Autor Thema: Stallarbeit und Kinder unter einem Hut  (Gelesen 30770 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Daggl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Kleine Kinder mit in den Stall?
« Antwort #30 am: 30.03.06, 21:21 »
Hallo Michlbeirin,

hast du es schon mal mit einer Schaukel probiert? Klar da beleiben die auch nicht ewig sitzen, aber meine Kinder sind schon mal eine Stunde (eins sogar noch länger) dringeblieben.(Natürlich nicht täglich - normal passtSM auf, aber in "Notsituationen") Wir haben sie im Melkstand aufgehängt  (dort ists interessant und gut zum Aufhängen) Ist euer Laufstall schon fertig? Aber auch im Anbindestall gibts sicher irgendwo einen geeigneten Platz.
Viele Grüße, Dagmar

Jesus verspricht: Ich bin bei euch alle Tages eures Lebens bis ans Ende der Zeit (Mt 28,20)

Offline michlbeirin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 138
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kleine Kinder mit in den Stall?
« Antwort #31 am: 30.03.06, 21:27 »
Hallo Daggl!

unser neuer Stall ist noch nicht fertig, wird noch paar Monate dauern. Von einer Verwandten weiß ich, das die ihre Kinder auch in einer Schaukel im Melkstand  hat. Bei uns im Anbindestall würde dann am ehesten der Futtertisch in Frage kommen, da kommt am öftesten jemand vorbei, der ihn dann antun kann, denn sonst macht ihm das bestimmt auch nicht lange Spaß. Danke für den Tip, wenn wieder Not an Mann ist probier ich es aus.

LG
michlbeirin

Offline annib1

  • Niedersachsen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1242
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ihr seid das Beste was mir je passiert ist !
Re: Kleine Kinder mit in den Stall?
« Antwort #32 am: 30.03.06, 21:46 »
Hallo,

ich habe die Kids auch immer gleich mit in den Stall genommen.Erst war Uropa noch da der hat dann irgendwo aufen Hof mit der großen gestanden. Wie sie dann soweit sitzen konnte haben wir uns eine Karre für den Stall besorgt und sie wurde überall mit hingenommen.

Beim 2 ten wars erst genauso und später war der auch in der Karre mit im Stall. Das hat auch ganz gut immer geklappt.
LG Anja   ˙·٠•●●•٠·˙.•:*¨`*:•.♥ღ♥ღ♥.•:*¨`*:•.˙·٠•●●•٠·˙
Jeder spinnt auf seine Weise,
      der eine laut,
  der andere leise.
-`ღ´ --`ღ´ --`ღ´ -

Offline KlausS

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 149
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kleine Kinder mit in den Stall?
« Antwort #33 am: 30.03.06, 22:18 »
Hallo,

ich glaube , dass das Thema Sicherheit im Stall nicht zuvernachlässigen ist, insbesondere für Kinder. Ist das gewährleistet, ist der Stall ein sehr guter Ort für Kinder. Angefangen bei wissenschaftlichen Studien, die belegen, dass Bauernkinder ein besseres Immunsystem für iihren Körper entwickeln bis hin zu Spielen von Kindern im Stall ( zB. Futtertisch), dass die Tiere zahmer macht, was ja auch bei der Arbeit ganz hilfreich sein kann.

Viele Grüße
Klaus

Offline renerl

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 312
  • Geschlecht: Weiblich
  • echt kuhhhhl
Re: Kleine Kinder mit in den Stall?
« Antwort #34 am: 08.06.06, 20:49 »
Ich hab unsere  beiden großen Buben nie in den Stall mitnehmen müssen, als sie noch klein waren. Da hat imemr die Uroma aufgepasst, und ich fand das auch ganz gut so. Bei unserem 3. Kind, einem Mädchen, hatte ich keine Uroma mehr, und musste die Kleine am Abend  immer mit in den Stall nehmen. Ich fand das sehr anstrengend. Manchmal hab ich ihr  sogar (nicht weitersagen)  einen Strick um den Bauch gebunden, weil sie mir immer ausgbüchst ist. Einmal ist sie meinem Mann in einem unbeaufsichtigtem Moment vom Schlepper gefallen und nur eine dicke Wollmütze mit einem ganz großen dicken Bommel hat schlimmeres verhütet.  Sie geht heute gern mit in den Stall, hat keinen Schaden genommen. Trotz aller Schwierigkeiten die das Zusammenleben der Generationen mit sich bringt, gibt es doch auch immer wieder schöne Sachen, z.B. die Omas oder Uromas die auf die Kinder achten. Es arbeitet sich doch schon viel befreiter, wenn man den Kopf frei hat, und nicht immer am Sprung ist, das nichts passiert. Unsere NAchbarin, pastt manchmal auf ihre Enkelin auf. Die ist 1,5  Jahre. Die bindet sie dann auf den Schleppersitz  und nimmt sie mit zum Silieren. Den ganzen Tag sitzt das Putzerle am Schlepper. Solche Omas gibts auch. Was die sich denkt?
LG Renerl

Offline Sonnenblume2

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 803
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kleine Kinder mit in den Stall?
« Antwort #35 am: 09.06.06, 08:29 »
Hab einmal eine Frage bezüglich Gesundheit bei kleinen Kindern, die in den Stall mitgenommen werden.
Ist es nicht bedenklich, wenn die Babies (Kleinkinder) schon ständig diese Stallluft einatmen? Diese Melkstandluft oder der Silogeruch ist das nicht etwas "stark" für die Kleinen?  ???
Irgendwo hab ich mal gelesen, dass viele "Altbäuerinnen" an Atemerkrankungen leiden, weil sie ihr Leben lang viel im Stall waren und ständig diese Stallluft eingeamtet haben. Deshalb meine Frage, wegen den Babies, die noch eine "ganz frische" Lunge haben und das Immunsystem ja noch nicht aufgebaut ist.   ???


Offline michlbeirin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 138
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kleine Kinder mit in den Stall?
« Antwort #36 am: 09.06.06, 08:39 »
Hallo Sonnenblume,

mit unserer großen (3 Jahre) nehme ich an einer Studie (LUKAS-Studie) teil. Die genau das untersucht. Den es sieht nämlich genau so aus, das die Kinder, die auf einem Bauernhof aufwachsen und mit in den Stall genommen werden, seltener krank werden, bzw. fast nie Asthma oder Atemwegserkrankungen haben. Einmal im Jahr muß ich einen Fragebogen ausfüllen. Davor war es noch aufwendiger. Zur Stallarbeit ist eine von der Studie gekommen und hat mit einem speziellen Gerät Luftproben vorm Füttern, nach dem Füttern, beim Einstreuen genommen. Ebenso Staubproben von der Getreidekammer. Heuproben/Silageproben wurden untersucht. Im Haus wurden Staubproben von der Kinderbettmatratze, Fußboden im Wohnzimmer/Schlafzimmer genommen..... Die Studie geht noch bis zu ihrem 6. Lebensjahr.
Ich denke mal, das deine "Sorgen" der schlechten Stallluft unbegründet sind :-)

LG
michlbeirin

Moni

  • Gast
Re: Kleine Kinder mit in den Stall?
« Antwort #37 am: 09.06.06, 09:52 »
Hallo Sonnenblume,

ich hatte meine beiden auch im Stall dabei, hatta einen alten Buggy, als er sitzen konnte war er und später der kleine auch im Stall dabei. Man verbringt ja nicht den ganzen Tag im Stall, daß sind mal eine Stunde oder so. Ich glaube nicht, daß es schadet. Außderdem sind beide selten krank. Ein Spruch aus unserer Gegend: Der Mensch braucht 7   Kg Dreck um gesund zu bleiben! ;)

LG Moni

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10666
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Kleine Kinder mit in den Stall?
« Antwort #38 am: 09.06.06, 10:06 »
Hallo Sonnenblume,
unsere Kinder sind auch im Stall gross geworden, wegen Lungen- und Atemwegsproblemen habe ich nie was gemerkt. Ob bei den Altbäuerinnen nicht das Heu die Ursache sein könnte, wieviel Heu musste mit der Gabel ins Gebläse und dann wieder vom Heuboden mit der Gabel runtergeworfen werden und wenn es am Heuboden mit dem Platz Probleme gab, dann mussten auch meist die Bäuerinnen Heu verteilen, damit es Platz hatte.
Diese Arbeit fällt heute zum Glück flach.
In den heutigen Ställen ist so viel Licht und Luft, da dürfte Kindern wirklich nichts geschehen.
Herzl. Grüsse
maria

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6077
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Kleine Kinder mit in den Stall?
« Antwort #39 am: 09.06.06, 22:05 »
Hallo

Also unsere drei Kinder waren immer mit im Stall und sind manchmal auch auf einem Strohballen eingeschlafen als sie größer waren.
Besonders der Kleine war recht lange in seinem Laufstall auf dem Futtertisch.
Da ich nicht melke, waren sie bei schönem Wetter auch oft im Hof und sind halt hin und hergesprungen.
Wenn ich unsere Kinder mit denen aus meiner Nichtlandwirtsverwandtschaft vergleiche, muss ich schon sagen, dass sie um vieles gesünder waren als die.
Meine Nichte war jetzt schon zum zweiten Mal auf Mutter-Kind-Kur und geht jetzt in die erste Klasse. Ständig Lungenentzündung und mit den Bronchien. Auch bei ihrem älteren Bruder wars ähnlich.  Unsre hatten außer mal einer Erkältung und Husten nie was.  Also die von Michlbairin erwähnte Studie hat schon ihre Berechtigung. Ich hab mal einen längeren Bericht im Radio drüber gehört. Es ist ja erwiesen, dass Bauernkinder in denen die Mutter immer im Stall war und auch die Kinder dabei  sind gesünder sind.

Marianne

Offline kiwi-fruit

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 262
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin klein?Blumen sind auch kleiner als Unkraut
Re: Kleine Kinder mit in den Stall?
« Antwort #40 am: 09.06.06, 23:37 »
da ich die aelteste bin,und meine mutter sich nicht gut mit ihrer schwiegermutter verstand,war ich als kleines baby auch immer im stall mit dabei!zu dem zweck besorgten meine eltern ein 2.laufgitter fuer mich-eines war im haus,und das andere im melkstand!spaeter dann gabs als ersatz ne schaukel in den melkstand-da hab ich auch noch ein foto,wo ich im tiefschlaf in dieser schaukel haenge  ;D
und als dann meine naechste schwester auf die welt kam,war ich schon fast vier,und wenn es dann draussen zu kalt oder nass war,hatte meine mutter beschlossen,ich soll drinnen bleiben heute abend und auf meine schwester aufpassen-und das war immer das schlimmste fuer mich!!ich wollte nie drin bleiben,und hab alles versucht,meine mutter umzustimmen,egal obs schreien,weinen,x-versprechen etc.war..hatte natuerlich keinen erfolg..noch heute kann ich mich da ganz gut dran erinnern..
Es kommt nicht darauf an,dem Leben mehr Jahre zu geben,sondern den Jahren mehr Leben!!

sinann

  • Gast
Re: Kleine Kinder mit in den Stall?
« Antwort #41 am: 17.06.06, 12:41 »
Hallo,
bei mir gibt es gar keine andere Möglichkeit als meine zwei Kinder mit in den Stall zu nehmen. Beim Älteren (3) war die Zeit etwas ungünstig (Dez. geboren) und vorallem furchtbar Stressig. Da ging es nur so hin und her, Babyphon an, in den Stall und melken. Wärenddessen blieb mein Sohn in seienem "Bollerwagen" und schlief in den ersten paar Monaten meist unterm Stall und wenn nicht dann hieß es melken, Gummistiefel runter ins Wohnhaus rein, Kind beruhigen und wieder zum Kühemelken. Beim Zweiten Sohn war die Zeit seiner Geburt günstiger (im Mai) da konnte ich ihn recht schnell in den Stall mitnehmen, in seinen "Stallkinderwagen" legen und es klappt immer noch sehr gut. Jetzt ist es mit dem Älteren überhaupt kein Problem mehr entweder er schaut nach seinem Bruder und spielt ein bischen mit ihm oder er fährt wärend der Erntezeit beim Papa auf`m Traktor mit.
 :)

Offline bauernhof

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 282
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kleine Kinder mit in den Stall?
« Antwort #42 am: 17.06.06, 13:20 »
Hallo!
Unsere beiden Söhne waren von Anfang an mit im Stall. Da beide im November geboren sind, zuerst mit dem Kinderwagen und später dann im Laufgitter. Bei schönem Wetter stand das Laugitter vor dem Stall. Sie wollten nie im Haus bleiben. Eine Oma hatten wir nicht und Opa konnte mit Kindern nichts anfangen, er wollte fehrnsehen. Mit fünf Jahren hat unser ältester schon die Kühe von der Weide geholt, er hatte nie Angst vor den großen Tieren.
Wenn mein Mann noch Feldarbeit machte wollten Sie auf dem Traktor mitfahren, wurden dann allerdings angebunden.
Gruß Walburga
Liebe Grüsse von der Höri
Walburga

 

Ayla25

  • Gast
Re: Kleine Kinder mit in den Stall?
« Antwort #43 am: 25.02.07, 20:54 »
Hallo,

Bei uns sitzt die Kleine in ihrem Kinderwagen vorne bei der Stalltür und die Große läuft rum kann sich aber jederzeit in den Buggy setzen wenn sie will (Stallarbeit ist anstregend und macht sooo müde) oder müde wird.
Ich find es eigentlich okay so und meistens ist auch Ruhe und kein Gezeter. Irgendeiner von uns dreien schaut immer mal vorbei von demher klappt das ganz gut.
Das einzige wo ich immer ein tierisch schlechtes Gewissen habe ist wenn die Mäuse kränkeln... ich muß sie mit in den Stall ziehen und sie würden viel lieber oben bleiben und schlafen... aber was soll ich machen? SV kann nicht mehr so und für Götterich alleine ists auch zuviel. Und egal wie ich es dann mache ein schlechtes Gewissen hab ich so und so. Entweder den Kindern gegenüber oder aber dann meinem Götterich. Wie macht ihr das mit kranken Kindern? Leider habe ich keine Oma mehr im Haus und meine Eltern wohnen auch zu weit weg und sind außerdem berufstätig.

LG
Kerstin


mone12

  • Gast
Re: Kleine Kinder mit in den Stall?
« Antwort #44 am: 25.02.07, 23:26 »
Hallo
meine drei Kinder sind mitlerweile 16,14 und 9J. sie waren aber auch alle von anfangan mit im Stall erst im Kinderwagen und als sie Größer waren im Laufstall auf den Futtertisch. Das ging immer gut und das gefiel es ihnen auch recht. Leiter konnten wir sie nicht ohne aufsicht auf dem Hof laufen lassen ,erst alls sie ca. 4-5J. waren durften sie mehr oder weniger alleine los ziehen. Da zwischen dem Wohnhaus und dem Stall eine Straße durch geht, wobei sich der Verkehr in grenzenhällt.Krank waren sie auch so gut wie nie auch jetzt nicht. Im gegenteil sie beschweren sich weil die anderen Kinder in ihren Klassen öffter mal Fehlen und sie nicht.