Autor Thema: Gartentagebuch 2018  (Gelesen 39275 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Heidi.STopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2799
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #60 am: 01.02.18, 21:08 »
Heute war Obstbäume schneiden angesagt. Leider nicht fertig geworden mit den vielen Bäumen.
Die haben ja letztes Jahr sowas von vielen Wasserschossern gebildet, daß ganz schön was zum schneiden war.
Hoffentlich erfrieren die Blüten heuer nicht wieder und es gibt etwas mehr Obst.
Wenn es schon keinen richtigen Winter gab und sich vielleicht der Frühling dann noch länger Zeit lässt.......
Aber lieber positiv denken, bis jetzt sind zumindest keine Frostschäden zu erkennen
Liebe Grüße Heidi

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10648
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #61 am: 02.02.18, 07:08 »
@heidi
Diese Arbeit steht bei mir auch noch an.
Und einen Baum umpflanzen und 2 neue Bäume möchte ich noch zulegen.

Wegen dem Licht, ich sehe an den Zitronenbäumchen, dass die ihre Triebe alle zum künstlichen  Licht hinstrecken. Irgendwann hätte ich ja gerne die Selbstversorgung mit Zitronen, in einer Gartenzeitung hab ich einen Artikel über den Zitronenbaum gelesen, da liefert ein Bäumchen den ganzen Jahresbedarf- da müssen sich meine Zitruspflanzen noch gewaltig ranhalten- aber für Saft, für Zitronenabrieb als Gewürz und im Kuchen- reicht es inzwischen.
Mit der künstlichen Beleuchtung blühen sie früher, ich bin da immer hin und weg von dem Duft der Blüten.
Alle anderen Kübelpflanzen hab ich aus Liebhaberei wegen Blüten und weil es einfach schön ist, die Zitruspflanzen sind für mich meine jahresbegleitende  italienische Insel hier bei uns.


Online Heidi.STopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2799
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #62 am: 03.02.18, 12:41 »
Träumen kann ich von einer Orangerie auch... Aber leider nur träumen
Mir fehlt da definitiv ein beheizter Wintergarten zum überwintern.
Das einzige Zitronenbäumchen das ich habe, steht im Hausflur, da passt zwar die Temperatur, aber es ist einfach zu dunkel. Die Blätter wachsen zum Fenster hin und ab und zu muss ich duschen zweck Anflug von Blattläusen.
Aber immerhin darf ich bald zwei Zitronen ernten.
Liebe Grüße Heidi

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10648
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #63 am: 03.02.18, 12:55 »
@Heidi,
beheizt ist unser Wintergarten nicht, hat nur einen Heizlüfter, der sich bei einer bestimmten Temperatur einschaltet.
Unsere "Orangerie" - so hochtrabend trau ich sie gar nicht zu nennen, ist vom Spätherbst bis zum Frühjahr das Überwinterungsrefugium für die Kübelpflanzen, danach unser "Sommergarten".
Ich habe ziemlich viele Zitruspflanzen,  (jeder braucht seinen Vogel ;D)
Seit ich ein Pflanzenlicht für die Zitruspflanzen habe, kommen sie ganz anders über die dunkle Jahreszeit. (Und dunkle Jahreszeit ist bei uns im wahrsten Sinne des Wortes, wir sind von November bis Ende Januar von der Sonne nicht gerade verwöhnt).

Online Heidi.STopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2799
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #64 am: 05.02.18, 10:42 »
Also die gesäeten Tropeazwiebel sind echt ernüchternd im Haus.
Sind zwar schön aufgegangen, legen sich aber nach ein paar Tagen wieder hin und die Spitzen werden braun.
Doch zu warm, oder zu feucht oder..... Keine Ahnung.
Mal sehen was durch kommt, notfalls später im Treibhaus noch einmal probieren.
Liebe Grüße Heidi

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10648
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #65 am: 05.02.18, 11:57 »
@Heidi,
die gleichen Erfahrungen hab ich im letzten Jahr mit dem Tropeazwiebelsaatgut gemacht.

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10648
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #66 am: 10.02.18, 08:59 »
Bei mir fehlt in Zukunft der Mist fürs Mistbeet zum Wärmen,
überlege mir, ob ich mir so ein Heizkabel fürs Gewächshaus
 zulege, nur meine Bedenken, könnte da eine blöde Maus auch herumknabbern?
« Letzte Änderung: 10.02.18, 15:16 von mary »

Online Heidi.STopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2799
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #67 am: 10.02.18, 13:25 »
Ob die das können oder nicht, keine Ahnung 🤷‍♂️.
Ich habe die Heizkabel jetzt zwei Jahre im Treibhaus liegen, aber das da eine Maus rein gebissen hätte, habe ich noch nicht gesehen
Liebe Grüße Heidi

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10648
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #68 am: 11.02.18, 06:36 »
@heidi,
wenn Maus Kabel anknabbern würde, wäre es ein Fall für FI-Schalter, aber trotzdem blöd.
Hast du das Heizkabel vom Beckm......?
Ich habe gestern eine grosse Frontladerschaufel wunderbar alten abgelagerten Pferdemist für die Rosen  geschenkt bekommen, in 3 Wochen könnte ich mir dort auch frischen Mist holen für das Mistbeet.
Vielleicht mache ich Heizkabel fürs Gewächshaus und Mist fürs Mistbeet, ausserdem brauch ich auch wieder Unterlegmaterial für die Hochbeete.
Ohne Mist gehts nicht. Ist doch die einfachste Bodenerwärmungsmöglichkeit im Frühjahr.
Was nützt die Wärme von Oben, auch wenn man sie  mit Gewächshaus, Tunnel usw. einfangen kann- und von unten bekommen die Pflanzen einen Schnupfen, weil die Bodentemperatur viel zu kalt ist.
Hätte ich mir nie gedacht, dass ich mir über Mist mal wirklich Gedanken machen muss.
Hühnermist liefert leider keine üppige Wärme und von den paar Karnickels kommt auch viel zu wenig, den brauch ich für den Kompost.

Online Heidi.STopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2799
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #69 am: 11.02.18, 06:48 »
Ehrlich gesagt, keine Ahnung mehr wo ich das her habe, denk aber mal das war Siepm....
Bei uns ist noch nicht mit viel Gartenarbeiten zu rechnen. Es herrscht Dauerfrost.
Von den Schneeglöckchen sieht man zwar Blütenknospen, aber aufgeblüht ist da noch nichts.
Aber der Salat unter dem Folientunnel im Treibhaus macht sich. Wächst zwar ganz langsam, aber wächst .
Liebe Grüße Heidi

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10648
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #70 am: 11.02.18, 07:12 »
@Heidi,
Siepmann- ist das das Kabel, das man um die Wasserleitungen dreht, damit sie nicht einfriert?
Gross wächst bei uns derzeit auch nichts, ich kann Feldsalat und Portulak ernten (aber derzeit kommt noch der Zuckerhut und Chinakohl dran), der Kopfsalat tut derzeit auch nix.
Aber macht auch nichts, es lagert in der Tiefkühltruhe noch mehr als genug, dazu noch Rosenkohl und anderes Gemüse draussen, da muss ich eh schauen, dass alles gegessen wird.
Ich finds spannend, wie leicht man auch im Winter mit Gemüse aus dem Garten versorgt werden kann.
Und vor allem, dass man gar nicht soviel Fläche braucht, mit guter Nutzung von Verfrühung und für den Winter wächst das ganze Jahr was draussen.

Online Heidi.STopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2799
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #71 am: 11.02.18, 07:27 »
Ja, genau, das Kabel das man um die Wasserleitung legt.
Feldsalat hab ich zwar auch noch etwas, aber das ist eher eine kleine Menge was ich noch ernten kann. Herbstsalate hab ich gar keine mehr.
Aber das Gemüse in der Gefriertruhe wird schon merklich weniger..   . 
Liebe Grüße Heidi

Offline Lisa

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 569
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #72 am: 11.02.18, 08:26 »
@Mary, ja so richtig dampfender Mist fehlt mir auch, meine Männer entsorgen
alles gleich in der BG. Bei den Gärresten ist ja auch die Wärme schon weg,
zum Hochbeet auffüllen nehme ich sie zwar gerne, nur der warme Fuß fehlt mir.
Pferdemist wäre wohl das beste.
Glück ist das Einzige das sich verdoppelt,wenn man es teilt

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10648
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #73 am: 11.02.18, 09:10 »
@Lisa,
wachsen tuts mit den Gärresten sehr gut, hab ich auch schon ausprobiert, aber den warmen Fuss bringt es nicht ins Hochbeet. Vielleicht bild ich mir das auch nur ein, aber die Bodenwärme macht sehr viel beim Pflanzenwachstum.
Ich hab in einem alten Gartenbuch gelesen, dass man früher auch Stroh mit irgendwelchen Zusätzen als Wärmequelle genutzt hat, ich weiß aber leider nicht mehr, wo ich das gelesen haben.
Wenn ich frischen Pferdemist haben kann, dann greif ich zu, möchte versuchen, ob ich den gleich auch zu Terrapreta umsetzen kann.
Ich bin inzwischen froh, dass ich noch Hühner und Kaninchen halten kann, klar ist altmodisch, aber der Mist von denen ist für mich sehr wichtig.

Offline Gräfi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 103
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #74 am: 17.02.18, 14:59 »
Hallo,
ich habe heute in der Nähe meiner Anzuchtkästen Mückchen gesehen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es Trauermücken waren. Ich habe letztes Jahr in meinen Kräutertöpfen schon Bekanntschaft mit ihnen gemacht.
Was kann ich vorbeugend tun? Bzw. was kann ich tun, wenn sie es sich schon in meinen Pflanzen oder schlimmer noch in meinen Anzuchtkästen breit gemacht haben?  ???
Ich hoffe ihr habt ein paar Tricks auf Lager
Grüße Gräfi