Autor Thema: Ettikettieren von Pflanzen  (Gelesen 5590 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10671
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Ettikettieren von Pflanzen
« am: 14.04.05, 21:10 »
Wer von Euch sammelt auch Pflanzen und ettikettiert sie?
Die Plastikettiketten im Beet stören mich gewaltig, aber bei den Heilkräutern möchte ich einfach gerne die verschiedenen Sorten genauer wissen.
Deshalb suche ich schöne geschmackvolle Ettiketten, aber bisher habe ich leider noch nichts derartiges gefunden.
Sie sollen nicht gleich ein Vermögen kosten, gut in einen Bauerngarten passen.
Wo findet frau derartiges?
Herzliche Grüsse
maria

Offline Trudi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 465
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Ettikettieren von Pflanzen
« Antwort #1 am: 17.04.05, 06:47 »
  Bei einer Kolegin von mir sah ich,dass sie neben
  neben der Pflanze einen beschrifteten Stein gelegt
  hat.Ein flacher,so etwa 8-10 cm.lang ,den sie noch
  lackiert hat. Sah recht gut aus.

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10671
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Ettikettieren von Pflanzen
« Antwort #2 am: 17.04.05, 07:02 »
Hallo Trudi,
beschriftete Steine habe ich auch schon gesehen, aber der Tip mit der Lackierung ist sehr hilfreich.
@lucia und bridda,
eure Tips sind ebenfalls sehr brauchbar.
Jetzt habe ich 3 Möglichkeiten, entweder ich mache mir aus Birkenholzrundlingen kleine Scheiben und spaxe sie an Haselnussstöckchen, das gefällt mir für die Staudenrabatte, für den Küchenkräutergarten
würden am besten Tontäfelchen oder derartiges passen und für den Kräutergarten die beschrifteten Steine.
Irgendwo habe ich wunderschöne Pflanzschilder aus Porzellan gesehen, ein Traum, aber für die vielen Plänzlis die bei mir herumstehen käme mir das leider zu teuer.
Herzliche Grüsse
maria

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10671
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Ettikettieren von Pflanzen
« Antwort #3 am: 01.05.05, 12:03 »
Hallo Marianne,
diese einfachen Schilder passen mit Sicherheit gut in ein Kräuterbeet. In der neuen Ausgabe von dlz-
ist eine ganze Serie von Pflanzenschildern vorgestellt.
Schöne Schilder sind nicht ganz billig und wenn man viele braucht, dann läuft es schon ins Geld.
Aber nachdem ich heuer beim Staudenbeetausgrasen im Frühling 2 Stauden versehentlich zerhackt habe, sie kommen zwar jetzt wieder, aber sind noch immer seeeehr beleidigt, müssen die empfindlicheren und langsamwachsenden Stauden unbedingt ettiketiert werden.
Im nächsten Frühling suche ich dann wieder nach den einzelnen Pflanzen. ??? Manche brauchen einfach viel länger- und ich weiß dann wieder nicht mehr genau, wo sie standen.
herzl. Grüsse
maria

Offline Doro

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2282
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag
Re: Ettikettieren von Pflanzen
« Antwort #4 am: 01.05.05, 17:40 »
Kann nur ich das nicht ansehen? ???
Es grüßt Doro

,,Leben ist nicht genug", sagte der Schmetterling. ,,Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man haben".

Offline Doro

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2282
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag
Re: Ettikettieren von Pflanzen
« Antwort #5 am: 01.05.05, 17:45 »
Hallo,

ich habe in meinem Kräuterbeet kleine Tontöpfchen auf einen kurzen Stecken mit Bast gebunden. Mit wasserunlöslichen Stift beschriften, fertig.
Ca. einmal im Jahr nachschreiben, halten einiges aus, und sind sehr günstig.

Hab ich übrigens vor kurzem auch in einer Gartenzeitschrift gesehen. Meine sind aber inzwischen schon 5 Jahre im Beet!
Es grüßt Doro

,,Leben ist nicht genug", sagte der Schmetterling. ,,Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man haben".

Offline jägerin

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1268
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ettikettieren von Pflanzen
« Antwort #6 am: 25.03.06, 19:18 »
Hallo,
 Hier ...ganz schöne Sachen  8)  : 
http://keimzeit.h9990.serverkompetenz.net/index.php/cat/c24_Pflanzen-Stecker.html/XTCsid/f767b5c9c069560221cd5d116fbd1c09

Im moment hab ich nach einer Antwort gesucht wie ich diese verflixten  einfachen Plastikettiketten zeitsparend reinige :P

zum etikettieren von Aussaaten sind die halt am einfachsen/ praktischten ...oder wie kennzeichnet Ihr eure vvielen gesäten Tomatensorten..? Oder kauft Ihr jedes Jahr neue Etiketten?  Und womit beschriften?

Im Garten benutze ich wo nötig  auch Tontöpfle oder auch Scherben größerer Töpfe ...mit Lackstift beschriftet.
 Bei Rosensorten auch  Astholzscheiben , wo die Rinde gern noch dran sein darf.
Es grüßt Euch Gerda!

Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.  (Mahatma Gandhi)

Offline Phlox

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 111
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ettikettieren von Pflanzen
« Antwort #7 am: 25.03.06, 21:15 »
Wie wärs mit Kupferblech, das man zuschneidet und mit einem Kuli die Schrift eingraviert. Habs aber noch nicht probiert. Ich schreibe mir die Pflanzstellen, den Pflanztermin und den Botanischen Namen immer in ein extra Pflanzenbuch.
Bei einem Tag der offenen Gartentür hab ich die Pflanzen mit Metallblechen gekennzeichnet. Die hab ich mit Edding beschriftet, gelocht und an Stöckchen festgebunden. war eine Heidenarbeit, haltet aber lange und wird nicht verschoben beim Hacken.
Ansonsten, vor allem für Aussaaten, zerschneide ich terracottafarbene Pflanztöpfe in Streifen und beschrifte sie mit Edding. Ist unauffällig, billig und eine schöne Winterarbeit.
Mit Freude

Phlox

Offline Doro

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2282
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag
Re: Ettikettieren von Pflanzen
« Antwort #8 am: 26.03.06, 09:02 »
Hallo Gerda,

solche Tütchenhalter hab ich mir heuer ein paar geleistet! :D Die sind echt schön.
Es grüßt Doro

,,Leben ist nicht genug", sagte der Schmetterling. ,,Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man haben".

Offline Helhof

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1048
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ettikettieren von Pflanzen
« Antwort #9 am: 27.03.06, 22:13 »
Hallo Gerda,
ich mach´s wohl ähnlich wie Phlox, ich zeichne die Aussaatgefäße auf ein Blatt Papier und markiere welche Sorte wo ist. Beim Pikieren in Joghurtbecher werden dieselbigen dann beschriftet. Vor ein paar Jahren hab ich das leider einmal vergessen, ist mir erst wieder eingefallen, als alles bereits pikiert war, Pech gehabt. Naja.

Liebe Grüße, Maria
Liebe Grüße,
Maria

Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3100
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Ettikettieren von Pflanzen
« Antwort #10 am: 30.04.06, 14:35 »

Ansonsten, vor allem für Aussaaten, zerschneide ich terracottafarbene Pflanztöpfe in Streifen und beschrifte sie mit Edding. Ist unauffällig, billig und eine schöne Winterarbeit.

Hallo Phlox,

habe das nachgemacht. War ein toller Tip und supergünstig  ;) :D
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

Offline SiegiKam

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1122
  • Bayern
Re: Ettikettieren von Pflanzen
« Antwort #11 am: 05.05.14, 21:17 »
Weil es mir jedes Jahr passiert, dass ich nach dem PPikieren die Tomatenpflänzchen untereinander verwechsle, schneide ich alles, was es an flachem Plastik so gibt in Streifen (Joghurtbecher, Frischkäseverpackung, Innenverpackung von Spielen...) und beschrifte die Streifen mit Edding. In jedes Töpfchen kommt so ein Schild und damit ist hoffentlich Ende mit der Verwechslerei, nicht schön aber praktisch. Gut auch, wenn man Pflänzchen verschenkt, dass man weiß, wie die Pflanze heißt.

Siegi

Leben und leben lassen