Autor Thema: Bücher, Bücher, Bücher... V  (Gelesen 22863 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6243
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Bücher, Bücher, Bücher... V
« Antwort #90 am: 12.09.19, 14:26 »
Ich lese zur Zeit "Die Frauen vom Schlehenhof"

Spielt in der Jetzt-Zeit und 1945/46. 
Es geht darum wie Familiengeheimnisse teilweise vollkommen verschwiegen wurden. Beschäftigt mich schon etwas.

Online Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4115
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Bücher, Bücher, Bücher... V
« Antwort #91 am: 12.09.19, 18:16 »
Marianne das wäre auch was für mich

Offline suederhof1

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4002
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re: Bücher, Bücher, Bücher... V
« Antwort #92 am: 02.10.19, 09:43 »
Ich habe gerade den Roman von Ella Zeiss
"Wie Gräser im Wind " und
"Von Hoffnung getragen" gelesen.

Es handelt von 2 deutschen Familien die 1930 durch das Sowjetregime enteignet ,vertrieben und verhaftet wurden. Alle die in den
wohlhabenden Dörfern der Krim leben sind in Gefahr.
Es ist eine Zeitreise durch einen Teil der deutschen Geschichte.
Ella Zeiss beschreibt einen großen und wichtigen Teil ihrer Familiengeschichte .Vieles ist sehr reell geschrieben und mich hat es teilweise tief berührt.

« Letzte Änderung: 02.10.19, 09:45 von suederhof1 »

Online frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6243
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Bücher, Bücher, Bücher... V
« Antwort #93 am: 02.10.19, 10:42 »
Erinnert mich an "Rita´s Leute" von Ulla Lachauer.
Gehören Dir die Bücher selbst und würdest Du sie evtl. verleihen.

Offline suederhof1

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4002
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re: Bücher, Bücher, Bücher... V
« Antwort #94 am: 02.10.19, 10:49 »
Kann ich gerne machen  :)

Online Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4115
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Bücher, Bücher, Bücher... V
« Antwort #95 am: 02.10.19, 11:13 »
Ich stell mich da auch an
Das Thema interessiert mich.

Ich habe zur Zeit eine große Holzkiste in Bearbeitung mit tausenden alter Fotos.
Ich glaube ich bin die letzte in der Familie die die Menschen darauf erkennt ,deshalb mache ich mir die Mühe alle zu beschriften und was nichts ist, auszusortieren. Da tauche ich auch immer in die Geschichte der Zeit um die Wende vom 18. ins 19.Jahrhundert und in die Zeit nach dem zweiten Weltkrieg ein.
Bücher die diese Zeit behandeln könnte ich verschlingen.

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4632
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Bücher, Bücher, Bücher... V
« Antwort #96 am: 02.10.19, 11:32 »
Ich habe gerade 2 Ebooks von Peter Prange gelesen.

"Eine Familie in Deutschland"
Band 1 Zeit zu hoffen, Zeit zu leben
und
Band 2 Am Ende die Hoffnung

In den beiden Büchern wird das Leben einer deutschen Familie im Wolfsburger Land von 1933 bis 1945 beschrieben.
An manchen Stellen ganz schön brutal und beklemmend.

Online Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4115
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Bücher, Bücher, Bücher... V
« Antwort #97 am: 03.10.19, 23:12 »
die Zeit war auch brutal

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3788
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bücher, Bücher, Bücher... V
« Antwort #98 am: 17.11.19, 21:15 »
Eine Familie in Deutschland hab ich auf dem Merkzettel der Bücherei. Ich habe gelesen "Der Pinguin meines Lebens", "Das Haus der Malerin" und ich lese derzeit die "Charite". Auf de Merkzettel steht das nächste Buch der sieben Schwestern. Camila Läckberg hat ein neues Buch und Rebecca Gable auch.
Ich komme derzeit recht wenig zum Buchlesen. Mein Mann hat mal wieder die "ZEIT" bestellt. Die lese ich zwischendurch und meine SZ vom Wochenende wartet auch noch auf mich  ::)
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Online frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6243
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Bücher, Bücher, Bücher... V
« Antwort #99 am: 17.11.19, 21:23 »
Ich habe gerade den Roman von Ella Zeiss
"Wie Gräser im Wind " und
"Von Hoffnung getragen" gelesen.

Es handelt von 2 deutschen Familien die 1930 durch das Sowjetregime enteignet ,vertrieben und verhaftet wurden. Alle die in den
wohlhabenden Dörfern der Krim leben sind in Gefahr.
Es ist eine Zeitreise durch einen Teil der deutschen Geschichte.
Ella Zeiss beschreibt einen großen und wichtigen Teil ihrer Familiengeschichte .Vieles ist sehr reell geschrieben und mich hat es teilweise tief berührt.


Ich bin jetzt beim 1. Teil, ca 1/3 gelesen.  Echt beklemmend, da brauch ich immer zwischendrin mal was anderes leichtes zu lesen.
Wenn man sich vorstellt was politische Ideologie und Willkür machen kann und man ist dem hilfslos ausgeliefert.
So lange ist dieser Teil der Geschichte noch nicht her.
Mein Vater war vor ca. 10 Jahren öfters als Träger bei Beerdigungen. Bei den alten Russlanddeutschen wurde das oft erwähnt und viele hier wissen von all dem Nichts.

Ein Buch das einen auch tagsüber nachgeht.

Online frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6243
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Bücher, Bücher, Bücher... V
« Antwort #100 am: 06.12.19, 10:40 »
bin ich vorhin im Fernsehen drauf gestoßen.

Klingt echt interessant und wühlt vermutlich viele auf bzw. bringt zum Nachdenken.

"Das Haus meiner Eltern hat viele Räume"

Die 87 jährige Mutter die bisher allein im Elternhaus lebte muss in eine kleinere Wohnung bzw., ins betreute Wohnen.
Es geht um all die vielen Gegenstände die sich im Laufe der Jahrzehnte angesammelt haben, was geht mit in die neue Wohnung, was kann man wegwerfen, was finden sich für Dinge die Geschichten erzählen.

In dem Buch lebt die Mutter noch, aber ich weiß von Bekannten die Häuser leer geräumt haben, dass das nochmal ein Abschied von den verstorbenen Eltern war.


Online Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4115
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Bücher, Bücher, Bücher... V
« Antwort #101 am: 06.12.19, 22:37 »
ja marianne das ist sowas von wahr.
Das Haus meiner Eltern hat viele Räume

Offline goldbach

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1685
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bücher, Bücher, Bücher... V
« Antwort #102 am: Gestern um 00:06 »
Ein so  ähnliches Buch hab ich mal gelesen.
In echt ist "schrecklich", wenn frau die Sachen der Eltern ausräumen muss.
Noch krasser war es, als ich die persönlichen Dinge meines verstorbenen Mannes auflisten und später aussortieren musste.
Letztendlich blieb ein Karton mit den "Sachen" über - der steht seit 15 J. unangetastet auf dem Dachboden.
Mir ist bewusst, dass von mir nicht mehr übrig bleiben wird.
Außer die Erinnerung. Die hat in keinem Karton Platz. Die bleibt im Herz.
Nachdenkliche Grüße!

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2093
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bücher, Bücher, Bücher... V
« Antwort #103 am: Gestern um 08:40 »
Hallo,

Das passt jetzt nicht zu Bücher aber trotzdem zum Thema

https:   /. /youtu.be/T-SNLqUjfK0

Ich weiß dass Ihr das nicht mögt aber es ist Monika Gruber

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1762
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Bücher, Bücher, Bücher... V
« Antwort #104 am: Gestern um 09:34 »
Zu dem Thema passt haargenau auch das Buch von

Christina Erdkönig  "Loslassen und Leben aufräumen".

Es gefiel mir sehr gut.  Darin sind viele Berichte von verschiedenen Menschen, die dieses Kapitel ihres Lebens auf sehr unterschiedliche Weise erlebt, empfunden und erledigt haben.  Sehr empfehlenswert.

Margret