Autor Thema: Chip statt Ohrmarke  (Gelesen 7641 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline GeranieTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 303
  • Geschlecht: Weiblich
Chip statt Ohrmarke
« am: 17.03.18, 11:16 »
Seit 2.Februar habe ich 21 Ohrmarken nachbestellt, alle zerbrochen, das Loch im Ohr ist da, Ohrmarke weg.
Das meiste sind Kühe, 3 davon Rinder. wir haben ca 80 Kühe, das ist doch Wahnsinn. Ich blick da gar nicht mehr durch, die bestellten dauern sehr lange bis sie geliefert werden und dann fehlen schon wieder Neue.
Deshalb meine Frage, gibt es da keine andere Möglichkeit zur Tiererkennung? Die Nachbestellerei kostet ja auch, hatte erst neulich ne Rechnung über 400€, da war aber auch ne Serie dabei.

LG Lydia

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5178
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #1 am: 17.03.18, 11:24 »
In Ba-Wü ist inzwischen von Serien bis zu einem bestimmten Datum (weiß nicht mehr welches) ein Nachbestellung kostenlos, da die Verluste schon auf Materialschäden zurückzuführen sind.
Ansonsten geht es mir auch so. Ohrmarken nachbestellt und bis zum einziehen sieht man schon wieder die nächsten fehlenden.
Enjoy the little things

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6743
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #2 am: 17.03.18, 11:41 »
Seit 2.Februar habe ich 21 Ohrmarken nachbestellt, alle zerbrochen, das Loch im Ohr ist da, Ohrmarke weg.
Das meiste sind Kühe, 3 davon Rinder. wir haben ca 80 Kühe, das ist doch Wahnsinn. Ich blick da gar nicht mehr durch, die bestellten dauern sehr lange bis sie geliefert werden und dann fehlen schon wieder Neue.
Deshalb meine Frage, gibt es da keine andere Möglichkeit zur Tiererkennung? Die Nachbestellerei kostet ja auch, hatte erst neulich ne Rechnung über 400€, da war aber auch ne Serie dabei.

LG Lydia

Herzlich willkommen im Club,  ich bestelle jede Woche mindestens zweimal Marken nach.
Problem ist ja zusätzlich wenn Kontrolle käme, obwohl die m.M. nach schon Rücksicht nehmen sollten wenn sie sehen dass man ständig nachschaut und bestellt. Aber vermutlich ist denen das egal. :(
Dass man da was ersetzt kriegt ist hier in Bayern nicht.  Stinkt mir schon lange, jeder Andere muss auch schauen dass er anständige Ware liefert.  Hier sind die Bauern wie so oft mal wieder die Leidtragenden

Offline GeranieTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 303
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #3 am: 17.03.18, 15:12 »
Ich möchte halt wissen, ob man offiziell auf diese OM verzichten könnte, ob es ne Alternative gibt, die staatlich anerkannt wird?

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5178
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #4 am: 17.03.18, 20:37 »
So viel ich weiß nicht.
Enjoy the little things

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2240
  • Geschlecht: Männlich
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #5 am: 17.03.18, 22:09 »
Ich habe jetzt auch nichts gefunden, dass ein Chip als Tierkennzeichnung der VVVO entspricht.

Wir bekamen früher die Marken von Allflex. Heute bekommen wir Caisley. Ich habe im Hit per Abfrage eben unseren Umfang an Nachbestellungen kontrolliert:
Im Zeitraum von 1.1.2000 bis 31.12.2014 waren es im Schnitt jährlich knapp 9 Marken die wegen Verlust nachbestellt wurden.
Seit 1.1. 2015 bis heute genau 25 Einzelmarken-Nachbestellungen bei einem durchschnittlichen Rinderbestand von 125 Tieren in diesem Zeitraum. Qualitätsproblem sehe ich da keines.

Offline GeranieTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 303
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #6 am: 17.03.18, 23:29 »
Bei der Menge würde ich da auch keines sehen, aber bei uns ist es zu extrem
Vllt liegt es am Fressgitter oder Kuhbürste ?

Offline Ricka

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 617
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #7 am: 18.03.18, 05:18 »
Das ist auch bei uns und unseren Berufskollegen in der Umgebung Dauerthema, wobei ich noch keine Unterschiede feststellen konnte was Aufstallung und Verlust der Ohrmarken betrifft.Deshalb würde mich interessieren was Internetschdriehler für Aufstallung hat, denn selbst bei meinen Eltern die Mutterkuhhaltung haben und die Tiere viel auf der Weide sind fehlen immer wieder Ohrmarken.

LG Katrin

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3196
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #8 am: 18.03.18, 06:08 »


Wir bekamen früher die Marken von Allflex. Heute bekommen wir Caisley. Ich habe im Hit per Abfrage eben unseren Umfang an Nachbestellungen kontrolliert:

dito
Wir verwenden seit 22.11.2015 Caisley, da mußte ich noch nichts nachbestellen, aber so früh verlieren unsere Tiere normalerweise keine Ohrmarken. Zu Caislley kann ich also nichts sagen.
Vom 01.01.2017 bis zum 31.12.2017 hab ich 33 Ohrmarken nachbestellt. Bei einem durchschnittlichen Viehbestand von 135 Tieren.
2016 waren es 40 Ohrmarken.
2018 hab ich bisher 6 Ohrmarken nachbestellt. Die letzten Beiden sind aus unserer letzten Allflexserie eingezogen im Sommer 2015.
Seit 1999 wurden 416 Ohrmarken nachbestellt, davon ungefähr 10 Stück weil sie ausgerissen wurden, die anderen gingen verloren.

Wir haben 3 Bürsten, ich denke das spielt schon eine Rolle, denn bei uns werden die Ohren/Kopf gerne gebürstet. Für manche Tiere hab ich schon mehrmals nachbestellen dürfen, die sind wohl Spezialistinnen. Unsere Älteste mit 12 Jahren trägt noch Orginal.
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2240
  • Geschlecht: Männlich
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #9 am: 18.03.18, 07:58 »
.Deshalb würde mich interessieren was Internetschdriehler für Aufstallung hat
LG Katrin

Wir haben ein Selbstfang-Fressgitter. Die ist bei allen Altersklassen im geöffneten Zustand (siehe Bild) arretiert. Als Kuhbürste ist ein Zwei-Bürstengerät (Senkrecht/Waagrecht) montiert.
Auch wir haben Spezialistinnen, denen schon mehrmals Ohrmarken nachbestellt wurden. Von den 25 Marken in den letzten 3 Jahren waren allein 12 Einzelmarken für 6 Tiere.

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5178
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #10 am: 18.03.18, 10:05 »
Die meisten ausgefallenen Ohrnummern finde ich im Außenbereich, wo nur Leitplanken sind.
Enjoy the little things

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6743
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #11 am: 18.03.18, 10:07 »
bei uns liegen sie auch meist auf den Spalten, kommt schon vor dass mal welche rausgerissen sind, vor allen bei den Fressern, aber der Großteil bricht einfach ab. Wir denken dass das am Material liegt. Ist auch in der kalten Jahreszeit viel häufiger.

Offline Antonia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 476
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT- ein Lebenselexier für Frauen auf dem Lande
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #12 am: 18.03.18, 17:47 »
Wir denken dass das am Material liegt.
Hallo,
da reihe ich mich ein, wir haben Anbindehaltung und auch irre Verlust. Mein Sohn glaubt, dass es sich um schlechtes Material der Ohrenmarken handelt.
Da müsste der Hersteller dieser Marken eine Produkthaftung haben, schließlich kann es nicht sein dass minderwertige Ware im Verkehr gebracht wird und die "Doofen" tragen das Risiko.
Bei der CC-Kontrolle ist das das Erste was die Kontrolleure begutachten, haben alle Tiere Ohrmarken und fehlen welche, gibt es Sanktionen. Wie gesagt die Marken reißen bei uns nicht aus sondern brechen am Schaft ab.
Das ist eine ärgerliche Geschichte und der LKV reagiert nicht, schließlich ist es dem Landwirt seine Pflicht, dass alle Tiere Marken tragen.
herzliche Grüße aus dem Süden
Antonia

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5178
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #13 am: 18.03.18, 18:13 »
Der LKV Ba-wü hat doch reagiert. Deswegen ist ja eine Ohrmarke jetzt kostenlos. Und letztes Jahr gab es ja für alle neue Ohrmarkenserien mit angeblich besserer Qualität.
Die Marken der alten Serie sollte man Bullenkälbern einziehen, da die materialermüdung wohl erst nach mehr wie 2 Jahren einsetzt.
Enjoy the little things

Offline GeranieTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 303
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Chip statt Ohrmarke
« Antwort #14 am: 19.03.18, 13:00 »
Ich beschwer mich schon länger, aber ohne ERfolg ::)