Autor Thema: Chip statt Ohrmarke  (Gelesen 6886 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 5316
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #15 am: 19.03.18, 13:03 »
Meine Männer meinen dass, seit dem wir die BVD-Stanzohrmarken haben, nicht mehr soviele verloren gehen.

LG Gina

Offline Ricka

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 702
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #16 am: 19.03.18, 15:19 »
Danke Internetschdrieler für die schnelle Antwort, aber wie ich sehe unterscheidet sich deine Aufstallung nicht wesentlich von unserer.Ich habe allerdings noch nicht darauf aufgepasst ob es immer wieder die selben Kühe sind die die Ohrmarken verlieren da werde ich mich jetzt mal schlau machen.

LG Katrin

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2458
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #17 am: 19.03.18, 15:39 »
Der LKV Ba-wü hat doch reagiert. Deswegen ist ja eine Ohrmarke jetzt kostenlos. Und letztes Jahr gab es ja für alle neue Ohrmarkenserien mit angeblich besserer Qualität.
Die Marken der alten Serie sollte man Bullenkälbern einziehen, da die materialermüdung wohl erst nach mehr wie 2 Jahren einsetzt.

Und die Herrschaften die das empfehlen markieren dann 18-24 Monate alte Bullen nach? oder soll ich dann gleich die Herkunftsbetriebe mit in die Haftung nehmen? So ein Blödsinn  >:(
LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5215
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #18 am: 19.03.18, 15:45 »
Wobei es bei uns schon so ist, dass beim Jungvieh und den Bullen der Grund  ausgerissen ist. Ich glaub da war es nie einfach verloren. Das fängt tatsächlich bei uns erst bei den Kühen an.
Enjoy the little things

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3570
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #19 am: 19.03.18, 16:05 »
Unsere Damen verlieren frühestens nach dem 1. Kalb, also da sind sie mindestens 24 Monate alt. Meist älter. Jungvieh verliert bei uns normalerweise keine Ohrmarken. Ich schreibe vom Verlieren, also Materialermüdung und nicht vom Ausreissen. Die beiden Tiere, denen ich zuletzt die nachbestellte Ohrmarke eingezogen hab, waren vom 04.08.15 und vom 14.08.15.
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2290
  • Geschlecht: Männlich
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #20 am: 19.03.18, 19:41 »
Danke Internetschdrieler für die schnelle Antwort, aber wie ich sehe unterscheidet sich deine Aufstallung nicht wesentlich von unserer.
LG Katrin
Ich habe vergessen zu erwähnen dass die Sprossen im geöffneten Zustand in dieser abgebildeten Stellung fixiert sind.

Offline Ricka

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 702
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #21 am: 20.03.18, 06:18 »
Unsere Damen verlieren frühestens nach dem 1. Kalb, also da sind sie mindestens 24 Monate alt. Meist älter. Jungvieh verliert bei uns normalerweise keine Ohrmarken. Ich schreibe vom Verlieren, also Materialermüdung und nicht vom Ausreissen. Die beiden Tiere, denen ich zuletzt die nachbestellte Ohrmarke eingezogen hab, waren vom 04.08.15 und vom 14.08.15.

Da kann ich nur zustimmen denn beim Jungvieh habe ich außer einer ausgerissenen Ohrmarke noch weiter keine nachbestellen müssen.

LG Katrin

Offline renerl

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 312
  • Geschlecht: Weiblich
  • echt kuhhhhl
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #22 am: 20.03.18, 21:04 »
Ich hab eine neue Serie Stanzohrmarken bekommen und meine, dass sie viel schwerer zum einziehen gehen. Ich brauch beide Hände, um sie zusammen zu drücken. Hab jetzt 5 Kälber damit markiert und jedesmal ging es sehr schwer. Bilde ich mir das nur ein, oder ist das auch jeman anderem aufgefallen?
ich bin dauernd am Nachbestellen, nicht ausgerissen sondern einfach verloren. Ich finde das mehr als ärgerlich. Hab heute Abend nachgezwickt und schon wieder eine fehlende gefunden
Hab immer das Gefühl, die Kühe legen die Ohren an, wenn ich mit Zange und Klemmbrett anmarschiere ;-)

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3570
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #23 am: 21.03.18, 05:52 »
Renerl, was für eine Ohrmarkenmarke habt ihr? Wir wurden ja vor einiger Zeit von Allflex auf Caisley umgestellt, aber da hab ich noch keine Erfahrung, ob die Caisley besser sind, da  wir erst seit Nov. 2015 damit arbeiten.
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2458
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #24 am: 21.03.18, 08:11 »
Hallo,

Diese hier https://www.allflex-europe.com/de/landwirtschaftliche-tiere/elektronische-ohrmarken/
hätte ich immer gerne gehabt. 1 Stanzohrmarke und eine ganz rund mit dem elektronischen Teil.
Denke dass da auch kaum eine Verlustrate wäre bei den runden Marken. Nebeneffekt äre das schnelle überwachen der Weide. Antenne raus und bububub zeigt einem das Handy die ganzen Ohrmarkennummern und man weiß ob alle da sind.
Man würde auch fremde Tiere sofort erkennen. Nicht lachen, bei uns waren mal zwei zuviel in der Koppel das war ein gefriemel mit dem ablesen und dann vom Amt den Besitzer benachrichtigen lassen.
Die waren weit gewandert…
Toll fand ich auch immer wenn man grad das eine Ohr neu markiert hatte ist die andere Seite abgefallen. Zwei gleiche kannst ja aber nicht bestellen sonst hast ja ein Tier ohne Ohrmarken bei denen🤔 .
LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Annina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 366
  • Geschlecht: Weiblich
  • hab Sonne im Herzen
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #25 am: 21.03.18, 08:53 »
Wir hatten BVD-Stanzohrmaken von Allflex. Meine Erfahrung: die Marke mit dem Stanzröhrchen ging schwieriger zum einziehen, und musste ab ca 24. mt. ausnahmslos ersetzt werden, zerbrochen.
In der Schweiz müssen wir seit ca. 4 Jahren keine BVD-Proben mehr stanzen, seit da haben wir Ohrmarken von Caisley, musste noch keine einzige nachbestellen. Jetzt wechselt es wieder zu Allflex, bin gespannt...
Wir haben Anbindestall.
Liebe Grüsse, Annina

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.  Aristoteles

Offline GeranieTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 317
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #26 am: 21.03.18, 16:33 »
Ich hatte heut Anpaarungsberatung vom LKV, der Mann hat gemeint immer wieder drüber beschweren und möglichst viele Landwirte, dann würde es was bringen. ich bin da trotzdem skeptisch, weil die bekommen doch auch mit, dass viele OM nachbestellt werden, aber anscheinend ist es ihnen doch egal.
LG Lydia, ich beschwer mich weiter, jedesmal wenn LOP kommt ;D

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7151
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #27 am: 16.04.18, 12:24 »
hab mich mal wieder über diese Dinger geärgert.
Wir bestellen laufend nach, kontrollieren oft.
Heute sollte Kuh weg zum schlachten, steht seit einiger Zeit schlecht auf, ansonsten aber fit . Ich muss sie zum melken immer am Schluß holen.
Gestern Abend um 20 Uhr hab ich Viehhändler wieder abbestellt. Bei der Kuh fehlte plötzlich eine Ohrmarke.
Jetzt bekommt sie noch Gnadenfrist bis die nachbestellte Marke eintrifft.

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5215
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #28 am: 16.04.18, 13:49 »
Bei uns ist es bis jetzt kein Problem mit nur einer Ohrmarke. Blöd wäre halt, wenn sie auf dem Weg zum Schlachthof diese verlieren würde.
Enjoy the little things

Offline GeranieTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 317
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #29 am: 16.04.18, 14:05 »
Ja genau, wenn sie eine hat sollte  es kein Problem geben

LG Lydia