Autor Thema: Pachtvertragsklauseln  (Gelesen 7496 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RinaTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 57
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kinder sind das Größte
Pachtvertragsklauseln
« am: 16.12.13, 16:58 »
 ???
Hallo liebe Stammtischmitglieder, bei uns ist ein Pachtvertrag , den wir für Klosterflächen haben, ausgelaufen. Bei der Neuverpachtung soll nun der Pachtzins im vorraus bezahlt werden d.h. für 2014 im Januar 2014 und für 2015 Im Oktober 2014. Gleichzeit  möchte die Stiftung Kloster die Grundsteuer für die gepachteten Flächen bzw.bei er jetzigen Neuverpachtung. diese Neuverpachtung wurde im September ganz groß angekündigt  , ein Mindestgebot von 110,00 € ha   ist genannt , und das alles öffentlich damit jeder mitbieten kann. Bei uns im Gebiet ist das eine Pachtpreiserhöhung von fast 100 %.
 Eure Meinung  würde mich interessieren.
Schon mal Danke
Rina

Offline mogli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3013
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pachtvertragsklauseln
« Antwort #1 am: 16.12.13, 21:51 »
Ehrlich- auch wenn du mich jetzt haust. bei diesem Pachtpreis würde ich gerne im Voraus zahlen.
Liebe Grüße Helga

Online Annette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1141
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pachtvertragsklauseln
« Antwort #2 am: 16.12.13, 22:31 »
Pachtpreis  :-* :-* :-*

Bei uns wird es auch immer mehr, das die Pacht im vorraus bezahlt werden soll. Wir zahlen die Pacht auch zum Teil monatlich per Dauerauftrag.

LG Annette
Lieber auf neuen Wegen stolpern, als in alten Bahnen auf der Stelle treten. (H.Hesse)

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2870
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Pachtvertragsklauseln
« Antwort #3 am: 16.12.13, 22:49 »
Ehm Rina,
was ist das für Land?
Acker?
Würd ich sofort für das Geld nehmen! Grünland? Bodenpunkte? Beregnung?
Höhenlage? Pachtdauer?
Pauschal kann man dazu Garnichts sagen.
Wir zahlen unsere Pacht auch halbjährlich im Voraus.
LG
Tina
LG
Tina

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4675
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pachtvertragsklauseln
« Antwort #4 am: 16.12.13, 22:54 »
Klar würden wir um den Preis auch sofort zugreifen.

Aber wenn es halt drumrum niedriger ist, ist es trotzdem ärgerlich.
Enjoy the little things

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3169
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Pachtvertragsklauseln
« Antwort #5 am: 17.12.13, 10:08 »
Wir zahlen die Pachtpreise im Voraus (September, Oktober, November) und unser Pächter zahlt ebenso schon vor der Ernte ( gesplittet auf Januar und Juni). Ich kenne das gar nicht anders.
Neuverpachtungen oder Verlängerungen bei auslaufenden Verträgen sind hier um einiges teurer. Unser Pächter wird ebenso mehr zahlen, der Vertrag ist heuer ausgelaufen, die Konditionen sind schon verhandelt, Vertrag aber noch nicht unterschrieben, die Flächen sind schon angebaut.  ;)
Ich wußte gar nicht wie viele Leute wußten, dass der Pachtvertrag ausläuft, schon seit gut 3 Jahren wurden wir immer wieder angesprochen, ob wir -heuer- nicht den Pächter wechseln wollen. Leute die wir gar nicht kennen waren auch dabei.
Liebe Grüße
Annelie

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5401
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Pachtvertragsklauseln
« Antwort #6 am: 17.12.13, 10:40 »
Hallo

Rina kommt aus Hessen - und wir sind Realteilungsgebiet

Pacht im Voraus kenne ich gar nicht - üblich am 11. November

Dieses Angebotsverfahren für Pachtfläche sehe ich sehr kritisch
weil ... einer plauder sicher  :-X  ... und wer darf bieten ... wer wird bevorzugt

Wenn dann müßte das im geschloßenen Verfahren ablaufen
Öffentliche Ausschreibung - da beginnt das Problem - denn die ist / müßte dann eigentlich EU weit sein !!!
Bleibt nur die beschränke Ausschreibung - nach welchen Kriterien ???
Nur LW in der Gemarkung in der die Flächen liegen ???
selbst da könnte gemauschelt werden  8) Konvessionsgebunden ???

Verschloßene / versiegelte Umschläge - Öffnung nach Fristende -
wer öffnet ??? Notar ???

Es scheint eben große Mode zu sein ... besonders NEGATIV ...
weil es (oft) die kirchlichen Träger sind die dieses Verfahren anstreben
und ich habe schon die merkwürdigsten Klauseln gelesen ...

Fassungslose Grüße
Beate
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline Gitta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 741
  • Geschlecht: Weiblich
  • tschau tschau
Re: Pachtvertragsklauseln
« Antwort #7 am: 17.12.13, 12:03 »
110€ /ha  das ist billig.

bei uns wird ab 350€ bis 600€ pro hektar geboten.

bei 110€ würd ich auch sofort mitbieten und im voraus zahlen.


gitta
Wer das Ziel nicht kennt, kann den Weg nicht finden.
Liebe Grüße
Gitta

Offline RinaTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 57
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kinder sind das Größte
Re: Pachtvertragsklauseln
« Antwort #8 am: 17.12.13, 12:42 »
Hallo Beate,
du hast recht , das ist eben große Mode  Unruhe auf dem pachtmarkt zu machen. Wir liegen im benachteiligten Gebiet, Bodenpunkte , lachen andere drüber , nur Grünland (Bergbauernprogramm) und dann noch die Kirche !!!!!
 Die können ja die Pacht im voraus haben nur dann muß sich auf einen Termin festgelegt werden, dann soll das halt der Januar sein . Klar die Flöächen liege nicht im Rhein - Main Gebiet , die liegen im "Bergwinkel "allein schon die Gegend sagt es aus.
Trotzdenm Danke für die Gedanken  Rina

Hallo

Rina kommt aus Hessen - und wir sind Realteilungsgebiet

Pacht im Voraus kenne ich gar nicht - üblich am 11. November

Dieses Angebotsverfahren für Pachtfläche sehe ich sehr kritisch
weil ... einer plauder sicher  :-X  ... und wer darf bieten ... wer wird bevorzugt

Wenn dann müßte das im geschloßenen Verfahren ablaufen
Öffentliche Ausschreibung - da beginnt das Problem - denn die ist / müßte dann eigentlich EU weit sein !!!
Bleibt nur die beschränke Ausschreibung - nach welchen Kriterien ???
Nur LW in der Gemarkung in der die Flächen liegen ???
selbst da könnte gemauschelt werden  8) Konvessionsgebunden ???

Verschloßene / versiegelte Umschläge - Öffnung nach Fristende -
wer öffnet ??? Notar ???

Es scheint eben große Mode zu sein ... besonders NEGATIV ...
weil es (oft) die kirchlichen Träger sind die dieses Verfahren anstreben
und ich habe schon die merkwürdigsten Klauseln gelesen ...

Fassungslose Grüße
Beate


Zitatfunktion repariert
« Letzte Änderung: 17.12.13, 16:14 von martina »

Offline RinaTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 57
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kinder sind das Größte
Re: Pachtvertragsklauseln
« Antwort #9 am: 17.12.13, 12:44 »
Ehrlich- auch wenn du mich jetzt haust. bei diesem Pachtpreis würde ich gerne im Voraus zahlen.
Ich haue dich nicht aber das ist Günland  in einer Gegend die schief und hängig ist und bestimmte Flächen nur über das Rind zun  nutzen ist !

Offline Paula73

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1405
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pachtvertragsklauseln
« Antwort #10 am: 17.12.13, 12:48 »
110€ /ha  das ist billig.

bei uns wird ab 350€ bis 600€ pro hektar geboten.

bei 110€ würd ich auch sofort mitbieten und im voraus zahlen.


gitta

Achtung der Pachtpreis schwankt je nach Lage und Bodenqualität deuteschlandweit gewaltig. Was bei dem einen ein Schnäppchen ist , ist anderswo total überteuert.

Wir haben auch gerade eine Pachtpreiserhöhung auf 150 € für den ha  Grünland bei 23 BP und Hanglage abgelehnt. Dieser Preis ist für diese Wiese hier einfach überteuert , sollte er jemanden finden der zu diesem Preis pachtet, immer zu.

Voraus Zahlungen sind bei uns nicht üblich.

LG Paula


Offline Gitta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 741
  • Geschlecht: Weiblich
  • tschau tschau
Re: Pachtvertragsklauseln
« Antwort #11 am: 17.12.13, 22:15 »
klar ist die lage des feldstückes ausschlaggebend, aber die nachfrage nach flächen in bestimmten
ecken deutschlands/bayerns ist auch da.

gitta
Wer das Ziel nicht kennt, kann den Weg nicht finden.
Liebe Grüße
Gitta

Offline strop

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 442
Re: Pachtvertragsklauseln
« Antwort #12 am: 09.01.14, 12:49 »
Ich hätte da eine Frage bzgl. Pachtpreise in Brandenburg, LK Ostprignitz-Ruppin:
Ist 50 euro pro Hektar ein realistischer Pachtpreis für Ackerland ca. 25 Bodenpunkte?
Der Pachtvertrag ist recht "neu", ist im Juni 2012 aufgesetzt worden für die Dauer von 10 Jahren.
Und ist es "realistisch", wenn im Pachtvertrag das Pachtjahr angegeben wird vom 1. Januar bis 31. Dezember eines Jahres?
Ist zwar nur eine "kleine" Fläche ca. 9 ha, aber irgendwie erscheint es mir vllt etwas wenig.........., zumal diese Fläche im Tausch von einer Agrargenossenschaft bewirtschaftet wird......... Sie bekommen ja auch Ackerprämie .......
Ich frag hier nach, vielleicht weiß jemand Rat.
LG, strop

Online Bärbel

  • Südhessen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1410
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Pachtvertragsklauseln
« Antwort #13 am: 09.01.14, 14:05 »
Hallo

Ich weiß nicht ob Dir das hilft.
http://www.agrar.de/de/pachtspiegel_Brandenburg.html
Liebe Grüße aus Südhessen

Bärbel

Reiß den Faden der Freundschaft
nicht allzu rasch entzwei
wird er auch neu geknüpft
ein Knoten bleibt dabei

Offline inga

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 194
Re: Pachtvertragsklauseln
« Antwort #14 am: 09.01.14, 14:16 »
@strop

man rechnet mit 8€/BP/ha

Die Pachtverträge haben so unterschiedliche Beginn - Ende Zeiten, da viele Agrargenossenschaften vom 1.1 bis 31.12. wirtschaften , andere aber vom 1.7. bis 30.6.

**
Inga