Autor Thema: Es geht wieder abwärts II  (Gelesen 51473 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 656
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #90 am: 31.05.16, 23:31 »
Ich hab gerüchteweise schlimmeres gehört als dass nur "gejammert" wird.

Online frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6138
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #91 am: 01.06.16, 07:22 »
da hört man doch die ganze Zeit schon immer wieder was.
Der eine Sohn hat das ja sogar in einer Folge mal zur Sprache gebracht.
Der Betrieb ist für bayerische Verhältnisse ja riesig, da wird automatisch geredet.
Bei denen ihrer Eigenfläche möchte ich nicht in ihrer Haut stecken, aber jedem das seine.
Ich meine jetzt nicht nur in der jetzigen Situation mit schlechten Preis, sondern generell.

Online Daggl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2370
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #92 am: 01.06.16, 07:47 »
Geredet wird doch immer-  darauf geb ich nichts.
Allerdings bin ich schon froh, dass unser Stall abbezahlt ist, wenn ich nur in der Gegend herumschau, wie viele die letzten paar Jahre für 150 bis 200 Kühe gebaut haben - an deren Stelle möchte ich nicht sein.
Viele Grüße, Dagmar

Jesus verspricht: Ich bin bei euch alle Tages eures Lebens bis ans Ende der Zeit (Mt 28,20)

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2100
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #93 am: 01.06.16, 07:58 »
Ist doch ganz einfach. Gesunden Menschenverstand einschalten, die Größe von den Ställen anschauen, Verhältnis Pacht/Eigenfläche und Milchpreis. 🤔😏 mehr braucht es nicht. Größerer Stall bedeutet mehr Fläche bedeutet größere Maschinen bedeutet Schulden.

Schulden zum Milchpreis in Verhältnis stellen bedeutet Realität. Das hat nix mit Getücht zu tun


Höhere Leistung bedeutet höhere Kosten. Höhere Kosten bedeutet keine Möglichkeit die Milchmenge zu verringern, bedeutet fallende Preise.

Und jetz 🤔
Ganz liebe Grüße
Petra

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2073
  • Geschlecht: Männlich
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #94 am: 01.06.16, 08:04 »
Ist doch ganz einfach. Gesunden Menschenverstand einschalten, die Größe von den Ställen anschauen, Verhältnis Pacht/Eigenfläche und Milchpreis. 🤔😏 mehr braucht es nicht. Größerer Stall bedeutet mehr Fläche bedeutet größere Maschinen bedeutet Schulden.

Schulden zum Milchpreis in Verhältnis stellen bedeutet Realität. Das hat nix mit Getücht zu tun

Höhere Leistung bedeutet höhere Kosten. Höhere Kosten bedeutet keine Möglichkeit die Milchmenge zu verringern, bedeutet fallende Preise.


Was du als "Schulden" bezeichnest ist bei diesen Unternehmern "Fremdkapital" oder gleich "Invest"   - aber jedem das seine

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2100
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #95 am: 01.06.16, 08:07 »
Ehrlich... und die muss man dann nicht zurück zahlen 😂🙈 gehörst du auch zu denen, die sagen, was interessiert mich der Preis, die Bank hat ja das Geld
Ganz liebe Grüße
Petra

Offline Mucki

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3359
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #96 am: 01.06.16, 08:22 »
Ist doch ganz einfach. Gesunden Menschenverstand einschalten, die Größe von den Ställen anschauen, Verhältnis Pacht/Eigenfläche und Milchpreis. 🤔😏 mehr braucht es nicht. Größerer Stall bedeutet mehr Fläche bedeutet größere Maschinen bedeutet Schulden.

Schulden zum Milchpreis in Verhältnis stellen bedeutet Realität. Das hat nix mit Getücht zu tun

Höhere Leistung bedeutet höhere Kosten. Höhere Kosten bedeutet keine Möglichkeit die Milchmenge zu verringern, bedeutet fallende Preise.


Was du als "Schulden" bezeichnest ist bei diesen Unternehmern "Fremdkapital" oder gleich "Invest"   - aber jedem das seine



Ob Schulden oder Fremdkapietal , wen sie die Raten ned bezahlen können sind sie den Hof schneller los als sie gebaut haben, oder Denkst du das die Banken da ein Auge zudrücken ?

ich hab des alles miterlebt in meinem Elternhaus wie nett die Banken sein können, die geben dir Geld und noch mehr Geld, und dann wen du nicht zahlen kannst wollen sie dein Grund un boden.
Mein Vater hatte einen Guten Berater ,der ihm dann Privat eien tipp gab das er Felder verkaufen soll, den in ein paar Jahren hätte die Bank alles einkasiert, den gesamten Hof , und dann kam die Aufgabe Rente ,somit fehlte der Verkaufte Grund und Boden nicht.

Wer des nie erlebt hat versteht es vieleicht nicht so .

lg Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline fanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4333
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #97 am: 01.06.16, 08:27 »
Geredet wird doch immer-  darauf geb ich nichts.
Allerdings bin ich schon froh, dass unser Stall abbezahlt ist, wenn ich nur in der Gegend herumschau, wie viele die letzten paar Jahre für 150 bis 200 Kühe gebaut haben - an deren Stelle möchte ich nicht sein.

So ist es.........in der Situation in der grad alle sind  sollte man solche Sachen wirklich durch die drei Siebe geben, bevor man weitererzählt oder mutmaßt.

-ist es nachvollziehbar wahr
-ist es was Gutes, was über den Betroffenen gesagt wird
-ist es für mich wichtig, das jetzt zu wissen

wir sind vor drei Jahren aus der Milchproduktion ausgestiegen u.a. auch weil uns die Kosten (z.B. fixe Kosten wie Versicherungen und Energie) davongelaufen wären, langfristig, denn diese Einbrüche, wie sie jetzt da sind wurden ja auch prognostiziert. Aber jeder will immer nur das hören, was er grad hören will und wenn es dann anders kommt dann sind zunächst mal die anderen schuld. Wir hängen aber auch sehr am Milchpreis, momentan haben wir Tiere auf Pension und unser Bauer hat natürlich auch sehr zurücckgeschraubt, was ja klar ist.

@Bullenmafia: dein Satz höhere Leistung = höhere Kosten ist nicht richtig. Außer man will wieder zurück zur Handarbeit und Pferdefuhrwerken.................

Eine gewisse Technik brauchen wir egal wie groß der Betrieb ist und die muss nun mal bezahlt werden und auf den Liter Milch/kg Feisch/ Ei / Zentner Weizen usw. umgelegt. Vom eigenen Lebensstandard will ich gar nicht reden, und damit meine ich nicht Urlaube sondern den ganz normalen Alltag, Ausbildung der Kinder usw.

Es wurde schon oft hier beschrieben. Klein ist nicht gleich gut und groß nicht gleich böse.





Herzliche Grüße von Fanni

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2100
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #98 am: 01.06.16, 08:32 »
Fanni gegen gesundes Wachstum sage ich nix. Aber bei dem was in den letzten Jahren gelaufen ist, hat das nix mehr zu tun und ich denke, da sind wir beide wieder bei der selben Meinung.
Den die Fixkosten hat jeder Betrieb.

LG
Ganz liebe Grüße
Petra

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2073
  • Geschlecht: Männlich
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #99 am: 01.06.16, 08:53 »
Ehrlich... und die muss man dann nicht zurück zahlen 😂🙈 gehörst du auch zu denen, die sagen, was interessiert mich der Preis, die Bank hat ja das Geld

In solchen angespannten Situationen muss der betreffende "Unternehmer" mit Fremdkapital eben mit der Bank reden. Im Übrigen ist es bei Stallbauinvestitionen immer üblich (ist auch Verhandlungssache) dass die ersten Jahre tilgungsfrei sind. Schon aus diesem Grund gebe ich auf solche Gerüchte, wie über den Betrieb in der Oberpfalz, gar nichts.

Ein "Schuldner" wartet bis die Bank auf ihn zukommt.......... und wenn es dumm läuft, erst kurz bevor sie den Daumen senken.

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3239
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #100 am: 01.06.16, 08:58 »
Fanni, Deinen Beitrag unterschreib ich voll.
Liebe Grüße
Annelie

Offline Luxia

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 968
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #101 am: 01.06.16, 09:06 »
Wir haben gestern einen für hiesige (M-V) Verhältnisse normal grossen Betrieb besichtigt. Er hat 2013 für 570 melkende Kühe neu gebaut und meinte auf die Frage, wie man jetzt mit dem niedrigen Milchpreis und dieser Investition zurechtkommt: Überhaupt nicht, aber wir haben uns verpflichtet für 10 Jahre wegen der Förderung.
Eine ehrliche Antwort. Und dieser Betrieb hat ganz bestimmt noch einen grossen Ackerbau im Rücken und einiges an Eigentumsfläche. Aber man darf nicht vergessen, dass diese Betriebe erst vor 25 Jahren entstanden sind und sehr viel, vor allem in den Rückkauf ihrer einstigen Flächen, investieren mussten und vielen Leuten aus dem Dorf Arbeit geben. Solche Betriebe können nicht einfach aufhören, sondern müssen versuchen durchzuhalten, da die Aufgabe der Milchproduktion auch Auswirkungen auf die Dorfentwicklung hat.
« Letzte Änderung: 01.06.16, 09:09 von Luxia »
Liebe Grüsse

Online frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6138
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #102 am: 01.06.16, 10:18 »
Da stimme ich Dir vollkommen zu Luxia.
Man kann die Verhältnisse in den NBL, die sich durch die Geschichte ergeben haben, einfach nicht mit den Begebenheiten hier in Süddeutschland vergleichen.
Genau so wenig bin ich der Meinung, dass man alles an einem Weltmarkt fest machen kann.
Wir sollen hier zu Weltmarktpreisen produzieren, aber unsere Bevölkerung will andererseits seinen Lebensstandard halten, das passt einfach nicht zusammen.
Es ist einfach ein Unterschied ob ich MIlch in Neuseeland oder Indien  mit anderen Umweltstandards und anderen Klimaverhältnissen produziere oder hier. Vom Lohnniveau will ich jetzt gar nicht reden.
Drum halte und hielt ich es auch immer für einen Schwachsinn zu glauben, dass wir da unbedingt am Weltmarkt teilnehmen müssen und unsre einfach teuerer erzeugten Produkte in die ganze Welt exportieren müssen.
Für die Molkereien mag das gehen, die geben ihre Preise nach unten weiter an das unterste Glied in der Kette, das die Milcherzeuger sind.

Online frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6138
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #103 am: 18.06.16, 10:39 »
Heute in der Zeitung bei uns.
Der Juni-Preis der BMI erhöht sich um 0,5 Cent.
Talsohle ist überwunden.  (sagen sie)

Offline Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2803
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #104 am: 18.06.16, 12:56 »
Ja, ja das haben sie bei der letzten Milchgeldabrechnung schon dazu geschrieben.... wo man schnell nochmal 1,5 Cent runter ist 😬...Da kann man dann schon großzügiger Weise wieder einen halben Cent rauf gehen
Liebe Grüße Heidi