Autor Thema: Es geht wieder abwärts II  (Gelesen 50607 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4676
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #30 am: 28.05.16, 22:13 »
Ich finde auch BGL muss aus der ganzen Diskussion aussen vor bleiben. Ich freue mich für euch alle, dass es bei euch momentan so gut klappt.
Aber BGL ist ein Nischenprodukt. Aufgrund der geografischen Lage kann man dies einfach nicht mit anderen Regionen vergleichen.
Und wenn mehr Milch in diesem Preissegment angeboten wird ...............dann sinkt auch bei BGL der Absatz.

Kälber mit Vollmilch anstatt mit MAT tränken......... geht aber nur wenn man vorher MAT tränkt. Und wer auf MAT eingestellt ist, der kann auch nicht einfach so schnell mal wechseln. Außerdem fehlt dann in den Molkereien der Absatz, die Milchpulver herstellen.
Kühe vorzeitig verkaufen...............die fehlen dann auch wenn der Milchpreis wieder steigt.
Kühe früher trockenstellen............führt unter Umständen zu Verfettung und damit zu Problemen
Reduzierung von Kraftfutter..............führt in den meisten Fällen auch eher zu Problemen mit der Gesundheit.
Enjoy the little things

Offline mogli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3014
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #31 am: 28.05.16, 22:20 »
@ Kühe früher trockenstellen............
 Reduzierung von Kraftfutter
Sorry- jeder der etwas davon versteht, weiß dass das nicht geht.
Liebe Grüße Helga

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4676
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #32 am: 28.05.16, 23:57 »
Wird aber von gewissen Verbänden so vorgeschlagen................
Enjoy the little things

Offline AndreasTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 995
  • I mog Di !
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #33 am: 29.05.16, 00:36 »
@ Kühe früher trockenstellen............
 Reduzierung von Kraftfutter
Sorry- jeder der etwas davon versteht, weiß dass das nicht geht.

Wo steht geschrieben, dass die  Reduzierung von Kraftfutter nicht geht ?

Bei einer Tagung zum Thema: "Wirtschaftlichkeit einer Milchviehhaltung ohne bzw. mit wenig Kraftfutter"  am 12. und 13. Februar 2016 in Aulendorf  haben Wissenschaftler aus Deutschland, Frankreich, Österreich und der Schweiz ihre Forschungsergebnisse vorgestellt:

http://www.kasseler-institut.org/31.0.html

http://www.breitwiesenhof.de/wp-content/uploads/2015/08/Forschung_2015-5.pdf

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2036
  • Geschlecht: Männlich
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #34 am: 29.05.16, 08:23 »

Wo steht geschrieben, dass die  Reduzierung von Kraftfutter nicht geht ?


http://www.kasseler-institut.org/31.0.html

http://www.breitwiesenhof.de/wp-content/uploads/2015/08/Forschung_2015-5.pdf

"Gehen" tut viel, aber wenn ich mir die Inhaltsstoffe der Milch von dem vorgestellten Betrieb "Breitwiesenhof" ansehe...3,58 Fett 3,09 Eiweiß...... bevor ich meine Kühe durchhungere, lass ich dann lieber ganz bleiben. Zumal die Fruchtbarkeit (ZKZ) und Inhaltstoffe bei höherer Leistung auf dem Betrieb auch besser war. Aber eine Stiftung kann sich das leisten.

Offline Mucki

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3312
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #35 am: 29.05.16, 08:47 »
@ Kühe früher trockenstellen............
 Reduzierung von Kraftfutter
Sorry- jeder der etwas davon versteht, weiß dass das nicht geht.


@Mogli doch es geht wir habn das Jahrelang gemacht ,da wir uns schon immer an die quote gehlten haben. wir haben sie nie überlifert , des ist keien frage von Können sondern von wollen.


Mucki, ich möchte keine Quote mehr, weil sie kein Allheilmittel ist. Selbst zu Zeiten der Quote hatten wir niedrige Milchpreise und eine flexibele Quote ist nicht unbedingt leicht zu handhaben.



Warum hat es den mit der quote nicht funktioniert weil zu viel überliefert haben, und damals schon den Preis kaputgemacht haben .


Das kann bei BGL funktionieren, aber Leute wir sind nicht auf einer Insel.
Wenn wir weniger produzieren kommt das locker von außen und mit TIPP erst recht. Die USA weiten die Milchproduktion aus.


Die Molkereien kommen momentan an ihre Produktions grenzen weil zu viel Milch auf dem Markt ist ,also warum sollen sie wen wir weniger liefern dazukaufen?
Man kann sich alles schönreden um sich nicht einzugestehen das man (Bauern) selber schuld sind an dem Preisverfall.

Aldi ,Liedl und co nutzen die überproduktion um den Preis zu drücken ,gäbe keine Überproduktion könnten sie nichts drücken.


Warum sollte das was in BGL land funktioniert nicht auch in ganz D funktionieren, ja alle müßten umdenken und nicht masse machen sondern Quallität.
Nach dem aber jeder Betrieb mitlerweile ein zweites und sogar zum teil ein Dritte´s Standbein hat müßte die reduzierung mach bar sein.


Manchmal hab ich echt das gefühl einige suchen immer nach ausreden um die Menge nicht reduzieren zu müßen , aber Mengensteuerung ist keine Hexerei, mit etwas guten willen geht es.

Kühe vorzeitig verkaufen...............die fehlen dann auch wenn der Milchpreis wieder steigt.
Kühe früher trockenstellen............führt unter Umständen zu Verfettung und damit zu Problemen
Reduzierung von Kraftfutter..............führt in den meisten Fällen auch eher zu Problemen mit der Gesundheit.


Wen der Preis steigt sollst du die Produktion nicht steigern also brauchst du die verkauften Kühe nicht, den wen du wieder steigerst und alle anderen mit dir ,sinkt der preis wieder weil zuviel Produziert wird.

Kühe früher Trokenstellen funktioniert wen man die Fütterung umstellt ,ja dann geben sie nach dem Kälbern vielcht nicht mehr gar so viel Milch ,aber da ja eh zuviel auf dm Markt ist würde das ja ned schaden.

Kraftfutter Reduzieren geht gut wen man es langsam und langfristig macht, senkt auch die Betriebskoseten  :D


Wir haben noch nie überproduziert, wir habn nach dem Stallbau Qute gekauft , wir hatten nie Hochleistungsküke,

aber wir haben gut gelebt von dem Geld was wir für unsre Milch bekamen , und wir waren zufrieden.

Viele waren mit dem Verdienst nicht zu frieden und wollten immer mehr, mehr Kühe, mehr Leistung, aber ob immer mehr auch immer gut ist , ich glaube nicht und wohin uns das immer mehr nun geführt hat sieht man an unsrem Milchpries.

Die Leute müßen wieder Leren das masse nicht alles ist .

lg Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline Daggl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2329
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #36 am: 29.05.16, 09:01 »
Kühe vorzeitig verkaufen.....haben die plötzlich keine Aufzuchtkosten mehr?
Genauso mit den Trockenstellen...deswegen haben die Kühe trotzdem Futterkosten, Stallplatzbedarf(Kosten)
auch wenn dann die Milch weniger ist...die Kosten sind ja trotzdem da
Viele Grüße, Dagmar

Jesus verspricht: Ich bin bei euch alle Tages eures Lebens bis ans Ende der Zeit (Mt 28,20)

Offline Mucki

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3312
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #37 am: 29.05.16, 09:27 »
Kühe vorzeitig verkaufen.....haben die plötzlich keine Aufzuchtkosten mehr?
Genauso mit den Trockenstellen...deswegen haben die Kühe trotzdem Futterkosten, Stallplatzbedarf(Kosten)
auch wenn dann die Milch weniger ist...die Kosten sind ja trotzdem da

Wen du die Kühe frühzeitig verkaufst sparst du Futter ,Kraftfutter
Viele Kühe füttern die viel Milchproduzieren die verammscht wird kostet mehr.

Trokenstellen spart man am Kraftfutter, ausmelken bis zum Normale Termin verursacht größere kosten

Deine Rechnung stimmt wen die Milch was kostet,aber so .

lg Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4404
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #38 am: 29.05.16, 09:45 »
Hallo
Kühe verkaufen ist ja gut und schön, aber Mucki, was meinst du mit frühzeitig?
Kühe früher trockenstellen? Wir haben fast nur schwarzbunte Holsteins, die z. T. 25 l und mehr geben und das auch noch 8-10 Wochen vorm Kalbetermin, sollen wir die dann schon trockenstellen? Ist das tiergerecht?  Normal sind bei uns 6 Wochen.



Offline mogli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3014
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #39 am: 29.05.16, 09:45 »
Mucki: Ihr könnt so handeln, weil es bei euch ausläuft. Wenn bei euch  eine 2. Generation vom Betrieb leben müsste sähe es anders aus. Für euch ist es o.k.
Übrigens: wir haben nicht mehr Milch produziert und für das was wir lieferten haben wir Quote gekauft- die jetzt "enteignet" ist.
Wir sind uns in soweit einig, dass ich nicht mehr Kühe möchte, weil wir der Meinung sind, soviel wie überschaubar ist und die gscheit machen, als das Einzeltier zu vernachlässigen. Mehr und schlampern weil man nicht mehr rum kommt- das möchten wir nicht. Wir leben von und mit unseren Kühen.
Mit dem weniger Kraftfutter füttern:  wenn du einen Kuchen bäckst und du möchtest Energie sparen, setzt du dann die Temperatur zurück auf z.B. 100°C?
Ich denke da wird dein Kuchen nichts oder?
Übrigens- Daggl ist Tierärztin, die weiß von was sie spricht.
So ich setz mich nun auf die Finger.

Liebe Grüße Helga

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3170
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #40 am: 29.05.16, 09:57 »
Mogli,
enteignet wohl nicht, ich bin mir sicher, als ihr die Quote gekauft habt, war das Quotenende in Sicht. Wir haben auch sehr viel Quote gekauft, aber immer gewußt, dass wir sie nur für einen bestimmte Zeitraum nutzen können und die wir abgeschrieben haben. Die Ursprungsquote wurde kostenlos zugeteilt. Für uns war der Quotenkauf eine betriebswirtschaftliche Entscheidung.
Liebe Grüße
Annelie

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17881
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #41 am: 29.05.16, 10:06 »

Der eine gibt 5 Kühe her,der andere hält dafür 10 mehr.......................................

Genau das ist ja das Problem...... ::) :-X
Dafür muß es dann innerhalb der Molkerei flexible Abrechnungen geben, wie bei Inhaltsstoffen auch.
Wir sehen uns in Weimar. Ich freue mich auf Euch.

Offline mogli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3014
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #42 am: 29.05.16, 10:14 »
@ enteignet wohl nicht, ich bin mir sicher, als ihr die Quote gekauft habt, war das Quotenende in Sicht.

Bei der meisten Menge eben nicht, besonders die Quote die viel gekostet hat.
Doch, das war m.M. nach Enteignung.
Als diskutiert wurde über die Abschaffung der Quote, war klar, dass es ohne Quote zum Fiasko kommen würde.
Es zeichnete sich ja dann schon ab, als jedes Jahr 1% zugelegt wurde.

Bei Zucker hat es bisher auch ganz gut funktioniert, das wird nun auch auf dem Altar des Weltmarktes geopfert.
Liebe Grüße Helga

Offline Daggl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2329
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #43 am: 29.05.16, 11:49 »


Wen du die Kühe frühzeitig verkaufst sparst du Futter ,Kraftfutter
Das ändert aber nicht an den AUFZUCHTkosten. Eine längere Nutzungsdauer ist in der Regel einfach rentabler (es sei denn die Kuh ist häufig krank oder so was)
Zitat
Trokenstellen spart man am Kraftfutter, ausmelken bis zum Normale Termin verursacht größere kosten


Das Grundfutter, die Stallkosten u. ä. bleiben aber dennoch  - ohne dass die Kuh dafür Geld einbringt. Überspitzt könnte ich das dann so formulieren: Ich melke die Kühe gar nicht mehr -  dann rentiert sichs am besten. (wenn ich mir die Entstehungskosten für die Milch anschaue, dann wär es ohne Kühe am leichtesten...)
Auch das mit dem Karffutter is tso eine Sache - ein genetisch für hohe Milchmenge veranlagte Kuh wird dann krank. Überlege mal, ob permanente Energie-und Eiweißunterversorgung gesund ist.

Und wie schon geschrieben, wir leben auf keiner Insel -  dann kommt halt die Milch woanders her

Übrigens: Wir haben uns an die Quote gehalten und ich war nie für die Abschaffung

Viele Grüße, Dagmar

Jesus verspricht: Ich bin bei euch alle Tages eures Lebens bis ans Ende der Zeit (Mt 28,20)

Offline mogli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3014
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #44 am: 29.05.16, 14:43 »
Dagmar: ich stimme dir voll zu.
Mucki:  frühzeitig verkaufen? Meinst du jetzt evtl. trächtig oder wie?
Liebe Grüße Helga