Autor Thema: (K)eine Bregenwurst in Bayern  (Gelesen 8553 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9696
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: (K)eine Bregenwurst in Bayern
« Antwort #15 am: 20.02.17, 19:34 »
@Luna,
mein Mann meint, ich soll den Grünkohl lieber an die Kaninchen verfüttern.

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7336
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: (K)eine Bregenwurst in Bayern
« Antwort #16 am: 20.02.17, 19:37 »
Meine Meinung: Lass es.
Ich bin so fast aus dem Norden und ich finde Braunkohl (selbe Gegend wie Luna ;) ) gruselig.
Habe als Kind immer nur die Kartoffeln mit der Brühe gegessen und natürlich Bregenwurst dazu. Die ist lecker, ich kann schon verstehen, dass es Rohana fehlt ;o)
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21167
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: (K)eine Bregenwurst in Bayern
« Antwort #17 am: 20.02.17, 19:50 »
Braunkohl sind dabei noch spezielle alte Sorten, die vorzugweise rund um Braunschweig angeboten wurden. Die neueren Züchtungen kommen wohl auch ohne Frost aus, die Bitterstoffe wurden weggezüchtet.

Mein Grünkohl wird in Schmalz angedünstet mit Zwiebel, Kümmel, Pfeffer, Salz, Zucker, Piment, Nelken und Senf muss auch rein. Gelernt hab ich auch noch, ihn mit einigen Haferflocken etwas zu binden, mach ich schon lange nicht mehr. Als Beilage Salzkartoffeln, aber bitte nicht mehlig, sondern festkochend. Bratkartoffeln gehen auch. Bei meiner Oma gab es am 2. Tag den restlichen Grünkohl als Suppe mit kleinen Kartoffelnklößen darin.

Bregenwurst essen wir halb und halb, also frische und geräucherte. Da hat jeder Schlachter seine Eigenheiten, bei dem einen schmeckt die geräucherte besser, beim anderen die frische. Die beste machte sowieso unser Schlachter im Nachbarort, aber leider hat der zu gemacht.


Bei diesem Essen hat wirklich jeder seine Vorlieben.

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 6107
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: (K)eine Bregenwurst in Bayern
« Antwort #18 am: 20.02.17, 20:11 »
Ich koche immer TK-Kohl, nehme den 2,5 kg-Beutel. Den Kohl dünste ich  mit Zwiebel an. Dann wird Wasser aufgefüllt und dazu 250 g Hafergrütze. Einen Teil von Pinkel, Kochwurst und Kassler koche ich im Kohl mit, damit der Kohl nicht zu fett wird, koche ich die übrige Wurst in einem gesonderten Topf.
Für uns reichen je 10 kleine Pinkel und Kochwurst, beides geräuchert und 1 kg Kasseler Nacken. So ergeben sich 4 Portionen Grünkohl für 3 Personen. Dazu essen wir festkochende Salzkartoffeln. Abgeschmeckt wird mit Salz und Pfeffer.
Ach ja, ich koche den Kohl abends, weil er aufgewärmt viel besser schmeckt.
LG Gina


Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9696
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: (K)eine Bregenwurst in Bayern
« Antwort #19 am: 20.02.17, 23:01 »
Hätte so einen schönen Grünkohl, der übersteht auch die schlimmste Kälte und jetzt wird er wohl Kaninchenfutter. :'(
Muss leider auch zugeben, dass ich noch nicht der übermässige Fan dieses Gemüses bin.
Kann mich eher mit Bayerisch Kraut und Sauerkraut anfreunden.
Da sieht man, dass es doch so manches Erb- oder Überlieferungsessen gibt.

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3313
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: (K)eine Bregenwurst in Bayern
« Antwort #20 am: 21.02.17, 10:41 »
Ich mach immer das Rezept von Martina mit den Haferflocken. Sogar unsere heikle Tochter freut sich jedes Jahr aufs Grünkohlessen, ihr Freund kann ihm gar nichts abgewinnen, der bekommt dann was anderes oder bleibt fern. Neulich hatte ich keine Haferflocken zu Hause, da hat echt was gefehlt. Eine Stange Grünkohl reicht uns nicht, wir brauchen 2 Stück, da bleibt dann was über, aber der Rest wird nicht alt.  ;)

Mary, man muß nicht alles mögen. Wir haben ja zum Glück Auswahl.
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline amazone

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1293
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen.
Re: (K)eine Bregenwurst in Bayern
« Antwort #21 am: 21.02.17, 10:47 »
Falls man südlich der Nordlichter nicht auf Grünkohl verzichten möchte:

der Kohlkönig von Meica ist eine sehr leckere Alternative. Gibt mehrere Varianten an Wurst. Alle lecker.  :P


Ja, das ist ein Fertiggericht.   ::) ...auf das ich wirklich gerne ein mal im Jahr zurück greife.  ;D
Beste Grüße von
Amazone

Offline peka

  • westl. Rheinland
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1589
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: (K)eine Bregenwurst in Bayern
« Antwort #22 am: 21.02.17, 21:48 »
Hallo,
wir mögen in der Winterzeit diese deftigen Gerichte, Speziell auch Grünkohl. Muss ich vor der JHV dran denken und mir Bregenwurst / Pinkel mitbringen lassen.

Vor ein paar Wochen habe ich für die Belegschaft eines Bioladens gekocht. Zum Teil werden Obst / Gemüse selber angebaut. Dort habe ich unter anderem einen rohen Grünkohlsalat gemacht, der extrem gut angekommen ist.

Liebe Grüße
peka
Gönne dir Stille,
in der du nur Atem und Herzschlag lauschst.
Dann kehre in den Alltag zurück,
kraftvoll und gelassen.