Autor Thema: Erkältungs- und Grippezeit  (Gelesen 37985 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6835
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Erkältungs- und Grippezeit
« Antwort #105 am: 19.03.18, 20:24 »
Jetzt hat mich die Erkältung auch erwischt.
Habe es gestern Abend schon gemerkt, dass ich gefröstelt habe. Bin früh ins Bett und heute morgen dann mit kratzendem Hals, Kopfschmerzen und Schlappheit aufgewacht. Geht  heute Abend schon besser, aber richtig gut fühle ich mich noch nicht.

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2816
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erkältungs- und Grippezeit
« Antwort #106 am: 20.03.18, 07:29 »
Wie bitte bekommt man diesen elenden Husten los  ??? >:(
Früh löst sich gut der Schleim, zurück bleibt tagsüber ein übler Reizhusten.
Ich hab ihn zwar erst eine knappe Woche, aber ich mag nimmer  :-[

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4367
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Erkältungs- und Grippezeit
« Antwort #107 am: 20.03.18, 09:25 »
Marina ausruhen im Bett liegen warm halten und viel viel Tee trinken.Das ist das einzige was hilft. Lass dir die Lunge abhören, nicht dass sich was festsetzt.
Man muss auf sich selber schauen. die ändern tuns nicht.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19709
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Erkältungs- und Grippezeit
« Antwort #108 am: 20.03.18, 10:01 »
Maja, wenn man denn bei den Ärzten überhaupt durchkommt, dass man abgehorcht werden kann.

Meine Söhne sind bislang im Abstand von 2 Wochen mehrmals in der Praxis wegen Überfüllung weggeschickt worden, ohne dass sie den Doc gesehen haben. Unser Großer (hustet wirklich böse, hört sich ganz schlimm an) hat gestern dann eine andere Praxis aufgesucht und ist dort böse ausgeschimpft worden, weil er es gewagt hat, die Praxis wechseln zu wollen. Mit Druck ist er dann abgehört worden, hat die Aussage bekommen, sein Husten sei auch nicht schlimmer als der von anderen Leuten und er solle halt viel trinken und es ruhiger angehen lassen. Kalten Tee bitte, durch heißen Tee ginge die Heiserkeit nie weg. Am besten sei Caipirinha mit viel Eis ::)  - dämlicher Witz.

Allerdings hab ich bei meinem Husten Anfang Januar auch das Gefühl gehabt, kalte Getränke würden mir besser helfen als warme. Ich hab sehr sehr viel kohlensäurehaltiges Mineralwasser getrunken. Salbeitee hingegen hab ich gar nicht runtergebracht, weder kalt noch heiß.

Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline klara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2543
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erkältungs- und Grippezeit
« Antwort #109 am: 20.03.18, 21:54 »
Hallo,
hat das: https://www.netdoktor.de/homoeopathie/spongia/  schon mal jemand ausprobiert?
LG Klara
Carpe diem,nutze den Tag

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3256
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Erkältungs- und Grippezeit
« Antwort #110 am: 20.03.18, 22:06 »
Ich bin ja schon seit fast drei Wochen mehr oder weniger in Gange.
Ich trinke dann immer Bronchialtee und tu dann noch Ingwer rein. Aber im Moment kommt mir nur bei dem Gedanken alles hoch. Ich kann das nicht mehr sehen.
Und Husten tu ich auch noch.
Beim Doc war ich nicht, es hätte eh nichts geändert, da wir alle krank waren und wer am besten drauf war, durfte melken :D
LG
Tina

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4367
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Erkältungs- und Grippezeit
« Antwort #111 am: 20.03.18, 22:16 »
ich hätte auch immer verlangen auf kalte Getränke und auch Eis.  Das hat den Wunden Hals schön abgekühlt. es ist wirklich sehr schlimm in diesem Winter mit Grippe und Co.

Offline mogli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3066
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erkältungs- und Grippezeit
« Antwort #112 am: 20.03.18, 22:28 »
Meine Große ( Lehrerin - also Privatpatient) war m.W. nach noch nie wegen Erkältung und co nicht zum Unterricht erschienen.
Letzten Woche Dienstag hatte sie über 40 Fieber und die üblichen Begleiterscheinungen. Sie wollte zum Arzt und wollte telefonisch einen Termin.
Kein Termin frei. Der Versuch in der 2. Praxis endete auch so- trotz dezentem Hinweis auf Privatpatient.
In der 3. Arztpraxis hatte sie Erfolg. Gestern mußte sie wieder, trotz starken Krankheitssymptomen zum Krankschreiben hin.
Da sie tagelang ihre Geburtstagspost nicht vom Briefkasten geholt hatte schleppte sie sich dorthin und meinte zusammen zu brechen.
Ihr Zustand ist immer noch erbärmlich.
Im Herbst lässt sie sich impfen.
Liebe Grüße Helga

Offline Lisa

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 618
Re: Erkältungs- und Grippezeit
« Antwort #113 am: 21.03.18, 07:03 »
Heuer ist Grippe nicht zu unterschätzen, unser Apotheker Senior Chef liegt auch
schwer krank im Krankenhaus mit Grippe. Der hätte alles zur Hand und ist auch
in Sachen Naturheilkunde, bekannt mit seinen Vorträgen, mehr als informiert, was
man dagegen tun könnte.
Glück ist das Einzige das sich verdoppelt,wenn man es teilt

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1990
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erkältungs- und Grippezeit
« Antwort #114 am: 21.03.18, 08:00 »
Meine Söhne sind bislang im Abstand von 2 Wochen mehrmals in der Praxis wegen Überfüllung weggeschickt worden, ohne dass sie den Doc gesehen haben. Unser Großer (hustet wirklich böse, hört sich ganz schlimm an)

Allerdings hab ich bei meinem Husten Anfang Januar auch das Gefühl gehabt, kalte Getränke würden mir besser helfen als warme.

Eh, das macht mich sprachlos!!! Weggeschickt wegen Überfüllung - bei so akuten Symptomen. DAS geht gar nicht!!!

Martina, Dein Gefühl hat durchaus eine Logik. Bei anderen Entzündungen (z.B. geschwollenes Knie, akutes Rheuma) rät man dringend zum Kühlen. Ich weiß nicht, aus welchem Denken das kommt, dass frau bei
Husten/Bronchitis usw. immer was warmes (und dazu noch Tee  :o) trinken müsste.

Also, meine lieben Leidgeplagten, anscheinend muss/darf frau auch bei Grippe/schwerer Erkältung für sich
selbst herausfinden, was frau gut tut.

Gute Besserung allen Kranken!
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline apis

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 458
Re: Erkältungs- und Grippezeit
« Antwort #115 am: 21.03.18, 12:08 »
Hallo,
hat das: https://www.netdoktor.de/homoeopathie/spongia/  schon mal jemand ausprobiert?
LG Klara
Hallo Klara,

vor einigen Jahren hatten unsere Kälber einen starken, bellenden Husten. Fieber war nur wenig, sie haben sich wenig bewegt weil sofort die Atemnot mit Husten da war.
TA hat behandelt, wenig Änderung. Spongia hat dann den Durchbruch gebracht. Besserung nach 2 Tagen. Mehr habe ich damals nicht aufgeschrieben.

Aber ich sag ja immer: Versuch macht kluch.  8)
LG apis

Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2796
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erkältungs- und Grippezeit
« Antwort #116 am: 21.03.18, 13:24 »
Zwiebelhonig = kleingeschnittene Zwiebel vermischt mit ca. 3 Esslöffel Honig. Angesetzt für 12 bis 24 Stunden. Die Zwiebel lässt den Honig gut flüssig werden, dann abgießen durch Sieb, davon über den Tag verteilt immer wieder einen Teelöffel einnehmen.
Zur akuten Reizlinderung ist dieser "Zwiebelsaft" sehr gut wirksam.


Mir hat das letztes Jahr sehr geholfen, ob der Reizhusten dabei wesentlich schneller abgeheilt ist, vermag ich nicht mit Sicherheit zu behaupten, ich litt schon wochenlang darunter mit massiv gestörtem Schlaf. Und gerade die Nacht war nach intensivem Einflößen des Extraktes vor dem Schlafengehen sehr viel ruhiger, nach 3 Wochen war der Husten weg.

Zuviel nachdenken ist wie schaukeln, man ist zwar beschäftigt, kommt aber keinen Schritt weiter

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1857
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Erkältungs- und Grippezeit
« Antwort #117 am: 21.03.18, 13:34 »
Mir hilft bei trockenem Husten, inhalieren mit Salzwasser in das ich noch Thymiankraut und getrocknete Holunderblüten gebe, bei Halsschmerzen mag ich gerne einen Umschlag mit Johanniskrautöl. Das Öl auf ein Papiertaschentuch od. Kückenkrepp geben, auf den Hals legen und mit einem Schal umwickeln.
Meiner Schwester hat der Arzt nach der Mandel-OP geraten Eis zu essen, zum kühlen. Ich mag auch lieber was kaltes bei Halsschmerzen.

Gute Besserung allen Kranken
gundi
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline Antonia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 481
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT- ein Lebenselexier für Frauen auf dem Lande
Re: Erkältungs- und Grippezeit
« Antwort #118 am: 21.03.18, 15:17 »
Wie bitte bekommt man diesen elenden Husten los  ??? >:(
Früh löst sich gut der Schleim, zurück bleibt tagsüber ein übler Reizhusten.
Ich hab ihn zwar erst eine knappe Woche, aber ich mag nimmer  :-[

Bryonia D6 mehrmals täglich 3 Globuli zu Beginn, nach 2Tage nehm ich nur noch 3x3, mir hat´s  bis dato immer geholfen - die "Zaunrübe" hat mich noch nie im Stich gelassen.
herzliche Grüße aus dem Süden
Antonia

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1990
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erkältungs- und Grippezeit
« Antwort #119 am: 24.11.19, 19:48 »
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)