Autor Thema: Gartentagebuch 2018  (Gelesen 39311 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ricka

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 613
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #330 am: 06.08.18, 18:27 »
Nein am Gießen vom Oleander liegt das wirklich nicht denn auch ich habe schon massenweise Gießkannen hingeschleppt, dachte zwischenzeitlich schon mal das er etwa zuviel Wasser hat aber das ist auch nicht der Fall denn das Erdreich ist weder zu feucht noch zu trocken. Halt mal abwarten wie sich das weiter entwickelt.

LG Katrin

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3700
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #331 am: 07.08.18, 06:59 »
Und unser Oleander ist so schön wie noch nie. Der fühlt sich bei den Temperaturen und dem wenigen Regen endlich mal wie im Süden.
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10656
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #332 am: 07.08.18, 07:36 »
Bei mir schmeisst der Oleander die Blätter ab, wenn er zu wenig Dünger bekommen hat.
Irgendwie haben mich heuer irgendwann diese Sauflöcher von Kübelpflanzen fragen lassen, wie verrückt muss man eigentlich sein, um sich das freiwillig anzutun.
Aber die Zitronen hängen so voller Früchte und der Duft der Oleanderblüten nebelt mit seinem Geruch nach Vanille richtig ein.
Und die Schmucklilien haben heuer so lange geblüht, dieses Blau ist unvergleichlich, die  Topfkräuter liefern die ganze Zeit frische Kräuter, naja, ausserdem brauch ich kein Krafttraining, jeden Tag 2 mal jeweils  10 Giesskannen -
und schön ist dieses mediterrane Feeling ja sowieso.
Jetzt schieben wieder Zitronenblüten, diese Pflanzen wissen genau wie sich mich auf Giess- und Betüdelungslaune halten.
Beim Garten sehe ich es ähnlich, hab gestern die ersten Birnen rein, dieser Geruch, und überhaupt,  auch wenn das  Arbeit macht, schön ist es trotzdem.
Aber- ich hab mir vorgenommen, mir wirklich eine arbeitssparende Bewässerung zuzulegen, ohne den feuchten Nährstoff von Oben wächst es leider nur mit Bewässerung. Dazu auch die Überlegung, wie ich genügend Regenwasser speichern könnte.
Die Heidelbeeren haben ebenso wie die Preiselbeeren heuer so gut wie nichts getragen, diese Pflanzen werden gehen, dafür lieber die Beeren, die bei mir wirklich wachsen.
Für die Preiselbeeren gibts den Ersatz von roten Johannisbeeren und Heidelbeeren kann ich in der Nähe bei einem Heidelbeerbauern pflücken.
Dafür pflanze ich mir noch ein paar von den Navajobrombeeren und Tay- und noch eine andere Beerensorte, die haben dieses Jahr sehr fleissig getragen.
Auch die jap. Weinbeeren, so stachlig sie auch sind, die sind wirklich super vom Ertrag und vom Geschmack her.
Und jetzt können wir schon Weintrauben pflücken, so früh wie noch nie, die Pfirsiche werden schön langsam reif, Nektarinen fangen auch an, sich zu färben.
Der Salat hat die Sommerhitze auch ertragen, Chinakohl, Endivien und Zuckerhutsalat sind  angewachsen, Bewässerung sei Dank auch der Brokkolie.
Im Gewächshaus war es trotz lüften, schattieren so unerträglich heiss, das war nicht gut.
Man muss vielleicht wirklich verrückt sein, um sich das alles anzutun, aber jeder hat seinen Vogel.



Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6063
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #333 am: 07.08.18, 08:55 »
Weintrauben hab ich von meiner Mutter auch eine Schüssel voll hier stehen. Unser STock musste vor einigen Jahren wegen Umbau weichen.
Gestern gab es den 1. Endiviensalat, der Kopfsalat den ich gleichzeitig gepflanzt hatte ist verdürrt (trotz gießen).
Der für den Herbst ist gut angewachsen, auch der Zuckerhut.
Ansonsten sieht es im Gemüsegarten schlecht aus.  Viele leere Beete, zum nochmal Salat setzen oder Rettich aussäen ist es einfach zu heiss.
Bei einer Hortensie verbrennen die Blätter >:(, auch sonst leiden einige Kübelpflanzen, die hab ich jetzt in den Schatten gestellt. 
Im Staudenbeet sieht es auch schlecht aus, ich gieß nur noch einige neu gepflanzte (wink zu Vöglein) Stauden, alles andere ist mir zu viel.   

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10656
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #334 am: 11.08.18, 06:52 »
@Marianne,
Rettiche, Herbst- und Mairüben trau ich mir derzeit auch nicht anbauen, die Erdflöhe sind mir bei der Hitze einfach zu gefährlich.
Was mir aufgefallen ist, in einem Beet hab ich den Salat mit der Giesskanne gegossen, in den Hochbeeten kommt die Feuchtigkeit per Perlschlauch an die Wurzeln. Der Perlschlauchsalat ist recht gut angewachsen und behauptet sich, der mit der Giesskanne mickert vor sich hin.
Bin gestern auf dem Wochenmarkt schwach geworden und habe mir ein paar Flachkrautpflanzen gekauft. Das schmeckt wie Frühkraut, total mild, vielleicht wird es doch noch was.
Ein paar Brokkolie und Blumenkohls sind dann auch noch mitgegangen, wenn ich das eine Kraut giessen muss, dann geht das andere auch mit.

Offline Heidi.STopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2799
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #335 am: 11.08.18, 07:37 »
Mary, da sagst was mit den Erdflöhen
, die fressen momentan aber auch alles ab. Die Kohlrabi haben keine Blätter mehr, die Radieschen haben nur noch Gerippe stehen und Rucola kannst auch wegschmeißen....
Liebe Grüße Heidi

Offline Dette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 694
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #336 am: 11.08.18, 13:26 »
Hallo zusammen,
da es hier endliche einige Regenschauer gegeben hat, war ich gestern auf dem Wochenmarkt und habe in die freien Beete ,Grünkohl, Kohlrabi und Endiviensalat gesetzt. Da die Regentonne auch wieder voll ist, hoffe ich im Herbst ernten zu können.
viele Grüße Dette

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10656
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #337 am: 13.08.18, 11:35 »
Ich hab die neubepflanzten Beete dick gemulcht, hoffe, dass es den Erdflöhen dann ungemütlicher gemacht wird.
Möchte unbedingt noch Herbstrüben und Radi bzw. Radieschen anbauen, irgendwann muss es ja mal wieder kühler werden.
Hab mir neulich von der Klostergärtnerei Rettichpflanzen mitgenommen, die sind schön angewachsen. Ich kannte Radipflanzen nur vom Frühjahr her.

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3700
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #338 am: 13.08.18, 12:26 »
Das mit den Erdflöhen ist ja echt krass  :o Wir haben jedes Jahr schönen Ruccola, aber in diesem Jahr....  ::) na also so ein Mist  >:(
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Online LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5626
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #339 am: 13.08.18, 23:52 »
Die selbst gezogenen Bratpaprika sin tolle Büsche geworden und haben reichlich angesetzt, schöne große Früchte. Dennoch sind sie eine Enttäuschung für uns. Haben sie einmal gebraten und mochten sie nicht. Sie sind einfach zu scharf für uns.  :-[

Obwohl das Jahr schon recht weit fortgeschritten ist, habe ich heute noch einmal eine späte Saat gewagt - Salatbowl, Crisp-Schnittsalat und erstmals einen Wintersalat. Außerem Radieschen, Rucola un Mairübchen. Auch den ersten Feldsalat.

Schnittlauch ausgegraben und vereinzelt neu gepflanzt. Die Lauchzwiebeln hätten schon Ende Juli wieder gesteckt werden müssen. Nunja, ich hoffe es reicht jetzt auch noch.

Mal schauen, was daraus wird.

LG
Luna

 
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10656
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #340 am: 14.08.18, 07:31 »
Ich werd mich heute auch an Mairübchen wagen, es hat geregnet, vielleicht halten sich dann die Erdflöhe zurück.
Einen Tag keine Kübelpflanzen giessen, die Regentonnen sind wieder voll- und man merkt richtig, wie alles in der Natur wieder aufatmet.
Im Hochbeet hab ich gesehen, dass dort schon ziemlich viel Feldsalat aufgegangen ist, der kann selbstverständlich  bleiben.

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3700
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #341 am: 14.08.18, 08:16 »
Na da hat es aber viel geregnet wenn die Tonnen voll sind  :D
Wir haben zum Glück unseren Quellbrunnen und somit immer genug Wasser für den Garten. Dafür danke ich jeden Tag.
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6063
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #342 am: 14.08.18, 10:12 »
vielleicht mach ich mal Bild vom Staudenbeet vor dem Haus.
Ich gieß dort so gut wie nicht mehr, wir haben zwar Brunnen, auch vor Jahren noch zweiten gebohrt, aber ich muss schon Wasser sparen, nicht dass Brunnen nicht mehr ausreicht, Wasser für die Viecher geht einfach vor.

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10656
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #343 am: 15.08.18, 17:33 »
Ich hab gestern Abend noch die vorgekeimten Frühkartoffeln in die Erde versteckt, mal sehen, ob da noch eine Ernte dabei rauskommt. Zur Sicherheit hab ich gleich einen Perlschlauch dazugegeben, dass sie gleich losstarten können.
Hab das schon mal ausprobiert, zwar ein bisschen früher, aber die Frühkartoffeln im Herbst waren wie die im Frühsommer geernteten Frühkartoffeln. Sind zwar nicht gross zum Lagern.

Offline Heidi.STopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2799
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #344 am: 15.08.18, 17:35 »
Na da bin ich auch gespannt ob das noch was wird.
Freu mich auf deinen Bericht
Liebe Grüße Heidi