Autor Thema: Volksbegehren Artenvielfalt  (Gelesen 3605 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline goldbach

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1871
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Volksbegehren Artenvielfalt
« Antwort #15 am: 03.09.19, 13:35 »
@isarland:
Die Unterzeichner sind die  "Initinarrtoren  vom Volksbegehern gegen die Arteneinfalt"
und datiert auf den 01.April !!

..... bevor hier Köpfe rauchen und  Finger wund geschrieben werden!

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5894
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Volksbegehren Artenvielfalt
« Antwort #16 am: 03.09.19, 13:43 »
Hahahaha
Die meisten Menschen riskieren lieber in ihrer Suppe zu ertrinken, als einen Blick über den Tellerrand zu wagen
© K. Ludemann

Offline fanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4440
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Volksbegehren Artenvielfalt
« Antwort #17 am: 03.09.19, 13:50 »
Danke Goldbach,  wir in Bayern sind ja nun durch und jetzt ist BAWÜ dran mit Bienen schützen. Da wir gerade am Bodensee im Urlaub waren, konnten wir uns mit unserem Gemüsebauern darüber unterhalten.  Neeeeeeeeeeeeeee es macht bald keinen Spass mehr noch überhaupt irgenwie Lebensmittel zu erzeugen. Und auch die Eigenversorgung ist so eine Sache.............

Bin heute total frustriert. In meinem Stall stehen 8 Puten - in 3-4 wochen schlachtreif - handgetätschelt mit feinsten Gräslein gefüttert  - für meinen Vorrat -  jetzt wollte ich beim Metzger  einen Termin ausmachen - das war eh der allerallereinziste bei uns weit und breit von GAP-WM-Tölz-STA der überhaupt noch für Selbstversorger Geflügel schlachtete - nein er hat auch aufgehört - das Geschisse drum rum (Vorschriften Vorschriften Vorschriften) wurde ihm wirklich zu blöd - ich hab ja Verständnis -aber wo soll das nur hinführen...................und was mach ich jetzt  ??? ??? ??? ??? ??? , nächstes Jahr gibts nur noch vegane Kohlrabischnitzel............, die kann ich selber ernten und braten.
Herzliche Grüße von Fanni

Offline MeLissa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 151
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Volksbegehren Artenvielfalt
« Antwort #18 am: 04.09.19, 14:43 »
Als Reaktion auf dieses Volksbegehren hat der BBV einen Traktor im Blühstreifen Design unter dem Motto der gleichlautenden Kampagne "Bayern blüht auf!".
Morgen Abend steht der am Tag der Landwirtschaft bei uns am Volksfest um ein bisschen Öffentlichkeitsarbeit  zu machen.
Mein Mann hat sich überreden lassen das ganze zu unterstützen. Ich bin sehr gespannt was er hinterher erzählen wird.
Ich hoffe ja nur  dass er nicht total frustriert heim kommt....

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7008
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Volksbegehren Artenvielfalt
« Antwort #19 am: 04.09.19, 14:50 »
überall das Selbe :(

Online Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2389
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Volksbegehren Artenvielfalt
« Antwort #20 am: 04.09.19, 16:48 »
Danke Goldbach,  wir in Bayern sind ja nun durch und jetzt ist BAWÜ dran mit Bienen schützen. Da wir gerade am Bodensee im Urlaub waren, konnten wir uns mit unserem Gemüsebauern darüber unterhalten.  Neeeeeeeeeeeeeee es macht bald keinen Spass mehr noch überhaupt irgenwie Lebensmittel zu erzeugen. Und auch die Eigenversorgung ist so eine Sache.............

Bin heute total frustriert. In meinem Stall stehen 8 Puten - in 3-4 wochen schlachtreif - handgetätschelt mit feinsten Gräslein gefüttert  - für meinen Vorrat -  jetzt wollte ich beim Metzger  einen Termin ausmachen - das war eh der allerallereinziste bei uns weit und breit von GAP-WM-Tölz-STA der überhaupt noch für Selbstversorger Geflügel schlachtete - nein er hat auch aufgehört - das Geschisse drum rum (Vorschriften Vorschriften Vorschriften) wurde ihm wirklich zu blöd - ich hab ja Verständnis -aber wo soll das nur hinführen...................und was mach ich jetzt  ??? ??? ??? ??? ??? , nächstes Jahr gibts nur noch vegane Kohlrabischnitzel............, die kann ich selber ernten und braten.

Selber Schlachten. Mit Hühnern habe ich das noch gelernt undsomit wären Hähnchen kein Problem. Ich frage mich sowieso wie manche die Schlchtung auf der Weide durchbekommen. Auch das Hofgut Silva mit den Schweinen im Wald. Grüne und Aussteiger sind eben die princeps inter pares.

LG Mathilde
« Letzte Änderung: 04.09.19, 16:50 von Mathilde »
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Isarland

  • User wurde auf eigenen Wunsch gesperrt
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 127
Re: Volksbegehren Artenvielfalt
« Antwort #21 am: 13.09.19, 13:38 »
Danke Goldbach,  wir in Bayern sind ja nun durch und jetzt ist BAWÜ dran mit Bienen schützen. Da wir gerade am Bodensee im Urlaub waren, konnten wir uns mit unserem Gemüsebauern darüber unterhalten.  Neeeeeeeeeeeeeee es macht bald keinen Spass mehr noch überhaupt irgenwie Lebensmittel zu erzeugen. Und auch die Eigenversorgung ist so eine Sache.............

Bin heute total frustriert. In meinem Stall stehen 8 Puten - in 3-4 wochen schlachtreif - handgetätschelt mit feinsten Gräslein gefüttert  - für meinen Vorrat -  jetzt wollte ich beim Metzger  einen Termin ausmachen - das war eh der allerallereinziste bei uns weit und breit von GAP-WM-Tölz-STA der überhaupt noch für Selbstversorger Geflügel schlachtete - nein er hat auch aufgehört - das Geschisse drum rum (Vorschriften Vorschriften Vorschriften) wurde ihm wirklich zu blöd - ich hab ja Verständnis -aber wo soll das nur hinführen...................und was mach ich jetzt  ??? ??? ??? ??? ??? , nächstes Jahr gibts nur noch vegane Kohlrabischnitzel............, die kann ich selber ernten und braten.

Selber Schlachten. Mit Hühnern habe ich das noch gelernt undsomit wären Hähnchen kein Problem. Ich frage mich sowieso wie manche die Schlchtung auf der Weide durchbekommen. Auch das Hofgut Silva mit den Schweinen im Wald. Grüne und Aussteiger sind eben die princeps inter pares.

LG Mathilde
Für den Weideschuss musst du nicht grün sein. Ließ ich auch schon machen. Da kommt der Metzger mit Erlaubnis zum Schuss, und anschließend wird das Stück im bereit stehenden Container versorgt und bei mir in die Kühlung gehängt. Da geht's hygienischer ab wie in mancher Bauernschlachtküche. Immerhin ist der Container nach HACCP Richtlinien EU zertifiziert.