Autor Thema: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter  (Gelesen 5390 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6603
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Da es bei den Sondierungsgesprächen zur möglichen Jamaikakoalition jetzt um Landwirtschaftspolitik geht, mache ich mal neues Thema auf.

Ich bin sehr gespannt was das geben wird.
Mit ziemlicher Sicherheit bekommen wir ja einen neuen Landwirtsschaftsminister. Wenn der Bayer. Innenminister nach Berlin geht, ist es mehr als Unwahrscheinlich dass Christian Schmidt seinen Posten behält.
Sie kommen ja Beide aus Mittelfranken und schon wegen Regionalproporz wird das nicht sein.

Wenn ich Heute lese, dass die Grünen fordern dass in 20 Jahren die Massentierhaltung abgeschafft sein soll  (was immer das ist), dann darf man gespannt sein.
Werden dann z.B. alle Geflügel- und Schweinehalter zum Aufgeben gezwungen, dann darauf wird es hinauslaufen., denn was in vielen Fällen Umbau kosten wird, das tun sich sicher nicht viele an.
Mir schwirrt viel durch den Kopf.
Abwarten. Vermutlich hören noch viel eher als geplant viele Betriebe auf.
Ich hab erst am WE wieder von 2 Betrieben, etwa unsere Größe +/- 70 Kühe, Vollerwerb mit landwirtschaftlicher Ausbildung des potentiellen Hofnachfolgers ca. 30, gehört, die demnächst zusperren.

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1856
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #1 am: 02.11.17, 12:43 »
Ja,

Anton Hofreiter tönt bereits laut zu der Thematik mit der Massentierhaltung. :-\

Ich vermute,  dass beim Schwein viele Neuregelungen z.B. zum Kastenstand oder zu den Abferkelbuchten sehr rasch umbesetzt werden. Mit sehr viel kürzeren Übergangsfirsten als bisher gedacht.

Außerdem glaube ich,  dass Standards, die über die bisherige gesetzlichen Regelung hinausgehen und nun honoriert werden z.B. über Initiative Tierwohl  dann recht bald zum gestzlichen Standard werden und keinen Bonus mehr bringen.

Bin auch sehr (an-)gespannt, wie es kommt und wie wir dies in unsere betriebs- und Lebensplanung einbauen.

Margret

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3877
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #2 am: 02.11.17, 14:20 »
Wenn sie sich nicht vorher gegenseitig um die Ecke bringen bei ihren Gesprächen und wirklich eine Regierung zustande bringen, dann wird es einen grünen Umweltminister und grünen Landwirtschaftsminister geben. Das Finanzressort kassiert die FDP. Oder es bleibt bei der CDU und diese müssen zugunsten der FDP viele Federn lassen. Na mal sehen, wie das so weitergeht.
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline Lise

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 245
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #3 am: 02.11.17, 15:27 »
Leider ist es in der Politik so, dass einfach Dinge beschlossen werden und keiner weiß wie sie umgesetzt werden sollen. Das wird bestimmt in Zukunft nicht besser, egal wer den Landwirtschaftsminister stellt. Ich frage mich nur, wenn die sog. M...tierhaltung abgeschafft werden soll, wer dann die Menschen ernähren soll? Alles bio und öko usw. können und wollen sich viele Verbraucher gar nicht leisten. Die heutige Landwirtschaft ist ja da, wo sie durch die politischen Rahmenbedingungen der letzten Jahrzehnte hingedrängt wurde. Es ist nur schade, dass wir uns auf viele Jahre bzw. Generationen für bestimmte Betriebszweige entscheiden und binden und die Politik nach jeder Wahl (manchmal auch noch öfter) immer wieder alles umkrempelt. Nur wir müssen es irgendwie stemmen.
L G Lise

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3185
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #4 am: 02.11.17, 15:45 »
Der Alptraum bei Jamaika
Christian Meyer als Landwirtschaftsminister >:(
Da in NS zu 99,9% eine GroKo kommt, findet der bestimmt in Berlin ein Unterkommen.
Die  mittleren und kleineren Betriebe,werden über kurz oder lang die Tierhaltung aufgeben, da diese Betriebe die Auflagen nicht erfüllen können.
Ich sage nur Siloplatte, Mistplatte, Abluftreinigung, Salmonellenmonitoring, Dokumentationen ohne Ende....
Und da erreicht die Politik genau das Gegenteil, was sie eigentlich will, den bäuerlichen Familienbetrieb stärken.

D
LG
Tina

Online frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6603
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #5 am: 02.11.17, 15:55 »
Du hast es auf den Punkt gebracht.
Ich hab heute in der Familie schon verkündet, dass wir dann auf Selbstversorger machen, denn dass wir langfristig noch Kühe melken, das ist inzwischen fast  ausgeschlossen. (unabhängig von der Politik).
Die Masse an Lebensmittel kommt vermutlich aus dem Ausland und dann gibt es irgendwann Geschrei dass wir uns nicht mehr selbst ernähren können. (vermut ich)

Offline Lise

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 245
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #6 am: 04.02.21, 17:22 »
Will diese Box wieder anstupsen.
Was momentan mit der Landwirtschaft gemacht wird ist nicht mehr auszuhalten.
Vorgestern war bei uns eine Videoveranstaltung bzgl. DÜVO. Da hat doch die Referentin immer wieder den Begriff "Todeszone" gebraucht. Es ging hier um Gewässerrandstreifen. Ich könnte ausflippen wenn die Leute, die selber noch nie Land bewirtschaftet haben oder Tiere gehalten haben noch ihre Freude daran haben die Bauern zu schikanieren. Das ist nix anderes als Schikane wenn die vom Todesstreifen reden.

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2428
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #7 am: 04.02.21, 17:29 »
Hallo,

so ein Ausspruch ist völlig daneben und nicht zu tolerieren.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Online frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6603
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #8 am: 04.02.21, 17:57 »
.... war die noch so jung dass sie evtl nicht mitgekriegt hat was dieser Begriff bedeutet?
Das würde ich sie gerne mal fragen. 
Ich hab immer mehr den Eindruck es ist politisch gewollt dass wir resignieren.
Ohne jegliche Verschwörung würde mich interessieren wer da im Hintergrund die Fäden zieht.
Unsere Politiker können doch nicht alle so dumm sein dass sie nicht merken wie sich das längerfristig auswirken kann.

Offline Lise

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 245
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #9 am: 04.02.21, 20:46 »
Ja ich habe auch den Eindruck dass es so gewollt ist. Die, die solche Vorträge halten und uns dann kontrollieren sitzen am làngeren Hebel. Wir hatten letztes Jahr Kontrolle von dieser Dame wegen Gewàsserrandstreifen. Da ist jegliche fachliche Praxis bzw. Ausbildung hinfällig. Die Messen, reiten auf Paragraphen rum. Menschenverstand ist Fehlanzeige   ???.
Bei einer Diskussion mit dem MdB, wo ich ihm gesagt habe dass sie doch ehrlich sein sollen und uns gleich sagen sollen dass sie keine Landwirtschaft mehr wollen bekam ich nur die Antwort: Die Wählerstimmen sind für ihn das Milchgeld. Sollen sie uns doch eine Abfindung und einen Arbeitsplatz geben und uns nicht immer weiter mit dem Rûcken an die Wand drücken.

Offline Milli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1020
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #10 am: 04.02.21, 21:02 »

Eines Tages werden sie uns wieder brauchen,das kann noch lange dauern,aber diese Zeit wird  kommen.
Dessen bin ich mir sicher.


Offline klara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2535
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #11 am: 04.02.21, 21:57 »
Hallo,
Tochter hat uns zu Weihnachten ein befristetes Abo:"die Zeit" geschenkt. Was ich darin immerwieder verdeckt, oder auch offensichtlich über Landwirtschaft lese,wundert mich nichts mehr,wenn das die Menschen nachplappern. Was in der Zeitung steht stimmt doch,oder nicht :-\?
Ich finde es sehr traurig.
LG Klara
Carpe diem,nutze den Tag

Offline Hamster

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 985
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #12 am: 04.02.21, 22:11 »

@ Iise

Stichwort:  Menschenverstand.. Wird heute nicht mehr benötigt, sehe ich auch so..

Lg
Liebe Grüße
sagt der Hamster

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5080
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #13 am: 04.02.21, 22:31 »

Eines Tages werden sie uns wieder brauchen,das kann noch lange dauern,aber diese Zeit wird  kommen.
Dessen bin ich mir sicher.
k

Vielleicht kommt es auch schneller als wir denken.

Die Wende von der Wende von der Wende kommt ganz schnell-
Enjoy the little things

Online Annette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1638
  • Geschlecht: Weiblich
  • stirbt der Bauer, stirbt das Land
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #14 am: 04.02.21, 23:30 »
Landwirtschaftspolitik wird im Umweltministerium gemacht. Sachverstand tut da absolut nicht Not. Man kann sich an zwei Fingern abzählen, was da nächste Woche in Berlin in Sachen Insektenschutz durchgedrückt wird. Und es interessiert nicht die Bohne welche Folgen das für die deutsche Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Grundbesitzer im Allgemeinen hat. Hauptsache Zecken, Borkenkäfer und Co. haben ein schönes Leben.

 :-X :-X :-X
Annette

Lieber auf neuen Wegen stolpern, als in alten Bahnen auf der Stelle treten. (H.Hesse)