Autor Thema: Butter oder Margarine?  (Gelesen 24522 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10605
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Butter oder Margarine?
« Antwort #75 am: 26.02.12, 11:55 »
Jetzt muss ich noch einmal nachfragen,
beim Zerlassen bildet sich oben ein weißlicher Schaum, den schöpfe ich ab, lasse die Butter leicht köcheln und dabei verdunstet das Wasser,
am Boden bildet sich eine Masse, die bei zu hoher Hitze braun wird, bzw. am Topfboden anbrennen würde.
Wenn der grösste Teil des Wassers verdunstet ist, den restlichen Schaum abschöpfen, in Gläser oder Steinguttopf füllen und nach dem Erkalten mit Deckel oder Pergamentpapier zubinden.
Dass ich trotz vieler Kochbücher und gesammelter Rezepte kein einziges über das Butterauslassen fand, hat mich erstaunt.
Danke für die Tips,
herzl. Grüsse
maria

Offline Marielle

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 116
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Butter oder Margarine?
« Antwort #76 am: 28.02.12, 10:45 »
 :)Hallo Mary"

Es gibt die braune Butter,die mußt Du kochen bis sich das Eiweiß als
braune Masse am Boden absetzt.Sie schmeckt sehr nussig und gibt
den Speisen einen tollen Geschmack.
Beim "normalen" Butterschmalz",wie man es auch kaufen kann,
darf man die Butter nur zerlaufen lassen,und darauf achten,
wie ich oben schon beschrieben,möglichts wenig von dem Eiweiß das
sich bildet in die klare Butter kommt!
Den Rest von Butter und Eiweiß kannst Du ,bald möglichts natürlich
auch zum Kochen verwenden.
Ich habe es so von einem guten Nachbarn gelernt,den es wird anscheinend
nur mündlich weitergeben
Falls noch Fragen,kein Problem!

LG Marielle

Offline Anna

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 9
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Butter oder Margarine?
« Antwort #77 am: 10.12.18, 22:04 »
Bei mir wird auch nur Butter zum Plätzchen backen verwendet. Es schmeckt halt einfach besser. Auch beim frühstück kommt nur Butter auf`s Brot.
Margarine wird von mir überhaupt nicht gekauft. Zum anbraten vom Fleisch verwende ich entweder Öl oder Butterschmalz. Bislang war meine Familie sehr zufrieden mit meinen Kochkünsten.
Gruß Anni

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10605
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Butter oder Margarine?
« Antwort #78 am: 11.12.18, 06:33 »
Bei Butterschmalz stelle ich nur grossen Geschmacksunterschied fest.
Und bei Butter, dass immer mehr Butter mit Rapsöl oder ähnlichen Zutaten im Regal liegt.

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3645
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Butter oder Margarine?
« Antwort #79 am: 11.12.18, 07:13 »
Das mit dem Rapsöl stimmt schon, aber es gibt doch das normale Stück Butter von vielen verschiedenen Molkereien. Also das ist die Auswahl echt groß. Wir verwenden nur Butter zum Frühstück. Zum Kochen verwende ich Butter und gutes Olivenöl. Abgesehen davon - Rapsöl ist sehr gut. Nur nicht gerade unter der Butter  ;)
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline gschmeidlerin

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1173
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Butter oder Margarine?
« Antwort #80 am: 11.12.18, 08:17 »
Wenn Rapsöl dabei ist darf sie nicht als Butter bezeichnet werden, die hat dann meistens einen Zusatz, wie z. B. Streichbutter oder so. Man muss halt schauen beim Einkaufen. Ich verwende auch nur echte Butter oder Schweineschmalz bzw. Rapsöl zum Kochen und backen.

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10605
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Butter oder Margarine?
« Antwort #81 am: 11.12.18, 09:22 »
Ein echtes Wiener Schnitzel in Butterschmalz rausgebacken, da kann nichts hin.
Ich hab einmal so eine Streichbutter gekauft, hatte nicht gelesen, dass da Rapsöl mit verwendet wird und erst zu Hause gesehen, dass diese Butter mit Rapsöl gestreckt ist.
Inzwischen hab ich auch meine Methode, dass die normale  Butter schön streichfähig ist.
Hab nix gegen Rapsöl, ich mags nur nicht gemischt.
Hab neulich auch Rama gesehen, weiß nicht mehr, ob es hiess mit Buttergeschmack oder mit Butter und das Albaöl mit Buttergeschmack gibts auch.
Wir sind jetzt nicht die luxuslastigen Leute, aber auf Margarine kann ich verzichten. Jeder Kuchen, jedes Plätzchen schmeckt mit Butter - eben wie mit Butter.
Selbst als der Doc meinen Mann unbedingt davon überreden wollte, so eine bestimmte Diätmargarine zu benutzen-
hab meinen Mann geraten, eben dünner Butter aufzustreichen, passt auch wieder.
Aber für die sommerlichen Salate brauch ich Olivenöl, mit anderen Ölen krieg ich nie den Geschmack so hin.


Online gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4676
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Butter oder Margarine?
« Antwort #82 am: 11.12.18, 10:14 »
Durch die Zumischung von Rapsöl bleibt die deutsche Butter eben auch streichfähig, wenn sie im Kühlschrank gelagert wird. Die Streichfähigkeit ist ja für viele ein Argument warum sie irische Butter kaufen.

Ich finde es von daher gar keine so schlechte Alternative. Für diejenigen, denen es schmeckt.
Enjoy the little things

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1997
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Butter oder Margarine?
« Antwort #83 am: 11.12.18, 11:59 »
Hallo,

bei mir ist auch zu 98% Butter im Einsatz. Nur die Neujahrsbrezeln, die ich auf Weihnachten gerne backe, die schmecken uns allen mit Sanella am besten. Ich habe die auch schon mit Butter gemacht aber es war eben nicht dasselbe und in diesem Fall war uns der Geschmack mit der Margarine lieber.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach