Autor Thema: Stallarbeit und Kinder unter einem Hut  (Gelesen 30591 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6312
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Stallarbeit und Kinder unter einem Hut
« am: 08.03.02, 19:54 »
Kinderbetreuung und Stallarbeit:
Wie verbindet Ihr das?   ???

Ich kenne Mütter, die die Babys im alten Kinderwagen während der Melkzeit im Stall dabeihaben oder bei denen ein Laufstall auf dem Futtertisch steht. Für die ist das ganz selbstverständlich.
Sind Eure Kinder im Stall dabei?

Ich hatte das Glück, das meine Schwiegermutter meine Kinder während der Melkzeit gerne beaufsichtigte.
Das klappt wunderbar.
Vorher hatte sie auch noch im Stall mitgeholfen.

Meine Kinder sind jetzt schon vier und fünf Jahre, aber meistens immer noch während der Melkzeit bei Oma.

Und ich muss sagen: Ich geniesse es! ;)
Ich liebe die Ruhe im Stall.

Wie handhabt Ihr das?
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Sylvia

  • Gast
Re: Kleine Kinder mit in den Stall?
« Antwort #1 am: 08.03.02, 20:58 »
Interessantes Thema! bin gespannt was da alles drauf geantwortet wird. also,bei uns ist das problem, daß unser sauenstall im außenbereich liegt. ich gehe morgens meistens mit wenn die beiden "großen " im Kiga sind. dann nimmt unsere 8 mon. alte tochter meistens meine mutter die dann aber immer 10 km angefahren kommen muss.
Unsere Uroma auf dem hof ist 81 der kann ich die kleine auch nicht mehr allzu lange aufs auge drücken. Viele Arbeiten wie z.b. ferkel imp´fen machen wir auch abends wenn die SE da sind. aber es ist nicht so einfach mit den lieben kleinen . selbst unser großer mit fast 6 jahren langweilt sich im stall wenn es länger dauert wie eine stunde.
bin gespannt wie es anderen geht.
viel grüße von ronja
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline suederhof1

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3798
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re: Kleine Kinder mit in den Stall?
« Antwort #2 am: 09.03.02, 01:09 »
moin ,moin :)
Meine vier Kinder standen von dem Tag an im Stall
als ich nach der Entbindung wieder nach draußen ging. Da waren sie gut 2 Wochen alt. Gut eingepackt im Kinderwagen schliefen sie fast bis zum Ende (ca. 2 Std.), Dann ging Oma od. Opa mit denen spazieren ,durch den Stall weils draußen einfach zu kalt war(sind alle im Winter geboren).
Heute müssen sie alle mit rauß und sich "ausstinkern"  ;).Eigentlich gehen sie gerne mit ,manchmal helfen sie doch die meiste Zeit toben sie herum. Manchmal dürfen sie auch auf den Heuboden, finden sie ganz toll. Die Kleinste ,1Jahr alt macht am meisten Arbeit Sie kann nicht hören und manchmal muß ich sie aus dem dicksten Dreck hinter den Kälbern rausfischen. :o
Morgens ist es am schönsten. Da bin ich ganz alleine mit den Viehchern, denn da schlafen sie noch und Omas macht sie fertig für Schule und Kindergarten,das genieße ich in vollen Zügen. :D
LG Barbara aus NF
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Elisabeth_F.

  • Gast
Re: Kleine Kinder mit in den Stall?
« Antwort #3 am: 09.03.02, 11:05 »
Hallo,
bei mir ist es auch so, daß ich die Kinder mit nehme in den Stall. Ich hab da nen alten Kinderwagen und da kommt sie rein und aufm Futtertisch und da ist sie zufrieden. Jetzt setzt ich sie immer rein, seit sie sitzen kann, da sieht sie alles und das macht ihr Spaß. Meine Große ist auch immer mit dabei.
Liebe Grüße
Elisabeth
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

moni

  • Gast
Re: Kleine Kinder mit in den Stall?
« Antwort #4 am: 11.03.02, 20:58 »
Hy, also, wir haben zwei kleine Kinder mit 19 Monaten und 7 Monaten. Als sie noch ganz klein waren, haben sie immer vor dem Stall im Kinderwagen geschlafen. Aber ab einem Gewissen Alter werden sie dann immer so schnell fad :-/.Momentan wechseln wir uns abends mit der Stallarbeit ab, es geht also nur einer. In der Früh gehen wir zusammen, weil da die beiden Kleinen noch schlafen. Oder wenn meine Mama kommt, also die Oma, dann gehen wir halt beide. Mit meinem Schwiegertiger versteh ich mich nicht so toll, drum paßt sie nicht oft auf...
Momentan klappts ganz gut so, ich denke, wenns jetzt wärmer wird, können wir die Große schon mitnehmen. : Irgendwie gehts dann immer... :D
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Ingrid

  • Gast
Re: Kleine Kinder mit in den Stall?
« Antwort #5 am: 14.03.02, 22:57 »
Hallo
Auch unser Kinder mußten ! meist mit in den Stall da nur ein alter Onkel im Haus war und der die Kinder nicht besonders mochte, ausser meine Mutter kam, die verwöhnte dann die Kinder. Naja ist halt eine Oma.MitSchrecken denke ich zurück an die Zeit wo ständig etwas anderes passierte , die kleinen schreiend, heulend, blutend , hungrig oder nur die Hose voll war , standen  sie hinter den Kühen und ich beim melken, wie oftmußte ich unterbrechen, unzählige Male. Da wir mehrere Kinder haben war zur Melkzeit immer was anderes geboten, besonders abends!!!
Aber diese Phase haben wir überwunden, die Kinder wurden älter  ;D.
liebe Grüße
Ingrid
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Manuela_Markert

  • Gast
Re: Kleine Kinder mit in den Stall?
« Antwort #6 am: 16.03.02, 08:30 »
Hallo,
ich sehe schon das alle Kinder auf einem Bauernhof früh in die Arbeit miteingebunden werden. Bei uns war das genauso. Beide Kinder hatte ich von Anfang an im Stall dabei, anfangs mit Bauchtrage und später dann mit Rückentrage, geht beim ausmisten prima! Als die Kinder dann laufen konnten, haben sie auch schon mitgeholfen (mehr oder weniger ;) ;) :P). Sogar auf dem Schlepper hatten wir sie dabei. Wir haben uns auf dem Flohmarkt einen alten Kindersitz besorgen, den mein Mann dann auf den Werkzeugkasten vom Schlepper geschraubt hat, so das der Sitz jederzeit wieder abnehmbar war. Das den Kindern rießigen Spaß gemacht, wenn sie mitfahren durften. Ich finde es ganz wichtig, das die Kinder bei der Arbeit auf dem Hof bei mir sind und so hatten sie auch nie das Gefühl irgend etwas entbehrt zu haben (hoffe ich zumindest).

Liebe Grüße Manuela
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline Janker

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 179
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Kleine Kinder mit in den Stall?
« Antwort #7 am: 23.07.02, 13:51 »
hallo!

Wir haben ja Schweine, so daß sich das Mitnehmen des Kleinkindes nicht anbietet :'(, er wird morgens vom Au pair gehütet und abends von SM. Für die zahlreichen Situationen, wo das mit der Betreuung grad hakt, muß er entweder brüllend im Laufstall warten  >:((ich hab diverse draußen im hof strategisch günstig plaziert) oder im Glückskäfer auf dem Rücken mit (jetzt nur selten, hat 10 kg und ich bin im 5.) ;D...grad zu Anfang (2-10 Wochen) mußte er öfter mit und ich merkte deutlich, daß die Luft für kleines Baby zu staubig ist :o. Es gibt einen gewissen Nervenkitzel, wenn man mit Baby auf Rücken bei/über den 100 kg Mastis die verstopfte Futterleitung putzen darf. Leider ist mein Kind Kinderwagen ungeeignet (und die Ställe/Sauen ebenfalls) auch fest angegurtet versucht er dauernd rauszuklettern, so daß er höchstens 10 Minuten mit Karre irgendwo stehen kann (deshalb die vielen Laufställe). Bei dann 2 Kindern seh ich uns schon beide mit Rucksack bei den nächtl. Aktionen.... ??? Wobei ich mein Kind ja relativ wenig sehe und es ziemlich genieße wenn er im Rucksack mitmuß, er strahlt auch schon immer wenn er den Rucksack sieht :D
mfg Kirsten
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline Jeanny

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 42
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist schön, dabei zu sein!
Stallarbeit und Kinder unter einem Hut
« Antwort #8 am: 18.06.03, 22:14 »
Hallo!

Mich würde mal interessieren, wie ihr es schafft, früh und abends zu melken, dabei Kinder in die Schule bzw. Kiga zu bringen, abends ins Bett schaffen....., denn die Zeiten überlappen sich oft.

Zur Zeit melkt bei uns noch meine SM, sodaß ich früh erst später in den Stall gehe und abends eher ins Haus.
Habe dabei aber oft ein schlechtes Gewissen.

Ich würde mich sehr freuen, etwas darüber zu erfahren.

Viele liebe Grüße von Jeanny

Offline Landmama

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1016
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Stallarbeit und Kinder unter einem Hut
« Antwort #9 am: 18.06.03, 23:26 »
Hallo Jeanny

bei mir ist das immer Chaos pur !

meine Nerven sind da oft am Ende !

wir haben viele Pferde und wenn ich so ca. 16 Uhr in den Stall gehe muß ich auch meine drei Jungs !!!! mitnehmen
die großen 6 und 9 streiten und streiten !
und keiner will den kleinen 1,5 Jahre alt !!!!
also im Wagen bleibt er nicht mehr also immer 2 Min. arbeiten, dann wieder das Kind schreien und suchen ....
wieder was neues zum spielen suchen.. usw...

aber was ich auch nicht schaffe, Haushalt und Stall/Hof sauber halten, also entweder oder !

wir haben keine Oma und neben den Pferden ne Firma, deshalb hat mein Mann oft nicht so viel Zeit im Stall !

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6312
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re:Stallarbeit und Kinder unter einem Hut
« Antwort #10 am: 19.06.03, 11:41 »
Hallo Jeanny,

wir haben auch ein  ähnliches Thema:

Kleine Kinder mit in den Stall?
http://www.agrar.de/landfrauen/forum/index.php?board=36;action=display;threadid=487

Vielleicht findest du dort auch Infos. ;)
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline benedikta

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 43
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Kleine Kinder mit in den Stall?
« Antwort #11 am: 20.06.03, 16:40 »
Ich hatte das Glück,das ich eine gute Bekannte im Dorf habe,nur vier Häuser weiter.Sie war 72 Jahre alt,als unser im Mai/96 Sohn auf die Welt kam.Meine SM hat ein paar Mal aufgepaßt,sie war damals noch keine 60,und hat dann gemeint,als das Baby geweint hat :"Auf den Plärrer paß ich nicht mehr auf." Ich habe dann meine Bekannte gefragt,ob sie nicht unter der Stallzeit - wir haben Milchvie - aufpassen könnte.Die hat sich dann so rießig gefreut,daß sie ihn auch oft untertags abholte zum spazierenfahren.Kurz darauf ist ihr Mann gestorben,und sie sagt heute noch,daß das Babysitten sie oft abgelenkt hat.
Meiner SM hat das ganze überhaupt nicht gepaßt,wahrscheinlich hat sie gemeint,ich würde bitten und betteln,saß mir das Kind wieder nimmt.
Selbst jetzt nach 7 Jahren geht unser Kind noch gerne zu seiner " Leih-Oma". Manchmal Übernachtet er auch dort.

Beagle

  • Gast
Re:Kleine Kinder mit in den Stall?
« Antwort #12 am: 25.06.03, 21:33 »
Hallo!

Unser Großer (20 Monate) ist auch immer mit im Stall - allerdings meistens mit Oma, meiner SM. Als er noch kleiner war, hat sie morgens und abends auf ihn aufgepaßt, wenn ich im Stall war. Während meiner 2. Schwangerschaft war ich ab dem 4. Monat von der Stallarbeit befreit - da habe ich mich nämlich direkt vor der Milchkammer erbrochen,  :-[ und da hat mein Freund mir endlich geglaubt, daß ich beim besten Willen den Geruch nicht mehr abkonnte...  ;D

Seit die Zwillinge (jetzt fast 5 Monate alt) da sind, kommen sie mit mir raus - an den beiden hat hier niemand so recht einen Narren gefressen...  :\'( sind ja "nur" Mädchen. Beim Bullenfüttern stehen sie im Kinderwagen vor dem Stall, und während des Melkens vor der Milchkammer, oder bei ganz schlechtem Wetter mit in der Milchkammer. Oft sind dann aber auch MEINE Eltern da, die kümmern sich gerne um ALLE meine Kinder und schieben dann eine Runde durchs Dorf.  


Sahra

  • Gast
Re:Kleine Kinder mit in den Stall?
« Antwort #13 am: 26.06.03, 09:46 »
Hallo,ich hatte das glück,das meine Schwangerschaften alle ohne Komplikationen verliefen (nicht einmal übergeben,oder morgentliche Übelkeit)so hab ich bis zur Geburt gemolken .

Meine Kinder waren dann nach 3-wöchiger "schonzeit" mit dabei beim Melken,hatte mir auf´m basar einen günstigen Kinderwagen besorgt der nur für´n Stallgebrauch diente,muss sagen das surren der Melkmaschine war für meine Kinder immer das beste Schlafmittel und gegen die fliegen war der beste schutz eine alte Gardine(der insekenschutz war mir immer zu umständlich für den Stall)

Meine SM gab mir bei meiner 1.Schwagerschaft zuverstehen das ich bei ihr nicht mit Babysitting rechnen könne,weder am tag noch abends *würg*wieso weshalb ??? hab ich nie nachgfragt,komm eigentlich ganz gut klar mit ihr ;)

Hab 3 Kinder so mit in die Stallarbeit einbezogen(geschadet hat´s keinem) und morgens bin ich dann rechzeitig zum Melken,war fertig als sie wach waren.

Muss noch anfügen,hab die jungen Mütter oft beneidet,deren Oma´s mit Kinderwagen unterwegs waren,.....na ja kann nicht alles haben und heut ist alles vergangenheit :D


Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3638
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re:Stallarbeit und Kinder unter einem Hut
« Antwort #14 am: 07.07.03, 22:26 »
Hallo,

ich schreibe jetzt hier, weil es nicht um kleine Kinder geht, die ich in den Stall mitnehmen muß, sondern um Schulkinder die um 7 Uhr 30 aus dem Haus müssen.

Ich bin normalerweise drin, weil morgens SM melkt. Meine SE sind aber zur Zeit im Urlaub und da komm ich um 7 Uhr rein und meine Mädels haben schon Frühstück gemacht und Kaffee gekocht usw. Super oder?

Wie handhabt ihr das?

Geht ihr so früh, oder so spät in den Stall, um bei den Kindern sein zu können?

Ab welchem Alter müssen sich die Kinder selbst versorgen auch mit Pausebrot usw.?

Viele Grüße von Geli

Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli