Autor Thema: Erkältungs- und Grippezeit  (Gelesen 33929 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline SelinaTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 855
  • Geschlecht: Weiblich
Erkältungs- und Grippezeit
« am: 16.11.13, 11:00 »
Hallo zusammen,

Gestern war ich wieder mal recht schlimm von Kopfschmerz und Gliederschmerzen betroffen.
Schon morgens wachte ich um 4:00 auf und konnte nicht mehr einschlafen.
Mittags stellte ich fest, dass sich meine üblichen Ganzkörperschmerzen ziemlich steigerten.
Schnupfen war zwar nicht dabei allerdings war meine Nase eher zu und verstopft.
Nachmittags kam Kopfschmerz dazu, der sich bis abends sehr abartig steigerte und ich dachte darüber nach, ob ich denn mal gleich ein Migränemedikament nehmen sollte.
Zuerst wollte ich es allerdings mit Globuli versuchen. Ich tippte auf Nux vomica, fand aber erst mal das C30-Fläschchen nicht gleich.
Zur Not suchte ich in meinem Schubladenturm eine D12 Verdünnung, die ich auch fand.
Gleich mal 5 Glob. genommen ................., nach einer Stunde merkte ich eine leichte Verbesserung. Gerne hätte ich jetzt die C30 genommen aber die blieb verschollen. Ich nahm nochmal eine Dosis von D12, denn auf den Kopfschmerz hatte sich die Einnahme noch nicht großartig ausgewirkt.
Nach einer halben Stunde machte ich mich doch noch auf die Suche nach einer C30 und leerte meine Handdtasche aus, wurde auch fündig.

Nach einer Stunde war die Verbesserung jetzt ganz deutlich und nach zwei Stunden fühlte ich mich wieder wie ein Mensch.

In den Büchern steht, dass erst eine hohe Potenz eines Mittels sich sehr gut auf mentale Symptome und auch deswegen auch auf Kopfschmerzen auswirkt, wobei ja auch die Zentrale betroffen ist, nämlich der Kopf.

Niedere Potenzen von z. B. Nux v. wirken sich eher auf niedrige körperliche Symptome aus, wobei bei dieser Arznei erst mal der Magen betroffen ist.
Wenn jemand z.B. ein Katergefühl hat, weil evtl. zuviel Stimmulantien (Alkohol) getrunken wurde, allerdings nicht deswegen erbrechen kann aber gerne möchte, dann kann man auf eine D6 zurückgreifen, was oft schon eine enorme Erleichterung sein kann.
Ich habe allerdings keinen Tropfen Alko getrunken aber eben dieses Katergefühl im Kopf, dass mich zu Nux v. greifen ließ.
Wenn man D12 nimmt dann wird der Magen auch gut aber man erbricht sich eben nicht unbedingt dazu.

Nux v. ist auch ein exzelentes Mittel bei Ansteckung oder Erkältung im Herbst bei trockener kalter Luft.
Erkältung konnte es allerdings bei mir auch nicht sein, denn ich war nicht großartig dem ausgesetzt.

Allerdings hatte ich in dieser Woche zweimal einen Krankenhausbesuch gemacht und da ist man schon gezwungen, mal auf einen Knopf zu drücken oder eine Türklinke anzufassen ................
Ich kann es mir nicht anders vorstellen.
Werde als nächstes weiße Baumwollhandschuhe in meine Handtasche dazulegen, denn so einen Zustand brauche ich nicht nochmal.

Obwohl ich sagen kann, dass bei mir Nux v. sehr oft hilft.
« Letzte Änderung: 07.03.15, 12:16 von Naima »
Liebe Grüße von Selina

Offline SelinaTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 855
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013
« Antwort #1 am: 27.11.13, 11:52 »
Hallo zusammen,

eine Verwandte hat inzwischen die Grippe bekommen. Nach einer schlechten Nacht rief sie mich an und nach der Schilderung ihrer Symptome dachte ich gleich mal an ...... Eupa perf. = Wasserhanf.......
Bei dieser Grippe spricht man auch oft von der  .......... Knochenbrecher-Krankheit ..........., weil alle Gliedmaßen unheimlich schmerzen, in besonderem Maße aber die Wirbelsäule. Dieses mittel wirkt auch bei bestimmten Tropenkrankheiten wie z.B. Malaria oder Duengee-Fieber, weil da auch enorme Knochenschmerzen vorhanden sind. Dieser Tipp ist allerdings in diesem Fall nicht so wichtig, denn bei solchen Krankheiten wird ja bestimmt nach Vorschrift behandelt werden müssen, denn die sind ja meldepflichtig.
Rheumatische Schmerzen sind zwar bei jeder Grippe im Vorder- oder  :-\ Hintergrund vorhanden aber Eupa perf. hat diese Schmerzen in sehr ausgeprägter Form, deswegen auch Knochenbre............
Plötzlicher Beginn ist bei Grippe allermeistens ein Erkennungszeichen, wobei bei einer Gelsemium-Grippe alles viel langsamer beginnt aber der Kopfschmerz auch besonders im  Vordergrund steht.
Viel Frieren gehört auch dazu, weil eben das Fieber steigt.
Außerdem mußte sie auch noch brechen, was auch typisch bei Eupa perf. ist, denn es ist auch die Leber betroffen.
Katharr ist vorerst nicht vorhanden, was sowieso ein Anzeichen für eine Grippe schlechthin ist, denn bei Erkältungskrankheiten aller Art ist ja immer der Schnupfen am Anfang.
Schlimmer Kopfschmerz ist auch dabei ............ und Schmerzen in den Augenmuskeln auch zu erkennen ist.
Ich gab ihr 3 Globuli von Eupa perf. in C30, die sie in einem halben Glas Wasser auflösen mußte um es dann schluckweise im Abstand von etwa 4 Stunden zu nehmen. Immer aber dazwischen mit einem Plastiklöffel verkleppern um die Potenz zu aktivieren.


Warum ich das alles hier hinschreibe?  Ich mache das nicht aus Narzissmus sondern ................ weil dieses Forum für mich auch eine Art Tagebuch ist und ich da jederzeit nachlesen kann, wie es bei der oder der anderen Grippe oder Erkältung ist oder war.
Mal schauen, wie es weitergeht.
« Letzte Änderung: 28.11.13, 11:35 von Selina »
Liebe Grüße von Selina

Offline saba

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 919
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013
« Antwort #2 am: 27.11.13, 11:55 »
Danke, Selina.
Ich lese das auch gerne nach!
Saba
Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück!

Offline Lulu

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 932
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013
« Antwort #3 am: 27.11.13, 18:14 »
Selina, finde ich super wenn du das aufschreibst. Du siehst ja wie häufig es auch gelesen wird. Danke

Online Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2664
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013
« Antwort #4 am: 27.11.13, 19:16 »
Was hilft eigentlich, wenn man keine Globuli zur Hand hat  ???

Mich hat heute mittag eine Erkältung angesprungen. Hals kratzt, niesen, verstopfte Nase und
im Kopf "Gedöns", also keine Kopfschmerzen - ich merk einfach: es ist was im Anzug.

Gruß
Marina


Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4698
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013
« Antwort #5 am: 27.11.13, 22:51 »
Wenn man die Möglichkeit hat schlafen, schlafen und nochmals schlafen
Enjoy the little things

Online Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2664
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013
« Antwort #6 am: 28.11.13, 07:24 »
@gammi: schön wär`s  :-\
Bin heute nacht öfter von meinem eigenen Schnarchen aufgewacht  :-X
Mein armer Mann  8)

Gruß
Marina

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1152
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013
« Antwort #7 am: 28.11.13, 08:17 »
Mir hilft Angocin gut, das sind Dragees aus der Apotheke, sozusagen ein pflanzliches Antibiotika für die Körperabwehr, bei Erkältungen und Infekten. Für Hals und Nase nehme ich Locabiosol Spray.

So ganz zurückdrängen lässt sich eine Erkältung meistens doch nicht, aber vielleicht etwas lindern. Wenn es mich so richtig erwischt, bin ich müde ohne Ende und spüre jeden Knochen, da hilft *gammeln* und Wärme noch am besten.

Offline SelinaTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 855
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013
« Antwort #8 am: 28.11.13, 11:23 »
Hallo zusammen,

ich hab auch immer "Grippostad" von der Firma Stada zu Hause, brauche es aber nie .... aber für alle Fälle. Da ist ein Fiebermittel drinnen ein Schmerzmittel usw. und kostet gar nicht soviel.

Wenn man wegen Erkältung oder Grippe zum Arzt geht, dann schreibt er mind. 3 Mittel auf, die frei verkäuflich sind. Also, dann muß man in der Apotheke mit einer Ausgabe von etwa 30 € rechnen.

Wenn man sich eine Reihe von homöopathischen Mitteln in Minidosierungen zulegt, dann kostet das bestimmt nicht mehr.
Die Altstadtapotheke in Landshut verschickt solche kleine Dosierungen (in schmalen Röhrchen), da kann man sogar D12 Potenzen haben.

Muß mal bei Gelegenheit aufschreiben, was da alles zu Hause stehen sollte.
« Letzte Änderung: 28.11.13, 11:29 von Selina »
Liebe Grüße von Selina

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3044
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013
« Antwort #9 am: 28.11.13, 11:35 »
@Erika
Angocin haben wir auch immer im Haus, kaufe immer die Großpackung, bei drei Personen geht schon was durch.
LG
Tina
LG
Tina

Offline SelinaTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 855
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013
« Antwort #10 am: 29.11.13, 19:55 »
Hallo zusammen,


Mittlerweile habe ich Resultate aus der Behandlung meiner Verwandten, die an Grippe erkrankt war.
Die Muskel-und Knochenschmerzen mit dem Fieber sind jetzt vorbei, allerdings hat sie jetzt einen bakteriellen Infekt, der sich in den Bronchienbereich fortsetzt. Es ist fast immer so, dass sich ab einem bestimmten Zeitpunkt letztendlich auch noch Bakterien draufsetzen können.
Sie klagt über gelbe Schleimentwicklung im unteren Halsbereich.

Weil auch das Wochenende kam, bat ich sie, zum Arzt zu gehen, denn es droht evtl. eine Bronchitis die sich vllt sogar in Richtung schwerer Bronchitis und Lungenentzündung fortsetzen kann. In so einem Fall darf man nicht den coolen Typ spielen und lieber einmal ein AB zuviel als eins zuwenig zu nehmen.

Zum Thema "Knochenbrecher-Krankheit"  hörte ich gestern zeitgleich mit diesem Grippefall einen Bericht über eine Dengue-Fieber-Epidemie in Brasilien. Die Homöopathen berichten ja auch in Fällen von Malaria und diesem Dengue-Fieber, dass sie die selben Symptome hervorruft, wahrscheinlich nochmal in gesteigerter Form.
Diese Krankheiten haben auch den Namen "Knoch.........." geprägt, es müssen furchtbare Schmerzen sein, denen man auch nicht mit einer Impfung vorbeugen kann. Es hat schon wieder eine große Anzahl Tote gegeben und die Mediziner haben keine Waffe  :-\ ???  gegen diese Krankheit.
Wenn man bedenkt, dass als nächstes die Fußballweltmeisterschaft in diesem Land ausgetragen werden, dann dürfen sich die FB-Anhänger zweimal überlegen, ob sie dort hinfahren wollen.
Lassen wir uns überraschen, ob wir nochmal was über dies KH lesen, wenns so weit ist.




Zumindest haben wir die Grippe um viele Tage abkürzen können

Hab nochmal über das Denguefieber nachgelesen und fand, dass es durchaus bei schweren Fällen auch zu Gefäßwandblutungen  kommen kann.
Da wird dann allerdings ein Schlangenmittel von Nöten werden, wie es oft gebraucht wird bei Tropenkrankheiten.
« Letzte Änderung: 29.11.13, 20:05 von Selina »
Liebe Grüße von Selina

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6378
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013
« Antwort #11 am: 30.11.13, 09:03 »
Schlimmer Kopfschmerz ist auch dabei ............ und Schmerzen in den Augenmuskeln auch zu erkennen ist.


retrobulboläre Kopfschmerzen mit Grippe-ähnlichen Symptomen.... da muss ich ja immer an eine Q-Fieber-Infektion denken. Ich glaub, so schlecht wie damals ging es mir noch nicht sehr oft...
allerdings ist jetzt eher Grippe-Zeit, das gebe ich zu..
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!

Offline SelinaTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 855
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013
« Antwort #12 am: 30.11.13, 10:43 »
Hallo cara,

mit deiner Kopfschmerzdiagnostik befindest du dich aber schon in "höheren Sphären", denn von sowas hatte ich nicht geschrieben.

Ich kann Grippe-Kopfschmerzen schon mit einem homöopathischen Mittel beseitigen, auch wenn sie neuralgisch sind.

Bei Augenschmerzen denke ich nicht an Netzhautblutungen, Irisentzündung oder sonst welche hochkomplizierte Augen-Symptome (die immer vom Facharzt behandelt werden sollen) sondern es schmerzen bei Grippe einfach nur die Augenmuskeln (wenn auch diese Muskeln nur ganz klein sind) was aber auch zum rheumatischen Grippebild gehört, wie auch Rückenschmerzen, Gliederschmerzen, Nackenschmerzen .................
Besonders bei der Gelsemium-Grippe sind die Augenmuskelschmerzen noch intensiver vorhanden und können nach einer oder zwei Stunden dann komplett weg sein, wenn das Mittel haarscharf gepasst hat.
« Letzte Änderung: 30.11.13, 12:01 von Selina »
Liebe Grüße von Selina

Nettl

  • Gast
Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2014
« Antwort #13 am: 24.02.14, 09:46 »
Hallo,

bei mir kratzt auch der Hals ein wenig aber es geht nicht so recht vorwärts mit meiner Krankheit.
Es dauert bereits 10 Tage, zuerst mal ein kleiner Herpes, dann Muskelschmerzen und Tinitus, jetzt ist ein nicht so starker Katharr dazu gekommen und der Hals wird auch trocken,  muß mich oft räuspern.

Ich bräuchte was, dass den trockenen Hals beseitigt, vielleicht wäre da ein Entschleimer angesagt aber ein Kitzelhusten ist auch noch da, besonders abends, wenns ins Bett geht. Ist ja nur noch lästig, ich muß aufpassen, dass ich nicht viel spreche, denn dann ist es immer sehr schlecht mit dem Husten und es geht so richtig los.
Gibts da was Homöopathisches auch, dass hier Erleichterung verschaffen könnte.
Geld kostet ja jedes Mittel und man muß außerdem eh alles selbst bezahlen.
Normalerweise nehme ich gerne Grippostad aber ich möchte lieber was Homöopatisches probieren.

Nettl.

Offline SelinaTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 855
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
« Antwort #14 am: 25.02.14, 15:40 »
Hallo Nettl


es hört sich eher an als wenn da evtl. ein Heuschnupfen zugange wäre.

Sollte es ein Erkältung oder ein grippeähnlicher Vorgang sein, dann kann man mit
Tartarus stibiatum D4 je  6 Globuli (oder wie das genau heißt  ;)), das darf etwa alle 4 Stunden genommen werden.
Für den Hustenreiz wäre Scilla D6 zuständig, dies auch wie Tartarus einnehmen.

Eine echte Grippe ist das nicht, denn es ist anscheinend kein Fieber da.
« Letzte Änderung: 25.02.14, 15:43 von Selina »
Liebe Grüße von Selina