Autor Thema: Kennt jemand den Joghurt von FitLine?  (Gelesen 11516 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6312
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Kennt jemand den Joghurt von FitLine?
« am: 18.02.05, 20:18 »
Ein Bekannter von uns vertreibt Joghurtbereiter von FitLine und weil ich nicht "nein" sagen kann  ::), hab ich mich dazu überreden lassen, das ganze auch mal eine Woche zu testen. ::)

Angeblich machen diesen Joghurt folgende Dinge so einzigartig:

- er enthält die meisten lebenden Kulturen
- die höchste Anzahl an gesundheitsfördernden Bakterien pro Milliliter
- fünf verschiedene Joghurtstämme
- am wenigsten Kalorien
- am wenigsten Fett

und und und....

Weiß jemand mehr von diesen Joghurts bzw. von dieser Firma?
« Letzte Änderung: 18.02.05, 20:35 von reserl »
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

pfefferminz

  • Gast
Re: Kennt jemand den Joghurt von FitLine?
« Antwort #1 am: 18.02.05, 21:26 »
das klingt ziemlich nach dauerwerbesendung-gewäsch auf deren homepage  ::)

Offline Solli

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 439
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kennt jemand den Joghurt von FitLine?
« Antwort #2 am: 18.02.05, 21:43 »
Vergiss es ...  >:(
Ist genauso ne blöde amerikanische Vertriebsfirma wie Amway, Herbalife, Nonisaft oder ähnliches.
Eine Bekannte von mir schickt mir regelmässig Werbemails über diese Produkte. Als sie mich anfänglich mal fragte, ob ich Interesse an biologischem Joghurt hätte, sagte ich natürlich ja. Wobei mir unter dem Produkt was ganz anderes vorschwebte!
Als sie mir dann Prospekte schickte und mich auch noch zu einem "Wellnessseminar" einladen wollte, hab ich das Zeug ziemlich schnell in den Müll geschmissen. Sie gab mir auch probeweise mal so eine Dose mit Pulver mit, das sollte ein Energiedrink sein. Nachdem ich daraufhin gekotzt habe, ist auch diese bei mir in den Müll geflogen, mal abgesehen davon hab ich nichts weiter an Energieschüben gespürt! 8)
Und wenn ich mir die Preise so ansehe...naaaaaaaaja! Auf der HP is ja NUR der Joghurt drauf, aber alles andere in diesem Prospekt war auch nich grad billig!  ;)
Uns hilft kein Gott, unsere Welt zu erhalten - das müssen wir schon selbst tun!

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6312
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re: Kennt jemand den Joghurt von FitLine?
« Antwort #3 am: 04.03.05, 13:25 »
hallo,

ich bin den Joghurtbereiter endlich wieder los. 8)
Den Kindern hat er eh nicht geschmeckt und einen Rest haben dann die Hühner bekommen. 8)

Natürlich hätte ich mir das Teil für 19,90 Euro kaufen sollen und die Pülverchen für 6l Joghurt hätten mir dann 22,90 Euro gekostet. :o :o

Dankend hab ich abgelehnt.
Da wurde dann auch noch an mein Gewissen appelliert, ob ich denn gar nichts für meine Gesundheit tun wolle. >:(

Jetzt leb ich also so ungesund wie vorher weiter. :P
« Letzte Änderung: 04.03.05, 13:37 von reserl »
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Online cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6068
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Kennt jemand den Joghurt von FitLine?
« Antwort #4 am: 04.03.05, 13:30 »
ich denke, um Joghurt herzustellen, gibt es auch günstigere Möglichkeiten... und wozu teure Pülverchen, wenn die Zutaten doch einfach und relativ günstig zu bekommen sind?
ein bisschen Milch (sollten die meisten ja haben, hab ich mir sagen lassen  8) ), dazu einen Joghurt mit lebenden Kulturen und dann noch ein Behälter, der konstante Temperaturen halten kann, in diesem Fall so um die 37°C....
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10656
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Kennt jemand den Joghurt von FitLine?
« Antwort #5 am: 04.03.05, 13:44 »
Cara, Du bist die Expertin der Tiergattung Mikroorganismen, Bakterien,
ist es möglich, dass die Milchsäurebakterien und sonstigen teuren probiotischen Zusätze den Magen überstehen?
Ich habe  irgendwann ein Joghurtgerät gekauft, aber. diese kleinen Gläschen machen mehr arbeit zum auswaschen.
Seit Jahren nehme ich die normalen Joghurtgläser und gebe sie in den Backofen, auf 4o C eingestellt und über Nacht drinnen stehen lassen, am morgen ist der Joghurt fertig.
Kannst du mir erklären, warum man diese geimpften Joghurtkulturen nicht bewegen soll?
Und noch eine Frage, in einer Zeitschrift über Milchforschung steht ein Artikel ´über Käsereifung,
dort ist eine Grafik abgebildet, dass der Quark bei der Reifung eine Temperaturerhöhung durchmacht,
wer verursacht die Erhöhung- Bakterien oder Hefen?
Was mich stutzig macht, die normalen Lebensmittel werden verramscht und nebenher baut sich eine gingantisches Geschäft mit der Gesundheit auf, von dem sehr viele profitieren- nur die Bauern schauen in die Röhre.
herzl. Grüsse
maria

Offline Solli

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 439
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kennt jemand den Joghurt von FitLine?
« Antwort #6 am: 04.03.05, 21:14 »
Zitat
Was mich stutzig macht, die normalen Lebensmittel werden verramscht und nebenher baut sich eine gingantisches Geschäft mit der Gesundheit auf, von dem sehr viele profitieren- nur die Bauern schauen in die Röhre.
Maria, die Antwort ist doch ganz einfach:
"Jeden morgen steht ein Dummer auf, man muss ihn nur finden" 
Gibt eben immer noch viel zu viele, die sich unnötige Dinge aufschwatzen lassen!;)
Uns hilft kein Gott, unsere Welt zu erhalten - das müssen wir schon selbst tun!

SHierling

  • Gast
Re: Kennt jemand den Joghurt von FitLine?
« Antwort #7 am: 05.03.05, 09:47 »
Hallo,

@mary: die Stämme der Darmbakterien, die den modernen Joghurts zugesetzt werden, sind auf "magensaftresistenz" selektiert. Also die "normale" Darmflora überlebt eine Magenpassage nicht (und ich persönlich denke, das hat sich die Natur auch nicht umsonst so ausgedacht), die "zugesetzten" Stämme überleben.

Grüße
Brigitta

Online cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6068
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Kennt jemand den Joghurt von FitLine?
« Antwort #8 am: 05.03.05, 12:37 »
Brigitta, dass ist so nicht ganz richtig.... es gab schon immer die Möglichkeit, dass die Bakterien die Magenpassage überstehen... es mussten halt nur genug sein.....
aber im Prinzip hast du recht.. die heutigen probiotischen Keime sind natürlich extra dafür isoliert worden, dass sie das schaffen.... oftmals sind es eigentlich Darmbakterien, die einfach ihren Weg gefunden haben.... ::)

das die Magesäure so einen letalen Einfluss auf die Keime hat, macht ja Sinn, denn eigentlich kommen ja nicht nur die guten Bakterien durch den Magen, sondern eher die schlechten, ich denke da an so manche Lebensmittelvergiftung.... auch die kommen ja nur zu stande, wenn schon ausreichende Mengen der Bakterien aufgenommen werden, ansonsten, werden die auch durch die Magensäure "neutralisiert"  ;D
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!

SHierling

  • Gast
Re: Kennt jemand den Joghurt von FitLine?
« Antwort #9 am: 02.04.05, 18:15 »
nur so als PS, und weil ich mich zwischen "alles Bio" und "gentechnik" nicht entscheiden konnte:

 die Franzosen machen inzwischen medizinische Tests, bei denen genau diese selektierten Stämme aufgrund ihrer hohen "Überlebensrate" dazu benutzt werden, Medikamente in den Darm zu schleusen. Dazu wird ihnen ein menschliches Gen eingebaut, das interleucin produziert. Dazu gabs letztens im DLF einen Bericht.
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/361716/

<sarkasm> Das ist dann "noch gesünder..." </sarkasm>

Grüße
Brigitta (die nicht mal ihre Hühner mit Darmbakterien füttert  ;D )

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10656
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Kennt jemand den Joghurt von FitLine?
« Antwort #10 am: 03.04.05, 06:39 »
Hallo Brigitta,
ich kann die Euphorie um veränderte Darmbakterien auch nicht nachvollziehen, was passiert, wenn diese Bakterien irgendwann bei der Zellteilung mutieren, es kann doch keiner jede Bakterie genau untersuchen, ob sie jetzt noch die Urprungsbakterie ist?
Was passiert, wenn diese besonders widerstandsfähigen Bakterien ein Eigenleben entwickeln, nicht mehr bekämpf- und beherrschbar sind.
Bei der Vermehrungs- und Teilungsrate würde ich sehr sehr vorsichtig sein.
Vielleicht ticke ich nicht mehr ganz richtig, aber ich habe so oft mit Darmbakterien im Kälberdarm gewaltige Kämpfe ausgefochten, sehr oft waren sie stärker und haben ein Kalb in den Tierhimmel gehieft.
Meine Erfahrung war bisher, dass das Milleu eine Krankheit begünstigen oder verhindern kann.
Es muss einen Auslöser für Darmkrankheiten geben, den sucht man wie üblich - nicht-
man bekämpft die Sympthome aber nicht die Ursachen.
Egal ob man Pflanzen oder Bakterien mittels Gentransfer verändert, man kann hier wirklich von der Verwegenheit der Ahnungslosen sprechen, denn keiner kann die wirklichen Zusammenhänge erklären, begünden und begreifen.
Mir sind diese besonders widerstandfähigen Darmbakterien im Joghurt nicht so ganz geheuer,
ich kaufe sie bewusst nicht, hoffe nur, dass ich für unseren Joghurt noch ganz normale Milchsäurenstämme erwische.
Aber eines ist mir aufgefallen, wenn man sich ein wenig mit diesen Viecherln beschäftigt, bekommt man einen gewaltigen Respekt vor der Intelligenz, vor der Lebenskraft der Bakterien- und ohne sie wären wir schneller hin- als wir meinen.
Darmbakterien brauche ich an unsere Hühner nicht zu füttern, die holen sich ihre Mikroben vom Boden,
angeblich sind einige Bodenbakterien und Darmbakterien identisch.
Wir sehen die Bakterien nicht, aber wir sind von ihnen ziemlich abhängig, weit über 90 % sind nützlich,
ich kann mir nicht helfen, aber ob ich den genveränderten Bakterien auch dazuzählen kann, ich habe meine Zweifel.
maria

SHierling

  • Gast
Re: Kennt jemand den Joghurt von FitLine?
« Antwort #11 am: 03.04.05, 11:58 »
Zitat
Mir sind diese besonders widerstandfähigen Darmbakterien im Joghurt nicht so ganz geheuer,
ich kaufe sie bewusst nicht, hoffe nur, dass ich für unseren Joghurt noch ganz normale Milchsäurenstämme erwische.
Was ich besonders unbedacht finde an der ganzen Sache ist vor allem die Verbreitung. Egal was - wenn jemand auf die Idee käme, IRGENDein anderes Tier oder eine andere Pflanze, angenommen eine Resistenzüchtung, derartig weit zu verbreiten, würde jeder Zeter und Mordio schreien - bei den Bakterien haben sies geschafft, die als "gesund" hinzustellen, egal ob es nun der Silierzusatz ist, die Joghurtversion oder die verschiedenen Güllewundermittelchen. Die werden ohne Rücksicht europaweit gleichgeschaltet, gleichverbreitet und gleich"ersetzt" - zum Teil sogar ausgerechnet auf Bio-Betrieben -  obschon man ja vorher wußte, wie differenziert die verschiedenen Stämme unter und miteinander "eigentlich" leben. Und dann noch ausgerechnet Milchsäurenstämme - die sind in jedem Silo, in jedem Sauerkraut und in jedem Darm - wer übernimmt denn die Verantwortung, wenn es plötzlich NUR NOCH die Resistenten gibt? *nurmalsodenk* Da wird überall die "genetische Vielfalt" gepriesen - und bei den Mikroorganismen wird genau diese Vielfalt völlig plattgemacht.

Zitat
Aber eines ist mir aufgefallen, wenn man sich ein wenig mit diesen Viecherln beschäftigt, bekommt man einen gewaltigen Respekt vor der Intelligenz, vor der Lebenskraft der Bakterien- und ohne sie wären wir schneller hin- als wir meinen.
Ich nehm bei den Hobbyhaltern immer den Kreislauf des Kleinen Leberegel als Beispiel für solche bewundernswerten Zusammenhänge (der ist bekannter als Milchsäurebakterien). Schon irgendwie ein Gottesbeweis, sowas :)

Grüße
Brigitta
« Letzte Änderung: 03.04.05, 11:59 von SHierling »