Autor Thema: Reitplatz  (Gelesen 18743 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6312
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Reitplatz
« am: 08.09.04, 21:59 »
Dorit hat auf dem Hof einen schönen Reitplatz angelegt. :)

Gar nicht so einfach, einen guten Platz hinzukriegen.
Dazu darf Dorit noch was schreiben. 8) ;)

Auf dem Bild sieht man auch noch die Zuschauertribüne und die Flutlichtanlage. 8) ;D


Wer von euch hat auch einen Reitplatz?
Wie habt ihr in angelegt?
Auf was muß man achten?

[gelöscht, Archiv unter www.baeuerinnentreff.de]
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Remus

  • Gast
Re:Reitplatz
« Antwort #1 am: 08.09.04, 22:32 »
Hallo,
naja, ich gebe zu daß die Zuschauertribüne und die Flutlichtanlage noch stark verbesserungswürdig sind ;D ::)
aber das wird schon noch... 8)
Der Platz hat einen starken Unterbau(ca. 1/2 m ) aus großen Kieselsteinen, die von uns "Bummerl" genannt werden.
Dadurch haben wir eine sehr gute Drainage, sodaß wir bei fast jedem Wetter reiten können, ohne daß auf dem Platz das Wasser steht.
Durch die Hanglage fließt das Wasser direkt unter dem Platz ab und höhlt den daneben liegenden Feldweg, der auf dem Foto nicht zu sehen ist, ordentlich aus(müssendanochwastreiben) ???
Als Trennschicht hab ich ein Vlies reingelegt, und die Tretschicht bildet ein Gemisch aus gewaschenem Sand und Steinhauersand. Der gewaschene Sand der Stärke null bis vier, den ich zuerst drin hatte, verdichtete sich kaum, war daher zu tief und belastete stark die Sehnen der Pferde.
Auch ein Einbringen von Hackschnitzeln brachte nicht wirklich den gewünschten Erfog.
Daher fuhren wir den feinen Steinhauersand zusätzlich in den Platz hinein.
Der Platz hat sich jetzt gut verdichtet und ist sehr gut bereitbar. Einziger Nachteil: Bei Trockenheit staubt er mehr als vorher.
Abschließend ist vielleicht noch zu erwähnen, daß der Platz durch das Vlies nur zum Dressurreiten verwendet werden kann, Springen oder gar Westernreiten ist hier absolut verboten, da dann das Vlies zerstört werden würde und die Steine heraufkämen.
Der Platz war eine sehr günstige Variante unter allen möglichen und da die Belastung nicht sehr groß ist (2Pferde und 1 Pony) reicht er für uns voll aus.

Viele liebe Grüße von Dorit
« Letzte Änderung: 08.09.04, 22:32 von Remus »

Offline rosenhofrose

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 32
Re: Reitplatz
« Antwort #2 am: 05.01.07, 16:17 »
Hallo Pferdefreunde,

unser Reitplatz steht völlig matschig unter Wasser. Leider hat auch eine große Ladung neuer
Hackschnitzel nichts verändert. Gern würde ich den Reitplatz  neu anlegen aber was muß ich
genau beachten. Da wir eine Biogasanlage bauen wären die Fahrzeuge und Bagger kein Problem.

Kann mir einer dabei helfen bzw. Adressen/Infoquellen nennen.
Ich würde mich riesig freuen.

Liebe Grüße

Gabriele

Offline Landmama

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1016
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reitplatz
« Antwort #3 am: 05.01.07, 17:10 »
Huhu Gabriele,

unser Sandplatz wird auch immer schlimmer, manchmal steht da echt ein See und wenn der dann im Winter gefriert ists ganz aus :'(

unserer wurde vor gut 15 Jahren von ner Fa. gebaut, mit gaaaaaanz vielen solcher gelben Dranageschläuchen...lt. nem Fachmann muß man nach 10 Jahren wieder ran :'(
sprich abschieben und wieder alles neu verlegen !

unserer ist grad ein Abstellplatz für Bagger und Co !
bis unsere Baustelle beendet ist, darin ist auch ein neuer Sandplatz vorgesehen....

Offline Filia

  • Schleswig-Holstein
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 193
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reitplatz
« Antwort #4 am: 05.01.07, 18:34 »
Hallo Gabriele.

ich kann dir nachfolgend ein paar Internetadressen geben:

www.terra-bausysteme.de
www.heus-reitplatzbau.de
www.klinkert-reitplatzbau.de
www.fair-ground.de

Dann gibt es noch den grünen Sand und swing-ground. Da weiss ich aber im Moment die Internetadressen nicht.
Vom grünen Sand habe ich schon Negatives gehört, was ja aber auch standortbedingt sein kann.

LG Filia
Liebe Grüße
Filia

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3999
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Reitplatz
« Antwort #5 am: 05.01.07, 22:05 »
Grüner Sand Reitplatz haben wir uns im vorletzten Frühjahr gebaut. Würde ich nie mehr machen.Sollte als Allwetterplatz sein, aber muss vor dem Regen immer abgezogen sein, wenn es regnet während des Reitens ist alles eine Matsche.
War am Anfang ganz begeistert und bin einfach nur noch enttäuscht. Tief enttäuscht.
Allerdings denke ich es kommt auch auf die Auslastung eines Reitplatzes an. Wenn man eine Reitschule betreibt wird der Platz anders belastet, als bei drei Pferden .
« Letzte Änderung: 05.01.07, 22:19 von Maja »

Offline Corina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 512
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reitplatz
« Antwort #6 am: 03.02.07, 11:03 »
Hallo!
Auch ich habe ganz viele Fragen zum Thema Reitplatzbau.

Bis jetzt reichte mir ein Stück Wiese, aber bei dem blöden Wetter kann ich oft nix machen (zu naß, rutschig, matschig,... >:() und überlege jetzt ernsthaft einen Reitplatz anzulegen.

Wie habt ihr den Standort ausgewählt?
Welche Mindestgröße würdet ihr machen?
Würdet ihr bei einer Neuanlage wieder die gleichen Entscheidungen treffen?
Als Tretschicht würd ich wahrscheinlich Hackschnitzel nehmen.

Würd mich über eure Erfahrungsberichte sehr freuen?

LG
Corina

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3999
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Reitplatz
« Antwort #7 am: 03.02.07, 13:14 »
HAllo Corina
Hackschnitzel alleine ist nicht o.k. Sie werden rutschig bei Nebel oder Regen und da kannst du dann auch nicht reiten. Es gibt so viele Möglichkeiten des Reitbelages , allerdings nach verschiedenen "Pleiten" würde ich nur noch auf gewaschenen Sand mit Holzanteilen gehen. Hält zwar auch nicht ewig ist aber in der Entsorgung einfacher als Z. B. Sand mit Textilgemisch

Offline Corina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 512
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reitplatz
« Antwort #8 am: 08.02.07, 21:10 »
Schuuuuups!!!

Eli

  • Gast
Re: Reitplatz
« Antwort #9 am: 08.02.07, 23:19 »
Hallo Corina,

wenn ich irgendwann gaaaanz gaaaanz viel Euronen übrighätt, würde und wird meine 1. Wahl Huebner-Lee sein:
http://www.huebner-lee.de/tte-system-reitsport.html

Da dies in absehbarer Zeit nicht der Fall ist, begnüge ich mich mit dem Naturboden den wir haben. Allerdings nicht matschig (wird aber auch wenig genutzt aufgrund Zeitmangel, aber für uns völlig ausreichend)

Mit den Paddockplatten von http://riedwiesenhof.de/
haben wir gute Erfahrungen gemacht im Bereich der Heuraufe (100m2) befestigt. Preis-Leistungsverhältnis stimmt, ob diese Platten auch für einen Reitplatz tauglich sind ? Habe dazu keine Erfahrungswerte...

LG
Eli

Offline Corina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 512
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reitplatz
« Antwort #10 am: 09.02.07, 18:08 »
Hallo Eli!

Ja, die fehlenden Euronen, da geht es mir leider gleich wie dir.  ;)
Die Platten von Huebner-Lee sehen echt toll aus und so ein richtiger Reitplatz wär super.
Ich werd mich wohl auch noch länger mit dem Naturboden begnügen müssen, aber zur Zeit hat das Wetter echt was gegen mich.
Wenigstens kann ich einmal die Woche den Reitplatz einer Bekannten benützen.

Aber ich träum und plane weiter.  ;)

LG
Corina

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6030
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Reitplatz
« Antwort #11 am: 09.02.07, 19:43 »
ich habe gehört, Sand/Kies-Gemisch soll ganz gut sein.... aber ohne einen vernünftigen Unterbau mit Drainage oder Flies/betonschutt geht wohl auch der beste Belag nicht..

und dann hört man immer wieder Kirchhellener Sand, weiss aber nicht genau, was das ist?
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!

Offline Cashy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 619
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Reitplatz
« Antwort #12 am: 10.02.07, 10:34 »
und dann hört man immer wieder Kirchhellener Sand, weiss aber nicht genau, was das ist?

Einfach Sand aus einer Sandkuhle in Kirchhellen.
Der soll auf Grund seiner Entstehung nicht so scharfkantig sein wie anderer Sand.
Gruß
Cashy

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6030
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Reitplatz
« Antwort #13 am: 10.02.07, 11:02 »
achso...?
da hat wohl jemand eine Möglichkeit gefunden, ordentlich Geld zu verdienen...
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!

Mathilde

  • Gast
Re: Reitplatz
« Antwort #14 am: 11.01.09, 16:20 »
Hallo,

was habt Ihr denn für Reithallenboden? Habe gestern einen angeguckt mit Sand und Textilschnipseln. War nicht gefroren und gut zu reiten aber ich denke bei der Entsorgung wie Maja beim Reitplatzbau.

Wir tendieren auch zu Sand mit Hackschnitzel wegen der Entsorgung. Hat sonst noch jemand Erfahrung?

LG Mathilde