Autor Thema: Tomaten, Paprika, Gurken und Auberginen 2018  (Gelesen 31585 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Heidi.STopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2958
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Tomaten, Paprika, Gurken und Auberginen 2018
« Antwort #180 am: 14.07.18, 10:14 »
Keine Ahnung ob das F1 Saatgut war, da ja zugekauft auf Pflanzenbörse. Aber ich werde auf jeden Fall mal probieren ob das mit dem trocken funktioniert........ wenn mir nicht vorher die alle weg nascht...
Liebe Grüße Heidi

Offline Heidi.STopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2958
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Tomaten, Paprika, Gurken und Auberginen 2018
« Antwort #181 am: 14.07.18, 13:11 »
Auf eure Empfehlung hin hab ich heuer mal die Valencia Tomate angebaut.
Schaut durchgeschnitten wirklich fast aus wie eine Apfelsine .
Geschmack ist eher mild und süß, wenige Kerne. Früchte sind nicht allzu groß, und Reife auch eher etwas später.
Liebe Grüße Heidi

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3389
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Tomaten, Paprika, Gurken und Auberginen 2018
« Antwort #182 am: 14.07.18, 13:47 »
Oh Mann Heidi,
sind Deine Tomaten schon weit. Habe heute gesehen, das sich die erste verfärbt, allerdings auch kein Gewächshaus, nur in Kübeln an der Wand.
LG
Tina

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10603
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Tomaten, Paprika, Gurken und Auberginen 2018
« Antwort #183 am: 15.07.18, 06:16 »
@Heidi,
da läuft mir das Wasser im Mund zusammen, meine Valencia ist noch nicht so weit, die Sorte ist meine absolute Lieblingssorte.

Offline Gräfi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 103
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tomaten, Paprika, Gurken und Auberginen 2018
« Antwort #184 am: 16.07.18, 20:22 »
Oh, sehen die lecker aus   :D
Meine gelben Johannisbeeren sind auch schon reif. Meine Kleine kann gar nicht genug davon kriegen ;)
Und von den großen Tomaten habe ich gestern die ersten zwei geerntet.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7137
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Tomaten, Paprika, Gurken und Auberginen 2018
« Antwort #185 am: 20.07.18, 22:02 »
Ich ernte täglich viele Tomaten, nächste Woche muss ich mal anfangen mit Vorratshaltung.
Mein Lieblingstomaten sind in dem Jahr die gelben Johannisbeeren. Sie tragen auch sehr gut.

Ich hab es schon mal geschrieben bei Tochter auf der Terrasse war ein Tomatenstock ohne Früchte. zwar gesund und groß auch, hatte viele Blüten, aber keine einzige Frucht angesetzt.  Heute hab ich das gleiche Phänomen bei meiner Freundin gesehen. Sie bekommt die Pflanzen immer von mir, war eine Coctailtomate Black Cherry, bei Tochter müsste es die gleiche Sorte gewesen sein. Der Stock steht an einer Wand beidseitig umgeben von anderen Tomaten, auch welche der gleichen Sorte. Riesengroß, 6 Blütenrispen und nirgends eine Frucht dran.
Ich hab so etwas in all den Jahren nicht gehabt. Hat da jemand eine Erklärung. Mir ist schon klar dass es Insekten braucht damit Früchte kommen, aber in dem Jahr gibt es die hier zuhauf und die Tomaten daneben tragen ja auch alle reichlich.

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1351
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Tomaten, Paprika, Gurken und Auberginen 2018
« Antwort #186 am: 21.07.18, 08:30 »
Die gelbe Johannisbeer-Tomate hatte ich im letzten Jahr und werde sie mir im nächsten Jahr wieder bestellen. Sie ist wirklich super, widerstandsfähig gegen Fäule und richtig lecker.

Der Versuch, aus der Saat neue Pflanzen zu ziehen, ist bei mir leider fehlgeschlagen. Irgendetwas läuft scheinbar verkehrt - ich hab es noch nie geschafft, Pflanzen selbst zu ziehen. Es läuft zwar auf und macht Keimblätter, aber dann ... Ende Gelände. So viel Mühe immer für die Katz!  :'(
LuckyLucy

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7137
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Tomaten, Paprika, Gurken und Auberginen 2018
« Antwort #187 am: 21.07.18, 08:48 »
Versuch es nochmal, einfach Saatgut auf Küchenkrepp oder Papier, ich wasch auch nicht wie manche meinen dass es sein muss.
Das trocknet an und im Frühjahr die Körner in Aussaaterde. Ich mach das seit vielen Jahren so.
Die Johannisbeertomate ist eine Naschtomate, manche Sorten haben viel Säure, da krieg ich schnell Probleme.
Die hat einen guten Geschmack und nicht viel Säure. Auch zum Einfrieren gut, ich mach im Winter öfters Geschnetzeltes wo Kirschtomaten rein kommen, geht prima mit denen.

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1351
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Tomaten, Paprika, Gurken und Auberginen 2018
« Antwort #188 am: 21.07.18, 13:19 »
Ja, so hatte ich es auch gemacht. Die Saat auf Küchenkrepp gelegt und trocknen lassen.
Möglicherweise lag es auch an der Erde. Eine Kleingärtnerin hat mir neulich beim Ratsch überm Zaun gesagt, dass spezielle Anzuchterde steril und damit besser sei als anderes.
Trotzdem geb ich es jetzt auf. Wochenlang ist die Fensterbank im WoZi blockiert, wobei das ja nun auch wenig dekorativ ist.  ::)
LuckyLucy

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10603
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Tomaten, Paprika, Gurken und Auberginen 2018
« Antwort #189 am: 21.07.18, 14:58 »
Hab mit gekaufter Anzuchterde auch schon mal den totalen Reinfall erlebt, Garantie hat man leider für nix.
Die Pflanzenkinder machen sicher auch eine Menge Arbeit.
Der Vorteil von den selbstangezogenen Pflanzen sind die Sorten, die man sehr schätzt.
Jeder hat andere Geschmacksvorlieben.

Offline Lisa

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 650
Re: Tomaten, Paprika, Gurken und Auberginen 2018
« Antwort #190 am: 21.07.18, 15:24 »
Meine Tomaten, habe auch alle selbst gezogen, jetzt sind die ersten reif, etwas spät
wenn ich so lese wie lange einige von euch schon ernten.
Bis jetzt sind die Stauden kräftig und robust mit vielen Früchten, hoffe es bleibt so.
Glück ist das Einzige das sich verdoppelt,wenn man es teilt

Offline Mastreh

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 360
Re: Tomaten, Paprika, Gurken und Auberginen 2018
« Antwort #191 am: 21.07.18, 19:03 »
Hab dieses Jahr seit langem auch die Tomaten selbst gezogen, bin mit den Tomaten aber nicht zufrieden. Habe bei vielen mit der Blütenendfäule Probleme. Gieße fleissig und wurden auch gedüngt. Gibt's noch andere Gründe dafür?

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5199
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tomaten, Paprika, Gurken und Auberginen 2018
« Antwort #192 am: 21.07.18, 22:28 »
In diversen Foren wird gesagt, dass Blütenendfäule Calzium-Mangel ist und man eine Calziumtablette im Gießwasser auflösen soll.

Meine erste rote Tomate hatte auch Blütenendfäule. Ich habs mit der Calziumtablette einmal ausprobiert. Geschadet hat es wohl nicht wie es aussieht. Inzwischen kann man vermuten, dass sie sich irgendwann doch noch rot färben.
Enjoy the little things

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1351
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Tomaten, Paprika, Gurken und Auberginen 2018
« Antwort #193 am: 22.07.18, 06:07 »
Meine Pflanzen sind von der Blütenendfäule auch betroffen, fast alle großfrüchtigen zeigen diese häßliche Krankheit.

Ich gieße jetzt einmal in der Woche mit Wasser, in dem Kalzium- und Magnesium-Tabletten im Verhältnis 2 : 1 aufgelöst sind. Keine Ahnung, ob es jetzt besser wird. Auf jeden Fall werde ich zukünftig in den Töpfen keine Großfrucht-Tomaten mehr anbauen, denn die Cocktail-Tomaten haben das Problem nicht. Vielleicht sind auch einfach die Gefässe nicht ausreichend groß?
LuckyLucy

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10603
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Tomaten, Paprika, Gurken und Auberginen 2018
« Antwort #194 am: 22.07.18, 06:45 »
Meine Erfahrung war, dass die Tomaten in den Kübeln, besonders grossfrüchte Sorten von der Blütenendfäule befallen würden, die in den Beeten eher wenig.
Vielleicht ist es ein Calciummangel, ich hatte  aber auch die Wärme in Verbindung mit grossem Wasserbedaf im Verdacht.

Hab heute gestaunt, wie schnell so ein Geiztrieb im Wasser Wurzeln schlägt, vielleicht denke ich nächstes Jahr mal daran, dass ich gar nicht so viele Pflanzen heranziehen müsste, sondern von den Trieben Ableger machen könnte.