Du wirklich , dass jemand die Wahrheit hören will. Jeder ist doch so sensationsgierig, dass er immer nur seine schlechte Geschichte durchbringen will.
Wieviel ist schon aufgeklärt worden und und und .  Die Grünen haben keine Atomkraft mehr zum abschaffen, jetzt sind die Bauern dran und Deutschland schreit Hurra. Weg mit diesem unnützen Subventionsempfängern.

anka

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 916
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #6 am: 30.04.19, 10:14 »
Ja, ich glaube dass es Menschen gibt, die die Wahrheit hören wollen. Ich bin eine davon, schliesslich hab ich auch mal als gutbürgerliches Stadtkind angefangen, Fragen zu stellen... und die Chancen, die ich bekommen habe, möchte ich anderen weitergeben.

Offline frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7440
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #7 am: 30.04.19, 10:42 »
Wir freuen uns wenn Du so bist, und ja ich kenne auch noch einige die sich interessieren, aber leider ist das nur ein sehr, sehr geringer Teil der Bevölkerung.

Find ich gut dass dem Mann von Romy das eingefallen ist bei der Vorgeschichte mit zur Anzeige bringen, die gute Frau hätte sich schließlich erkundigen können.
Geschieht ihr ganz recht.  Ich wäre nicht so schlagfertig gewesen.

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #8 am: 30.04.19, 10:52 »
@Rohana,
schön, dass du so bist wie du bist. :)
Mir fällt auf, dass es Leute gibt, die wollen wirklich was wissen und andere, die sind in ihrer Meinung festgelegt, da ist Hopfen und Malz verloren.
Was ich manchmal ein wenig befremdlich finde, dass oftmals Leute, die von einem Hof kommen und dann später in der Stadt oder im Dorf leben, so gehässig auf die Landwirtschaft reagieren. Die wissen, dass früher alles besser war und da kann man sich den Mund fusslig reden, da hilft nix.
Vor gut einer Woche war im Radio eine Sendung über die Tierliebe der Deutschen, da können wir uns noch auf einiges gefasst machen.
Beim Einkaufen wird dann aber leider doch wieder über den Geldbeutel bzw. den Preis entschieden.

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 916
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #9 am: 30.04.19, 11:21 »
Dann gibts da noch eine weitere Gruppe, ich nenn sie mal die "Unbedarften", die nicht viel über sowas nachdenken, aber wenn sie dann plötzlich doch mal im Stall stehen total begeistert sind wie "anders" das ist als sie immer glaubten... hatte vor einiger Zeit so einen Fall, mein bester Kumpel hat eine Bekannte mitgebracht die ein bisschen neugierig war - die war nachhaltig beeindruckt. Das schöne ist, sie wird ihre positiven Eindrücke wiederum in ihren Bekanntenkreis tragen, der sicher noch unbedarfter und städtischer ist, und so multipliziert sich dieser Impuls. Sicher ist das ein Tropfen auf den heissen Stein gegen all die medialen Eindrücke die uns umfluten, umso wichtiger, dass es auch diese Tropfen gibt, oder?

... ich sollte ihr mal wieder ein Bild von "ihrem" Kalb schicken, was inzwischen ein ungebärdiger und gar nicht mehr süsser Teenager ist  ::)

Offline Hamster

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1099
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #10 am: 30.04.19, 14:39 »
Ja, ich glaube dass es Menschen gibt, die die Wahrheit hören wollen. Ich bin eine davon, schliesslich hab ich auch mal als gutbürgerliches Stadtkind angefangen, Fragen zu stellen... und die Chancen, die ich bekommen habe, möchte ich anderen weitergeben.

Hallo Rohana,
wir kennen uns nicht, aber... du hast geschrieben, dass du angefangen hast Fragen zu stellen.
Wenn ich Romys Bericht richtig gelesen habe, hat die Dame erst Anzeige erstattet!
und das macht für mich den Unterschied!

Wenn jemand das Gespräch sucht und Fragen stellt , oder auf Missstände hinweist
und zwar den/die Betroffene anspricht finde ich das gut.
Manchmal ist man selber ja auch blind   8)oder schafft es einfach nicht. :-X

Liebe Grüße
Hamster
Liebe Grüße
sagt der Hamster

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3531
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #11 am: 30.04.19, 15:40 »
es ist immer besser den Verursacher auf Mißstände hinzuweisen. aber ich lasse auch das mittwerweile sein, denn da wird meist nicht drauf reagiert.
 Beispiel: Ladungssicherung.  Ich wohne am Ortseingang an einer Ortsverbindungsstrasse. Direkt an der Kreuzung zur Kreisstrasse. Da wird gerne mal Ladung verloren. Voriges Jahr mehrere Zentner Kartoffel, eimerweise Getreide (habe ich zusammengeräumt)
 Gülle gibts auch reichlich.
Einen Schubkarren voll Silomais hatte ich schon öfter im Gemüsegarten.
(Liegt mitunter an der Straßenführung und die großen Wägen  neigen sich schon heftig zur Seite wenn man unverhofft einen Schlenker machen muss.) Auf Ansprache kam entweder gar keine Antwort oder ja und??? laut Gemeindesatzung habe ich als Anwohner die Straßé zu kehren.....man verstehe die Aufregung nicht, schließlich habe ich ja was davon.!

Bin mal hinter einem hergefahren, der hat den ganzen Weg mit Kartoffeln angestreut.
Dann kam ein richtiger Schwung runter, direkt am Waldrand  bergig, kurvig. Weil auf dem Anhänger eine Tel. Nr stand habe ich dort angerufen. Kam dann beim Lohnunternehmer raus. Ergebnis: Er habe den Anhänger verliehen und wenn ich es so nötig habe soll ich es halt zusammenräumen!



Offline gschmeidlerin

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1412
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #12 am: 30.04.19, 21:32 »
Hamster, du hast es wieder mal auf den Punkt gebracht. 🤗

@Rohana: Die “Unbedarften“ und “Fragensteller“ die mag ich und die bekommen von mir auch jede Information - leider gibt es eben auch solche, die glauben sie wissen es.
Ich sag immer, bei den Müttern und Landwirten, da weiss ein jeder wie es besser geht, auch wenn er keine Ahnung hat.

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1592
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #13 am: 01.05.19, 07:51 »
Ja, ich glaube dass es Menschen gibt, die die Wahrheit hören wollen. Ich bin eine davon, schliesslich hab ich auch mal als gutbürgerliches Stadtkind angefangen, Fragen zu stellen... und die Chancen, die ich bekommen habe, möchte ich anderen weitergeben.

Geht mir auch so.
LuckyLucy

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1845
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #14 am: 01.05.19, 09:41 »
da weiss ein jeder wie es besser geht, auch wenn er keine Ahnung hat.
.....wie sagte Lenin im Jahre 1919 schon...."Nichts ist dümmer, als wenn Leute, die die Landwirtschaft und ihre Besonderheiten nicht kennen, sich in allen Dingen als Lehrmeister der Bauern betrachten."
Wir haben jetzt 3 Jahre mit den Behörden verhandelt, um eine steile Böschung mit Aushubmeterial von umliegenden Baustellen, aufzufüllen um es mit Maschinen bearbeiten zu können. Man glaubt es nicht wer da aller ein Mitspracherecht hat ::) alles Leute die sich die Meinung über die Arbeit der Bauern am Schreibtisch bilden.
Als dann die ganzen Planiearbeiten erledigt waren, und ich gerade dabei war, noch die restlichen Steine aufzusammeln, kam gerade eine Dame von der Behörde um das Gelände zu inspizieren, was sie aus der Ferne machte denn mit ihren Lackschuhen kam sie nicht weit :P natürlich hatte sie an der Neigung des Hanges was auszusetzen, daraufhin habe ich ihr einmal die Sicht der Dinge von meiner Warte aus erklärt, wie schweißtreibend die Arbeit früher auf dem steilen Hang war, und ich große Lust hätte den Herrschaften einmal Rechen und Sense in die Hand zu drücken, damit sie auch einmal richtig schwitzen könnten, denn auf dem Feld gibt es keine Klimaanlage. Komischerweise wurde sie daraufhin ganz ruhig, und wir führten noch eine sachliche Diskussion über die ganzen Vorschriften und Auflagen, mit denen wir zu kämpfen haben.
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!