Autor Thema: Es geht wieder abwärts II  (Gelesen 50196 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ricka

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 624
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #225 am: 08.10.16, 05:20 »
Beim Einkaufen ist mir gestern auch aufgefallen, das der Butterpreis ganz schön gestiegen ist bin halt bloß mal gespannt was bei uns Erzeugern davon ankommt.

LG Katrin

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4633
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #226 am: 08.10.16, 09:21 »
Dan "hohen" Preisanstieg bei Butter sehe ich allerdings eher mit gemischten Gefühlen. Da greift dann der ein oder andere doch wieder eher zu Margarine.
Enjoy the little things

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1977
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #227 am: 08.10.16, 16:14 »
Hallo,

wie sagte gestern ein Geschäftspartner auf der Fleischseite: Er sehe das mit gemischten Gefühlen eher so: nach der Krise ist vor der Krise  ::)
denke ich aber auch.
Sobald der Preis steigt melken doch diejenigen die investiert haben was das Euter und die Kuh hergibt.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2863
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #228 am: 08.10.16, 16:55 »
Das die Butter teurer geworden ist, habe ich auch bemerkt. Aber wenn das Kilo um 1,20€ teurer wird, sind das grob gerechnet 2,5 Cents pro l Milch, mehr nicht. Und dann muss ja auch das Milcheiweiß verwertet werden, sprich Quark, und der ist bis jetzt nicht teurer geworden.
Also wird da nicht viel beim Erzeuger ankommen.

Mathilde, ich sehe das genauso, wenn der Milchpreis mal wieder vernünftig ist, wird auch wieder mehr gemolken, sei es, das die Kühe später zum Schlachter gehen oder das weniger Nachzucht verkauft wird.
LG
Tina

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3659
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #229 am: 08.10.16, 20:16 »
Sobald der Preis steigt melken doch diejenigen die investiert haben was das Euter und die Kuh hergibt.

Haben die das nicht jetzt auch schon gemacht  ???
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline Mucki

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3311
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #230 am: 08.10.16, 20:48 »
ja das haben sie getan , aber wen der preis steigt wird vorn in die Kuh wieder noch mehr Kraftfutter gestekt das sie noch mehr Milch giebt ,und wo des hinführt wissen wir alle


lg Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline Paule

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 276
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #231 am: 08.10.16, 21:06 »
Hier im Dorf sind 25% der Kühe auf nimmerwiedersehen verschwunden .In anderen Dörfern ähnlich. Wer noch immer sagt :Es wird zuviel geliefert, der belügt uns

Offline Mucki

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3311
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #232 am: 08.10.16, 21:36 »
Bei uns im Umkreis sind keine Kühe verschunden ,dafür wird ein Stall mit 150 Kühen im Frühjahr 2017 bezugsfertig und somit stockt der betrieb
ums 3 fache auf   :'(

Was die einen wegnehmen ,nehmen die anderen dazu .

lg Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2863
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #233 am: 08.10.16, 22:03 »
Mucki,
von mehr Kraftfutter geben, wird die Milch nicht automatisch mehr. Da hast du dann eher Stoffwechselprobleme, wenn das so einfach wäre, würde der Durchschnittsbetrieb auch mehr melken.
Fütterung ist ein komplexes Thema.
LG
Tina

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4633
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #234 am: 08.10.16, 22:59 »
ja das haben sie getan , aber wen der preis steigt wird vorn in die Kuh wieder noch mehr Kraftfutter gestekt das sie noch mehr Milch giebt ,und wo des hinführt wissen wir alle


Das war der Vorschlag vom BDM. Weniger Kraftfutter zu füttern. Nur hat dies kein vernünftig arbeitender Betrieb gemacht.
Enjoy the little things

Offline Mucki

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3311
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #235 am: 09.10.16, 08:56 »
wir füttern sehr wenig kraftfutter, ammeisten selbtangebautes, wir hebn kein hochleistungskühe , aber können leben.

Abr von deren betrieben bei uns kenn ich des anders , vorne vielrein (Grundfutter und Kraftfutter) nach 2-3 jahren verläst jede Kuh die Betriebe weil sie ausgemommen sind und der Körper am ende ist.

lg Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline amazone

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1351
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen.
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #236 am: 09.10.16, 09:12 »
Ich kenne nun wirklich einige GROSSE Betriebe und da bleiben die Kühe grundsätzlich länger als
2-3 Jahre im Stall.
Weil auch große Betriebe können rechnen.  :P

Vielleicht solltet ihr mal mit den Verallgemeinern aufhören und nicht auf andere schimpfen,
die auf einen anderen Weg versuchen über die Runden zu kommen.

Es ist doch schön wenn Molkereiprodukte teurer werden, irgendwann (und hoffentlich nicht zu spät)
kommt der Preisanstieg dann auch bei den Betrieben an.
Beste Grüße von
Amazone

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5925
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #237 am: 09.10.16, 09:18 »
Danke, und leben können ist das einfacher wenn man sowieso den Ausstieg plant. Da fehlen die Investitionen schon ein paar Jahre vorher weg.
Es ist schon ein Unterschied ob man lebt oder überlebt.

Offline Mucki

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3311
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #238 am: 09.10.16, 09:43 »
Hallo Marianne investieren müßen wir des Jahr auch noch weil unser Mäwerk kaput ist und wir die nächten zwei Jahre eins brauchen, und investiern tun wir auch nur halt in Wohnung für sohn und dann in haus für uns,kalr das ist ned für den betrieb .

Nun ich shen schon es ist wie bei uns im Dorf wen man Aufhört hat man keine meinung mehr zu haben, und sollte sich aus Fachthemen raushalten.

Warum dann Plötzlich Jahrelange erfahrung nicht mehr zält.

Ach sollten die ,die weitermachen doch froh sein wen jemand aufhört, damit sie mehr Fläche haben .

lg Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2863
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #239 am: 09.10.16, 10:58 »
Mucki, mich stört es nicht, wenn du deine Meinung vertrittst.
Aber es stört mich, wenn das verallgemeinert wird. Unsere Kühe geben 10 Tsd. l Milch im Schnitt der letzten Jahre, leben länger als der Durchschnitt im Kontrollverein  und wir haben auch nicht aufgestockt. Aber eine gesunde, langlebige Herde sollte in meinen Augen ausgewogen gefüttert werden. Da hilft uns unsere TA Praxis mit ihrer Fütterungsberatung weiter.
Und wir haben nicht vor, unsere Kühe mit irgendwelchem Futterentzug gesundheitlich leiden zu lassen. Wenn du einen Teil an der Fütterung änderst, dann kommen auch andere Dinge aus der Balance. Wenn das alles so einfach wäre.

Und für zwei Jahre würde ich in kein Mähwerk mehr investieren, dann würde ich den Lohnunternehmer kommen lassen.
LG
Tina