Autor Thema: Lostage und alte "Regeln"  (Gelesen 6345 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gatterlTopic starter

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6026
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Lostage und alte "Regeln"
« am: 25.11.18, 20:19 »
Gibt es bei euch auch sowas?
Bei uns sagt man, das Vieh darf nicht Dienstag oder Donnerstag zum ersten Mal auf die Weide kommen, sonst gibt's nur Probleme. Und so manches mehr. Gibt es das bei euch auch und richtet ihr euch danach ?
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Online gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 6066
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Lostage und alte "Regeln"
« Antwort #1 am: 25.11.18, 20:46 »
Hallo Gatterl
meine Schwiegermutter hat verschiedene solche Tage und richten kann man sich nicht unbedingt danach.
 
Wenn jemand z.B. am Montag einen neuen Job anfängt, dann sagt sie, dass das nichts werden kann. Aber man kann sich das ja nicht immer so aussuchen.

Oder auch: zwischen Weihnachten und Neujahr darf man keine Wäsche waschen, weil dann jemand im neuen Jahr stirbt.
Das konnte ich, als die Kinder noch klein waren gar nicht hinbekommen. Ich wäre ewig nicht davor gekommen. Mittlerweile sind nur noch wir 3 "Alten", Oma, Göga und ich hier, da richte ich mir das schon so ein, dass ich vor  Weihnachten alles weg wasche und dann möglichst erst wieder im neuen Jahr. Aber das mache ich nicht, weil ich denke das dann jemand im neuen Jahr stirbt, sondern weil ich es in der Zeit einfach ruhiger haben will.

LG Gina





Online hosta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3843
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lostage und alte "Regeln"
« Antwort #2 am: 25.11.18, 22:12 »
Das mit dem Montag kenn ich auch. Deswegen durfte ich meine Lehre am Dienstag beginnen.

Wäsche waschen zwischen den Feiertagen kenn ich auch.Aber nicht warum.
Hab allerdings das immer versucht zu vermeiden. Alleine weil ich während der Woche soviel Freizeit wie möglich haben wollte.

Betrieblich gibts bei uns nichts.
Bei unserem Nachbarn richtet sich viel nach dem Mond. Da gibts auch sonst einiges Überlieferte.
Herzlichst hosta

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7408
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Lostage und alte "Regeln"
« Antwort #3 am: 25.11.18, 22:19 »
Ich frage mich halt, woher die Kühe wissen, wann Dienstag oder Donnerstag ist?
Gibt es denn Überlieferungen, was passiert, wenn man es denn doch macht?
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9818
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Lostage und alte "Regeln"
« Antwort #4 am: 26.11.18, 07:47 »
@gatterl,
Weide und Tiere umtreiben -
ich weiß nicht, warum das so ist, aber wir hatten schon die Erfahrung gemacht, dass da was dran ist.
Meine Schwiegermutter wusste da auch solche Tage, wo man nicht Wäsche waschen und nicht heiraten sollte.
Früher hab ich über solches Wissen gelächelt, heute sehe ich es ein wenig anders, manches uraltes Erfahrungswissen hatte sich verfestigt.
Wieviele lesen die Sternzeichen und halten sich an diese Zeitungsplattheiten, die den Menschen Ratschläge geben?
Vielleicht ist es auch selbsterfüllende Prophezeiung?
Über die Rauhnächte wird ja auch das eine oder andere orakelt, man hat über das Räuchern gelächelt, heute wird es wieder praktiziert, wenn auch unter anderen Denkmustern.
Ich gehe bei der Hunderunde an alten röm. und keltischen Hinterlassenschaften vorbei,
hab mich da schon oft gefragt, wir bewirtschaften heute diese Flächen  wie damals die Römer bzw. die Kelten,
 was käme dabei heraus, wenn wir uns über diese weiten Grenzen in der Geschichte austauschen könnten und das ohne unserer Einbildung, dass wir um soviel klüger und wissender seien.

Offline Annina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 435
  • Geschlecht: Weiblich
  • hab Sonne im Herzen
Re: Lostage und alte "Regeln"
« Antwort #5 am: 26.11.18, 10:39 »
bei uns:
- "was sich zweiet, das dreiet sich" also was zweimal war wird ein drittes Mal eintreffen, grundsätzlich darauf bezogen wenn innert kurzer Zeit zwei Leute sterben stirbt ein dritter.
- Zwillinge (bei den Tieren) soll man nicht trennen, das bringe Unglück. Wenns bei uns passt, dann lassen wir sie schon zusammen, aber es war auch schon anders, und der noch verbleibende Zwilling ist momentan bei guter Gesundheit.

grundsätzlich denke ich, man sollte sich von solchen "Gesetzen" nicht knechten lassen.
Es kann immer etwas passieren, und wenn jemand stirbt, dann hat das wohl kaum damit zu tun, dass man zwischen Weihnacht und Neujahr Wäsche gewaschen hat...
Liebe Grüsse, Annina

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.  Aristoteles

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4305
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lostage und alte "Regeln"
« Antwort #6 am: 26.11.18, 11:36 »
Meine Mutter hat immer gesagt: "Des is halt Aberglaam", aber gemacht hat sie es trotzdem. Zum Beispiel über das Jahr (Jahreswechsel) keine Bettwäsche gewaschen, an Neujahr die Reissuppe damit das Geld reicht, usw. usw.
Ich habe gestern in einem Advents- und Weihnachtsbuch gelesen. Dort wurde beschrieben, wie Weihnachten, der Christbaum, Stollen, Plätzchen usw. entstanden ist. Was Süßes backen kommt daher, weil man früher die bösen Geister durch süße Gaben besänftigen wollte. Ich finde die alten Regeln schon schön. Sie erinnern an die Kindheit. Dazu gehört auch das Binden des Adventskranzes. Das Anzünden der Kerzen soll die Tage bis Weihnachten nicht so lange werden lassen. Brauchtum, auch der Aberglaube  ;) hat mit Tradition, irgendwo auch mit Sicherheit, Geborgenheit und Heimat zu tun.
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1878
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Lostage und alte "Regeln"
« Antwort #7 am: 26.11.18, 17:08 »
Hier soll auch an den Rauhnächten keine Wäsche auf der Leine hängen, weil: soviel Stück Wäsche hängen, soviel "Kuhhäute" gibt es im drauffolgenden Jahr. Und mein Großvater hat immer am HL.Abend vormittags alle Küchenmesser geschliffen, denn dann hielt angeblich die Schärfe das ganze Jahr.
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline Doris70

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 135
Re: Lostage und alte "Regeln"
« Antwort #8 am: 26.11.18, 19:13 »
Bei meiner Mutter gilt -wenn möglich- zwischen Weihnachten und Heilig Drei König keine Wäsche waschen, an Heilig Abend und Sylvester darf nichts hängen -z.b nasse Strümpf oä
Bei Schwiegermutter galt nu keine Wäsche über Weihnachten und Sylvester auf der Leine.
Ich denk ja, dieser Brauch kam davon, dass die Frauen damals auch mal "frei" brauchten, am kalten Bach die Wäsche "flodern" war halt auch nicht wirklich der beliebteste Job im Winter!

Wegen der Wochentage hab ich mich mal schlau gemacht. Woher die ihre Bedeutung haben, erschließt sich mir nicht. Einzig der Spruch "Sonntagswerk-Teufelswerk" den kenn ich, aber warum man am Montag nichts neues anfangen soll?? Mir nicht ganz klar.

Bei uns gilt noch: wenn jemand gestorben ist und die Beerdigung ist an einem Montag/Dienstag, so birgt dies nichts gutes, es heißt, dem Verstorbenem folgt jemand nach. Und dies war - Zufall oder nicht - bisher oft der Fall. (Sagt ja keiner, in welchem Abstand)



Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2673
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lostage und alte "Regeln"
« Antwort #9 am: 26.11.18, 19:17 »
Hier soll auch an den Rauhnächten keine Wäsche auf der Leine hängen, weil: soviel Stück Wäsche hängen, soviel "Kuhhäute" gibt es im drauffolgenden Jahr.

Meine Oma sagte immer, wenn zwischen Weihnachten und Neujahr Wäsche aufgehängt würde, da würde "der Schinder" (Tierkörperbeseitigung) aufhängen.
Zuviel nachdenken ist wie schaukeln, man ist zwar beschäftigt, kommt aber keinen Schritt weiter

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1621
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Lostage und alte "Regeln"
« Antwort #10 am: 27.11.18, 07:48 »
In den Raunächten ist Odin mit seiner Bande auf der wilden Jagd unterwegs - wenn die Jungs sich in der aufgehängten Wäsche verheddern, gibt's mächtig Ärger...  :D
Ich achte diesen Brauch und deshalb steht zwischen Weihnachten und heilige drei Könige die Waschmaschine still.
LuckyLucy

Offline ANNALENA

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 645
Re: Lostage und alte "Regeln"
« Antwort #11 am: 27.11.18, 08:00 »
Puh, also mit zwei Kindern und Mann ist das bei mir nicht zu schaffen.🙄🙄🙄😊

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4305
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lostage und alte "Regeln"
« Antwort #12 am: 27.11.18, 09:01 »
@LuckyLucy, Du kannst ja den Trockner nehmen; dann hängt nix rum  ;D ;D 8)
Aber im Ernst, ich versuche das auch so zu händeln und Wasche keine Bettwäsche in den Unternächten.
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline suederhof1

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4214
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re: Lostage und alte "Regeln"
« Antwort #13 am: 27.11.18, 10:12 »
Meine Oma hat zu bestimmten Mondphasen Brot gebacken.
sie war davon überzeugt, das nur dann das Brot was wurde.

Online gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 6066
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Lostage und alte "Regeln"
« Antwort #14 am: 27.11.18, 10:25 »
Puh, also mit zwei Kindern und Mann ist das bei mir nicht zu schaffen.🙄🙄🙄😊

War bei mir genauso. Jetzt krieg ich es hin, wie gesagt wir sind nur noch 3 "alte" Leute.