Autor Thema: Das Jahr auf dem Acker  (Gelesen 18413 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Paule

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 273
Re: Das Jahr auf dem Acker
« Antwort #90 am: 03.03.19, 10:58 »
Das (Acker)Jahr, fängt ja schon außergewöhnlich an. Am 2.März ist der Hafer schon im Boden .Es war schon zum stauben trocken .Die Kreiselegge ist schon mit einer dicken Staubschicht bedeckt. Es kamen auch gleich Kraniche um nach Körner zu suchen. 1976 hab ich den Hafer am 3. März in die Erde gebracht.(Aufgelaufen am 15. April)  Es war damals saukalt und ab und an noch mal ein Schneeschauer. Unser Trecker hatte damals eine Sirocco ,,Kabine`´.Die Motorwärme wurde in die enge ,,Hütte `´ geleitet. Das hat sich ja nun schon mal verbessert. Da das Feld gerade vor dem Küchenfenster ist, brauch ich nicht extra zum Feld hin fahren um zu sehen ,ob sich da etwas,,tut`´

Offline Paule

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 273
Re: Das Jahr auf dem Acker
« Antwort #91 am: 22.03.19, 20:47 »
Es hat nun gerade einmal 20 Tage gedauert:Der Hafer ist heute sichtbar geworden. Das der im März schon aufläuft, hab ich noch nie belebt. Vorsichtige Wetterprognosen bis Mai gibt es ja schon. Der Mai wird 2 Grad über den langjährigem Durchschnitt liegen. Das wird somit eine frühe Getreideernte geben und es können wieder viele Zwischenfrüchte angebaut werden. Die Aussichten sind nicht schlecht....

Offline freilandrose

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1383
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur Geduld, mit der Zeit wird aus Gras - Milch
Re: Das Jahr auf dem Acker
« Antwort #92 am: 22.03.19, 22:04 »
Paule, wir haben im Moment tagsüber von 10-15 Grad und noch teilweise Nachtfrost. So ganz langsam wird es wärmer, ab und an auch wieder kälter.
Wir haben dieses Jahr Hafer, Sommerweizen, Wintergerste, Winterroggen und Winterweizen im Programm. Alles läuft nach Plan. Höre nichts Negatives.
Zur Zeit wird gedüngt und gespritzt.

Offline Nanne

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1057
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Das Jahr auf dem Acker
« Antwort #93 am: 24.03.19, 10:05 »
Hallo,
bei uns im Ort hats gestern Rübensäen "ausgerufen". Ich glaub bis auf einen haben alle (was heißt 9 von 10 aktiven Landwirten) Rüben gesät bzw. säen lassen. Boden war optimal, Wetter auch. Ab jetzt können wir wieder mit jedem Nachtfrost bangen :P :P

lg
Nanne

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17507
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Das Jahr auf dem Acker
« Antwort #94 am: 02.04.19, 16:46 »
Meine Männer sind auch seit Tagen am ackern. Pflanzenschutzmaßnahmen, Dünger streuen, die Zwischenfrucht untergrubbern, dann die Aussaat von Ackerbohne und Zuckerüben. Gut, wenn man schlagkräftig aufgestellt ist.

Wieseschleppen war vorletztes Wochenende angesagt.

Offline Paule

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 273
Re: Das Jahr auf dem Acker
« Antwort #95 am: 03.04.19, 19:19 »
@Martina.Warum bring ihr die Ackerbohnen so spät in die Erde? Ich hab mal gelernt:So früh wie möglich.Am liebsten im Februar.......... Das Sommergetreide ist ja schon tüchtig am wachsen. Eure Bohnen könnten  auch schon 10 cm groß sein.

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17507
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Das Jahr auf dem Acker
« Antwort #96 am: 18.04.19, 16:59 »
Paule, wenn das Land nicht ist, dann geht es nicht.

Wir hatten immer wieder Frost und viel Nässe, bei unseren Lehmböden denkt man anders als anderswo. Wir hätten sie auch lieber eher in die Erde gebracht, aber wenn es nicht geht, dann geht es nicht.

Zuckerrüben sind jetzt alle drin, der Raps fängt an zu blühen und die Maisaussaat läuft an.

Offline Paule

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 273
Re: Das Jahr auf dem Acker
« Antwort #97 am: 19.04.19, 21:39 »
Wegen des bedeutsamen Feiertags, hatte ich Feldverbot. (Frau ist Chef und ich mach die Arbeit.Dafür bekomme ich satt zu essen)Wenn nun aber der LU mit dem Maislegegerät kommt , kann ich den ja auch nicht wieder nach Hause schicken?

Offline Hamster

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1253
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Das Jahr auf dem Acker
« Antwort #98 am: 19.04.19, 22:18 »
Na klar Paule,
Was Chef sagt musst du tun.
Oder wllst du verhungern?

Online mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10505
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Das Jahr auf dem Acker
« Antwort #99 am: 23.04.19, 07:06 »
Hoffentlich kommt am Wochenende wirklich mal wieder was Nasses vom Himmel, es ist megatrocken draussen.

Offline Paule

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 273
Re: Das Jahr auf dem Acker
« Antwort #100 am: 25.04.19, 21:13 »
Hier gab es 4 mm Regen letzte Nacht. Sah alles etwas frischer aus............. Wegen diverser Feiern, muß mein Ackergras noch bis Montag wachsen. Ist nun 70 cm hoch.Wird dann wohl 80 sein. Zu meiner Grünlandfläche, kommt dann noch das 1,5 fache an Gras dazu. Da kommt dann noch Mais rein. Der Hafer ist für April auch schon weit. Hab den sogar gestriegelt............. Auf Grund meines hohen Alters, steckt doch noch ein wenig Biobauer in mir.

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17507
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Das Jahr auf dem Acker
« Antwort #101 am: 29.05.19, 13:07 »
Meine Männer mähen heute die Heuflächen im 1. Schnitt. Der Himmel sieht zwar bunt aus, aber es soll ein paar Tage trocken bleiben. Mal schauen, was draus wird.

Wenn das Wetter nicht trocken bleibt, wird es eben Rundballensilage, dank dem eigenen Wickelgerät sind wir jetzt komplett flexibel.