Autor Thema: Eigenverbrauch Photovoltaik  (Gelesen 9766 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2100
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Eigenverbrauch Photovoltaik
« Antwort #30 am: 10.10.19, 10:46 »
Es ist nicht nur das Waschen, sondern auch der Elektrosmog und das möchte ich weder im Haus noch im Stall! Aber das ist meine Meinung. Jedem das seine. Wir streiten momentan auch wegen einem 35 m hohem Handymasten am Hof, werden aber leider nichts dagegen machen können.
Handy, WLAN etc strahlen genug, ich finde man muss es nicht noch verstärken.
Ganz liebe Grüße
Petra

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10699
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Eigenverbrauch Photovoltaik
« Antwort #31 am: 10.10.19, 10:54 »
Naja, mit dem Elektrosmog, wenn es noch 15000 weiterer Handymasten braucht, damit die "Teutschen" allüberall ihre Strahlung erwischen, da mache ich mir nicht mehr allzviele Sorgen, in der Schweiz scheinen sie da noch ein wenig mehr nachzufragen, bei uns stellen sie all überall Masten auf. Und wenn das, was ich in einem Vortrag gehört habe, Wirklichkeit werden wird, dann gute Nacht.
Wir haben mal messen lassen, wieviel E-Sog wir im Haus haben- schnurlos Telefone snd da auch nicht ohne, wieviele tragen ihr Handy den ganzen Tag am Körper und in der Nacht liegts auf dem Nachttisch,  usw. usw.
Wir haben auf dem Stall nur die Solaranlage für Wasserund Heizen, letztes Jahr liessen wir alles mal gründlich reinigen, man hat schon gemerkt, dass sich mit der zeit so ein Ölfilm auf die Platten legt-
Staub aus der Tierhaltung kann es bei uns jetzt nicht mehr gewesen sein- aber ich denke mir die vielen Silbervögel am Himmel lassen in den Einflugschneissen vielleicht auch mal was fallen.

Offline AnniH

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 404
Re: Eigenverbrauch Photovoltaik
« Antwort #32 am: 10.10.19, 12:03 »
Hat jemand von euch Photovoltaik  Freiflächen...?
Welche Erfahrungen gibt es diesbezüglich dazu, wir hätten eine ideale Fläche , Südhang und gut zugänglich.
Nachdem in Zukunft Energie wie noch nie gefordert wird , könnte es doch ein Anreiz sein.

Offline Isarland

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 110
Re: Eigenverbrauch Photovoltaik
« Antwort #33 am: 10.10.19, 13:09 »
Es ist nicht nur das Waschen, sondern auch der Elektrosmog und das möchte ich weder im Haus noch im Stall! Aber das ist meine Meinung. Jedem das seine. Wir streiten momentan auch wegen einem 35 m hohem Handymasten am Hof, werden aber leider nichts dagegen machen können.
Handy, WLAN etc strahlen genug, ich finde man muss es nicht noch verstärken.
Unser Haus ist WLAN frei. Es hat zwar einige Überredung gebraucht, aber an jedem Platz, selbst bei einer "Sitzung" das Smart zu streicheln, muß wirklich nicht sein. Übrigens, jeder Smartphon Besitzer in DE streichelt im Schnitt täglich 173m über das Smarti…...was für eine verrückte Gesellschaft. Ach ja, für I-Net steht uns Glasfaser zur Verfügung, Und das zukünftige G5 wird mit seine horrenden Strahlung eh die "zivilisierte Gesellschaft" dezimieren, wenn man einigen Berichten und Studien glauben darf.

Offline bienchen3

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1073
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Eigenverbrauch Photovoltaik
« Antwort #34 am: 10.10.19, 20:22 »
@bienchen-
wie seid ihr mit der Dünnschichtanlage zufrieden?

Hallo Mary,
wir sind sehr zufrieden mit den Dünnschichtplatten. Liegen weit über den vorgeschätzten Werten.
Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind. Albert Schweitzer

Offline Lise

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 195
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Eigenverbrauch Photovoltaik
« Antwort #35 am: 23.10.19, 21:39 »
Wir haben seit 2 Jahren PV mit Eigenverbrauch und Speicher. Allerdings haben wir einen Zuchtsauenstall. Im Sommer reicht der Akku bis es morgens wieder hell wird und die PV-Anlage wieder Strom erzeugt.
Stromverbrauch ist bei uns über den Tag verteilt kontinuierlich. Damit meine ich Lüftung, Heizplatten bzw. Wärmelampen laufen rund um die Uhr. Es gibt keine Stoßzeiten wie beim Melken. Jetzt haben wir eine Mahl- und Mischanlage einbauen lassen. Hier kann ich aber noch nicht viel sagen. Wir mischen dann, wenn die Sonne scheint mehr und machen die Silos voll. Dann können wir auch Tage mit wenig Sonne etwas überbrücken.