Autor Thema: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???  (Gelesen 27253 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4714
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???
« Antwort #15 am: 25.10.17, 09:53 »
Im Grunde sind es nur wenige Verbraucher, die das tatsächlich wollen. Diese rufen zwar laut, und meist sind es sogar noch diejenigen, die sowieso gar keine Milch kaufen.

Und gerade deswegen sollte da die Molkerei und auch andere Abnehmer so viel Rüchhalt haben und zu den Bauern "stehen".

Hier im konkreten Fall hätte die Molkerei einfach erklären müssen wie der Sachverhalt tatsächlich ist. Es wurde nichts verbotenes gemacht und selbst der Einzelfall hat keine Auswirkungen auf irgendetwas.

Sorry, aber für mich geht es hier wie Internetschdieler auch schon geschrieben hat einfach um Marktmacht. Berchtesgaden hat inzwischen sonst nicht mehr vieles was andere nicht haben. Schwarzwaldmilch hat z.B mit der Weidemilchlinie genau dasselbe inzwischen auch.

Ich finde es komplett richtig, dass Berchtesgaden (und auch Schwarzwaldmilch) einen besseren Preis ausbezahlt und weiß auch wie wichtig dass gerade für die Betriebe ist, die einfach unter schwierigeren Umständen produzieren müssen.
Trotzdem darf man aber auch nicht vergessen, dass dies unter anderem auch auf andere Weise gefördert wird.
Mich stört nur, dass das Ganze dann leider oft so dargestellt wird, als würden die "anderen" was böses machen.



Enjoy the little things

Offline Lisa

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 569
Re: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???
« Antwort #16 am: 25.10.17, 10:58 »
Das schlimmste ist es, das in den Medien aus zu schlachten.
Letztes Jahr hat ein Nachbar ebenso 4,5 ha abgespritzt und neu ein gesät.
Diese Fläche ist zudem auch im Wasserschutzgebiet, es besteht Umbruchverbot,
so wurde halt auf diese Weise das Grünland erneuert. Ist auch BGL Lieferant und
kein Mensch hat sich gestört, hätte man da auch gleich die Presse dazu geholt
und es in den Medien aus geschlachtet, alle dürften es ausbaden.
Wird das gleiche Mittel bei der Bahntrasse und sonst überall eingesetzt, ist es harmlos.
Wir haben schon genug Beobachter, die uns kontrollieren und die Medien setzen noch
eins drauf. So werden Landwirte gegen einander aus gespielt.
Glück ist das Einzige das sich verdoppelt,wenn man es teilt

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5629
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???
« Antwort #17 am: 25.10.17, 11:00 »
Jetzt muss ich mal fragen: warum macht man das?
Und fallt bitte nicht gleich wieder über mich her - das ist eine ganz normale Frage.- vermutlich weiss das der Landwirt.Ich weiß es nicht.
« Letzte Änderung: 25.10.17, 11:02 von gatterl »
Barbara

Man beachte, daß nicht jeder, der die Meinung anderer hören möchte, auch eine andere Meinung hören will.

© Maz Bour

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4714
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???
« Antwort #18 am: 25.10.17, 11:30 »
Passt doch. Problem ist eher, dass eben leider zu wenige sich die Mühe machen überhaupt nachzufragen, warum man etwas macht.

Die Landwirte werden wissen warum sie es gemacht haben.
Ohne die Hintergründe zu kennen, ist es aber selbst für aussenstehende Landwirte oft schwer genau zu sagen warum man etwas soo gemacht hat.

Auf dem Bild bei facebook sah es so aus, als wäre es eine Ackerkultur gewesen. Da gibt es eine Regelung, dass wenn auf einer Ackerfläche 5 Jahre Ackergras angebaut wurde, der Status Ackerland verfällt und in Grünland umgewandelt wird. Grünland ist aber weniger wert, deswegen muss man den Ackerlandstatus erhalten. Dazu muss dann für eine bestimmte Zeit der Acker mit einer "Ackerfrucht" bestellt sein. Deswegen wird die Fläche dann mit Glyphosat behandelt.
Diese Statusgeschichte ist eines von den Bürokratiemonstern, mit denen wir zu kämpfen haben.

In manchen Fällen müssen Wiesen auch einfach saniert werden. Mir fehlt grad irgendwie die richtige Umschreibung. Da macht es dann manchmal auch Sinn, einfach komplett neu einzusäen und alles unerwünschte z.B. Jakobskreuzkraut muss dann vorher entfernt werden.
Enjoy the little things

Offline Lucia

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 140
Re: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???
« Antwort #19 am: 25.10.17, 12:11 »
ich bin mir nicht so sicher, ob ich dieses hier herrschende molkereien- und konsumentenbashing einstimmen soll. mir graust es nämlich genauso, wenn ich beim autofahren diese totgespritzten flächen seh - es tut in der seele weh, wenn es anscheinend keine alternativen dazu geben soll?? gab es doch früher (also vor 10-15 jahren oder noch länger) auch nicht..

es läuft doch im system dann irgendwie was falsch?! es kann mir keiner erzählen, dass es förderlich fürs bodenlebewesensystem sein kann, wenn ich oben drauf alles bewusst tot spritz?
Liebe Grüße, Lucia
~*~*~
Wenn du sprichst, wiederholst du nur das, was du schon weißt, doch wenn zu zuhörst, kannst du vielleicht etwas Neues lernen.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17976
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???
« Antwort #20 am: 25.10.17, 12:31 »
Lucia, wir ackern seit inzwischen über 20 Jahren komplett pfluglos und unsere Bodenstruktur ist super und das Bodenleben auch, trotz gezieltem Glyphosateinsatz. Gezielt und wohl durchdacht!

Unser Großer hat gerade letztes Jahr seinen Bodenkundeseminar der FH Soest bei uns gehabt und sie haben Bodenprofile ausgehoben, einmal auf unseren Flächen, dann auf einer Fläche, die teilweise pfluglos wirtschaftet und auf Flächen, die immer gepflügt wurden. Unsere Böden sind tragfähiger und hatten bei Auszählungen die meisten Regenwürmer. Da wo Regenwürmer sind, ist der Boden gut.

Das dazu. Was mich wirklich aufregt, sind die vielen vielen Haushalte, die Glyphosat auf Hofpflastern und im Hausgarten einsetzen. Denn da gehört es nicht hin. Diese freiverkäuflichen 1-Liter-Packungen, die müssten erst einmal verboten werden, ehe man über alles andere nachdenkt.


Wir sehen uns in Weimar. Ich freue mich auf Euch.

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4714
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???
« Antwort #21 am: 25.10.17, 12:45 »
Pflügen und mehrmalige Überfahrten bei mechanischer Bodenbearbeitung sind auch nicht förderlich für die Bodenlebewesen.

Jede Bewirtschaftung ist ein Eingriff in die Natur. Jede Bewirtschaftung hat Vor- und Nachteile.

Mit Sicherheit darf man den Einsatz von Glyphosat auch kritisch sehen. Und mit Sicherheit wurde und wird auch immer noch manches falsch gemacht. Das rechtfertigt es trotzdem nicht etwas zu verteufeln.
Enjoy the little things

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8266
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???
« Antwort #22 am: 25.10.17, 13:45 »
Lucia, frag doch mal deinen Sohn, was er voriges Jahr an der LW Schule dazu gelernt hat. Wenn der Ampfer, die Rispe oder andere Ungräser so überhand nehmen, dass sie alles andere Gras verdrängen, dann ist die Empfehlung der  Schule ganz klar die Wiese unter gezielten Einsatz von Roundup zu sanieren und nach 2 - 3 Jahren hat man wieder sehr gute Erträge auf dem Grünland.
Trotzdem muss  man nicht alles so machen, wie es empfohlen wird, außer man hat keine andere Wahl.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

liebe Grüße
Freya

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5418
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???
« Antwort #23 am: 25.10.17, 14:34 »
Wenn der Ampfer, die Rispe oder andere Ungräser so überhand nehmen, dass sie alles andere Gras verdrängen,
dann ist die Empfehlung der  Schule ganz klar die Wiese unter gezielten Einsatz von Roundup zu sanieren und nach 2 - 3 Jahren hat man wieder sehr gute Erträge auf dem Grünland.


Hallo

gestern Abend lief auf HR Erlebnis Hessen Frankfurts Bauernmarkt

schaut mal ab Minute 23 ... Sohn im 3. Lehrjahr ... seine Antwort in der Prüfung ...

Meine Meinung ... jeder wie er will ...

Ich habe nicht alles gelesen ... weiß aber, dass der LEH massiv Druck auf Erzeuger ausübt
besonders im Bereich Sonderkulturen ... PSM Verbote z.B. ... bessere Preise gibt es nicht
aber der Erzeuger muss Übermenge produzieren ohne Abnahmegarantie

Egal wer was produziert ... der LW ist immer dem Zwang des LEH ausgeliefert ...
nicht liefern ist keine Option ... dann kommt die Ware aus dem Ausland ...
und da fragt keiner nach der Produktionsweise - Hauptsache billig

Gruß
Beate
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3836
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???
« Antwort #24 am: 25.10.17, 14:44 »
Lucia ich habe da noch etwas anderes ..

ich weiss nicht wie üblich das in de war -
aber unser nächster, deutscher nachbar, hatte vor ca. 10 jahren einen tödlichen Unfall - mitte 40 -

hatt immer (oder sehr oft) seinen Weizen kurz vor dem dreschen noch mit roundup abgespritzt, damit er ganz reif war

bei uns kannte man das eigentlich nicht - aber beim Weizen sah man das im nachhinein eben nicht, da er dann einfach "reif" war ...
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17976
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???
« Antwort #25 am: 25.10.17, 15:35 »
Maggie, das entspricht nicht der guten fachlichen Praxis und sollte man nicht machen. Solche Leute verstehe ich auch nicht, die das machen, denn dann ist es knapp mit der Wartezeit und kein Wunder, wenn Rückstände gefunden werden. Wer das macht, ist Schuld an einem Verbot.
Wir sehen uns in Weimar. Ich freue mich auf Euch.

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3836
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???
« Antwort #26 am: 25.10.17, 15:44 »
danke Martina,
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5629
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
« Letzte Änderung: 25.10.17, 21:02 von gatterl »
Barbara

Man beachte, daß nicht jeder, der die Meinung anderer hören möchte, auch eine andere Meinung hören will.

© Maz Bour

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2045
  • Geschlecht: Männlich
Re: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???
« Antwort #28 am: 25.10.17, 22:29 »
Kleine heile Welt BGL. Ich denke zu kurz gesprungen Gutmensch Pointner.

Ich nehme mal an das Einzugsgebiet dieser Molkerei ist ein klassisches Zuschussgebiet was energiereiche Futtermittel anbelangt. Was nun, wenn eine Kraftfutterlieferung Getreide eines pfluglos wirtschafteten Ackerbauern enthält auf dessen Flächen dieses böse Glyphosphat angewendet wird............

Zum Glück gibt es noch Molkereichefs mit einer anderen Denke

Und zeigt dem Herrn Pointner ja nicht dieses Foto. Sonst stellt er euch noch die Silomaisfütterung ein ;D

Hier wurde nicht RoundUp gespritzt sondern ausgetretenes Silogas hat das Gras "giftgelb" werden und absterben lassen.
« Letzte Änderung: 25.10.17, 22:39 von Internetschdrieler »

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4714
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???
« Antwort #29 am: 25.10.17, 22:32 »

hatt immer (oder sehr oft) seinen Weizen kurz vor dem dreschen noch mit roundup abgespritzt, damit er ganz reif war


Diese sogenannte Sikkation ist in Deutschland auch schon seit längerem nur noch mit Ausnahmegenehmigung erlaubt.
Enjoy the little things