Autor Thema: Speiseöle  (Gelesen 25944 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6244
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Speiseöle
« am: 12.04.03, 12:10 »
Ich hab heut zum ersten Mal Rapsöl für den Salat probiert. ;)

Schon Jahre verwende ich eigentlich nur Sonnenblumen- oder Keimöl für den Salat.

Zum Braten gibts bei mir fast nur Butterschmalz.


Welche Öle und Fette kommen bei euch zum Einsatz?
Ich möcht nämlich auch wieder mal ein bisschen rumprobieren..... 8)
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Gitte

  • Gast
Re:Öle und Fette in der Küche
« Antwort #1 am: 12.04.03, 13:35 »
Hallo Reserl!

Ich habe auch jahrelang für Salat Sonnenblumenöl verwendet. Dann habe ich mal Olivenöl probiert.
Das schmeckt uns so, daß ich nur noch Olivenöl für Salat und zum Braten verwende.
Im Salat schmeckt es fantastisch, nicht so fad wie die herkömmlichen Pflanzenöle.
Die günstigen Sorten von Lidl und Aldi stehen den teuren Sorten in nichts nach.

LG Gitte

Serres

  • Gast
Re:Öle und Fette in der Küche
« Antwort #2 am: 12.04.03, 21:09 »

bei uns gibts zur Salatmarinade Rapsöl(nachdem ich gelesen hab,wie das Olivenöl das Öl des Südens ist -so ist das Rapsöl,das Öl des Nordens ;) und meine Familie eigentl. den Eigengeschmack von Olivenöl nicht gerne mag.Auch kommt ab und zu auch Kernöl über den Salat!Zum Ausbacken(Schnitzel,Palatschinken,Fisch usw.)verwende ich nur Butter!Schönen Abend ,

       liebe Grüsse von Andrea

Offline regi

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 613
  • Geschlecht: Weiblich
  • Jeder sieht ein Stückchen Welt - gemeinsam sehen wir die ganze!
Re:Öle und Fette in der Küche
« Antwort #3 am: 12.04.03, 22:10 »
Rapsöl ist leider als einheimisches Oel recht verkannt - früher wurde Werbung gemacht für Sonnenblumen- oder Erdnussöl.

Ich verwende Rapsöl für alles - von Salatsauce bis zum Frittieren. Zum Braten nehme ich Bratbutter, manchmal (zB. Rösti) etwas Schweineschmalz dazu.
Tschüss zäme
regi

Offline ManuMarkert

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 176
  • Geschlecht: Weiblich
  • Was wäre der Bauer ohne die Bäuerinn ??
Re:Öle und Fette in der Küche
« Antwort #4 am: 13.04.03, 10:02 »
Ich sehe schon, Rapsöl ist stark im kommen. Ich verwende es auch, ob zum anbraten oder Salat, sogar zum einlegen von Fleisch beim Grillen schmeckt es spitze. Olivenöl habe ich auch immer da, zu manchen Dingen aus der italienischen Küche schmeckt Olivenöl halt besser. Für einige meiner Rezepte verwende ich auch gerne Traubenkernöl(schmeckt leicht bitter) oder Kürbiskernöl. Fette benutzte ich gar keine, das habe von meiner Ausbildung her. In unserer Hotelküche wurde alles mit Ölen gemacht. Wobei wir damals fast nur Sonnenblumenöl verwendet haben, aber seit meiner Lehre sind auch schon 15 Jahre vergangen.!!

Schönen Sonntag wünscht Manu :-*

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9832
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Öl---welche Frage??
« Antwort #5 am: 14.07.03, 09:01 »
Ich war gestern auf einer Gartenausstellung, dort war ein Verkaufsstand mit lauter Pflanzen des Südens, Zitronen, sämtliche Kräuter und Oliven in allen Sorten und Variationen. Bei allen Pflanzen war auch viel kulturgeschichtliches zu lesen.
Die Olive ist eine uralte Kulturpflanze, Olivenöl das flüssige Gold des Südens.
Hab mir so eine Pflanze geleistet, aber keine Öloliven, sondern zum Einlegen.

Eine Frage beschäftigt mich seit längerer Zeit, welches Öl ist am gesündesten.
Jeder preist irgendeine Ölsorte an, die verschiedenen Qualtitätisunterschiede, die gewaltigen Preisunterschiede.
Ich habe gestern ein Olivenöl gekostet, das hatte einen Geschmack, der so an Wärme, und Süden erinnert hat, ganz anders als dieser fade Nachgeschmack im normalen Olivenöl, im Geschäft gekauft.
Rapsöl sei angeblich besser im Tank eines Fahrzeuges als am Salat, ich habe auch schon Kürbiskernöl, Mohnöl, Nussöl, ausprobiert, Weizenkeimöl, aber die sind sehr teuer.

Olivenöl mit seiner langen Kulutrutradition in den südlichen Ländern hat sicher einen hohen gesundheitlichen Wert. Aber wie und womit haben die Menschen unserer Gegend früher ihren Fettbedarf gedeckt, dass in den Bauernhäusern früherer Jahre mit diesen feinen Ölen gekocht wurde, das kann ich mir nicht gut vorstellen.

Wer kennt sich mit Öl ein bisschen aus, ich bin da ziemlich ratlos.
Und was mich noch ratloser macht, wie erkenne ich Qualitätsunterschiede, der Geschmack lässt sich sicher mit diversen Hilfsmiteln steuern.

Danke für Tips
maria
« Letzte Änderung: 14.07.03, 09:02 von mary »

Offline Anita2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 133
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer, wenn nicht du, und wann, wenn nicht jetzt
Re:Öl---welche Frage??
« Antwort #6 am: 15.07.03, 06:56 »
Hallo Maria,
bei uns zuhause wars genauseo, es wurde vor allem mit Schweineschmalz gekocht, dazu gabs noch Butterschmalz für Fettgebackenes, Öl nur für den Salat.
Margarine verwende ich bis heute nicht (außer meine Töchter sind auf Schlankheitstrip und brauchen Lätta ). Olivenöl verwende ich nur für Sommersalate, zu den Wintergemüsen mag ich den Geschmack nicht, da nehm ich Distel- oder Rapsöl, manchmal auch Kürbiskernöl (kaufe ich nur in kleinen Flaschen, da sehr teuer). So weit ich informiert bin, ist gutes Rapsöl (gibts auch von einheimischen Bauern) genauso gesund wie Olivenöl, was die ungesättigten Fettsäuren angeht, aber halt geschmacksneutral. Zum Braten habe ich früher immer günstiges Pflanzenöl gekauft, letztes Jahr habe ich aber auf dem Karpfhamer Fest eine sehr teure Pfanne erstanden, die Verkäuferin hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass ich gutes Öl, das man bis 200 Grad (glaube ich) erhitzen kann, benützen soll, wie Biskin usw., Billigöl sei nur bis 180 Grad erhitzbar, seitdem kaufe ich halt Biskin. LG anita

Mo

  • Gast
Re:Öl---welche Frage??
« Antwort #7 am: 15.07.03, 21:53 »
Hallo Anita2 hallo Maria,

Erdnußöl und Sesamöl kannst Du auch sehr stark erhitzen. Wir nehmen es immer für den Wok. Da muß man das Öl ja sehr heiß machen. Und es gibt auch noch einen tollen Geschmack.

Meine Ernährungsberaterin meinte Rapsöl sei noch besser als Olivenöl und man könne es auch erhitzen. Die Gradzahl weiß ich aber leider nicht.

Viele Grüße aus Büllesfeld

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20492
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re:Öl---welche Frage??
« Antwort #8 am: 15.07.03, 22:12 »
auch wenn sich das jetzt seltsam anhört, aber ich mag gar kein olivenöl. hochwertig hin - hochwertig her, ich mag den geschmack nicht.

ich mußte mal eines meiner kinder seiner trockenen haut wegen in olivenöl  und milch baden, ab da wars aus, ich mags nicht mal mehr riechen. babies haben ihren eigenen geruch und meines stank wie aus der restaurantküche *puh*

zurück zum thema, ich verwende geschmacksneutrales sonnenblumenöl, auch dort gibt es gute. und für salate nehme ich gern gewürzte öle mit knoblauch oder noch besser mit 7 kräutern oder kräuter der provence. die finde ich ausgesprochen lecker.

wichtig ist bei jedem öl, egal aus welcher pflanze es gewonnen wird, daß kalt gepreßt wird!!!
« Letzte Änderung: 14.08.03, 12:01 von martina »
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20492
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re:Öl---welche Frage??
« Antwort #9 am: 14.08.03, 12:06 »
ich hab so schöne kräuter eben auf der fensterbank, da möchte ich gern kräuteröle selbst ansetzen.

da ich kein olivenöl mag, möchte ich ein gutes sonnenblumenöl nehmen und dann nur etwas olivenöl zumischen.

nun steht da leider nur, daß das angesetzte öl alle 2-3 tage geschüttelt werden sollte und mindestens 2 wochen reifen sollte.

wie soll das jetzt stehen? hell oder dunkel? helle oder dunkle glasflasche?
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline renate

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 561
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Öl---welche Frage??
« Antwort #10 am: 15.08.03, 12:09 »
@ martina - im Grundrezept für Kräuteröle aus dem Buch "Wildfrüchte, -gemüse, -kräuter" von Elisabeth Mayer steht folgendes: 3 Doppelhände Kräuter, 1 Liter kaltgepreßtes Öl aus Oliven, Sonnenblumen oder Disteln. In einem dunklen, fest verschließbaren Glas kühl und dunkel ziehen lassen, 2 bis 4 Wochen. Dann abseihen,in dunkle Flaschen füllen und bis zum Verbrauch kühl lagern. Beim Johanniskrautöl heißt es, in dunkle Flaschen füllen und an einem warmen, sonnigen Platz 4 bis 6 Wochen stehen lassen und von Zeit zu Zeit schütteln. Dann abseihen, in dunkle Flaschen füllen und an einem dunklen, kühlen Platz aufbewaren.
Viele Grüße  Renate

Werner

  • Gast
Re:Öl---welche Frage??
« Antwort #11 am: 15.08.03, 12:40 »
Hallo die Damen !
Muß nun mal Kommentar zum Olivenöl dazugeben.
In der ital. Küche wird Olivenöl zum Braten, für Salate ect. verwendet.
Nachweislich ist in Ländern( Mittelmeerraum) in dem Olivenöl verwendet wird die Erkrankungen von Herz und kreislauf nachweislich verschwindent gering auf Grund der ungesättigten Fettsäuren.

So gibt es z.B eine studie vom Menschen der Gardasseregion bei denen trotz erheblichem Übergewicht Herz und Kreislauf völlg Ok sind ebenso der Kollesterinspiegel völlig normal ist.
Anzumerken ist die Mittelmeerkost ist wesentlich abwechselungsreicher als unsere .

Soll jetzt nicht bedeuten das man mit Olivenöl nun beruhigt sich der Fresserei hingeben soll.

Zum geschmack von Olivenöl:
Ich hatte die gleichen Probleme mit dem Geschmack, bis mich ein ital. Koch sein Olivenöl probieren ließ, Geschmacklich völlig neutral, sogar angenehm .
laut dessen Ausage hängt die geschmackliche Problematik mit der haltbarmachung gem. EU Vorschriften zusammen.
Ich verwende kaltgepresste 1. Pressung eines Bauern aus Apulien, dieser presst sein Öl noch mit einer Steinmühle und ist nur grob gefildert.
Möchte noch anfügen, jedes Olivenöl aus den Versch. Regionen italiens hat seinen eigenen Geschmack hängt mit der Olivensorte , dem Boden zusammen , zumindest sind das meine Infos der Olivenbauern.
( mag z.B. kein Olivenöl aus der Gardaseeregion)
Zur Lagerung:
Da ich Olivenöl in größeren Mengen immer beziehe, muß mehr als ein Jahr reichen immer, lagere ich es in Umwickelten Korbflaschendie ich ebenfalls von Apulien beziehe kühl und relativ dunkel,
besser ist ein Edelstahlfass, V4a, mit kleinem
Ablasshahn.
Zum Bezug:
Jede/r hat doch Bekannte Italiener z.B. sein Italiener an der Ecke der euch Bezugsquellen nennen kann
( am besten Kollegen und Freund)
Zum erhitzen :
Ich hab noch nie Probs gehabt beim Braten sei e Fleisch oder anderem.
Gruß Werner

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1229
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Öl---welche Frage??
« Antwort #12 am: 25.08.03, 14:58 »
Hallo,
nachdem mein Computer wieder mitmacht, möchte ich auch noch meinen "Senf" zum Thema Öl dazugeben. Also, wir haben bei uns aufm Betrieb eine Ölpresse, mit der wir Raps pressen. Verkauft wird das Öl von uns als Speiseöl, aber auch als Futteröl.

Kaltgepresstes Rapsöl ist keineswegs geschmacks- und geruchtsneutral, auch wenn das immer wieder so beschrieben wird. Alle kaltgepressten, naturbelassenen Öle haben einen mehr oder weniger ausgeprägten Eigengeschmack, den man halt mag oder auch nicht (mir ist z.B. Olivenöl zu heftig im Geschmack). Rapsöl ist goldgelb, mit einem leicht nussigen Geschmack.

Auch wie beim Olivenöl spielen Sorte und Anbaugebiet für den Geschmack eine Rolle. Und natürlich die Verarbeitung. Wir pressen das Öl in einer Schneckenpresse, die sehr langsam läuft, so daß das Öl nicht wärmer als 40° wird. Die Rapsöle, die geschmacksneutral auf dem Markt sind, wurden mehr oder weniger weiterverarbeitet, erkennbar z.B. an dem Aufdruck "1. Pressung".

Rapsöl ist ein sehr gesundes Öl, enthält viel Vitamin E, ungesättigte Fettsäuren und wirkt cholesterinsenkend.

Wir verkaufen auch Rapsöl, das mit Kräutern der Provence, Chili und Knoblauch angesetzt wurde. Allerdings verwenden wir nur getrocknete Kräuter, da frische Kräuter durch den hohen Wasseranteil für die Haltbarkeit des Öls nicht so gut sind. Getrocknete Kräuter geben den Geschmack genauso weiter. Dieses Kräuteröl ist super für alle frischen Salate.

Viele Grüße Ingrid

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re:Öl---welche Frage??
« Antwort #13 am: 25.08.03, 18:54 »
Liebe Mary,

brauchst nicht mehr kucken, ich hab über Luise eine 10 l-Blechcontainer original griechisches Olivenöl erhalten - ich bring Dir da ein paar Liter mit - allerdings kostet auch im "Direktbezug" der Liter 7,5 € - halt kein Aldi-Preis, aber dafür Spitzenqualität.

Was das die Gesundheit angeht, so sind uns auch die olivenölfernen Schweden/Nordlichter voraus...  8)

Was die Wertigkeit betrifft so soll die selbst herstellbare Mischung von 50 % Sonnenblumenöl und 50 % Rapsöl das ideale Fettsäuremuster für uns monogastrischen Menschen haben.

Ich hab mal zu unsererm Verbraucherschutzminister gesagt - wenn ich in Urlaubs-Griechenland ohne unsere deutschen Siffwetter-Monate, Auto-Streß, Behörden-Ärger usw.  bei so viele Stränden und Sonne wohnen würde - würde ich auch länger leben  ;D ;D ;D  - natürlich kann man das statistisch auch irgendwie aufs Öl rechnen  8)..

Und es gibt ja "lebenslange" Familien - und die Lebensdauer ist ja inzwischen auch züchterisches, d.h. genetisches Ziel; seltsamerweise haben wir Deutschen einen mit der höchsten Lebenserwartungsindizess - und wenn man in die WHO-Statistik (ja, ja, da war ich auch mal drin, weil ich kucken wollte wieviele Leute anteilig an den Fehlern der Landwirtschaft sterben) ankuckt, an was die Menschen sterben, dann ist das bei uns Frauen ein hoher Anteil Kreislauf/Herzschwäche - man könnte es auch einfach "Altersschwäche" nennen, wir werden nämlich ein paar Jährchen älter als die Herrn  ;D.

Viele Grüsse

Mirjam

P.S. und danke Martina? nach Pollmers: Die populärsten Ernährungsirrtümer - glaub ich sowieso fast gar nix mehr..

Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

ElkeR

  • Gast
Re:Öl---welche Frage??
« Antwort #14 am: 02.10.03, 20:56 »
...jetzt geb ich doch auch noch meinen Senf dazu..... für Blattsalate nehm ich oft Nußöl! Das schmeckt super-gut. Drauf gekommen bin ich, weil ich von "unseren" Frazosen eine Flasche geschenkt bekommen hab. Für die ist das DAS Öl. Aber nicht zum Erhitzen geeignet.

Liebe Grüße

Elke