Autor Thema: Lodendecke nähen - welcher Loden?  (Gelesen 2393 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gatterlTopic starter

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5761
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Lodendecke nähen - welcher Loden?
« am: 19.01.18, 10:55 »
Ich würde mir gerne eine Lodendecke näheb.
Viel zu nähen gibts ja nicht - aber welchen Loden nimmt man da?
Die meisten Menschen riskieren lieber in ihrer Suppe zu ertrinken, als einen Blick über den Tellerrand zu wagen
© K. Ludemann

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20207
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Lodendecke nähen - welcher Loden?
« Antwort #1 am: 19.01.18, 12:47 »
Ich denke mal, eine festere und dickere Qualität ist besser, als was dünnes, das kommt aber auch darauf an, wie Du sie später nutzen willst. Als leichte Sofadecke, richtig warm oder robust als Picknickdecke?

Ich würd in einen Laden gehen und mir die verschiedenen Qualitäten anschauen und danach entscheiden.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline gatterlTopic starter

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5761
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Lodendecke nähen - welcher Loden?
« Antwort #2 am: 19.01.18, 13:24 »

Ich würd in einen Laden gehen und mir die verschiedenen Qualitäten anschauen und danach entscheiden.
Da liegt der Hund begraben. Natürlich war ich in unserem (kleinen ) Stoffgeschäft. Die haben nur Mischfasern da und sie konnte mir keinen Ratschlag geben.
Ich dachte, jemand hier hat einen fundierten Tipp für mich.
Ich würde nicht zögern, hochwertige Stoffe übers Internet zu beziehen.  ;)
Die meisten Menschen riskieren lieber in ihrer Suppe zu ertrinken, als einen Blick über den Tellerrand zu wagen
© K. Ludemann

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6600
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Lodendecke nähen - welcher Loden?
« Antwort #3 am: 19.01.18, 14:02 »
Hallo

hab mal gegooglet ... Lodenhersteller ...

Hier kannst du Stoffmuster bestellen



Gruß
Beate
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline goldbach

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1612
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lodendecke nähen - welcher Loden?
« Antwort #4 am: 19.01.18, 16:19 »
Hab meine Schneidermeister-Freundin gefragt: sie würde Tuchloden nehmen, wenn Du die Decke für's Sofa nimmst, weil der Stoff leichter und griffiger ist.
Heißt auch manchmal Velourloden, bzw. ist ähnlich.
Gebirgsloden ist "gröber", daher nicht so griffig, schwerer und fast wasserdicht.
Dieser Lodenstoff würde eher für eine "Außendecke" infrage kommen.
Ich schreib Dir per KM  welche Firmen sie kennt.

Offline gini

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 379
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lodendecke nähen - welcher Loden?
« Antwort #5 am: 19.01.18, 16:21 »
Schau dir dashttps://www.steiner1888.com/page/homepage einmal an. Ob du dort Meterware beziehen kannst, weiß ich leider nicht.
Ich war schon dort und hab mir einen Walkjanker gekauft, den ich zu jeder Gelegenheit und bei jeden Wetter trage.
Es grüßt Euch alle
                           gini

Offline gatterlTopic starter

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5761
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Lodendecke nähen - welcher Loden?
« Antwort #6 am: 19.01.18, 16:35 »
genau wegen der Steinerdecken bin ich darauf gekommen.
Die sind so wunderschön. Aber doch sehr hochpreisig.
Ich dachte, Och kauf mir 2m wirklich guten loden. Aber eben welche Qualität. Och kann ja nicht zu unserem Bettengeschäft gehen und die Steinerdecken wiegen. Aufs Gewicht kommts an. Neben der Qualität...
Die meisten Menschen riskieren lieber in ihrer Suppe zu ertrinken, als einen Blick über den Tellerrand zu wagen
© K. Ludemann