Autor Thema: Wie soll ich mich entscheiden?  (Gelesen 12546 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3987
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Wie soll ich mich entscheiden?
« Antwort #15 am: 14.05.13, 01:15 »
Es ist unbedingt wichtig für die eigene Alterssicherung zu sorgen.
Da ich weiß wie schlecht man im Alter in der landw. Sozialvers. abgesichert ist,rate ich Dir dringend zu diesem Job.
 Noch dazu werden die Kinder größer und können in gewisser Form mithelfen,was ihnen nicht schadet. Sie sind in einem Alter ,indem ihnen eine gewisse Verantwortung auferlegt werden kann.
Das stärkt !!!
SE die sich gerne noch miteinbringen werden geachtet,weil sie auch gebraucht werden.
Wenn sich dann eine andere Situation ergibt , kann Sonnenblumenfrau sich ja neu sortieren.
Ich würde mir auf alle Fälle den Job sichern,du bist noch jung genug um dir eigene Rentenzeit zu sichern. Noch dazu  wenn Dir der Job Spaß  macht.
Ausgeglichene , weil beruflich anerkannte  Mama,ist Gold wert.

Offline Kleopatra

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 899
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie soll ich mich entscheiden?
« Antwort #16 am: 14.05.13, 04:36 »
Klar ist es wichtig die Altersvorsorge zu regeln. Aber was ist wen man zuviel chrampft.

Also ich war berufstätig und bin immer mehr in den Betrieb hineingerutscht. Bei dir Sonnenblume wäre es umgekehrt. Du bist im Betrieb engagiert. Wie willst du dich da wieder aus dem Betrieb schleichen?


Aus Erfahrung weiss ich das Angestellte die mit ihm Haushalt leben mehr Arbeit geben. Wer kocht für die? Wer macht deren Wäsche? Hast du Garten?

Kinder können schon mithelfen. Ein 7 jähriges Kind kann auf jeden Fall NICHT mithelfen, ein 9 und 10 jähriges kann jetzt langsam aufgebaut werden, aber muss eng begleitet und betreut werden.

Meine Tochter ist bald 11 und jetzt kann ich langsam etwas verlangen. Aber wirklich viel ist das nicht, sie ist ja doch noch ein verspieltes Kind, DARF SIE AUCH SEIN. Abwaschmaschine ausräumen 5 Minuten täglich macht sie schon seit 2 Jahren, ihre eigene Wäsche aufhängen (Woche 10 Minuten) seit 1 Jahr. Haus saugen (20 Minuten Woche) seit halbem Jahr. Ihrem Pferd misten 3-5 mal Woche (20Minuten) mir im Stall kleine Handreichungen machen 3-5 mal abendstall (10minuten, da spielt sie aber nebenher immer noch bis ich fertig bin meistens mit den Kälbern Kuh und melken also was ich halt mit den Kühen mache, macht sie mit den Kälbern ;D )  Nebenher kann sie gut Heuraufe Wasser füllen, Stroh streuen, ectect.

Wen ich sie nicht eng begleite dann macht sie aber nur halbe Sachen. Aber vielleicht sind andere Kinder da weiter und zuverlässiger.
In deinem Falle müsste der Vater und die SE diesen Erziehungsbetreungsspielteil übernehmen. Ist das geregelt?

Dann die Hausaufgaben, die machen bei meiner Tochter gerne mal 30 Minuten aus. Sie braucht erst seit wenigen Wochen keine Hilfe und keinen Anstoss meinerseits mehr. Vorher musste ich sie diese Zeit täglich wie ein Schatten begleiten sonst tat sie gar nichts. Wie ist das bei deinen Dreien? Wer übernimmt das?
Üben des Instrumentes, täglich 5-10 Minuten, machen sie das selbständig?

Diese Fragen sind nicht als Vorwurf gemeint sondern als Frage die du dir selber ehrlich beantworten musst.

Das mit dem Putzen hast du organisiert, ich denke die Vorschreiberinnen haben recht, diese Hilfe könnte mehr Aufgaben übernehmen. Den in ca 5 Jahren sind die Kinder dann wirklich grösser und können dann wirklich viele ihrer Aufgaben erledigen, dann wäre es schade wen du diese Chance nicht angenommen hättest. Aber eben bis dann sind vielleicht SE nicht mehr so fit. Viele Fragen die nur du beantworten kannst.
« Letzte Änderung: 14.05.13, 05:02 von SwissBäuerin »

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3834
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Wie soll ich mich entscheiden?
« Antwort #17 am: 14.05.13, 07:28 »
Klar ist es wichtig die Altersvorsorge zu regeln. Aber was ist wen man zuviel chrampft.


hallo swissbäuerin,
leider haben sie in deutschland keine so sichere altersrente wie wir die ahv - da hat jeder "beruf" eine eigene kasse (so wie bei uns etwa die pensionskasse), und von der altersrente in der landw. kannst du nicht mal das nötigste zum leben kaufen -
darum denke ich, ist es für viele noch viel wichtiger einen landwirtschaftsfremden job zu haben -
und wenn die arbeit spass macht organisierst du dich zu hause so, dass der job mehr hobby ist als arbeit - das hat ja sonnenblumenbaum auch so geschrieben !

liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline Pierette

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1424
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie soll ich mich entscheiden?
« Antwort #18 am: 14.05.13, 07:42 »
Hallo Sonnenblumenbaum!

Da haben Maja und Swiss mit ihrer Einschätzungen wohl recht.
Ich denke auch, dass 3 Kinder und ein großer Haushalt Vollzeit bedeuten. Eine Beschäftigung dürfte mit Unterstützung einer "Perle" auch zu stemmen sein. Aber das ist u.a. eher ein Rechenexempel und natürlich eine Frage der Neigung - egal, ob Hobby oder Ausgleich.
Außerdem sind 90 Kühe mit Betriebsleiter, 2 Lehrlingen und SE doch bestens betreut und sollen 2 Familien ernähren. Da komme ich wieder auf meine Überlegung, ob Ihr nur von den Kühen lebt?
Ein Tier, das nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen (aus Afrika)

Offline Meli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 217
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie soll ich mich entscheiden?
« Antwort #19 am: 14.05.13, 08:23 »
Hallo Sonnenblumenbaum

Wie aus deinen Ausführungen heraus höre sollte der Zusatz Job am Wochenende oder mal als Ferienvertretung anderer Mitarbeiter sein.
daher bist du ja wie bisher über die Woche zur für deine Kinder zur Aufsicht der Hausaufgaben da, oder??
Das hast du ja jetzt schon organisiert und läuft auch gut. Sonst würdest du ja nicht über noch eine andere Stelle nachdenken.
Daher würde ich mci für diese Arbeit zusätzlich entscheiden.
Nach 1 Jahr absagen kannst du immer noch aber nach einem Jahr dort die Stelle bekommen sicher nicht .
Wichtig ist nur das deine Kinder und auch dein Mann hinter dir stehen.
Dann werden die Kinde mit ihren Aufgaben, die sie nach und nach übernehmen, auch in der Verantwortung die man in ihnen setzt ,wachsen.
LG Melli.
bis zum nächsten mal
Melli

Offline doretchen

  • Rheinland
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 382
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie soll ich mich entscheiden?
« Antwort #20 am: 14.05.13, 08:28 »
Die Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes ist aber für das Alter nicht zu verachten. Das würde die eher mickrige Rente der Alterskasse sehr aufbessern. Die Kinder können die Arbeit einer Putzfrau nicht ersetzen.
Was du nicht weisst, wie sich der Gesundheitszustand der Altenteiler entwickelt. Das kannst du heute nicht wissen.
« Letzte Änderung: 14.05.13, 08:39 von doretchen »
es grüßt doretchen

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17870
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Wie soll ich mich entscheiden?
« Antwort #21 am: 14.05.13, 09:22 »
Hallo Doretchen,

nein, den Gesundheitszustand der Altenteiler kann man nie vorhersagen, andere Geschehnisse aber auch nicht.

Ich würde es versuchen und gucken, wie alle Beteiligten mit der neuen Situation zurecht kommen.  Zurückziehen kann man immer, aber wenn die Stelle erst weg ist, ist sie weg.

Es gibt noch freie Betten zum BT-Wochenende im November in Weimar. Meldet Euch bei Dunja, wenn Ihr Interesse habt.

Wir freuen uns auf jeden.

Offline amber

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 667
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie soll ich mich entscheiden?
« Antwort #22 am: 14.05.13, 09:37 »
Hallo Sonnenblumenbaum,

versuchen würde ich es an deiner Stelle auf jeden Fall. Das sehe ich genauso wie Martina.

Die Altersversorgung die dir dann sicher ist, ist von grossem Wert.

Zurückblickend würde ich persönlich meinen Beruf nicht mehr aufgeben für den Hof, zumal es ein Auslaufmodell ist hier.

Obwohl wir Nebenerwerb haben und das meiste an mir hängt, gehe ich stundenweise arbeiten. Anfangs war es nicht einfach, weil mein Mann nicht so begeistert war, aber ich habs durchgezogen.

Liebe Grüsse

Gitte
Wenn dir das Leben Zitronen gibt, mach Limonade draus

Offline Susanna

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1033
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie soll ich mich entscheiden?
« Antwort #23 am: 14.05.13, 11:05 »
Frau Sonnenblumenbaum muss es selber entscheiden und sie wird sich grämen , wenn sie es absagt  ;D ,
Und da sie hier gefragt hat, bekommt sie auch Antworten! :)

Ich würde auch sofort zugreifen, aber ohne Thermomix :D.

Nein im Ernst, ich rate Dir dazu. Außerdem weiß man nie was kommt. Und wenn es Dich nicht stört, dann zu arbeiten, wenn andere Freizeit haben (und das bist Du ja gewöhnt), dann mach es.
Ich habe beispielsweise an Muttertag meine Blumenbeete bestellt und eigentlich den ganzen Tag gearbeitet, aber es war ok und man gewöhnt sich daran. :)

Da ich herauslese, dass Du eigentlich schon entschieden hast (und nur noch eine Bestätigung brauchst), würde ich das mit dem Aufschreiben sein lassen, dass frisst nur Zeit.

Ansonsten, mail mich an, wenn Du was wissen willst, ich bin seit vielen Jahren ganztägig berufstätig (und war lange Jahre nur auf dem Hof)  mit Hof und Stall und Haus, Kind (mittlerweile erwachsen) und Kegel, und ich weiß, worum es geht, wovon ich rede, und worauf Du achten solltest...
Viele Grüße
Susanna

Sonnenblumenbaum

  • Gast
Re: Wie soll ich mich entscheiden?
« Antwort #24 am: 14.05.13, 11:27 »
Ihr habt ja alle irgendwo recht. Ich weiss....

Also ich würde ja unter der Woche in der Regel am Nachmittag nicht weg sein. Bin also immer da, wenn die Kinder von der Schule nach Hause kommen. Meine jetzige Arbeit findet hauptsächlich am Morgen statt und die neue Tätigkeit wäre vorallem am Wochenende. Für die Hausaufgaben wäre ich also meistens da.

Ja, wir leben "nur" von der Milchwirtschaft. Wir machen Heu, dürfen kein Silo machen. Das ist jeweils ein sehr grosser Arbeitsaufwand. Aber mein "Arbeitswille" ausser Haus ist ja nicht wegen dem Geld, sondern an der Freude am Beruf. Aber ich liebe es auch zu backen, kochen und draussen anzupacken. Diese Mischung macht ja mein Leben interessant.

Und klar, mein zusätzlicher Job würde meine Altersvorsorge bestimmt aufbessern und die Kinder sowie mein Mann sind durch die Sozialleistungen der auswärtigen Arbeit, im Falle meines Todes, bestens abgedeckt.

Ich müsste ganz klar Kompromisse eingehen. Es würde nicht mehr so oft selbstgebackenes Brot geben, nicht immer ein Sonntagsmenu usw. Aber ich denke, dass sich das machen lassen würde... ich müsste halt auch meine Einstellung ändern und einen guten Mittelweg finden.

Und eben, annehmen und später wieder aufhören kann man, ist zwar nicht so fair. Aber umgekehrt kann ich's vergessen. Punkt.

Offline Susanna

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1033
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie soll ich mich entscheiden?
« Antwort #25 am: 14.05.13, 11:37 »
Tja, dann berichte uns doch mal, wie es gelaufen ist, bzw. wie Du Dich entschieden hast.

Fakt ist, Du kannst nicht gleichzeitig auf zwei Hochzeiten tanzen. Abstriche musst Du immer machen, beim Kochen, auf dem Hof, das siehst Du ja selbst schon. Du weißt sicher ganz genau, was auf Dich zukommt.
Viele Grüße
Susanna

Christel Nolte

  • Gast
Re: Wie soll ich mich entscheiden?
« Antwort #26 am: 14.05.13, 11:52 »
Frau Sonnenblumenbaum muss es selber entscheiden und sie wird sich grämen , wenn sie es absagt  ;D ,
Und da sie hier gefragt hat, bekommt sie auch Antworten! :)

Ich würde auch sofort zugreifen, aber ohne Thermomix :D.

Nein im Ernst, ich rate Dir dazu. Außerdem weiß man nie was kommt. Und wenn es Dich nicht stört, dann zu arbeiten, wenn andere Freizeit haben (und das bist Du ja gewöhnt), dann mach es.
Ich habe beispielsweise an Muttertag meine Blumenbeete bestellt und eigentlich den ganzen Tag gearbeitet, aber es war ok und man gewöhnt sich daran. :)

Da ich herauslese, dass Du eigentlich schon entschieden hast (und nur noch eine Bestätigung brauchst), würde ich das mit dem Aufschreiben sein lassen, dass frisst nur Zeit.

Ansonsten, mail mich an, wenn Du was wissen willst, ich bin seit vielen Jahren ganztägig berufstätig (und war lange Jahre nur auf dem Hof)  mit Hof und Stall und Haus, Kind (mittlerweile erwachsen) und Kegel, und ich weiß, worum es geht, wovon ich rede, und worauf Du achten solltest...

So habe ich es auch zwischen den Zeilen herausgelesen!Sonnenblumenbaum, was du bisher geschildert hast, klingt strukturiert und sehr gut überlegt. Ich denke, Du kannst das schaffen!
Es ist besser, in einigen Jahren festzustellen: es wird mir jetzt zuviel , ich muss reduzieren oder aufhören statt es gar nicht zu wagen und immer zu denken...hätte ich doch damals......

Offline muellerin

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 860
  • Geschlecht: Weiblich
  • Power to the Bauer!
Re: Wie soll ich mich entscheiden?
« Antwort #27 am: 14.05.13, 13:06 »
Hallo Sonnenblumenbaum!
Ich kann Dich auch nur bestärken, es auszuprobieren.
Ich selbst arbeite auch schon lange nicht mehr im Betrieb mit, zuerst hatte ich Vollzeitjobs (da waren die Altenteiler aber noch "geländegängig"). Seit 10 Jahren (da war Kind Nr.3 ein knappes Jahr alt) arbeite ich ca. 24 Wochenstunden, das klappt sehr gut.

Im Moment hadere ich mit mir, ob ich eine mir angebotene Vollzeitstelle annehmen soll. Von der Qualifikation her wäre das für mich ein idealer Job und ich hätte Spaß daran. Allerdings würde ich in dieser Position nicht mit 40 Stunden auskommen, dazu käme eine umfangreiche Reisetätigkeit bzw. die Fahrt zum Büro (45 km einfach).

Ich habe mich inzwischen dagegen entschieden, weil meine SM immer pflegebedürftiger wird, meine Jüngste im Moment einmal wöchentlich zur Therapie gefahren werden muss und meine Großen kaum noch helfen können, weil sie beide auswärts studieren.
Ich würde schlicht unter der Last irgendwann zusammenbrechen. Das ist es mir dann doch nicht wert, man muss auch noch Mensch bleiben.
Trotzdem bin ich traurig deswegen, denn frau wird nicht jünger und die Chancen werden nicht mehr (und noch bin ich unter 50).

LG
Müllerin

Sonnenblumenbaum

  • Gast
Re: Wie soll ich mich entscheiden?
« Antwort #28 am: 14.05.13, 13:56 »
o.k., ich werde mich melden, sobald ich mehr weiss. Werde mir nochmals in aller Ruhe alle Vor- und Nachteile aufschreiben.

Offline SiegiKam

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1122
  • Bayern
Re: Wie soll ich mich entscheiden?
« Antwort #29 am: 15.05.13, 06:28 »


Und klar, mein zusätzlicher Job würde meine Altersvorsorge bestimmt aufbessern und die Kinder sowie mein Mann sind durch die Sozialleistungen der auswärtigen Arbeit, im Falle meines Todes, bestens abgedeckt.


Nur mal so gefragt: Du hast eine Stelle mit ca. 8 Stunden die Woche und möchtest noch eine mit ca. 10 Stunden pro Woche dazunehmen, das ist zusammen knapp eine Halbtagsstelle. Wie soll dadurch deine Familie im Todesfall abgedeckt sein? Da komme ich nicht ganz mit.
Im übrigen würde ich es probieren, Chancen fliegen nicht ständig herein. Aber Ossi hat schon recht, du blockierst damit viel der Freizeit der Familie. Schau einfach, wie ihr damit zurecht kommt, denn die Kinder sind nicht lange in dem Alter in dem sie mit den Eltern etwas unternehmen wollen.

Siegi

Leben und leben lassen