Autor Thema: Käferholz in Mengen...  (Gelesen 2079 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Milli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1105
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Käferholz in Mengen...
« Antwort #15 am: 16.08.18, 17:12 »
Mein Mann war gestern im Wald,bei uns zum Glück kein Käferholz.Wir müssen ja nicht alles haben....................


Offline fanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4322
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Käferholz in Mengen...
« Antwort #16 am: 16.08.18, 18:27 »
Hallo, wir kämpfen seit 3 Jahren............sind grad wieder unterwegs in den Wald :P
Herzliche Grüße von Fanni

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4024
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Käferholz in Mengen...
« Antwort #17 am: 16.08.18, 19:28 »
Immer wenn mein Mann denkt er hat alle Käferfichten aufgearbeitet, kommt jemand und sagt: Du must da mal schauen, da hast du Käferfichten . Und immer sind es die schönsten Bäume
Holz macht man lieber im Winter, nicht gerade in der heißesten Zeit im Jahr.
Aber was will man machen.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17992
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Käferholz in Mengen...
« Antwort #18 am: 03.07.19, 12:09 »
Uns hat der Käfer jetzt auch erwischt... wir sind gestern mal durch den Wald gefahren, mein Mann ist seit diesem Jahr Vorsitzender der Forstgenossenschaft und so haben wir halt nicht nur die eigenen Bäume angeschaut, sondern auch die der anderen Besitzer. Es ist echt deprimierend mit den vielen Käferbäumen.

Immerhin konnten alle Betroffenen überredet werden, den Vollernter einzusetzen, so lohnt sich das wenigstens etwas. Der Fichtenmarkt ist eh kaputt, hier liegt ja noch ganz viel vom Sturmholz aus dem letzten Frühjahr, welches uns Friederike beschert hat.
Wir sehen uns in Weimar. Ich freue mich auf Euch.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6064
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Käferholz in Mengen...
« Antwort #19 am: 03.07.19, 12:17 »
Bei uns ist es nicht der Käfer, hier ist überwiegend Kiefernwald, sondern die Trockenheit.,
Uns liegen vielleicht noch 300 Ster vom letzten Jahr draußen, besonderes Südlagen sind sehr arg betroffen.  Dort sterben die Bäume reihenweise ab.
Wenn ich aus dem Küchenfenster blicke sehe ich unseren Wald, nur noch traurig, alles braun.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17992
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Käferholz in Mengen...
« Antwort #20 am: 03.07.19, 12:23 »
Die Trockenheit kommt noch dazu *seufz*

Für den Wald war der Winter nach diesem Sommer viel viel viel zu trocken.
Wir sehen uns in Weimar. Ich freue mich auf Euch.

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3700
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Käferholz in Mengen...
« Antwort #21 am: 03.07.19, 14:22 »
Wir haben vor Ostern mit dem Harvester einschlagen lassen und es liegt noch immer zum Abtransport bereit. Die Leute kommen einfach nicht mehr nach und die Sägewerke sind wohl mittlerweile übersättigt. Gestern habe ich in einem Waldstück schon wieder Käferholz gesehen. Ist zwar nicht unser Wald, aber bei uns wird es auch so weitergehen. Ich frage mich ernsthaft, ob man dem Käfer bei der derzeitigen Witterung überhaupt noch Herr wird???
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline Ricka

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 613
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Käferholz in Mengen...
« Antwort #22 am: 03.07.19, 16:06 »
Pauline ich glaube der Kampf ist verloren, seit Monaten ist ein Mann von uns ständig im Wald und trotzdem kommen wir dem Käfer nicht nach. Bei jedem Gang durch den Forst findet man wieder neue befallene Bäume.Zum Glück ist jetzt vor zwei Wochen Holz bei uns abgeholt worden damit wir wieder lagern können aber den Preis den wir dafür bekommen haben ist zum Weinen.Die anhaltende Trockenheit zur Zeit tut natürlich noch ihres dazu.


LG Katrin

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4024
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Käferholz in Mengen...
« Antwort #23 am: 03.07.19, 21:13 »
ja früher war der Wald die Spardose aus der man ab und an was schöpfen könnte.
Das ist vorbei 

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Käferholz in Mengen...
« Antwort #24 am: 04.07.19, 07:23 »
So allgemein in die Runde gefragt: Verkauft Ihr kein Holz an Privatleute?
LuckyLucy

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10656
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Käferholz in Mengen...
« Antwort #25 am: 04.07.19, 07:24 »
Derzeit arbeitet der Borkenkäfer mit Hochdruck, was ich so schwierig finde, in trockenen Jahren ist es eine Herausforderung, die angepflanzten Jungbäumchen über den Sommer zu bringen, dann die ganze Zeit ausmähen und dafür sorgen und wenn man meint, sie seien aus dem Gröbsten raus, schlägt der Käfer zu.
Man braucht derzeit auch nicht meinen, dass Hackschnitzel gefragt seien, früher war der Wald die Sparkasse und jetzt ist er stückweise zu einem arbeitsanfälligen Bereich geworden, bei jedem Sturm die Sorge, dass es an die Bäume geht.
Und was ich befürchte, dass mit der möglichen öfteren Trockenheit auch die Schädlinge bei den Laubbäumen mehr werden.
Eschen bringt man eh schon fast keine mehr über die Runden.
Und bei dem ganzen Klimageschwafel, wirkliche Lösungen für den Wald hat auch keiner.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17992
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Käferholz in Mengen...
« Antwort #26 am: 04.07.19, 07:39 »
So allgemein in die Runde gefragt: Verkauft Ihr kein Holz an Privatleute?
Lucky, wir verkaufen an Privatleute, aber das ist ein schweres Geschäft. Wenn Du da nicht wirklich mit Spaltsägeautomaten automatisiert bist, ist Brennholz ein sehr arbeitsaufwändiges Geschäft, so dass der Erlös sich nicht wirklich rechnet.

Wir hatten eine Zeit lang Nachbarn mit Stückholzzentralheizung, die mussten dann immer direkt mit in den Wald zum Holzmachen. Nach einigen Jahren haben die alle nach und nach auf Hackschnitzel oder Pellets umgestellt.

Fichtenholz hat ja nun auch nicht den Heizwert wie beispielsweise Buchenholz.
Wir sehen uns in Weimar. Ich freue mich auf Euch.

Offline Mucki

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3321
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Käferholz in Mengen...
« Antwort #27 am: 04.07.19, 07:41 »
LuckiLuzy
Nein an Privat haben wir noch nichts verkauft.
Wir machen Hackschnitzel und Holz für unsren Kachelofen, mit dem wir unser neues Haus Heizen .
An sonsten haben wir die letzen Jahre Bauholz gemacht, und das nächste Haus steht schon an .
LG Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3199
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Käferholz in Mengen...
« Antwort #28 am: 04.07.19, 11:32 »
Wir würden an Privatleute verkaufen ab Wald, aber die Nachfrage hält sich sehr in Grenzen..... Bei uns liegt nach genügend Holz vom Frühjahr, einzig die Teile für Hackschnitzel wurden abgeholt.
Liebe Grüße
Annelie

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17992
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Käferholz in Mengen...
« Antwort #29 am: 04.07.19, 11:40 »
Eben, ab Wald will keiner was haben, weil es Arbeit macht. Am liebsten fix und fertig und dann auch noch beim Empfänger nicht nur abgekippt, sondern auch aufgestapelt für einen Appel und ein Ei.
Wir sehen uns in Weimar. Ich freue mich auf Euch.