Autor Thema: Hof erben?  (Gelesen 4635 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Valli9188

  • Gast
Hof erben?
« am: 05.11.13, 12:53 »
Hallo ihr lieben!
 Hatte euch schon mal über die missglückte pachtsituation berichtet.
kurzinfo.  mein mann der ältaste Sohn hat den hof zur pacht nicht bekommen wie versprochen nun sind die fronten leider eiskalt. wir wohnen auf dem hof im haupthaus und schwiegereltern im altenteil. mein mann bekomme ich leider vom hof nicht weg. NUN:
wir beziehen kein Geld von hof und sind auch nicht drauf angewisen. wir leben lediglich mietfrei hier(da wir das Haus komplet saniert haben). mit schwiegereltern gehen wir wie mit jedem anderen Nachbarn um. Nun würde ich schon gern hier weg ziehen da ich das nicht schön finde kann aber auch die sicht meines Mannes nachvollziehen,,wozu wo anders bezahlen wenn wir es hier schon finanziert haben,,
Aber ich mache mir etwas sorgen, was wenn schwiegereltern versterben? erbt mein mann den Hof als Ältester? Müssen wir die 2Brüder auszahlen im hohen maß? Stehen wir aufeinmal mit unserer Familie auf der Straße?
ist etwas schwierig und ich mache mir soo viele sorgen um die zukunft meiner familie...
vll wird die situation ja irgendwann wieder familier doch da muss ich sagen zweifle ich sehr dran...
MfG

Offline Pierette

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1424
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hof erben?
« Antwort #1 am: 05.11.13, 13:10 »
Hallo!
Vielleicht studiert Ihr mal genau Eure Papiere, Verträge etc. am besten gemeinsam mit einem Fachanwalt, damit erstmal klar wird, wo Ihr steht!
Ist ja ein ziemliches Durcheinander bei Euch.

Gruß Pierette
Ein Tier, das nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen (aus Afrika)

Valli9188

  • Gast
Re: Hof erben?
« Antwort #2 am: 05.11.13, 13:39 »
oh jaaa!!! doch wir haben keine papiere keine verträge kein nix in der hand!!! schwiegervater versucht das verhältnis zum sohn auf zu bauen doch wie weit er wieder einlenken kann???
wie läuft denn das erben im regelfall so ab?

Offline Lulu

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 932
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hof erben?
« Antwort #3 am: 05.11.13, 14:35 »
Oh je, wenn ihr nichts geschrieben habt und investiert ist das natürlich heikel. Ihr solltet auf jeden Fall eine genaue Dokumentation machen, was ihr alles investiert habt, möglichst mit Belegen etc. So ohne Regelung erben natürlich alle Brüder im gleichen Maße. Da ihr aber schon im Haus wohnt, wird auf jeden Fall ein Pflichtteil fällig. Ich würde das versuchen zu regeln mit den SE. Vielleicht nicht gleich und sofort aber mit Plan.
Wir hoffen jetzt mal nicht, das die die nächste Zeit versterben. Jetzt heißt es klaren Kopf bewahren und gemeinsam mit dem Mann überlegen, was ihr genau wollt ( da müsst ihr schon einig sein ) und dann überlegen, wie man am diplomatischten da hin kommt. Es kommt natürlich auch drauf an, wie viel habt ihr investiert. Habt ihr bloß renoviert oder gar saniert? Wenn ihr vielleicht eine Rechtschutzversicherung habt, lasst euch neutral beraten. Oft haben die Versich. Rechtsanwälte im Haus, wo man schon telefonisch eine Antwort bzw. einen Rat bekommt, was man als nächstes machen kann etc.
Oh je...echt verzwickt. Ich kann deine Sorgen verstehen und unbegründet sind diese ja auch nicht.
Gruß
Lulu

Valli9188

  • Gast
Re: Hof erben?
« Antwort #4 am: 06.11.13, 14:39 »
oh ja... echt verzwickt... da hast du LULU wohl recht.
naja müssen wir nun durch. ja das haus haben wir saniert und das haus wo schwiegereltern nundrin wohnen auch!(hatten den Altenteil saniert und wohnten dort paar jährchen bis wir den hof kriegen sollten aus dem grund der auszug ins haupthaus, haupthaus saniert und hof nicht bekommen...)
nun kommt dazu das der gesammte hof runtergefahren wird(SV wollte es von heut auf morgen seinem sohn doch nicht gönnen aber will auf rente)
Nun hat er Länderein verpachtet und bleibt lediglich als forstbetrieb... weis nicht wie es da mit rente ausschaut und wie weit er allein zurecht kommt aber soll er mal machen.  wie läuft es dann mit dem erben? ändert sich was weil keine tiere mehr da sind? weil nur forst, zur eigennutzung? lohnt es sich noch zu erben für meinen mann nach höfeordnund? das haus wollten wir eigentlich nicht aufgeben... oder müssen wir später die 2brüder enorm entschädigen???
bissl kopfweh macht das ganze...
sorry für mein jammern, gibt sicherlich weit aus schlimmeres :-\

Offline Pierette

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1424
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hof erben?
« Antwort #5 am: 06.11.13, 15:41 »
Naja, das ist schon schlimm genug, finde ich, und sage es nochmals: seht zu, dass Ihr Klarheit in Eure Situation bringt und entscheidet dann - aber ob der bt hierfür die richtige Stelle ist, wage ich zu bezweifeln. Da müsst Ihr erstmal von den SE Informationen bekommen und verstehen, was die eigentlich wollen.
Und wenn da nix kommt - würde ich mich für einen eigenen Weg entscheiden, bevor ich mich jahrelang im Ungewissen herumquäle.
Ein Tier, das nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen (aus Afrika)

Offline Paula73

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1405
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hof erben?
« Antwort #6 am: 06.11.13, 18:12 »
Auf alle Fälle solltet ihr nachvollziehen und dokumetieren wie viel ihr in die Sanierung der Häuser gesteckt habt. Sammelt so viel wie möglich Belege, Bilder vom vorher und nachher Zustand o.ä.
Ohne Testament erben alle zu gleichen Teile wenn der Hof mit den Häusern komplett den SE gehören.

Ihr solltet euch auf alle Fälle schnellst möglich proffesionell Beratung suchen. Ansich hättet ihr das schon vor der Sanierung klären müssen - das Versprechen den Hof zu bekommen hin oder her.

Allerdings steht ihr mit dieser oder ähnlicher Situation, sicher nicht allein. Zwar nicht bei mir direkt, aber in naher Umgebung steuert es auch auf div. Probleme zu, sollte ein Erbfall eintreten.

LG Paula

Offline doretchen

  • Rheinland
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 382
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hof erben?
« Antwort #7 am: 07.11.13, 14:14 »
Es muss geklärt werden, ob es eine Höferolle gibt, das ist in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich. Dann solltet ihr die landwirtschaftliche Fachberatung ansprechen. Bevor ihr nichts schriftlich habt, solltet ihr keinen Eurozent mehr in das Haus stecken.
es grüßt doretchen

Clara

  • Gast
Re: Hof erben?
« Antwort #8 am: 07.01.14, 22:51 »
Hallo ihr lieben!
 Hatte euch schon mal über die missglückte pachtsituation berichtet.
kurzinfo.  mein mann der ältaste Sohn hat den hof zur pacht nicht bekommen wie versprochen nun sind die fronten leider eiskalt. wir wohnen auf dem hof im haupthaus und schwiegereltern im altenteil. mein mann bekomme ich leider vom hof nicht weg. NUN:
wir beziehen kein Geld von hof und sind auch nicht drauf angewisen. wir leben lediglich mietfrei hier(da wir das Haus komplet saniert haben). mit schwiegereltern gehen wir wie mit jedem anderen Nachbarn um. Nun würde ich schon gern hier weg ziehen da ich das nicht schön finde kann aber auch die sicht meines Mannes nachvollziehen,,wozu wo anders bezahlen wenn wir es hier schon finanziert haben,,
Aber ich mache mir etwas sorgen, was wenn schwiegereltern versterben? erbt mein mann den Hof als Ältester? Müssen wir die 2Brüder auszahlen im hohen maß? Stehen wir aufeinmal mit unserer Familie auf der Straße?
ist etwas schwierig und ich mache mir soo viele sorgen um die zukunft meiner familie...
vll wird die situation ja irgendwann wieder familier doch da muss ich sagen zweifle ich sehr dran...
MfG

Hallo Ich& Du,

ich musste lächeln bei deinen Zeilen.

Warum lebst du denn nicht jetzt, sondern  wartest damit auf deine Zukunft- wann auch immer die mal sein wird...


Fragende Grüße,

Anja

Nettl

  • Gast
Re: Hof erben?
« Antwort #9 am: 08.01.14, 21:59 »
Hallo ihr Lieben,

wenn ein Hof erhalten bleiben soll und dafür auch ein Testament gemacht worden ist, dann wird das Erbteil der weichenden Erben nach dem Ertragswert und nicht nach dem Verkehrswert berechnet.
Was machen die anderen Brüder deines Mannes?
Hat dein Mann bereits jahrelang auf dem Hof gearbeitet und könnte ihn auch übernehmen, weil er auch die Ausbildung hat?
Seid ihr mit den SE zerstritten?
Wenn der Hof allerdings ein Auslaufmodell ist, dann freut sich außer den Brüdern auch noch  das Finanzamt.

Nettl.