Autor Thema: Bienen und die Imkerei II  (Gelesen 14760 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10505
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #60 am: 04.07.18, 10:50 »
Ich hab den Wassergehalt gemessen, war sehr wenig, der Honig wird mir aber dieses Jahr auch nicht so leicht fest, wundert mich, weil fast neben dem Bienenhaus ein Rapsfeld stand- das einzige, was ich mir vorstellen könnte- es gab heuer sehr viel Lindentracht, vielleicht wird derHoniganteil nicht so fest.
Was mich interessieren würde,  ist bei Sojabohnen für die Bienen was dabei?

Offline goldbach

  • Nähe Landshut in Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1514
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #61 am: 05.07.18, 10:27 »
Ja - wenn Soja blüht, sind Bienen an den Blüten.
Unser Feldnachbar hat d.J.  Soja angebaut.

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10505
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #62 am: 12.07.18, 07:49 »
Heute werd ich den letzten Teil vom Blütenhonig abfüllen, hab ihn bis jetzt gerührt, der sieht jetzt aus wie Alabaster und riecht nach Linde.
Am Samstag wärs ein Foto wert gewesen, die grantigen Bienen haben sich auf meine Imkerjacke wie ein Pelz gesetzt- ich hab ausgesehen wie ein Bienenpelz.
Jetzt wird gefüttert und ich hoffe, dass die Varroa sich in Grenzen hält. Letztes Jahr war am Anfang nicht viel los mit den Milben, ich hab alle Völker über den Winter gebracht, aber das ist keine Selbstverständlichkeit.
5 Jahre hab ich diese Massentierhaltung und sie fasziniert mich mit jedem Jahr mehr- aber wirklich auslernen tut man wohl nie.

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1480
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #63 am: 12.07.18, 21:04 »
Meine Schwester hat gesagt, dass an Geranien keine Bienen gehen, war mir eigentlich noch nie aufgefallen 🤔🤔
Bei der Beschreibung von deinem gerührten Honig läuft mir das Wasser im Mund zusammen 😋😊

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10505
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #64 am: 13.07.18, 07:43 »
Ja, das stimmt, Geranien haben keinen Nutzen für die Bienen.
Ich muss gestehen, ich hab deshalb keine Geranien mehr, aber die kleinen Balkontomaten im Blumenkasten sind auch kein Insektenfutter, sondern eher für uns gedacht.
Dafür werd ich nächste Woche noch schauen, dass wir eine Zwischenfruchtansaat machen können, die auch den Bienen noch was für dieses Jahr liefert.
Komisch, diese Stachelviecher krempeln mein Leben um. ;)

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5974
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #65 am: 20.02.19, 18:22 »

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3441
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #66 am: 20.02.19, 20:36 »
netter Bericht über Bienen ;o)

https://www.ndr.de/fernsehen/Unser-Honig-,wiegehtdas528.html

Hallo cara

Danke für den Link von einem großen Betrieb, bei der alles mechanisch geht. Bei uns als Kleinimker geht noch viel
mit der Hand und ist deshalb mit viel Arbeit verbunden und der Honig schmeckt auch sehr gut.
« Letzte Änderung: 21.02.19, 06:51 von Wiese »

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10505
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #67 am: 21.02.19, 04:54 »
Hab mir den Film auch angesehen, was mir auffällt, alle Welt imkert grössenteils ohne Schutzkleidung- ich bin nicht allergisch, aber ich fühle mich damit einfach sicherer. So sanftmütig sind meine Damen auch nicht immer und wenn das Wetter nicht passt, kann es schon mal sein, dass ich eine Arbeit am Bienenstock auf einen anderen Tag verschiebe.Ich würde gerne bei einem Berufsimker ein paar Tage über die Schulter schauen, wäre interessant, wie das mit grossen Völkerstückzahlen abläuft.
Aber generell möchte ich die Bienen als Hobby und nicht direkt davon leben müssen- hab gestern gesehen Norm..... 1 kg Honig 8 Euro, was da wohl der Imker davon bekommt?

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3441
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #68 am: 02.06.19, 11:08 »
Gestern haben wir Blütenhonig geschleudert. Der Ertrag ließ zu wünschen übrig
und nun hoffen wir noch auf einen Waldhonig.
« Letzte Änderung: 02.06.19, 11:10 von Wiese »

Offline fanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4269
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #69 am: 02.06.19, 11:27 »
Ich durfte gestern das erste Mal in eine Bienenkiste schauen. Werde beobachten wie die das so machen. Diese Art der Bienenhaltun könnt ich mir für mich auch vorstellen.

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10505
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #70 am: 02.06.19, 12:06 »
@Wiese,
dieses Jahr sehe ich mit Honig bis jetzt wenig Ertrag, hab neulich 2 Schwärme dazubekommen, meine Binenen sind zum Glück heuer sehr schwarmträge.
@fanni, vorsicht, suchtgefahr, wenn man sich mit den Sumis genauer befasst, das lässt einem nicht mehr los. ;)

Offline ANNALENA

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 380
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #71 am: 02.06.19, 14:48 »
 Ich lese z.z. das Buch "der honigbus". Kann es nur empfehlen, eine wahre Geschichte.
Meredith may hat es geschrieben.
Mich würde das imkern auch reizen. Nur trau ich mich noch nicht recht.

Im Verein in der Kreisstadt gibt es "imkern auf probe"
Das geht über zwei Jahre und dann kann man sich entscheiden, ob man weitermacht.

Na, ja, aber mein Mann und die se halten mich für verrückt. Das ist auch ein Problem. Sie verstehen es nicht.
Zeitaufwendig ist es auch, viell. Wenn meine Jungs mal in der Lehre sind.

LG

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10505
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #72 am: 03.06.19, 07:07 »
Ich war auch immer der Meinung, dass ich irgendwann und vor alllem  später mit den Bienen mal was machen möchte, aber als vor mehreren Jahren kein Summen in den blühenden Obstbäumen zu hören war hab ich einen Imker gefragt, ob er nicht ein paar Völker zu uns stellen könnte. Konnte er nicht, weil er im Winter ziemlich viele Völker verloren hatte- aber er wusste jemand, der noch  ein paar Völker zu verkaufen hatte und ich bekam das Angebot, dass ich ausser den Völkern tatkräfitge Hilfe und Unterstützung bekommen würde.
Hab die ganzen Lehrgänge gemacht, ja es braucht schon Zeit, aber inzwischen mache ich vieles anders, die Bineen sind in erster Linie als Bestäuberinnen gefragt, wenn Honig anfällt, freut es mich, der Duft des Wachses, inzwischen der eigene Wachskreislauf, es ist eine ganz eigene Welt.
Wenn du Interesse an der Imkerei hast, dann schnuppere rein, schau mal, ob es überhaupt was für dich ist-
man braucht auch einiges an Kapital, für das Geld, was ich in dieses Hobby bereits gesteckt habe, könnte ich sicher mein ganzes Leben den besten Imkerhonig kaufen- ich bewundere, wenn die Leute an ihren Bienenkästen stehen und ausser kurzer Hose und T-Shirt nichts anhaben, ich brauche meine Imkerkleidung und man braucht eine hohe Frusttoleranz, weil man trotz allem Bemühen und Tun auch immer wieder mit Rückschlägen leben muss.
Aber wenn im Frühjahr die ersten Sonnenstrahlen die Bienen rauskitzeln und sie an jeder Blume nach Nektar suchen, wenn sie so zufrieden im Stock dahinsummen und wenn dann der Honig aus der Schleuder läuft und gerührt in die Gläser kommt, das erste Butterbrot mit Honig vom neuen Honig-
das ist schon was Besonderes. Früher hab ich einfach Blumen in den Garten gepflanzt, weil ich Freude an ihnen hatte, heute überlege ich immer noch dazu, ob auch was für die Bienen dabei ist.
Bücher und Imkerei, ich hab am Anfang auch sehr viel gelesen, in jedem Buch war es ganz anders, irgendwann hab ich die ganzen Bücher ins Regal geräumt und hab mich mit anderen Imkern unterhalten, jeder hat so seine Art- und Imker, Fischer und Jäger haben ihre eigene Art- ;)
Inzwischen hab ich zum Glück ein paar Imkerbekanntschaften, sind Bäuerinnen und Bauern, mit denen ich mich gut austauschen kann.
Wenn deine Schwiegereltern jetzt nicht den Zugang und dein Interesse an den Bienen verstehen, damit musst du leben, man muss es auch aushalten, wenn man mal ausschaut wie der Glöckner von Notre Dame, weil ein paar Sumis einen mitten ins Gesicht gestochen haben, da gibts dann auch manchmal so eine Art liebevollen Spott-
Mir würde ohne Bienen wirklich was fehlen- und ich finde es praktisch, dass ich auf einem Bauernhof die Bienen im Obstgarten halten kann und nicht irgendwohin mit dem Auto fahren muss, um zu den Bienen zu kommen.
Mein Mann wird nicht imkern, aber er freut sich an ihnen genauso wie ich- und das morgendliche Honigbrot gehört für ihn einfach dazu.


Offline ANNALENA

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 380
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #73 am: 03.06.19, 07:51 »
 Schön wie du das schreibst! :)
 Garten und Obstbäume hätten wir genug. Ich lasse mir das ganze jetzt durch den Kopf gehen.

Dann sehe ich weiter. Wie weit sind deine Nachbarn entfernt? Hab es da Probleme? Wir wohnen halt enger, wie soll ich schreiben?😄

In dem Gymnasium, in dem ich putze, gibt es einen Lehrer der einmal in der Woche, mit ca. Acht Schülern imkert. Das ist so schön anzusehen.
Wenn die alle dick eingepackt zum bienenhaus gehen😍😍

Als ich noch nichts davon wusste, dachte ich es ist gas ausgetreten😄😄😄🐝

LG

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4581
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #74 am: 03.06.19, 09:02 »
Frag doch mal den Lehrer, ob du da mitimkern kannst.

Die Bienen von unserem Nachbar stehen direkt an meiner Gartengrenze.