Autor Thema: Ulrike Siegel  (Gelesen 6017 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline freilandroseTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1477
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur Geduld, mit der Zeit wird aus Gras - Milch
Ulrike Siegel
« am: 14.01.09, 23:55 »
Ich habe 3 Bücher davon gelesen. Immer wieder spannend. Man erinnert sich sehr an die eigene Kindheit. Jedem zu empfehlen, der sich für Landwirtschaft interessiert.




Die Bücher von Ulrike Siegel sind auf BT-Reise, wer sie gern lesen möchte.
« Letzte Änderung: 10.02.14, 08:57 von martina »
Liebe Grüsse
Freilandrose

Offline Thilda

  • Niedersachsen
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 48
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo,  :D
ich hatte auch im www gelesen das ein neues Buch herausgekommen ist,  gerade gestern habe ich  ein Paket mit Büchern bekommen, darunter auch dieses.
Abends habe ich gleich angefangen zu lesen und bin schon halb durch.
Liebe Grüße sendet Anke

Offline cliff

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 570
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Hallo,

dieses Buch interessiert mich auch, wie sind dann die Folgen vorher? Ist das eine Reihe mit immer gleichen Personen, oder ist jedes Buch für sich abgeschlossen?

Bei Amazon gibt es doch noch alle Folgen, habe ich gestern gesehen.

Liebe Grüße von Cliff :D

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1873
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Hallo Cliff,

das Buch,  in dem die Bauertöchter ihre Mütter  o.g. fragen,  ist nicht direkt aus der Reihe "Bauertöchter erzählen".
Es ist ergänzend und parallel.
Die Töchter,  die ihre Eindrücke  und erinnerungen als Bauertöchter aufgeschrieben hatten,  haben nun zusätzl. ihre Mütter befragt.

Alles aber unter der Hand von Ulrike Siegel zusammengestellt,  ist wirkl. lesenswert.

Margret

Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3117
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Ulrike Siegel
« Antwort #4 am: 18.01.14, 11:39 »
hallo,

möchte an dieser stelle einen termin weitergeben.
brigitta hat mich gebeten für diese veranstaltung noch ein paar bäuerinnen
zu gewinnen  ;)

Betr.: Autorenlesung

Sehr geehrte Damen und Herren,
hier die Vorankündigung für eine Autorenlesung im Bonifatiushaus, mit der Bitte um Veröffentlichung:
 
 
am 21.01.2014 findet um 20.00 Uhr im Kaminzimmer des Bonifatiushauses in Fulda-Neuenberg, Neuenberger Straße 3-5,
eine öffentliche Autorenlesung der Buchautorin Ulrike Siegel statt: "Viele Wege führen aufs Land".
Ulrike Siegel ist bekannt durch zahlreiche Veröffentlichungen über Lebensentwürfe von
Bäuerinnen, zum Beispiel die "Bauerntöchter"-Reihe "Immer regnet es zur falschen Zeit" oder "Und plötzlich war ich Bäuerin".
Ulrike Siegel entführt Ihre Zuhörerinnen in die spannenden, abenteuerlichen, aber auch heiteren und schönen Lebenswelten
von Bäuerinnen. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Herzliche Einladung!
 
Vielen Dank und beste Grüße
 
Brigitta Brähler-Fischer
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7145
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Ulrike Siegel **Und plötzlich war ich Bäuerin**
« Antwort #5 am: 18.01.14, 12:34 »
Hallo Andrea

Wenn das nicht so weit wäre, würde es mich sehr reizen.
Ich hab mir vorgestern das neue Buch von U.Siegel  "Einen Hof verlässt man niemals ganz" gekauft.
Dort schreiben Frauen aus den vorangegangenen Büchern wie es ihnen in den vergangenen 10 Jahren ergangen ist.
Ich hab mir meine alten Bücher dazu wieder her gesucht.
Die Frauen dort haben wohl ähnlich wie im BT untereinander viele Freundschaften geschlossen und treffen sich öfters.
Wenn das Buch im Bekanntenkreis die Runde gemacht hat (dauert), dann schicke ich es auf Reise.

Marianne

Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3117
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Ulrike Siegel **Und plötzlich war ich Bäuerin**
« Antwort #6 am: 18.01.14, 17:17 »
hallo marianne,
es handelt sich um ein zweitägiges seminar.
ich habe heute mit brigitta telefoniert und von dir gesprochen.

weiß natürlich, das du im moment gar nicht weg kannst....schade  ::)
vielleicht klappt es ja das wir uns an anderer stelle wieder einmal treffen.

solange viel spaß beim lesen........ :D

Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7145
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Ulrike Siegel **Und plötzlich war ich Bäuerin**
« Antwort #7 am: 18.01.14, 20:02 »
....momentan liest mehr mein Mann, der hat im KKH die "Bauerntöchter-Bücher" entdeckt.
Kürzlich hat er mich mal gerufen (Fernseher läuft ja auch viel), als auf einem 3. Programm "schönste Höfe....." kamen, weil er dachte, die Frau hat er erst wo gesehen. War auch in einem Bauerntöchter-Buch drinnen.

Vielleicht kommt Ulrike Siegel ja auch mal in unsere Gegend. Für Frauen in unserem Alter ist es einfach "unser Leben" was da beschrieben ist.

Marianne

Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3117
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Ulrike Siegel **Und plötzlich war ich Bäuerin**
« Antwort #8 am: 18.01.14, 20:08 »
hi marianne,

soll ich autogramme erbeten ??  ;) ;D ;D ;D

Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3117
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Ulrike Siegel **Und plötzlich war ich Bäuerin**
« Antwort #9 am: 24.01.14, 10:29 »
hallo marinanne und fans von ulrike siegel

wir hatten zwei tage ein tolles seminar  ;D

ich habe ulrike siegel am mittwoch noch zum bahnhof gefahren  :D :D :D :D :D
und einsatz von blech und leben...... ;D ;D ;D ich hoffe sie hat ihren zug noch bekommen

wie sind ganz schön durch fulda gepest..... ;) einige wissen, das ich flott fahren kann  ::) 8)

und sie sagte mir zum abschied: Grüßen sie mir die Bäuerinnen

damit sind Wir hier im forum gemeint.  :D ich habe von uns erzählt und unseren reisenden büchern.... ;)  ;D

ach war das wieder schön  :D

« Letzte Änderung: 24.01.14, 10:33 von Vöglein »
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7145
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Ulrike Siegel
« Antwort #10 am: 31.12.15, 10:17 »
Ich habe meinem Mann (und auch mir) zu Weihnachten

"Der Bauer und das liebe Vieh" gekauft.

Menschen aus der Landwirtschaft erzählen von der Beziehung zu ihren Tieren.
Ca. 20 Tierhalter (Milchvieh,Putenzüchter,Schweine, Schafe) erzählen von ihrer Arbeit mit den Tieren.

Wie alle Bücher von Ulrike Siegel gut zu lesen. Ich lese meinem Mann so nach und nach die Geschichten vor.

Ich habe mir fest vorgenommen, wenn bei uns mal wieder was von den Grünen kommt wegen artgerechter Haltung, Massentierhaltung usw. werde ich denen mal empfehlen dieses Buch zu lesen.
Dass es viel hilft glaube ich zwar nicht, aber einen Versuch ist es immerhin wert.

Hier mal ein kleiner Ausschnitt vom Putenzüchter.

"Die haben es ja doch ganz schön..... Wie viele sind das?.... Um Gottes Willen! "   Diesen Satz hören wir öfters von Gästen............   (7.500 Puten)  Massentierhaltung.  Den Tieren geht es offensichtlich gut in den sauberen, hellen Ställen. Das hätte man sich eigentlich viel schlimmer vorgestellt. Aber so viele - das kann schon aus Prinzip nicht gut sein.

----

Dann schildert die Geschäftsführerin eines Betriebes in Meck.-Pomm, u.a. was sie alles gemacht haben, damit ein kleines Bullenkalb überlebt. Sie dachten es wäre bereits verendet (zuvor schon vieles probiert), war von den Krähen angehackt und trotzdem tut man auch dann noch alles.  Die Freude darüber, dass das jetzt ein stattlicher Bulle geworden ist, kann nur derjenige verstehen, der so etwas schon mal erlebt hat.  Wirtschaftlich ist das bestimmt nicht und dann werden wir von Tierschützern nur noch als "Ausbeuter der Tiere " gesehen.

Ich kann das Buch allen nur empfehlen.  Wenn es hier die Runde gemacht hat, schicke ich es evtl. mal auf Reise.



LG
marianne


Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2827
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ulrike Siegel
« Antwort #11 am: 31.12.15, 10:40 »
Hallo Marianne,

Du hast Recht, dieses Buch ist sicher interessant für Tierhalter, auch ich würde es gerne lesen als Nichttierhalterin.
Aber besonders sollte man es den Leuten empfehlen, die keine Berührung mit Viehhaltung und Tieren haben, aber trotzdem immer laut aufschreien. Nur, ob sie sich auch wirklich einfühlen können, was es bedeutet, so ein fast aufgegebenes Tier doch durchzubringen, die Freude und Erleichterung darüber ??
Ich bin schon lange draus aus solchen Situationen, kann mich aber noch gut an die Sorge erinnern, z.B. schon nur, wenn mehrere Kühe durch die Grasfütterungen unter Blähungen litten, die helle Aufregung akut im Stall.

Schön, dass du deinem Mann daraus vorliest!!

Ja, mir gefallen die Bücher von Ulrike Siegel auch gut, habe glaube ich, fast alle gelesen. Am besten hat mir jedoch bisher folgendes gefallen: "Boden unter den Füßen", hier erzählen Bauernsöhne aus ihrer Sicht. Ich wollte es eigentlich auf die Reise schicken. Nun habe ich soeben nachgesehen, ich habe es leider nicht mehr, wohl mit den übrigen bereits an die örtliche Gemeindbücherei verschenkt. Sorry. Kann nur noch folgendes anbieten: "Und dann habe ich den Hof verlassen". Stelle es in die andere Box.

Gruß
Anneke
« Letzte Änderung: 31.12.15, 15:33 von Anneke »
Zuviel nachdenken ist wie schaukeln, man ist zwar beschäftigt, kommt aber keinen Schritt weiter

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2971
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ulrike Siegel
« Antwort #12 am: 31.12.15, 12:47 »
Ulrike Siegel ist im Januar hier im Landkreis bei einer Veranstaltung des VlF
zu Gast und wird über das Leben von Bäuerinnen und Bauerntöcher erzählen.
Ich denke mal, sie wird aus ihren Büchern lesen.

Marianne, leider ist die Veranstaltung ganz am anderen Ende vom Landkreis zu dir  :-\

Gruß
Marina

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7145
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Ulrike Siegel
« Antwort #13 am: 30.03.17, 20:35 »
nachdem Ulrike Siegel im letzten Jahr schon am anderen Ende unseres Landkreises war habe ich bei unserer VLF-Vorsitzenden angeregt sie vielleicht auch mal bei uns hier einzuladen.
Der VLF-Vers.  war sie vollkommen fremd, ich habe ihr allerdings einige Bücher von mir geliehen.
Gestern war es dann soweit und sie war hier bei uns im Ort.
Thema "Kindheit auf dem Bauernhof"

Leider waren nicht allzu viele Zuhörer dort, sind bei den Veranstaltungen aber meist nicht mehr. Dann waren noch 2 andere Veranstaltungen die auch einige potentielle Zuhörer genommen haben (weiß von einigen die gerne gekommen wären).

Die Meisten die dort waren kannten sie überhaupt nicht bzw. lesen nichts, aber ich hatte den Eindruck, dass es allen gefallen hat.  Sie hat ca. 1 1/2 Stunden meist frei geredet, zwischendrin immer aus verschiedenen Büchern vorgelesen. Ich hätte ihr noch stundenlang zuhören können.
Zuerst erzählte sie etwas von sich selbst, geboren 1961, älteste von 4 Töchtern, Aussiedlerhof, nach der Schule zuerst ländl. Hauswirtschaft, dann Landwirtschaftslehre, beides mit Meisterbrief, erst relativ spät Abi nachgeholt und studiert.

Sie erzählte wie es damals in den 1960/70er Jahren auf fast allen Höfen zuging, wie sich die Zeiten in der Landwirtschaft allgemein änderten, anfangs noch viel Handarbeit, auch z.B. im Haushalt mit Wäsche. Keine Spezialisierung, und die Eltern meist arbeitsmäßig völlig überlastet, so dass auch die Kinder mithelfen mussten.
Durch die Industrialisierung sind an den Ortsrändern oft Siedlungen entstanden, neue Häuser, meist mehr Komfort als auf den Höfen, denn dort ging alles Geld in den Hof (Maschinen..) Diese Mütter waren meist daheim, mehr Ordnung, teilweise sahen diese Leute auch auf die Landwirte herab, aber auch die Bauern selbst wollten oft, dass ihre Kinder die nicht den Hof übernahmen "was Besseres" wurden, was bedeutete Feierabend, Urlaub und keine schmutzige Arbeit.

In vielen was sie erzählte fand man sich selbst wieder, unter den Zuhörerinnen (war nur 1 Mann dort, das war aber kein Landwirtssohn)hörte man immer wieder Zustimmung. Da sie sehr locker erzählte musste man oft schmunzeln.
Sie las dann immer wieder aus verschiedenen Büchern vor, erzählte auch z.B. dass eine Bauerntochter vor 2 Jahren im Melkstand tödlich verunglückt ist. Manches war ernst, anderes auch heiter. ZB. Pausenbrot, war auch bei uns so (2 ehemalige Klassenkameradinnen mit denen ich schon in der Grundschule zusammen war hatte ich mitgeschleppt) wie wir am Tisch bestätigten. Wir hatten wie Frau Siegel meinte immer z.B. Leberwurst aus der Hausschlachtung, die Kinder die nicht von Höfen stammten Aufschnitt, worauf wir schon manchmal neidisch guckten.

Dann las sie aus neuesten Buch vor wie Hausschlachtung funktionierte, Kinder mit dabei, für heutige Kinder wohl unvorstellbar. Da hatte sie die Lacher auf ihrer Seite.

Dann das leidige Thema Urlaub, wer ist da schon jemals weggekommen als Kind, andere fuhren damals schon in den Süden. Sie meinte "eine ältere Frau sagte mal, wir sind auch nicht in den Urlaub"  aber der Unterschied zu unserer Generation  (ich bin 1962 geboren) lag darin, dass andere das damals  schon hatten und die Kinder von Höfen eben nicht.

Ich könnt jetzt noch ewig weiterschreiben, jedenfalls wenn sie mal in Eure Gegend kommt, dann hört es Euch an, ihr werdet es nicht bereuen.

LG
Marianne
« Letzte Änderung: 30.03.17, 21:52 von frankenpower41 »

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2451
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ulrike Siegel
« Antwort #14 am: 30.03.17, 22:34 »
Hallo,

muss Sie wohl schon gewesen sein. In einem Buch über Frauen aus dem Osten der Republik hat Sie jemand drin den ich kenne und somit wird Sie wohl hier gewesen sein um das Gespräch zu führen.
Ich mag Ihre Bücher nicht so.
LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach