Autor Thema: Das Jahr auf dem Acker  (Gelesen 24068 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline suederhof1

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3975
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re: Das Jahr auf den Feldern 2018
« Antwort #45 am: 27.03.18, 11:10 »
Wir harren der Dinge .
Langsam können wir mit Gülle fahren anfangen. Aber alles noch sehr nass und weich.

Offline Hilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 688
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Das Jahr auf den Feldern 2018
« Antwort #46 am: 27.03.18, 11:21 »
Heute pflanzen wir die letzten Bäume für diese Saison.
Ein Freund ist ein Mensch, der die Melodie deines Herzens kennt und sie dir vorspielt, wenn du sie vergessen hast. Albert Einstein

Online Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2979
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Das Jahr auf den Feldern 2018
« Antwort #47 am: 27.03.18, 11:36 »
Gülle ist auch schon weg, Anfang Februar der erste Rundumschlag und dann vier Wochen später.
Gestern WW umgebrochen und SW gedrillt.
Mehr ist noch nicht passiert.
LG
Tina

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 18480
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Das Jahr auf den Feldern 2018
« Antwort #48 am: 27.03.18, 11:55 »
Hier brummen auch alle Schlepper mit Düngerstreuern im Feld.

Ein Schlag Winterweizen hat wohl auch nicht überlebt. Wir würden aber gern die Ackerbohnen in die Erde bekommen.
Schön war es mit Euch in Weimar.
Nun schreiben wir uns wieder, denn das Forum ist keine Zeitung, sondern lebt von den geschriebenen Beiträgen aller.

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 18480
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Das Jahr auf den Feldern 2018
« Antwort #49 am: 06.04.18, 17:28 »
Endlich scheint die Sonne, es wird warm und es regnet mal nicht *freu*

Junior 3 grubbert den Winterweizenschlag, der mit der Kälte nicht klar kam, damit dort Sommerweizen hin kann (ohne Gewähr, ich weiß nicht, ob ich richtig zugehört hab). Die anderen streuen Dünger und wollen dann endlich die Ackerbohnen säen.

Und dann steht die Zuckerrübenaussaat an.

Wenn es nichts zu ackern gibt, ruft der Wald. Die Sturmschäden von Friederike sind noch nicht ganz aufgearbeitet und auch der normale Bucheneinschlag war durch die ständige Nässe verzögert.
Schön war es mit Euch in Weimar.
Nun schreiben wir uns wieder, denn das Forum ist keine Zeitung, sondern lebt von den geschriebenen Beiträgen aller.

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2099
  • Geschlecht: Männlich
Re: Das Jahr auf den Feldern 2018
« Antwort #50 am: 06.04.18, 22:35 »
Wenn es morgen die Witterung zulässt, steht die Unkrautbekämpfung im Winterweizen an.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6178
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Das Jahr auf den Feldern 2018
« Antwort #51 am: 06.04.18, 22:36 »
Sohn hat vorhin noch den Raps gespritzt, nächste Woche soll, so befahrbar, Gülle raus.

Offline perle

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 985
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Das Jahr auf den Feldern 2018
« Antwort #52 am: 07.04.18, 06:15 »
Bei uns wird Hafer gesät, Gerste kommt auch noch dran, und Rest Gülle sollte noch raus.

Offline Agrele

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 796
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Das Jahr auf den Feldern 2018
« Antwort #53 am: 07.04.18, 14:42 »

Wiesenabschleppen,

Weizen behandeln
ZR Äcker richten
Eventuell kommt auch noch der Mistsreuer
Nächste Woche wollen sie dann Güllefahren auf die Maisäcker.


Agrele

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3477
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Das Jahr auf den Feldern 2018
« Antwort #54 am: 07.04.18, 19:49 »
Unser Hafer ist gesät, Gülle ist auch schon gefahren.
Wiesenschleppen ist teils noch zu naß für die Wiesen.
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline Hilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 688
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Das Jahr auf den Feldern 2018
« Antwort #55 am: 10.04.18, 18:40 »
Heute pflanzen wir die letzten Bäume für diese Saison.

....und genau nach einem Jahr sieht eine Apfelplantage so aus.


Ein Freund ist ein Mensch, der die Melodie deines Herzens kennt und sie dir vorspielt, wenn du sie vergessen hast. Albert Einstein

Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2750
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Das Jahr auf den Feldern 2018
« Antwort #56 am: 10.04.18, 21:42 »
Bruni, ich kam ja schon in den Genuss, einiges von deinen Plantagen zu sehen. Eine Frage hatte ich vergessen, wie lange halten denn diese Netze im Schnitt?
Zuviel nachdenken ist wie schaukeln, man ist zwar beschäftigt, kommt aber keinen Schritt weiter

Offline Hilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 688
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Das Jahr auf den Feldern 2018
« Antwort #57 am: 10.04.18, 21:51 »
Anne, die Hagelnetze bleiben ca 12-14 Jahre auf der Konstruktion. Es kommt immer drauf an, ob es ein weißes, graues oder gestreiftes Netz ist und wie viel Hagel schon im Netz war. Die Konstruktion hält mindestens 2 Generationen Netz aus.
Ein Freund ist ein Mensch, der die Melodie deines Herzens kennt und sie dir vorspielt, wenn du sie vergessen hast. Albert Einstein

Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2750
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Das Jahr auf den Feldern 2018
« Antwort #58 am: 10.04.18, 21:57 »
Habe davon keine Ahnung, aber für so haltbar hätte ich sie jetzt nicht eingeschätzt.
Zuviel nachdenken ist wie schaukeln, man ist zwar beschäftigt, kommt aber keinen Schritt weiter

Offline Hilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 688
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Das Jahr auf den Feldern 2018
« Antwort #59 am: 10.04.18, 22:00 »
Habe davon keine Ahnung, aber für so haltbar hätte ich sie jetzt nicht eingeschätzt.

Wir sind froh, dass sie so lange halten. Viel Arbeit zum Installieren, die Kosten für das Netz, für die Montage und die Demontage und die Kosten für die Entsorgung der alten Netze.
Ein Freund ist ein Mensch, der die Melodie deines Herzens kennt und sie dir vorspielt, wenn du sie vergessen hast. Albert Einstein