Autor Thema: Mäuse als Haustier :-)  (Gelesen 4598 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ElleTopic starter

  • NRW
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 408
  • Geschlecht: Weiblich
Mäuse als Haustier :-)
« am: 08.10.13, 16:57 »
Zwar heißt die Rubrik hier "Hund, Katze, Maus" aber die Maus habe ich nur als "ungeliebter Untermieter und Plagegeist" gefunden. Wir überlegen, ob wir den Start in die Haustierwelt beginnen - mit Mäusen.
Ich habe so einige Nachteile bei Kaninchen und Co für unseren jetztigen Bedarf und daher fände ich Mäuse recht cool für die Kinder. Sie sind gelehrig, auch Tagaktiv und meines Wissens ganz anpassungsfähig und zur Not kann man sie in der Transportbox mal ein paar Tage mit auf Reise nehmen.
Außerdem könnte ich die auch noch ganz gut vom Hund trennen, der bei Kaninchen sicher sehr verzückt wäre (Jagdhund halt).

Aber hat hier jemand Mäuse? Im Haus? Wie groß sollte denn der Auslauf sein und welche Ansprüche gibt es sonst zu beachten? Mit was füttert ihr? Was nehmt ihr als Einstreu? Und woraus sollte ich beim Kauf achten (außer nicht gleich ein Pärchen zu kaufen)  ;)

Ein fröhlicher Gruß!
Elke

Das Juwel des Himmels ist die Sonne. Das Juwel des Hauses ist das Kind.

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7172
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Mäuse als Haustier :-)
« Antwort #1 am: 08.10.13, 18:11 »
Ganz ehrlich? Ich rate davon ab.
Meine Freundin hatte früher immer welche und ich musste auf sie aufpassen, wenn sie im Urlaub war... ::)
Ausserdem musste ich die Schulmäuse betreuen.

Die Viecher werden nicht wirklich zutraulich und stinken selbst bei täglicher Reinigung (waren fünf Stück).

Ich persönlich würde, wenn dann ein "Kuscheltier", eine Ratte nehmen. Die sind richtig schlau, sind sehr zutraulich und können auch abgerichtet werden. Aber ich weiss, dass ich da eine recht exclusive Meinung hab ;D

Sind denn deine Kleinen nicht noch etwas zu jung für Haustiere?
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline ElleTopic starter

  • NRW
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 408
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mäuse als Haustier :-)
« Antwort #2 am: 08.10.13, 19:10 »
Hallo Cara!
Sind denn deine Kleinen nicht noch etwas zu jung für Haustiere?

Na das wäre natürlich unter Anleitung von uns Eltern  ;) Ich sehe ja am Hund, dass sie sich mal tagelang mit ihm beschäftigen und dann wieder gar keine Lust haben.
Die Kindergartenkollegen haben schon irgendwelche Fellhaustiere, überwiegend Meerschweinchen und Hauskaninchen. Bei beidem müsste man m.E. aber auch ein Außengehege schaffen und eigentlich würde ich die (eben wegen dem Geruch) lieber das ganze Jahr draußen unterbringen. Das klappt aber nicht wegen anstehender Baumaßnahmen und Platzmangel draußen.
Eine Freundin hatte mal zwei ausgediente Labormäuse im Studium und die waren so zutraulich und super schlau.

Mit dem Thema Gestank lässt mich allerdings jetzt zum nachdenken bringen Cara! Ich mag diesen typischen Gestank von "Kaninchenkäfig im Hausflur" überhaupt nicht. Und die Mäuse wurden täglich gesäubert und stanken trotzdem? Ach ja, habe gerade gelesen, dass sie wohl ständig "markieren" - na prima  :(

Also Ratte mag ich glaube nicht  ::)

Über deinen begründeten Einwände denke ich jetzt nochmal nach, sammel aber natürlich gerne weiter Meinungen zur Maus als Haustier  ;)
Ein fröhlicher Gruß!
Elke

Das Juwel des Himmels ist die Sonne. Das Juwel des Hauses ist das Kind.

Offline amazone

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1297
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen.
Re: Mäuse als Haustier :-)
« Antwort #3 am: 08.10.13, 19:28 »
Elke.... Bitte alles.... Nur keine Mäuse  :o
Cara, hatten wir die gleiche Freundin?  ;)
Meine Freundin hatte auch 2 Mäuse. Ja, ich fand die auch niedlich.
Wirklich zutraulich wurden die beiden auch nie. ::)
Aber dieser Gestank .... OMG... ich habe diesen Ekel noch immer in der Nase.
Fürchterlich.

Gegen Ratten hatte ich auch eine Antipathie bis ich eine Nachbarin kennenlernte,
die immer 2-3 Ratten in einem riesigen Vogelkäfig hielt.
Nicht die uns bekannten Wanderratten, sonder so schöne bunte oder weiße.  ;)
Die Ratten waren sehr reinlich, zutraulich und zum kuscheln geeignet.
Ich war und bin begeistert von Ratten, möchte selbst aber keine.  8)

Beste Grüße von
Amazone

Offline Erdbeere

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 292
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mäuse als Haustier :-)
« Antwort #4 am: 08.10.13, 20:01 »
Wir hatten als Kinder Rennmäuse in einem Terrarium. Die waren sehr zahm. gestunken haben die nicht.
Es war sehr schön ihnen zuzusehen. Man konnte sie auch gut in die Hand nehmen.
Wichtig ist halt, dass es nicht eine einzelne Maus ist.
Liebe Grüße

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5578
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Mäuse als Haustier :-)
« Antwort #5 am: 08.10.13, 20:17 »
Hallo Elke,

für Kinder im Vorschulalter finde ich Mäuse zu klein. Sie sind doch sehr zart und die Kinder haben oft noch nicht das rechte Maß, wie fest sie zufassen dürfen. Unser Großer hat mal vor lauter Begeisterung ein Meerschweinchen gleich am ersten Tag tot gedrückt  :o  :'( . Ich wollte das Tier ohnehin nicht, aber das ist eine andere Geschichte. Habt ihr nicht in Stall oder Scheune eine Ecke für Kaninchen? Die finde ich ja immer noch passend für Kinder. Können im Urlaub auch gut von jemand anderen versorgt werden.

Du schreibst aber auch, dass ihr einen Hund habt. Da wachsen die Kinder doch schon gut in ein Leben mit Haustier rein. Selbst versorgen und das regelmäßig, klappt wohl nur bei den  wenigsten Kindern.

LG
Luna, die auch das Misten des Wellensittichs ihrer erwachsenen Tochter übernommen hat
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7172
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Mäuse als Haustier :-)
« Antwort #6 am: 08.10.13, 20:24 »
Das Argument mit dem "zu zart" ist mir auch noch gekommen.
Sind Rennmäuse da nicht noch empfindlicher? Die darf man doch noch nicht mal am Schwanz hoch nehmen, oder?

Ich habe ja auch meine Hamster geliebt, aber da die ja nachtaktiv sind, kommen sie ja nicht in Frage.
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5578
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Mäuse als Haustier :-)
« Antwort #7 am: 08.10.13, 20:35 »
Wir hatten hier mal den Zwerg-Goldhamster meiner Nichte während ihres Urlaubs in Pflege. Der war ja ganz niedlich, kam aber meist erst nach 21 Uhr aus seine Koje. Meine Güte, was hat der nachts für einen Krach gemacht  ::). Darum kam er dann über Nacht in den Keller. Da bin ich dann wach geworden und dachte, wir hätten Besuch von Einbrechern  :o, weil ich den kleinen Kerl gar nicht mehr auf dem Sender hatte.

Goldhamster und Meerschweinchen wollte ich bei meinen Kindern nicht, weil sie Gehirnhautentzündung übertragen können. Wir hatten so einen schlimmen Fall in der Verwandtschaft, wo dieser Zusammenhang vermutet wurde. Da ist man dann eben vorsichtiger.

LG
Luna

 
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline SiegiKam

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1090
  • Bayern
Re: Mäuse als Haustier :-)
« Antwort #8 am: 09.10.13, 00:08 »
Unser Sohn hatte mal zwei Mäuse. Er kaufte bei D....r zwei Mäusedamen. Er hielt sie erst in einem früheren Aquarium, aber das war nicht so toll für die Mäuse. Dann las er, dass Mäuse aus einer bestimmten Höhe nicht springen und baute ihnen einen Tisch mit allen möglichen Spielmaterialien. Dadurch, dass da kein Gitter war, konnte er gut beobachten und auch mal eine in die Hand nehmen. So weit war das alles lustig und ganz interessant. Oma grauselte es mächtig. Wir achteten darauf, dass gut geputzt wurde um keinen Gestank aufkommen zu lassen. Allerdings muss eine Dame schon tragend gewesen sein, denn es gab Nachwuchs. Den fraß sei aber auf. Bald darauf stellte sich heraus, dass eine "der Damen" beachtliche Hoden entwickelte und es gab wieder Nachwuchs. Das roch uns dann doch zu stark und der Mäusetisch kam in den Keller mitsamt den Tieren. Als sich dann noch eine graue Maus aus irgendwoher dazugesellte  ???, war Schluss mit lustig und sämtliche Mäuse wurden ausgewildert. Ich meine, dass bei guter Haltung vor allem die markierenden Männchen für Gestank sorgen.

Rattenhaltung wäre nicht meins, auch wenn man denen sicherlich mehr beibringen kann. Halte ich aber für kleinere Kinder nicht so sinnvoll, eher für Jugendliche.

Siegi
Leben und leben lassen

Landi85

  • Gast
Re: Mäuse als Haustier :-)
« Antwort #9 am: 13.11.13, 11:34 »
Stinken werden diese auf alle Fälle.
Ausserdem sehe ich den Sinn solcher Haustiere nicht wirklich, leben ihr eigenes Leben und man bekommt von denen fast nichts mir.