Autor Thema: Unser Ponys müssen dringend mehr Bewegung haben....aber wie ohne Reiten?  (Gelesen 31247 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline LuluTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 932
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo zusammen,

zu unseren zwei Haflingern sind mein Mann und Ich gekommen, wie die Jungfrau zum Kinde..... ein befreundeter Landwirt rief an, Scheidungsdrama in seinem Dorf, großer Reiterhof, mit Haflingerzucht. Ende der Woche sollen alle nicht verkauften Pferde des Paares zum Metzger, da Zwangsräumung ansteht. Jetzt suchen Sie händeringend Leute, die Haflinger aufnehmen. Wir hätten doch großen Hof....bla, bla.....Ende vom Lied, wir haben zwei geholt.
Anfänglich fanden wir es auch ganz nett mit den Zwei, haben sogar Reitstunden genommen, aber wie es so ist in der LW, keine Zeit, keine Zeit, keine Zeit. Weggeben wollten wir Sie auch nicht, da die Zwei wirklich lieb und sehr verschmust sind. Das ist jetzt 6 Jahre her und die Zwei sind die Lieblinge der Nachbarskinder zwecks, putzen, führen, waschen.... Bisher haben die Ponys auch nicht den Eindruck gemacht, als ob Ihnen etwas fehlt. Nun hatte unsere Stute Mandy dieses Jahr einen Rehe-Schub. TA hat einen Aderlaß gemacht und 3 Tage Schmerzmittel verordnet und zukünftig Diät halten. Da er ja regelmäßig in unserem Schweinbetrieb zu Gast ist, meinte er letzthin, du, deine Ponys werden immer dicker, die brauchen Bewegung. Mmmhh...
nun zu meinem Problem. Jetzt wieder mit dem Reiten anzufangen, das schaff ich nicht mehr. Wir haben ja nur große Weideflächen, kein Round-Pen oder so. Wie kann ich die Ponys mal ein bischen in Bewegung bringen. Longieren hab ich schon gedacht, aber wie fange ich da an? Ich will sie ja auch nicht überfordern. Täglich vielleicht ein paar Minuten? Ich habe keine Ahnung......
Würde spazieren laufen schon was bringen?
Vielleicht haben die Pferdeprofis den ein oder anderen Tip? Ich kenne mich leider nur mit Schweinen so richtig gut aus... :)
Gruß
Lulu

Offline Janker

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 179
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Huhu,

im Grundsatz Weide rationieren. 12 h paddock mit heu aus engmaschigem netz und dann 12 h weide eventuell mit freßbremse (gelöcherter plastik"eimer" am halfter).

Ansonsten wie wär es mit fahren? dazu braucht es deutlich weniger körperliche Fähigkeiten, es ist schneller erlernbar, aber ein teurer s zeitaufwendigerer Sport, der gefährlicher als reiten ist. Andererseits grad zu zweit auf dem bock macht es viel Spaß.

ich radel viel mit meinen Pferdels (kopplen in 1-3 km Entfernung), aber vermutlich nix für Anfänger...

Bodenarbeit? zb was ziehen/schleppen lassen, meine dürfen immer alle Weiden abschleppen, ziehen die Kehrmaschiene in unser großen halle, Kb durfte auch mal schnell sonstwo auf dem hof sich austoben (aber die war voll ausgebildet und drängelte massiv zur Arbeit).

mfg Janker, deren Ponikel ausgesprochen ekelhaft werden wenn unterbeschäftigt

Offline LuluTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 932
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo,
ich denke auch, auf jeden Fall die Weide anders aufstecken, so daß ich immer wieder etwas dazu stecken kann.
Fahren könnte ich mir jetzt nicht vorstellen, finde ich zwar toll, aber da steckt doch sehr viel Arbeit dahinter und ob ich die Zeit und Geduld im Moment aufbringen könnte. Komischerweise waren meine Ponys ungehaltener, als wir Sie noch geritten haben und zu Reitstunden mitgenommen haben. Seit dem die beiden gemerkt haben, der Hänger kommt nicht mehr ans Paddock und mit dem Sattel hantiert die Alte auch  nicht mehr rum, Sie es zwei Schmusebacken im Rentenalter (obwohl erst 12 und 15 Jahre). Zumindest führen Sie sich so auf. Ich hab auch schon mal überlegt, die Beiden zu verkaufen, aber wenn man sich mal auf dem Pferdemarkt umsieht, dann sieht man doch ne Menge rumstehener Ponys. Komischerweise fühle ich mich den Beiden irgendwie verantwortlich und möchte auf kein Fall, das Sie irgenwann von einem zum anderen geschoben werden oder beim Metzger landen. Von mir aus können Sie gerne auf dem Hof bleiben und Ihren Lebensabend verbringen. Nur habe ich seit dem Reheschub ein richtig schlechtes Gewissen, da ich Sie eben derzeit nicht bewegen kann. Ich will ja nicht das Sie bei uns langfristig krank werden. Anderseits habe ich schon überlegt, da die Beiden wirklich, wirklich lieb im Umgang sind, vielleicht haben die Feriengäste ja zukünftig Spaß spazieren zu laufen und die Ponys ein bischen zu beschäftigen?
Spazieren laufen werde ich jetzt mal ausprobieren. Einerseits habe ich eine Ausrede, mal eine Stunde zu laufen (täte mir auch gut!) und den Ponys schadet es doch auf keinen Fall. Klar, der Tierarzt hat gelacht und gemeint, bevor das was bringt, rennst du den halben Tag....
Vielleicht guck ich mal nach einem Buch.....Zumba mit dem Pferd oder so..... :D
Liebe Grüße
Lulu

P.S. Maulkörbe habe ich gekauft.....egal, wie eng ich die umschnalle........meine Stute macht so lange dran rum, bis das Ding ab ist....oder mache ich da was falsch?

Offline suederhof1

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3810
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Hallo

Habt ihr im Dorf keine jungen Mädchen die sich um die Pferde kümmern möchten?
Unser Pony hatte immer eine ganze Horde , aber geliebt hat sie nur eine und die konnte mit ihr alles machen.

Mädchen wollen doch immer rumtüdeln und wenn die Pferde sich daran gewöhnt haben, werden sie sich auch gut reiten lassen.
Vieleicht auch nur erstmal spazieren gehen.
Oh man , was ist unsere per Hand gelaufen....

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5418
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Hallo

wir haben hier eine *Dame* die läßt ihr Pony am Fahrrad laufen

Es gibt für Fahrräder extra Halterungen am Gepäckträger
wo man z.B. große Hunde festmachen kann ...

Schau mal unter Walky Dog

Das müsste für Ponys doch auch gehen

Gruß
Beate
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline Kleopatra

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 899
  • Geschlecht: Weiblich
Also ich habe eine ähnliche Situation. Zwei ältere Ponys die eher zu fett und oft zu unterbeschäftigt sind. Ich habe keine Zeit wir wollen sie aber auch nicht weggeben, den sie haben beide einen ganz tollen Charakter und sind ideal als Lernpferde für Kinder. Ich mache mir deswegen kein schlechtes Gewissen, den die Tiere bilden eine Dreiergruppe (Shettyhengst, Freibergerwallach, Isistute), sind nicht in kleine Innenboxen eingesperrt. Sie können sich bewegen, können Kontakte untereinander pflegen. Haben alles was das Pferdeherz begehrt.

Nun ich lasse sie nie auf frische Weiden sondern immer den Kühen nachweiden. Klar ist das bei uns immer noch zu fett. Aber immerhin. Dann halbtags oder nachts stehen sie in Auslaufboxen und haben dort wirklich nur das Stroh zum knabbern, ausser jetzt da nun wieder die Baumnüsse fallen und die fressen sie alle samt Schale sogleich auf. Im Winter sind sie dann wieder nur auf Heu, dann kann man die Fettpösterchen jeweils vorsichtig etwas reduzieren indem man häufig aber nur wenig füttert ;)
Tochter mit Freundin bewegen sie 1-2 mal Woche, einen Zeit lang hatte ich sogar noch zwei Reitbeteiligungen aber dann hatte die Grosse 22 Jahre einen Reheschub, zudem knickt sie vorne manchmal ein, deswegen reite ich sie nicht mehr selber, da ich einfach zu schwer bin, ca alle 10 Tage gehen wir auf eine Kutschenfahrt den eine davon ist eingefahren, der kleine jedoch ist nicht eingefahren. Wen ich Landdienstmädels habe kann es auch vorkommen das sie wieder täglich gearbeitet werden.



Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2028
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo

wir haben hier eine *Dame* die läßt ihr Pony am Fahrrad laufen

Hallo,

das ist im Strassenverkehr verboten. Mein Mann macht das um die Pferde auf die Koppeln  zu bringen aber arrondiert ohne öffentliche Strasse.
Bei Hunden ist es erlaubt aber andere Tiere nicht.

Manchmal denke ich mir dass die Menschheit schizzophren ist. In den Reitställen gibt es Führanlagen wo man die Pferde reingibt und da sollen die dann laufen. Wenn man aber so einen "Zossen"  ;) an eine Vorrichtung bindet die Strom erzeugt oder Wasser pumpt dann ist das Tierquälerei. Ich meine natürlich nicht den ganzen Tag aber so 45 Minuten würden kein Pferd oder Pony umbringen oder überfordern. Andersrum verbrauchts noch Strom.
LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5418
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Hallo

auf der Straße / Radweg macht sie das auch nicht ...
da führt sie den Gaul und schieb das Rad

Aber in einem abgelegenen Wiesengrund und im Wald gibt sie Vollgas  ;D

Gruß
Beate
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline LuluTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 932
  • Geschlecht: Weiblich
Oh Mathilde, wenn ich handwerklich mehr begabt wäre, tät ich was bauen.....Stromerzeugen und Beschäftigung das wär doch der Knaller  8)

Mit dem Fahrrad könnte ich mir jetzt nicht vorstellen, aber ich muss auch keine öffentlichen Straßen oder so passieren. Ich könnte hinter unserem Hof raus und stundenlang durch den Wald tiegern mit den Zwei, wenn ich die Zeit hätte. Ich probiere es jetzt mit Diät nach Plan und überlege mir, wie ich das nächstes Jahr sinnvoll mit den Weiden gestalte. Zusätzlich gehe ich Spazieren, vielleicht hilft es was.

Schlechtes Gewissen hätte ich nur, wenn Sie krank würden durch meine Unwissenheit und wenige Zeit. Ansonsten haben Sie 4 ha zur Verfügung, einen schönen Offenstall, Schafe als Gesellschaft und eben die Nachbarskinder, die kommen zum Putzen, Zöpfchen flechten und betüddeln. Hufschmied kommt alle drei Monate. Von daher können die ruhig bei uns bleiben und alt werden.

Offline Janker

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 179
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Huhu,

paß bißle auf mit Spaziergehen: Pferde führen ist wesentlich mehr als Verbringen von A nach B ohne Unfall bei C. ich hab meine 3 neben dem Fahrrad (auch im hisiegen "Verkehr"), aaaber als ich diesen Sommer Probleme bekam wegen neuer ponies und Umstellung auf 3 gleichgroße tiere (bisher Kb+2Shetten) brauchte ich schon Hilfe via Inet um das vernünftig zu sortieren. Wenn du also mit denen wandern willst.... klare regeln ab beginn: kein fressen, dem menschen wird gewichen (immer wieder plötzlich stop und zurück einbauen, da hat rein auf deine körpersprache zu klappen), der Strick hat im grundsatz durchzuhängen und die pferdskonzentration sei bei dir.
ich bin oft abends am langen zügel mit speziellerem Jungpferd im halbdustern unterwegs, mir macht es viel Freude, aber mit entspannt und diesem tier ist nicht. Hauptdiskussionspunkt akut: Schrittempi bitte nach menschenwunsch und nicht pferdsdünken (ich hetz doch nicht dauernd im dauerlauf hinter madam her, nur damit die nicht steppt!). Fressbremse: lies dich quer durch die Ponyforen: greenguard mit zusatzriemen ist das sicherste, ansonsten 2 übereinander usw usf mußte modifizieren und ausprobieren.

mfg Kirsten

Offline em

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 804
  • Geschlecht: Weiblich
  • ich habe diesen Tag , und das ist sehr viel.


und beim spazieren gehen auch das versicherungstechnische beachten,
nicht jede versicheerung zahlt,
wenn man nur mit halfter, anstatt mit trense läuft,
wenn dann muss das halfter führen extra im vertrag genehmigt sein,
sonst haftet die Versicherung nicht auf der strasse

grüssle em

Das Gras wächst nicht schneller,
wenn man daran zieht.

Offline Eissvogel

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 23
Oh Mathilde, wenn ich handwerklich mehr begabt wäre, tät ich was bauen.....Stromerzeugen und Beschäftigung das wär doch der Knaller  8)

Mit dem Fahrrad könnte ich mir jetzt nicht vorstellen, aber ich muss auch keine öffentlichen Straßen oder so passieren. Ich könnte hinter unserem Hof raus und stundenlang durch den Wald tiegern mit den Zwei, wenn ich die Zeit hätte. Ich probiere es jetzt mit Diät nach Plan und überlege mir, wie ich das nächstes Jahr sinnvoll mit den Weiden gestalte. Zusätzlich gehe ich Spazieren, vielleicht hilft es was.

Schlechtes Gewissen hätte ich nur, wenn Sie krank würden durch meine Unwissenheit und wenige Zeit. Ansonsten haben Sie 4 ha zur Verfügung, einen schönen Offenstall, Schafe als Gesellschaft und eben die Nachbarskinder, die kommen zum Putzen, Zöpfchen flechten und betüddeln. Hufschmied kommt alle drei Monate. Von daher können die ruhig bei uns bleiben und alt werden.
Hallo Lulu !
Spazieren gehen mit den Hafi , wenn du Lust und Zeit hast , aber gegen Hufrehe hilft es nicht.
Teile deine 4 ha in 4 oder 5 teile ein , aber dass du es so gestalten kannst, dass sie immer den Offenstall erreichen und dort eine Heuraufe aufstellen , so dass sie immer Heu zusätzlich fressen können .Nun musst du eine gegensätzliche weidefuehrung machen , als bei Kühen . Also nicht junges Futter ,sondern erst wenn du Weidegras in der Blüte hast, mit Zuteilung beginnen. Zuteilung ist wichtig , weil sonst fressen die die Grasähren und schon ist es zuviel des Guten .
Damit du wieder einen Wuchs hast , kannst ja ein oder zwei Abteil ,in der Blüte , Gärheu (silagerundballen) machen
Und die anderen Abteile heuen
Wir machen das schon mehr als 20 Jahre und kein Problem mit Hufrehe und die unseren sind den ganzen Sommer auf der Weide   Und kommen nur im Winter nachts nach Hause .
Habe mich erkundigt, mit Fahrrad bist du nicht versichert . Kutschfahren solltest unbedingt den Kutschfuehrerschein haben und wenn du Mädels reiten lässt , solltest eine Zusatzversicherung abschließen ist nicht ganz billig
Unser Sen ist 26 und nix alt , im Gegenteil  .
Übrigens dick sein , ist nicht gleichzeitig ein Fall von Hufrehe , Kleppergestelle bekommen auch Hufrehe  LG Eissvogel

Offline Janker

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 179
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Hallo

Schau mal unter Walky Dog

Das müsste für Ponys doch auch gehen

Gruß
Beate

Huhu beate,

nee Fehlanzeige, das ist zu gefährlich: schwerer hund hat ~50-70 kg, Mini-Shetty mit 82 cm ~130 kg. mein VB-reh mit 1,15 m hat 180 kg, die könnt dich gnadenlos verschleifen. nee, fahrradfahren mit pferd ist einen sehr gute kontrolle um Führigkeit des Ponies zu checken. Klappt sehr gut, aber das ist dann reel führen und hat nichts mit dem gern zu beobachtenden: Pferd schleift Mensch am Halfter durch Gegend zu tuen. meine 3 sind gekoppelt und Pony 1 mit trense oder kette scharf stets durchhängend in meiner freien rechten hand, welche gleichzeitig fahrpeitsche von 1,20 m oder Dressurgerte waagerecht vor alle nasen hält und die pferdle laufen wie mit klebstoff an der peitsch angeklebt Kilometer um kilometer im Trab neben dem rad (gut herbst mit 2*tgl. 3 km koppleverkehr grüßt dezent).
hallo lulu, was noch was für dich wär: bodenarbeit. pferd bekommt Stoff zum nachdenken und du mußt dich nicht soo anstrengen, brauchst kein zubehör und bist total flexibel zeit und lichttechnisch. Wir üben zZ hinterhandwendung etwas spezieller, allgemein weichen (hab da bißle dominantere Viecher), seitwärts weichen über Stange, treppe abwärts klettern, reifen in variationen, nett grad für rehekandidaten ist auch: 4 Füße seperat in Eimer und die bleiben auch da drinn und kein Eimer fliegt! Jungpferd ist noch nicht ausreichend schußsicher, darf also 1*/Woche ums Schützenhaus laufen, während das dorf trainiert. Meine Ponies lassen sich vom Auto, Radlader, trecker, Fahrrad führen, sehr praktisch im Notfall!!! Da deine Tiere fett und ungearbeitet/steif sind, würd ich mit denen kraxeln gehen, labyrinth bauen und ähnliches also Variationen hoch/tief+Kurve (kommt aufs pony mit reheschub an, wie gern das laufen mag, solang noch beschwerden eher weicher boden+gradaus)
mfg Janker
« Letzte Änderung: 28.09.13, 23:21 von Janker »

Offline LuluTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 932
  • Geschlecht: Weiblich
hallo zusammen,
nein, meiner Stute geht es wieder gut. Es war wohl nur ein leichter Schub. Jedenfalls war Sie nach dem Aderlaß und den drei Tagen Schmerzmittel wieder fit. Sie hatte noch eine Woche Ruhe verordnet bekommen im Stall auf weichem Untergrund und danach ging es ihr wieder besser.
Trotzdem muss ich irgendwas mit denen machen. Heute morgen wollte ich ganz schlau das erste Spazieren laufen üben. Also, Halfter drum und los. Da die beiden sehr aneinander "kleben" bin ich direkt mal mit Beiden los. Katastrophe. Die sonst so schlappen Ponys, hatten plötzlich soviel Energie und haben sich völlig unmöglich benommen. Von Abstand halten und Herdenführer läuft voraus, wollten die Zwei nichts mehr wissen. Ich bin nach 20 Minuten wieder umgedreht und mußte selber über mich und meine Blödheit lachen. War ja klar.....da stehen die zwei Jahrelang am gleichen Platz und ich latsche plötzlich mit Beiden in Richtung Wald. Die haben wahrscheinlich gedacht Ostern und Weihnachten fällt auf einen Tag. Klar, das die Zwei aufgeregt waren. Also, werde ich wohl mit Führübungen auf dem Hof wieder anfangen müssen. Das mit der Bodenarbeit klingt auch gut. Ich stöbere mal im Netz, ob ich ein paar einfachen Sachen finde, für mich als Anfänger und auch als Wiedereinstieg für die Ponys.
Gruß
lulu

Offline Janker

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 179
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Hihi, ich sagte es ja....Führen ist was anderes als verbringen und das Niveau nicht grad niedrig....
Niemals gehtst du ohne Gerte los (und da haffi tät ich unbedingt Führkette drauf von mir aus weiche schnallung,öööhm >:(, meine Mini-Viecher brauchen da im Herbst scharfe Schnallung)!! Wie willst du sonst klarmachen das Punkt hier ist und nicht erst in 3 m?
Zwei kriegst du anfangs eh nicht sortiert, wenn nicht anders möglich, dann Nummer 2 mit gurt an bauch 1, aber wesentlich sinnvoller, da du als erstes starkes kleben sortiert bekommen mußt: 1 in Box+Futti und 2 raus draußen putzen+max 50 m führen ( 10 minuten "führen" wär einen Spitzenbeginnzeit!, ansonsten wenn nix klappt 1 an Haken+Futter und mit 2 direkt daneben anfangen und langsam "kreise" vergrößern), ich nehm idr Stoppuhr, da ich innerlich sehr unruhig bin und mich arg verschätzt in punkto tagesform und Dauer einer Übung. Das was du da vorhast ist harte Arbeit und duaert bis du da entspannt mal halbe Stunde angenhem spazieren gehen kannst mal 3 Monate mind. einplanen und nicht aufgeben!!! mfg Ja nker