Autor Thema: Emanzipierte Männer auf dem Bauernhof?  (Gelesen 9131 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Corina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 521
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Emanzipierte Männer auf dem Bauernhof?
« Antwort #30 am: 12.06.19, 10:54 »
Meiner ist in dieser Hinsicht sicher nicht "emanzipiert" - aber dafür arbeitet er sonst sehr viel und fleissig und ist kaum im Haus. Aber Tischabräumen und so Kleinigkeiten macht er schon unaufgefordert.
Mein kleiner Sohn "arbeitet" aber überall mit in Haus, Werkstatt, Stall und Firma - nur so lernt er auch alles und irgendwann kennt er sich überall aus.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20512
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Emanzipierte Männer auf dem Bauernhof?
« Antwort #31 am: 12.06.19, 11:10 »
Gammi, wenn mir meine Jungs ihre Klamotten frühzeitig bringen, dann wasch ich sie ihnen auch. Aber wenn sie es müssten, dann können sie die Waschmaschine bedienen und das finde ich wichtig.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 853
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Emanzipierte Männer auf dem Bauernhof?
« Antwort #32 am: 12.06.19, 13:30 »
Mein Schwiegervater gehört zu der Generation die vorm vollen Vorratsregal verhungern würde, wenn man erst noch kochen müsste. Mein Mann behauptet zwar immer kochen und Haushaltsdinge machen zu können, aber ausführendes Haushaltsorgan bin doch idR ich, weil, er muss ja noch die Kälberboxen misten und dies und das und jenes... und wenn ich vorschlage dass wir die Arbeit tauschen, werde ich mit Blicken erdolcht. Es wäre aber in Ordnung wenn ich Wohnung putze UND Kälberboxen miste  ;D

... meistens passt das aber mit der Arbeitsteilung. Auch wenn ich gerne mehr draussen machen würde und stattdessen weniger Haushalt.
« Letzte Änderung: 12.06.19, 14:34 von Rohana »

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1229
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Emanzipierte Männer auf dem Bauernhof?
« Antwort #33 am: 12.06.19, 14:02 »
Mein Mann ist nun mal nicht so der Held im Haushalt. Auf Anforderung hilft er, aber das ist eher selten. Andererseits hat er genug anderes im Betrieb zu tun und da möchte ich nicht mit ihm tauschen. Es halt allerdings eine ganze Zeit gedauert, bis er akzeptiert hat daß ich Haushalt mache und dann nicht auch noch sein persönlicher Handlanger bin ;).

Offline Annina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 354
  • Geschlecht: Weiblich
  • hab Sonne im Herzen
Re: Emanzipierte Männer auf dem Bauernhof?
« Antwort #34 am: 13.06.19, 21:19 »
Ich denke, es geht hier keiner darum, dass der Mann die Stall/Feldarbeit UND den Haushalt machen soll.
Aber nur, weil Mann draussen viel arbeitet, heisst doch das noch lange nicht, dass er sich drinnen bedienen lassen soll?
Wenn wir gemeinsam aus dem Stall kommen, macht es mich rasend, wenn der Herr sich an den Tisch setzt, und wartet bis ihm sein Essen vor die Nase gesetzt wird.
Er weiss es... ;) ;D

Liebe Grüsse, Annina

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.  Aristoteles

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6752
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Emanzipierte Männer auf dem Bauernhof?
« Antwort #35 am: 13.06.19, 21:44 »
Abendessentisch deckt meist mein Mann, das hat er so drin seit ich ihn kenne.  Seine Mutter hat Abends nichts gegessen nach dem Stall und für meinen Mann ist
Abend die Zeit wo er Ruhe hat, nebenher ausführlich Zeitung liest.  Ich ess nicht immer was, da kann es auch vorkommen dass er schon abgeräumt hat wenn ich
jetzt im Sommer spät vom Garten komm. Dass er sich bedienen lässt kann ich echt nicht sagen.

Offline freilandrose

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1491
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur Geduld, mit der Zeit wird aus Gras - Milch
Re: Emanzipierte Männer auf dem Bauernhof?
« Antwort #36 am: 22.06.19, 20:24 »
Haushalt ist MEIN Ding. Würde mir mein Mann da reinreden, wär ich echt sauer.
Mir reicht es eh schon, wenn er morgens die Schranktüre aufmacht, seine Arbeitsklamotten rausholt und diese, wie immer, offen lässt.
Er macht draußen, ich drinnen. In der Ernte bin ich auch mit draussen. Ich mache alles, was mit Heu und Stroh zu tun hat, er macht das Dreschen vom Getreide.
Allerdings hab ich ihm ganz lange beibringen müssen, wie die Jura funktioniert. Erst wollte er nicht lernen. Irgendwann hats geklappt. Selbst das Leeren vom Trester hat irgendwann mal geklappt.
Jetzt funktioniert das und ich bin happy.
Dafür lass ich mir die Traktoren anhängen für den Kreisler oder den Schwader oder die kleine Ballen presse. Quaderpresse hängt immer am gleichen Traktor.
Liebe Grüsse
Freilandrose

Offline gschmeidlerin

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1304
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Emanzipierte Männer auf dem Bauernhof?
« Antwort #37 am: 23.06.19, 21:35 »
@ freiandrose: auch wie haben immer Tag der offenen Tür!  hab schon gedacht, nur meiner kann Schranktüren nur öffnen, ist scheinbar ein Männerleiden. 😉😊

Offline freilandrose

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1491
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur Geduld, mit der Zeit wird aus Gras - Milch
Re: Emanzipierte Männer auf dem Bauernhof?
« Antwort #38 am: 23.06.19, 22:10 »
@ freiandrose: auch wie haben immer Tag der offenen Tür!  hab schon gedacht, nur meiner kann Schranktüren nur öffnen, ist scheinbar ein Männerleiden. 😉😊
und irgendwie braucht man täglich frische Bekleidung, obwohl das Hemd und die Hose vom Vortag  auf dem Stuhl liegt. Aber vom Schrank raus nehmen ist einfacher..grrr
Liebe Grüsse
Freilandrose