Autor Thema: Hydrokultur  (Gelesen 1748 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gina67Topic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4405
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Hydrokultur
« am: 05.05.18, 19:51 »
Hallo
ich habe mir im letzten Jahr alles für Hydrokultur gekauft, Kästen mit Wasserstandanzeiger und den Blähton, und  habe  meine Grünlilien dort eingepflanzt, mit der Erde dran. Sollte klappen, sagten die im Pflanzencenter. Aber die Grünlilien sehen schlecht aus, irgendwie vertrocknet, obwohl ich gegossen habe wenn der Wasserstandanzeiger unten war.
Kennt sich jemand mit Hydrokultur aus und kann mir sagen ob es daran liegt, weil ich die mit Erde eingepflanzt habe oder sind Grünlilien nicht so gut für Hydrokultur geeignet? Ich habe nicht wirklich eine Ahnung von Hydrokultur, dachte das ist eine einfache Sache, weil ich so gießfaul bin.

LG Gina
 

Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2746
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hydrokultur
« Antwort #1 am: 05.05.18, 20:06 »
Grünlilien gehen an sich sehr gut in Hydrokultur, hatte vor Jahren auch vieles in Hydro. Allerdings hieß es damals, dass die Wurzeln vollständig von Erde befreit sein müssten, sozusagen ausgewaschen.


Aufgehört habe ich damit, weil mich die ewig verkalkten Töpfe irgendwann genervt hatten.
Zuviel nachdenken ist wie schaukeln, man ist zwar beschäftigt, kommt aber keinen Schritt weiter

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17916
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Hydrokultur
« Antwort #2 am: 05.05.18, 20:23 »
Ich denke auch, dass zu viel Erde an den Wurzeln war.

Ich hatte eine Zeit lang auch mal recht viel auf Hydro, aber so richtig glücklich war ich damit auch nicht.
Es gibt noch freie Betten zum BT-Wochenende im November in Weimar. Meldet Euch bei Dunja, wenn Ihr Interesse habt.

Wir freuen uns auf jeden.

Offline gina67Topic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4405
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Hydrokultur
« Antwort #3 am: 05.05.18, 21:01 »
Vielen Dank für eure Antworten.  Ich glaube ich werde den Blähton entfernen und die Kästen mit normaler Blumenerde befüllen und neu bepflanzen.
LG Gina

Offline Tilly

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1057
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hydrokultur
« Antwort #4 am: 06.05.18, 09:22 »
Der Hydrokultur stand ich immer skeptisch gegenüber und
ihr habt mich nun darin bestätigt es auch nie anzufangen  :D
Viele Grüße

Tilly

Offline suederhof1

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3804
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re: Hydrokultur
« Antwort #5 am: 06.05.18, 09:40 »
Ich liebe Hydrokultur...ich vergesse immer das Giessen. ;)

Neue Ableger gehen alle in Hydrokultur, wachsen sehr gut an.
Beim Umpflanzen MÜSSEN die Wurzel Erde frei sein, das sie sonst zu modern.
Frische Ableger stelle ich erst bis zum Wurzeln in ein Glas mit Wasser und dann kommen sie in die Hydrokultur.
Dünger und Wasser drauf ..fertig.
Nach ca. 1 Jahr riech ich mal an den Steinen und ich nehme den Innentopf hoch um die Bewurzelung zu sehen.
Ist alles ok, bleibt sie noch ,Zuviele Wurzeln oder fauliger Geruch, wird die Pflanze umgetopft.

Der alten Blähton kommt als Drainagege in die Pflanztöpfe draussen, Dadurch kann das Wasser gut ablaufen und die Wurzeln bleiben feucht.