Autor Thema: Katzen und Katzenkinder III  (Gelesen 24985 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bergli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2136
  • Geschlecht: Weiblich
  • Positiv denken
Re: Katzen und Katzenkinder III
« Antwort #30 am: 11.05.18, 17:41 »
Nala (die "alte" Katze) hat 4 Junge und Pumba (die junge Mutter Katze) hat 1 Junges  ;D
So sollten auf dem Haufen 5 junge Kätzlein und die Mutter Katze (Grossmutter)  sein  ;D
„Glücklich sein bedeutet nicht, das beste von allem zu haben, sondern das beste aus allem zu machen.“

Offline silberhaar

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2455
Re: Katzen und Katzenkinder III
« Antwort #31 am: 11.05.18, 22:50 »
Ich weiß, kastrieren ist besser, aber dann habe ich keine Mäusefänger mehr

Tina, das ist Aberglaube wenn sie kastriert sind dass sie nicht mehr mausen.

Wir haben unsere Katzen ob Männlein oder Weiblein kastriert und jede ist ausgiebig zum Mausen gegangen.

silberhaar

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5860
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Katzen und Katzenkinder III
« Antwort #32 am: 12.05.18, 06:48 »
Wir haben alle immer kastriert  / sterilisiert.
Es waren supergute Mäusefänger.
Die meisten Menschen riskieren lieber in ihrer Suppe zu ertrinken, als einen Blick über den Tellerrand zu wagen
© K. Ludemann

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10639
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Katzen und Katzenkinder III
« Antwort #33 am: 12.05.18, 07:20 »
Unsere sind kastriert, fangen nur die Mäuse, die ihnen beim Mund reinrennen. Ich vermute, dass die einen  Mäusefanggene haben und andere eben nicht.

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4100
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Katzen und Katzenkinder III
« Antwort #34 am: 12.05.18, 20:48 »
Ich bin kein Experte bei den Katzendamen aber ich vermute stark, dass unsere Miezi Nachwuchs bekommt   :D :D :D
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1337
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Katzen und Katzenkinder III
« Antwort #35 am: 14.05.18, 08:21 »
Tom Brummer von Frauenvils ist nun seit einigen Wochen kastriert und lässt das Mausen nicht. Er brachte er einen Vogel mit in die Wohnung. Das Mitbringen des Frosches, den er ein paar Tage später weiß der Kuckuck, wo, erbeutet hat, konnte gerade so verhindert werden. Das arme Tier hat er immer und immer wieder in die Luft geworfen und gefangen, bis er irgendwann die Lust verloren hat. Erstaunlicherweise ist es dem Frosch gelungen, nach dieser schlimmen Folter den Kriegsschauplatz wieder zu verlassen. Der kleinen Maus, die ein paar Tage später Toms Beute wurde, ist das nicht mehr gelungen.

LuckyLucy

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4100
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Katzen und Katzenkinder III
« Antwort #36 am: 15.05.18, 12:37 »
Lucy, das hast Du super geschrieben. Hab laut gelacht. Unsere Madame hat öfters mal eine Eidechse in der Mangel. Die letzte hatte den Schwanz bereits abgeworfen und wohl schon mit dem Leben abgeschlossen. Aber dann kam ich, der Retter, hab sie aus den Krallen der Katze befreit. Am Zaun hat sie sich von ihrem Nahtoderlebnis erholt.
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Mucki

  • Gast
Re: Katzen und Katzenkinder III
« Antwort #37 am: 15.05.18, 13:31 »
Ich weiß, kastrieren ist besser, aber dann habe ich keine Mäusefänger mehr

Tina, das ist Aberglaube wenn sie kastriert sind dass sie nicht mehr mausen.

Wir haben unsere Katzen ob Männlein oder Weiblein kastriert und jede ist ausgiebig zum Mausen gegangen.

silberhaar


Hallo muß Grad schmunzeln ,es giebt einen Unterschied zwischen Mäuse fangen und mausen , zumindest ist es in unserer Gegend so.
Mit mausen ist der Geschlechtstrieb gemeint und der ist nach dem Kastrieren weg, das Mäuse fangen nicht.

LG Mucki

Offline Gräfi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 103
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Katzen und Katzenkinder III
« Antwort #38 am: 21.05.18, 10:41 »
Den Jagdtrieb verlieren Katzen doch nicht durch eine Kastration, oder? Das hab ich noch nicht gehört...  ???
Bei uns ist inzwischen der Kater meiner Schwägerin eingezogen. Er traut sich nicht nach draußen, weil da die zwei zickigen, kratzbürstigen Weiber (unsere zwei Hofkatzen) unterwegs sind. Meistens hält er sich auf dem Stock meiner SE auf und hat gestern Abend zum ersten Mal mit meiner SM gekuschelt. Zu uns kommt er auch manchmal hoch, aber ich bin etwas vorsichtig, da er zum einen total Haarausfall hat und zum anderen sehr schnell kratzt. Deswegen hat meine andere Schwägerin, mit zwei Kleinkindern, ihn an meine andere Schwägerin vermittelt.
In den nächsten ein/zwei Wochen wird dann noch die andere Katze meiner Schwägerin folgen. Mal sehen ob sie sich hier einlebt oder immer zurück in ihr altes Zuhause (das Nachbarhaus) geht.
Und dann zieht Ende Juni noch Meeko ein.  :) :) :)
Eine Studienkollegin hat mir vor zwei Wochen geschrieben, dass sie unerwartet Katzenzuwachs bekommen hat. Ihre noch nicht kastrierte Kätzin hat sich heimlich über den Balkon in die Nachbarwohnung zum sehr potenten Kater geschlichen  ;D
Sie hat mir ein paar Fotos geschickt und schon war es um mich geschehen. Der kleine weiße Kater, mit den blauen Augen hat es mir angetan. Er ist eine reine Wohnungskatze und als diese wollen wir ihn auch halten. Aufgrund der vielbefahrenen Straße habe ich Angst, dass er überfahren werden könnte.
Für mich ist eine Katze eben mehr, als nur ein reiner Mäusefänger.  ::)

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8649
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Katzen und Katzenkinder III
« Antwort #39 am: 21.05.18, 17:54 »
Hallo,
ich habe meinen 3 Jahre alten Kater (er heißt Hinkel weil er nur 3 Beine hat) kastrieren lassen, weil er so furchtbar mit seinen nunmehr 1 Jahre alten nicht
kastrierten Söhnen rauft, dass die Fetzen fliegen und sogar Blut fließt. Die Kater haben so furchtbare Angst vor ihm, dass sie sich ständig im Haus verstecken.
Aber nachts geht das Theater draußen wieder los.

Ich habe ihn kastrieren lassen (wie unsere weibl. Katzen auch) weil ich ihn behalten will und nicht möchte, dass er in schlechte Hände gerät mit seinen 3 Beinen. Aber das Theater mit den jungen Katern ist wirklich schlimm. Und er kann wirklich schnell laufen mit seinen 3 Beinen  :o
Jetzt habe ich gedacht, das wird besser nach der Kastration, aber das ist nicht so. Weiß jemand Rat ???

Hinkel ist der dunkle Tiger in der Mitte, zweiter von rechts; die Zeiten sind vorbei, wo er mit seinen Babies gekuschelt hat...
Neid muß man sich erarbeiten; Mitleid bekommt man geschenkt.

liebe Grüße
Freya

Online gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5097
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Katzen und Katzenkinder III
« Antwort #40 am: 21.05.18, 18:13 »
Den Jagdtrieb verlieren Katzen doch nicht durch eine Kastration, oder? Das hab ich noch nicht gehört...  ???


Mit "mausen" ist landläufig etwas anderes gemeint.  ;)
Enjoy the little things

Offline Gräfi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 103
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Katzen und Katzenkinder III
« Antwort #41 am: 21.05.18, 18:39 »
  ;)

Meine Frage war nicht ganz ernst gemeint. Ich hab noch nie davon gehört, dass Katzen wegen einer Kastration keine Mäuse mehr fangen.

Von "mausen" war nicht die Rede. Dass damit der Geschlechtstrieb gemeint ist, wissen auch die Franggn  ;) ;) ;)

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1337
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Katzen und Katzenkinder III
« Antwort #42 am: 23.05.18, 07:47 »
Wieder was dazu gelernt. "Die Katze läßt das Mausen nicht" hat meine Großmutter immer gesagt, wenn einer z.B. seine Finger nicht vom warmen Kuchen lassen konnte oder nicht von schlechten Gewohnheiten lassen konnte. Deshalb habe ich es nie mit Fortpflanzung in Verbindung gebracht.

Mensch, Freya, das tut mir leid. Vielleicht ist das Revier einfach zu klein für so viele Kater?
LuckyLucy

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4100
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Katzen und Katzenkinder III
« Antwort #43 am: 20.06.18, 09:58 »
Ich bin heute ganz aufgeregt  :D Unsere Miezi hat letzte Nach 3 Katzenbaby auf die Welt gebracht. Hui war das heute früh eine Aufregung. Mein Mann war ganz ergriffen und den kleinen Katzen. Gestern Abend war sie sehr unruhig und hat immerzu gemaunzt. Klagend gejammert, und wir haben schon vermutet, dass es bald los gehen wird. Gegen 23.00 Uhr kam dann ihr "Ziehvater", unser Kater, heim und dann war plötzlich Ruhe mit der Maunzerei. Anscheinend hat sie katerischen Beistand gebraucht. Heute früh saß sie dann in dem Karton, den wir schön ausgepolstert hatten mit 3 kleinen Miezis  :D :D :D Der Kater ist stolz herumgeschlichen als würde er für alles verantwortlich sein  ;D
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline Lise

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 213
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Katzen und Katzenkinder III
« Antwort #44 am: 20.06.18, 15:24 »
Unsere Katze hatte heuer 5 Junge. Nun sind sie so weit, dass wir sie hergeben. Jemand möchte 2 Kätzchen und ist der Meinung, wenn sie 2 Weibchen nehmen, dass sich die nicht vertragen. Andererseits habe ich gehört, wenn es Wurfgeschwister sind gibt es keine Probleme. Habt ihr da eine Ahnung?
L G Lise