Autor Thema: Bienen und die Imkerei II  (Gelesen 41260 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline maryTopic starter

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9853
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Bienen und die Imkerei II
« am: 10.08.17, 10:52 »
Eine Frage an die Imker/innen,
was macht ihr mit dem Deckelwachs, das noch mit Honig gemischt ist?

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5080
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #1 am: 10.08.17, 11:28 »
Das haben wir als Kinder als Kaugummi bekommen. Schmeckt echt lecker.
Enjoy the little things

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2743
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #2 am: 10.08.17, 13:54 »
Mein Vater hatte auch Bienen. Er ist aber schon vor 30 Jahren gestorben.
Beim Waben entdeckeln haben wir als Kinder auch immer geholfen und dann
durften wir natürlich die Schleuder drehen.

Ich überlege jetzt, was damals mit dem Wachs/Honiggemisch gemacht wurde  ???
Ich weiß nur, dass mein Vater so einen Kasten mit Glasdeckel hatte, dass man in der Sonne aufstellte.
Darin wurde das Wachs geschmolzen und man konnte es beim Wabenplatten kaufen dagegen geben.

Ich lese übrigens gerne in der Box, weil dann die Erinnerungen an die Imkerei meines Vaters wieder
präsent sind  :D

Gruß
Marina

Offline maryTopic starter

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9853
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #3 am: 10.08.17, 16:49 »
@Marina,
das Wachs schmelze ich heute auch noch so, wir haben im Verein eine Wachspresse, da komme ich dann wieder auf die eigenen Wachsplatten.
Und bis dieses Jahr hab ich auch fleissig die Kurbel gedreht, heuer  hat mir ein Bekannter die Schleuder elektri- und elektronifiziert.
Das Verdecklungswachs mit dem Honig - irgendwie tuts mir um den Honig leid.



Offline maryTopic starter

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9853
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #4 am: 03.09.17, 08:01 »
Mich würde interessieren,
wer den Bienen hat, rührt ihr den Waldhonig auch?
Hab 5 Imker gefragt und mindestens 10 verschiedene Meinungen dazu gehört.
Mit was füttert ihre eure Bienen ein?
Die Frage wegen Deckelwachs mit Honig hab ich gelöst, dieses Gemenge in einem guten Weißwein ein paar Tage eingelegt und umgerührt, ergab ein sehr leckeres Getränk. Das Deckelwachs ist inzwischen auch aufgeräumt (ein Teil wird Salbengrundlage) und das gesammelte Wachs kann im Winter wieder zu Mittelwandplatten gepresst werden.
Mein erstes Propolis zieht im Weingeist.
Finde diesen Zusatznutzen der Bienen so interessant und vor allem, die Damen sind wirklich fleissig, wenn in der Nähe was blüht. Hatte noch nie so viele Brombeeren, jetzt blühen noch die späten Himbeeren, vereinzelt Preiselbeeren, ein paar durchwachsene Sylphien- sie kommen vor allem mit weissem Pollen nach Hause, vermutlich vom indischen Springkraut.

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7116
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #5 am: 03.09.17, 10:28 »
Mary, wenn ich dran denke und jemanden finde, werde ich nachher mal fragen ;o)
Wir wollen nachher nach Celle, im Institut für Bienenkunde ist heute Tag der offenen Tür

http://ow.ly/Yqcr30eSeQ6
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7116
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #6 am: 04.09.17, 19:44 »
Mary,
Waldhonig brauchst du nicht rühren, ich hab dran gedacht, zu fragen... ;o)
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline maryTopic starter

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9853
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #7 am: 06.09.17, 14:28 »
@cara,
Danke fürs Fragen. Erspart mir zukünftig einiges an Arbeit.
Mich ärgern die dicken fetten Hornissenbrummer, die vor dem Bienenhaus auf fette Beute warten. Auch wenn ich weiß, dass die Zeit der Sommerbienen dem Ende zugeht, die Natur ist ganz schön kreislaufmässig brutal.

Offline Lionshead

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 53
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #8 am: 18.10.17, 10:06 »
Hallo an alle,
gut, dass es bereits ein Thema über Bienen gibt ich würde auch sehr gerne in die Bienenhaltung einsteigen, erstens weil wir Honig sehr gerne mögen, andererseits aber auch, weil mir diese Tierchen sehr symphatisch sind. Der Nutzen, den sie für die Natur bringen, ist ja nicht gerade gering. Ich habe vor in der kommenden Saison ein Jahr auf Probe zu imkern, um die Grundlagen zu erlernen. Nun wäre meine Frage bzw Anliegen, ob vielleicht jemand noch Imkereizubehör wie z.b Schleudern oder ähnliches, im Keller stehen hat und nicht mehr benötigt. Könnte ja sein, dass sich da das ein oder andere ergibt
Über Antworten freue ich mich
Lionshead

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk


Offline maryTopic starter

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9853
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #9 am: 18.10.17, 11:47 »
Mit Zubehör kann ich leider nicht dienen, bin erst selbst in dieses faszinierende Hobby eingestigen, aber als Tip, wenn du dich bei einem Imker- oder Bienenzuchtverein in deiner Nähe   umhörst, helfen die dir sicher weiter.
Wünsche dir viel Erfolg bei der Suche und dann viel Freude mit den sumsigen Damen.
Aber Vorsicht, das macht süchtig. ;)
Ich hab zwar schon jede Menge Stiche abkassiert, aber inzwischen merk ich gar nichts mehr davon- der Honig ist für mich die angenehme Nebenleistung der Bienen, vor allem hab ich damit angefangen, damit die in unseren Obstbäumen und Beerensträuchern herumarbeiten und nicht ich mit dem Pinsel in den Bäumen herumturnen muss ;D.
Man merkt wirklich den sprichwörtlichen Bienenfleiss im Garten..
Heute hab ich noch den Rest vom Wachs gerenigt, schon den Duft vom Wachs alleine könnt ich die ganze Zeit schnuppern und mein erstes Propolis ist fertig, möchte die nächsten Tage um die Obstbäume bienentaugliche Frühlingszwiebeln vergraben.
Das schönste an den Bienen ist zweifellos nach dem Winter, wenn sie wieder fliegen und die Kästen nicht leer sind, wie schnell die auch im Hof die ersten Frühlingsblüher finden. Hach, ich könnte die ganze Zeit von den Bienen schwärmen, mich fasziniert diese Weisheit in diesem Volk undvon  jeder Biene.
Herzlich willkommen überhaupt und ganz besonders als zukünftige Imkerkollegin
mary

Offline Lionshead

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 53
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #10 am: 18.10.17, 12:16 »
Hallo Mary, danke für den netten Willkommensgruß und danke für den Tipp, werde da wenn die Saison wieder beginnt gleich mal nachfragen ich finde diese Tiere auch sehr faszinierend und wollte schon länger damit anfangen, war bloß organisatorisch immer schwierig, man kennt das ja und heuer kam mir dann noch der Jagdschein zuvor...aber nächstes Jahr mache ich das Niet- und Nagelfest. Bei dem Imkern auf Probe erhält man ja dann ein Volk geschenkt sozusagen als Startkapital. Ich freue mich schon sehr in die Welt der Bienen einzutauchen.
Lg

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk


Offline peka

  • westl. Rheinland
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1460
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #11 am: 18.10.17, 21:44 »
Hallo Lionshead,
hier bei den Landfrauen in NRW ist das kommende Jahr den Bienen und der Imkerei gewidmet.
Wenn ich mich recht erinnere sogar Deutschlandweit. Landfrauenvereine gibt es bei euch doch sicher auch. Oder google mal.
Hier werden Lehrgänge und / oder Patenschaften angeboten.

Liebe Grüße in den Süden
peka
Gönne dir Stille,
in der du nur Atem und Herzschlag lauschst.
Dann kehre in den Alltag zurück,
kraftvoll und gelassen.

Offline maryTopic starter

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9853
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #12 am: 18.10.17, 22:15 »
Vielleicht gibts einen Imker, der nicht mehr weitermacht, ich habe das meiste an Imkerbedarf relativ preiswert bekommen, nur die "Bienenwohnung" hab ich mir nagelneu gekauft.
Am Frühstückstisch zu sitzen und den eigenen Honig aufs Brot zu streichen, das hat schon was besonderes, heuer gabs auch Waldhonig, das war dann noch eine Liga mehr. Und den Honig so zu behandeln und rühren, dass er schön cremig wird, naja, ich lerne immer noch dazu.

Offline Lionshead

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 53
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #13 am: 19.10.17, 23:24 »
Vielleicht gibts einen Imker, der nicht mehr weitermacht, ich habe das meiste an Imkerbedarf relativ preiswert bekommen, nur die "Bienenwohnung" hab ich mir nagelneu gekauft.
Am Frühstückstisch zu sitzen und den eigenen Honig aufs Brot zu streichen, das hat schon was besonderes, heuer gabs auch Waldhonig, das war dann noch eine Liga mehr. Und den Honig so zu behandeln und rühren, dass er schön cremig wird, naja, ich lerne immer noch dazu.
Hallo Mary,
wir werden sehen wie sichs entwickelt. Vielleicht hört in der näheren Umgebung irgendwann mal jemand auf. In der ersten Zeit kann die ganze Ausstattung noch vom Verein mitbenutzt werden, was natürlich logistisch immer ein wenig schwierig ist.
Man lernt ja nie aus im Leben, und bei den Bienen schon gar nicht, andauernd gibt es da neue Situationen zu meistern, aber ich bin zuversichtlich.
Freue mich auch auf den ersten eigenen Honig, wenn auch erst im nächsten Jahr☺

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk


Offline maryTopic starter

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9853
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #14 am: 20.10.17, 06:20 »
Viel Glück mit deinem Vorhaben.
Ja, man lernt nie aus, nur bei den Bienen ist das noch um einiges sichtlicher.Wenn man in einem Jahr meint, jetzt endlich den "Stein" der Weisen gefunden zu haben, weil es klappt (z.B. mit der Varroabekämpfung) im nächsten Jahr kann es ganz anders aussehen. Und vor allem, was man als Imker/in braucht, ein sehr hohes Frustbewältigungspotential. Im ersten Jahr sind mir ein Drittel meiner Bienen nicht über den Winter gekommen, obwohl ich samt Hilfe meines Bienenlehrers (einem wirklich sehr erfahrenen und guten Imker) alles getan habe,  den letzten Winter haben die Bienen gut überstanden, auch das Frühjahr, wo ich Angst gehabt hatte, dass die dieses komische Frühjahr mit seinen Nachtfrösten nicht oder nur schwer  überstehen würden und an Honig sicherlich überhaupt nicht zu denken sei. Und dann wars das beste Honigjahr, seit ich Bienen halte. :)
Mein schönstes Erlebnis mit den Bienen, sie waren so nett und haben ihren Schwarm unter der kleinen Bank in der Nähe des Bienenhäuschens gebaut- zu einer zeit, wo ich wirklich ein Problem gehabt hätte, sie von einem hohen Baum runterholen zu müssen.
Bienen sind ein Abenteuer, eine Herausforderung, aber auch ein Gedicht der Natur. Ich steh da oft davor und bin einfach nur so erstaunt darüber, welche Weisheit in diesen kleinen Tieren steckt. Da können wir uns als Menschen immer wieder eine Scheibe abschneiden, vor allem von ihrem sozialem Verhalten.
Der Honig ist eine angenehme Beigabe, aber das Gesamtpaket an Erzeugnissen, Erfahrungen, Sichtweisenveränderung ist wesentlich umfangreicher. Man beginnt die Welt ein Stück weit mit den Augen der Bienen sehen zu lernen und damit verändert man die Pflanzen im Garten und vieles mehr.